PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ohrmilben und Spulwürmer



Baca
31.10.2006, 15:58
Ich muss mal kurz meinen Frust loswerden: wir haben uns ja vor knapp zwei Wochen den kleinen Andur nach Hause geholt, aus einem Tierheim. Dort mussten wir Geld für die Entwurmung und Impfungen hinterlegen und konnten ihn dann mit heim nehmen. Heute waren wir beim TA und siehe da: Ohrmilben und Verdacht auf Spulwürmer! Es ist klar, dass das passieren kann, nur hat meine "Große" das jetzt natürlich auch, aber das was mich wirklich anko*** ist das, das mein TA gemeint hat, dass die von TH total verantwortunglos gehandelt hätten, da der Kleine nur einen Tag, nachdem er dort abgegeben wurde, im TH war und wir ihn schon mit nach Hause nehmen konnten und somit keine Inkubationszeit abgewartet wurde und nun unser Haushalt "verseucht" ist. Diese Th ist noch dazu eines derjenigen, welches sich nach Außen hin sehr streng gibt, mit Kontrollen bei den zukünftigen Tierbesitzern etc. aber so verantwortungslos in der Tierhaltung ist, der TA hat uns einige Sachen von dort erzählt, es ist zum "aus-der-Haut-fahren"!!!
Naja, auf jeden Fall haben wir jetzt hier einen wunderschönen Ohrmilbenbefall und dürfen uns damit herumschlagen.
Hat irgendjemand noch ein paar Ratschläge für mich? Habt ihr irgendwie die Wohung auch desinfiziert oder Ähnliches, damit sich diese Viecher nicht weiter ausbreiten können? Kann man unterstützend, außer den Ohrentropfen, noch etwas tun?

Mit leicht hängendem Kopf, Carina

Gloriaviktoria
01.11.2006, 08:08
Hallo,

Barney hatte auch Ohrmilben, als er aus dem TH kam, allerdings wurden wir drauf hingewiesen und uns wurde auch gleich "Surolan" in die Hand gedrückt. Das haben wir auch gegeben, allerdings sind sie nicht so ganz verschwunden. Wir werden also wohl oder übel noch mal zum TA tapern, denn ihm ständig das Zeug in die Ohren zu schmieren, ohne dass es besser wird, ist für ihn uns nur Quälerei.

schluppine
01.11.2006, 11:10
:cu: Hat der TA die Ohren auch gereinigt? Wir haben so ne Paste bekommen, weiß nur nicht mehr wie die heißt, war aber auch ne ziemliche Prozedur, da sie natürlich immer gleich den Kopf geschüttelt hat und die Soße flog durch die Luft.. hat leider auch ne zeit, d.h. zwei drei wochen gedauert.. Was ich nicht so verstehe, ihr habt geld für Entwurmung und Impfung gezahlt, wenn sie nur einen Tag im TH war, sind die dann überhaupt bei TA mit ihr gewesen? Vielleicht solltest mal im TH nachfragen, was das soll.. Ansonsten würde ich dieses TH an deiner Stelle nicht weiterempfehlen, wenns dort echt so krass zugeht wie dein TA gesagt hat..

Baca
01.11.2006, 11:28
Wir waren gestern vormittag erst mal mit Andur dort, der bekam mehr als zwei Teelöffel aus seinen Ohren herausgepult, war aber gaaaaaanz brav, nur ein ganz kleines bisschen gejammert. Wir haben auch ein Mittel bekommen, dass wir jetzt weitergeben müssen. Wir haben jedoch einen homöopathischen TA der sehr sorgsam mit der Dosis bei solchen Produkten umgeht und os müssen wir das erstmal nur einmal Pro Woche geben und dann in zwei Wochen Abständen.
Am Abend waren wir dann mit Alannah, die wieder mal beweisen musste, dass sie dem TA die große Elektrolyt-Spritze vor einem Jahr noch immer nicht verziehen hat (sie ist die einzige Katze, die er behandelt, die er nicht alleine fethalten kann, da muss immer Dosine dabei sein, sonst ist die Hölle los, nichtmal der Dosi+TA schaffen das, muss die Dosine sein ;)). Sie hatte zwar nur Ohrenschmalz, aber sicherheitshalber eben auch das Mittelchen und Ohren auspuzten. Eigentlich waren wir ja auch zur Kontrolle da und per Ferndiagnose hätte er gemeint, dass wir eventuell den Zahnstein entfernen müssen...doch dieser Kelch ist an uns vorübergegangen...:wd: :wd: :wd: , kein Zahnstein!!! Heute haben beide noch ein Wurmmittel bekommen.
Das TH ist einfach schrecklich, aber ich weiß nicht, was man da machen kann, dass denen mal ein bisschen auf die Zehen getreten wird. Weiterempfehlen werde ich es sicher nicht, ich bin nur froh, dass wir Andur jetzt haben und er nicht mehr dort ist (am besten ich hole einfach auch noch alle anderen zu uns nach Hause ;) ).
Warst du dann diese Milben los?

salut carina

Gloriaviktoria
01.11.2006, 11:37
Das TH ist einfach schrecklich, aber ich weiß nicht, was man da machen kann, dass denen mal ein bisschen auf die Zehen getreten wird.

Man könnte es an die Presse bringen, aber ob damit den Tieren geholfen ist, die dort auf Vermittlung warten, ist fraglich :?:

Baca
01.11.2006, 12:26
Ich möchte das Tierheim ja nicht verleumden, ich habe ja nur viel gehört, dass einzige was ich gesehen habe, war das die Tiere sehr ungepflegt gehalten werden, die Leute, die sich ein Tier aussuchen wollen, können zu bestimmten Zeiten rein, ohne das Peronal da ist, es gibt keine Charakterbestimmungen zu den Tieren, sie kennen sie eigentlich nicht. Das ein Tierheim nicht viel Geld hat, ist mir klar, aber diese Futterqualität war einfach nur mehr absurd; ich denke, dass man eine günstige Alternative für das Tierheim finden könnte, dass aber eine höhere Qualität hätte. Und der Kleine hat so gestunken, der Geruch ging nicht weg, es war der gleiche Geruch, wie im ganzen Katzenteil des Tierheims, ich musste ihn baden, das war nicht mehr zu ertragen.
Und irgendwie habe ich das Gefühl, dass sie jedem ein Tier geben, ohne darüber nachzudenken, denn bei uns war noch immer keine Kontrolle.
Das sind halt nur meine Eindrücke und ich will ihnen nichts unterstellen, aber irgendwie wirkt das auf mich alles sehr komisch.
Das an die Pressen zu bringen...ich weiß nicht, dann bleiben die Katzen und Hunde ja ewig drinnen und gar keiner geht mehr hin und bietet ihm ein schönes Heim...ist ein ziemliches Für und Wider.

Alles Liebe Carina

Gloriaviktoria
01.11.2006, 12:35
Ich denke, du kannst nichts anderes tun, als Bekannten oder hier im Forum von diesem Tierheim abzuraten. Gab auch mal einen Thread dazu vor ein paar Wochen wegen schlechter Erfahrungen mit Tierheimen - wobei ich persönlich nur gute Erfahrungen gemacht habe. Und die Tierheime sind ja alle unabhängig und keiner übergeordneten Instanz zugeordnet. Selbst wenn du dich an deine Stadt oder Gemeinde wendest, weil die Tierheime ja meist einen Zuschuss bekommen, würde das vermutlich nicht viel nützen. Und die Tiere haben sowieso nix davon, wenn noch irgendwelche sowieso spärlichen Gelder gekürzt werden :(

domitilla
01.11.2006, 12:52
hallo!

wir haben am sonntag unseren kleinen neuzugang aus dem tierheim (saarbrücken) geholt. angeblich keine würmer, keine flöhe. wegen ohrmilben hab ich sogar extra nachgefragt. antwort: hätte er überhaupt nie welche gehabt.

alles gelogen!! der kleine kerl hat die ohren voller milben, die nickhaut ist leicht vorgefallen, wohl wegen dem würmern. und flöhe gabs selbstverständlich auch "kostenlos" dazu! :eek: :mad:

ich verstehe nicht, warum das tierheim sowas nicht zugibt. insgesamt sind die parasiten ja nix schlimmes. man kann ja mit diversen mittelchen gut was dagegen machen. aber einfach nix sagen, geht nicht. wer entscheidet sich denn schon gegen ein tier, nur weil es milben hat?!? wir hätten unsern spatz nicht sitzen lassen.

naja, augen zu und durch.

gruß
sandra

schluppine
01.11.2006, 18:34
wer entscheidet sich denn schon gegen ein tier, nur weil es milben hat?!?

Naja gut, es sind ja nicht alle Menschen so wie die hier im Forum, ich meine manche suchen die Katzen ja auch passend zu ihrer Wohnungseinrichtung aus ;)
Da können Milben dann schon mal "abschreckend" sein und das Tier wird dann nicht genommen deswegen..
Aber is klar dass das vom Tierheim aus einfach sch... ist nix zu sagen.. Wenn z.B. unerfahrene Leute ein Tier holen und nicht merken dass Milben oder Würmer mit "im Gepäck" sind und es wird wegen Unwissenheit nix dagegen gemacht.
Ist ja nicht besonders schön für die Tiere.
Finds jedenfalls etwas seltsam, dass ausgerechnet ein TH (man meint ja das sei seriös und die Leute dort sind Tierfreunde) so was abzieht.. Find ich zum :-(0)
Aber es ist ja z. Glück nicht in jedem TH so..

domitilla
01.11.2006, 22:01
hallo!

habe ne "tolle" tierheimgeschichte zu erzählen, die mir immer noch die zornesröte ins gesicht treibt :mad: :mad: :mad: :mad:

heute mittag habe ich in dem th angerufen, wo wir am sonntag unseren dougie abgeholt haben. wollte denen bescheid geben, dass unsre katze und somit wohl oder übel auch die wurfgeschwister, mit denen unser süßer neuzugang bis dato zusammengewohnt hat, übelst ohrmilben und auch flöhe hat. damit massnahmen ergriffen werden können.

während dieses telefonats bin ich so sauer geworden, dass ich irgendwann einfach aufgelegt habe. :mad:

hier ein kurzer auszug aus dem telefonat:

ich: ich wollte nur bescheid sagen, dass die katze, die wir am sonntag geholt haben, tierisch viele milben und auch flöhe hatte.
th: das kann eigentlich nicht sein, die waren ja beim ta. sind bestimmt keine milben.
ich: doch es sind milben. hat mir die tä bestätigt.
th: kann nicht sein.
ich: ich will ihnen ja keinen vorwurf machen, aber vielleicht schaun sie mal nach, wies bei der pflegestelle so aussieht und was in den ohren der wurfgeschwister so abgeht.
th: das ist eine unserer besten pflegestellen. die werden wir nicht aufgeben. die frau muss sich shcließlich darauf verlassen, was der ta sagt.
ich: ich verlange ja nicht, dass die frau den katzen fip oder leukose am schnäuzchen ansieht, aber milben sind nun mal -vor allem in der konzentration- nicht wirklich schwer zu entdecken.
th: sie wissen ja gar nicht, wie schwer das ist, so kleine katzen aufzuziehen. können sie ja gerne mal machen.
ich: ich bin übrigens mitglied in einem katzenschutzverein und weiß, welche arbeit dahinter steckt.
th: sie können gerne die katze zurückbringen, wenn sie sie nicht wollen.
ich: waaaas?!?! ich wollte sie doch nur auf die parasiten hinweisen....

usw usw usw......
ich bin jedenfalls vor wut fast geplatzt. da will man mit so nem hinweis nur helfen und diese blöde pute sagt mindestes 3x zu mir, ich soll die katze abgeben, wenn ich sie nicht will......

mit tierheimen bin ich echt sowas von fertig! ab jetzt wende ich mich nur noch an leute, die das eher privat, aber dafür mit mehr liebe machen!

immer noch verärgerte grüße
sandra :cu:

Gloriaviktoria
02.11.2006, 08:02
Ehrlich, bei solchen Zuständen kann man froh sein, wenn man sich "nur" Milben einhandelt :mad:

Baca
02.11.2006, 12:19
@ domitilla: Das ist ja der reine Wahnsinn!!! Ich verstehe das einfach nicht, ist ja eine hnliche Situation wie bei mir. Bei uns war die Entscheidung für das Tierheim aus dem Grund, dass wir einem Tier helfen und ihm einen wunderschönen Lebensplatz bieten wollten. Dann kommt man dorthin und hat das Gefühl bei Tierhändlern zu sein. Ich verstehe das einfach nicht, der Umgan mit den Tieren ist äußerst sorglos und irgendwie spüre ich dahinter keine Liebe. Wir haben die Ohrmilben nicht entdeckt, da unsere das noch nie hatte und Anfang war er einfach zu gestresst, als das ich ihn mit ständigem Anschauen von Ihren, Mäulchen, etc. noch zusätzlich stressen wollte, so habe ich dann effektiv erst nach zwei Tagen begonnen zu untersuchen und ich konnte es wirklich nicht von normalem Ohrenschmalz unterscheiden, ich hatte sowas ja noch nie gesehen (jetzt weiß ich`s und erkenn den Unterschied auf jeden Fall - man lernt ja nie aus ;) ). Vor allem finde ich diese Behandlung so arg: "Sie müssen dem Kater aber schon ein gutes zu Hause bieten können. Können`s überhaupt mit Tieren umgehen? Fressen muss er halt schon auch was, gell?" Und so weiter und so fort, man kommt sich ziemlich abgekanzelt vor und im Endeffekt haben DIE keinen Zugang zu Tieren!!!!

Aber ich denke, dass wir das mit den Ohrmilben bald in den Griff bekommen werden, wenn sich die zwei jetzt auch noch besser vertragen würden, dann wäre ich so richtig glücklich:0( .

Alles Liebe Carina

Blase-Hase
02.11.2006, 17:12
Das mit der kleinen Mieze tut mir echt leid. Ich hab da mal eine Frage zum Milbenbefall! Wenn ihr mit den Tieren zum TA geht und er sie auf Milben behandelt, gibt er den Tieren dann eine leichte Narkose? Da die Ohren ja mit einem Wattestäbchen gereinigt werden müssen und der Arzt dazu tief ins Ohr muß, stelle ich mir das sehr- sehr schmerzhaft vor :0( !!! Hut ab, wer da eine Katze halten kann :bow: !

Baca
02.11.2006, 17:26
Also bei uns hat es keine Narkose gegeben, ich glaube auch nicht das das notwendig ist, der Kleine war auch ganz brav und bei meiner Großen, da kann eben sowieso nur Dosine halten, bei ihr dauert das ein bisschen länger mit einer kleinen Pause und Kuscheln. Sie ist halt ein bisschen komplizierter (*böser Doktor* seid er ihr eine große Elektrolyt-Spritze geben musste, gibt es keine Freundschaft mehr zwischen den beiden). Aber es schmerzt nicht, es ist nur ein bisschen unangenehm, eher das Mittel reizt die Schleimhäute ein bisschen, aber immer noch besser als die Milben. Weg mit den Gedanken an das *arme Katzerl*, Augen zu und durch, alles besser als Parasiten im Ohr zu haben.;)
Brauchst dir aber keine Sorgen machen, ich denke im Vergleich zu einer Spritze mit Narkotica, ist so ein Wattestäbchen harmlos.

Liebe Grüße :cu: Carina

Blase-Hase
02.11.2006, 17:38
Also ich würde mich trauen meine ältesten Kater zu halten. Gizmo ist zwar ein lieber und schmusiger, aber beim TA zeigt er sein zweites Gesicht ;) ! Ja-ja, so sind die Zwillinge :cu: !!!!!

Baca
02.11.2006, 17:46
hihi, bei uns ist es umgekehrt, mein TA mag Alannah nicht halten, die ist ihm wohl auch zu kratzbürstig :D :D :D
Aber als Dosine hast du da ja noch die besten Chancen ihn zu halten, du kennst ihn ja schließlich am besten.

liebe Grüße Carina

domitilla
02.11.2006, 21:42
hallo!

@ baca: ja, allerdings. das mit dem th war echt der pure wahnsinn. bin immer noch stinkig. :mad: schade ists halt für die tiere, denn mit der tour verkrault das th sich mögliche spender und paten.....

zu der sache mit wattestäbchen + milbe + katze: also soooo schlimm ist das nicht. klar, die katze ist nicht wirklich begeistert, aber der ta stochert ja nicht metertief im ohr rum.;)
mit dem wattestäbchen wird nur der milbenkot entfernt, der sich in der äußeren ohrmuschel befindet. die eigentlichen milben sitzen tief im ohr und werden von der salbe abgetötet.

viele grüße
sandra :cu:

Baca
03.11.2006, 09:56
Heute in der Früh hat eine Dame vom Tierheim angerufen, um sich nach unserem Kleinen zu erkundigen. Mein Freund hat abgehoben und der ist so stinksauer auf das TH. noch viel mehr als ich und so habe ich ihm gelich mal den Hörer weggenommen, bevor er die Frau durch den Hörer auffressen konnte ;). sie hat sich nach seinem Befinden erkundigt und da habe ich ihr erklärt, was sich bei uns alles herausgestellt hat und ich war schon auf alles gefasst, doch siehe da: Die Frau zeigte Einsicht und hat sich hunderttausendmal entschuldigt und versprochen ein mitarbeitergespräch zu führen und die Verantwortlichen mal zurecht zu stutzen. Das reicht mir schon, denn ich denke, wenn man mal wieder daran erinnert wird, warum man dort arbeitet, dann tut das vielleicht nicht so schlecht.
Was mich aber dennoch schreckt, ist das keiner vorbeikommt, denn ich kann der ja wer weiß was erzählen, auch wenn sie dadurch den eindruck hat, dass er bei uns gut aufgehoben ist, dann muss das ja noch lange nicht stimmen - jeder könnte lügen.

Morgen steht uns die erste Salbengabe bevor, bin gespannt wie das wird ... hoffe sie lassen sich überzeugen, dass das notwendig ist :rolleyes: !

Liebe grüße Carina