PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zahnprobleme



Balouli
31.10.2006, 15:39
ich weiß nicht was ich machen soll...:confused:

meine mieze hat entzündetes zahnfleisch!!!:eek:
jetzt sind sich mein TA und ich nicht sicher, ob sie einfach zu empfindlich reagiert auf den zahnwechsel oder ob es noch schlimmer wird...

ich hab gelesen dass ich schlimmeres vorbeugen kann indem ich aktive zahnpflege betreibe-aber wie soll ich das genau machen
-ich soll da mit na zahnbürste an mein sensibelchen rantreten????

Helft mir bitte-ich hab so angst dass des schlimmer wird,
ich hab sooooo schlimme paradontose-bilder gesehen....:b

Balouli
31.10.2006, 15:42
Helft mir bitte-ich hab so angst dass des schlimmer wird,
ich hab sooooo schlimme paradontose-bilder gesehen....:b

beispiel: ->parodontose:
http://www.dyrehospitalet.kvl.dk/upload/imhs/img/te-billeder/tandpleje4.jpg

Sheratan
31.10.2006, 15:44
Hast Du mal Deinen Züchter angerufen und gefragt, ob eins der Elterntiere Zahnprobleme hat? Oftmals werden solch arge Zahnprobleme vererbt, wäre ja mal ein Hinweis...

Ansonsten kannst Du vorbeugend Rindergulasch ab und zu roh geben, darauf kann er schön kauen, das ist super für die Zähne.

seitani
01.11.2006, 14:18
Hi Balouli,
wenn Deine Miez im Zahnwechsel ist, dann ist sie nun so 5-7 Monate alt, richtig?
Wurde sie schon auf Leukose getestet? Zahnfleischentzündungen sind leider auch Indikatoren für schlimmere Krankheiten....

Evt. kann es auch nur eine Futtermittelunverträglichkeit sein.
Oder Deine Katze ist auf ihre eigenen Zähne allergisch (Autoimmunität).

Das mit der Vererbung- wie Sheraton schreibt- stimmt leider auch.
Ich habe eine 13 Monate alte BKH-Katze, bei der mit 6 Monaten eine starke Zahnfleischentzündung festgestellt wurde.
Vom Züchter erfuhr ich, dass der Vater meiner Mia auch unter starker Zahnfleischentzündung leidet (und das bereits seit er 9 Monate alt ist. Und trotzdem wird gezüchtet. "Ist ja nichts schlimmes. Menschen haben auch mal eine Zahnfleischentzündung."-meint der Züchter. Eine Sauerei ist das, aber das gehört nicht hierher.....).
Er bekommt jedes halbe Jahr Kortison dagegen gespritzt.........
Dann gibts wohl auch noch Interferon - ist aber schweineteuer und wenn es sich um eine Autoimmunität handelt, bleibt, wenn alles nichts hilft nur noch, die Zähne zu ziehen.

Wir haben bereits eine ziemliche Odysee und zahlreiche Tierärzte hinter uns.
Ich wollte und will immer noch das beste für meine Katze. Und das ist die effektivste Behandlung mit den geringsten Nebenwirkungen (also kein Kortison, wenn es sich irgendwie vermeiden lässt) Deswegen haben wir uns dazu entschlossen, es zuerst mit Homöopathie zu versuchen. (Stärkere Geschütze können immer noch aufgefahren werden!)
Und das ist zu 100% eingeschlagen. Seit etwa 9 Monaten bekommt Mia
2 tägl. je 5 Streukügelchen (Globuli) von Hepar Sulfuris D 30 und je eine halbe Tablette von Mercurius Solubilis Hahnemanni D8. Davor (also ganz am Anfang) hatte sie eine Antibiotika-Kur gespritzt bekommen, um die schlimmste Entzündung abzuheilen (3 Spritzen, jeweils 2 oder 3 Tage versetzt)

Mehrere Tierärzte haben uns (trotzdessen, dass sie mit Homöopathie geworben haben) von einer homöopathischen Behandlung abgeraten!!!
Weil das bei so einer starken Entzündung nichts bringen würde.
:sporty:
Bei uns hat sich der Versuch auf alle Fälle gelohnt - wenn ich davor auch kein grosser Verfechter von Homöopathie war - so hat mich das Ergebnis in jedem Fall überzeugt. Und darüberhinaus ist das Zeug spottbillig. Wir zahlen etwa 10 EUR für beide Medikamente und die halten etwa 2 Monate.

Mia´s Zahnfleisch war, als wir die Entzündung entdeckten, blutrot und sie hatte so braunen Ausfluss und tierisch aus dem Mund gestunken. Mittlerweile ist auf einer Seite fast nichts mehr zu sehen, auf der anderen Seite noch ein schwacher roter Ring zu sehen. Damit können wir auf jeden Fall leben. Sie frisst ganz normal und ist eine sehr lebhafte Katze. Wir haben die Dosis seit kurzem auf die Hälfte reduziert und sind weiter fleissig am beobachten.

Sorry, ist ein bisschen länger geworden. Aber vielleicht konnte ich Dir damit weiterhelfen? Ich kann mich nämlich noch gut erinnern, wie ich selbst am Boden zerstört war.

Berichte mal, wie´s Euch geht, ja`?
Liebe Grüsse aus NUE
Tanja