PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gewährleistung bei Hunden



Lizzie
29.04.2002, 07:04
Hallo,
wie sieht es in diesem Fall mit Gewährleistung des Züchters aus: Hund (8 Monate) hat Überbiss, Hoden spät abgestiegen, vergrößertes Herz und vergrößerte Milz.
Ein Überbiss z. B. wird doch schon vom Zuchtwart bei der Abnahme der Welpen erkannt, oder nicht? Natürlich wird der Hund geliebt, aber müßte hier der Züchter nicht etwas vom Welpenpreis (immerhin DM 1.800,--) erstatten?
Gruß,
Susanne:confused:

OESFUN
29.04.2002, 12:21
Hallo Susanne
Deine Frage ist nicht ganz einfach. Ob der Überbiss z.B. schon bei der Übernahme des Welpens bestanden hat, müsste der Welpenkäufer selber doch wissen. Er könnte sich auch im Laufe des Wachstums erst gebildet haben. Bei unserem Verein ist es so, das der Zuchtwart bei der Zweitwurfabnahme in der 8.ten Lebenswoche der Welpen ein Besonderheitenmerkblatt ausfüllt, auf dem alle zu diesem Zeitpunkt bestehenden Besonderheiten (z.B.Nabelbruch, Vor- oder Rückbiss, in den Gaumen stechende Fangzähne, fehlende oder in der Leiste sitzende Hoden) vermerkt werden. Dieses Formular wird vom Züchter und Zuchtwart unterschrieben. Der Züchter ist verpflichtet dieses Blatt dem Welpenkäufer auszuhändigen, der den Erhalt quittieren muss. So ist gewährleistet, das keine Besonderheit (von einem Mangel möchte ich hier nicht sprechen, da es sich bis auf den Nabelbruch um Dinge handelt, die sich noch ändern können) verschwiegen wird.
Das der Hoden erst später abgestiegen ist, ist kein Fehler - wichtig ist, das er jetzt dort ist, wo er hingehört.
Und bei dem vergrösserten Herz und der vergrösserten Milz wäre abzuklären woher der Hund sie hat ?? und ob sie schon bei der Übergabe an den Käufer vorhanden waren.
Du siehst , ganz so einfach ist es nicht.
Hast Du denn schon einmal mit dem Züchter darüber gesprochen ?? Wenn ja, was hat er denn dazu gesagt ?
Melde dich doch noch mal
Birgit

Lizzie
29.04.2002, 15:29
Hallo Birgit,
da es sich nicht um meinen eigenen Hund handelt, kann ich nur erzählen, wie ich es mitgekriegt habe. Das mit der Herzvergößerung wird z. Zt. vom TA untersucht. Ob man je feststellen kann, woher es kommt, weiß ich jetzt noch nicht. Die Besitzerin sagte mir, der Vorbiss wäre wohl als Welpe noch nicht dagewesen. Ich habe ihr geraten, sich trotzdem mal dieses Abnahmeprotokoll des Zuchtwartes zeigen zu lassen. Sie möchte den Hund ja auch auf jeden Fall behalten und ich denke, daß ist auch gut so. Ich kenne einen Züchter, der im Vertrag festlegt, daß bei Zahnfehlern (die man ja nicht immer sofort sieht, z. B. wenn ein Zahn fehlt) der Käufer etwas Geld zurückbekommt.
Warten wir mal ab, wie es weitergeht. Ich hoffe nur, daß der Hund trotz der Schwierigkeiten mit dem Herzen ein gutes Leben haben kann. Die Besitzer werden alles dafür tun, da bin ich mir sicher.
Viele Grüsse,
Susanne