PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Impfknubbel / Sarkom???



hobbit
30.10.2006, 20:37
Hallo zusammen,

vor elf Tagen war ich mit meinen Katzen beim TA zum Impfen - ich lasse immer alles zusammen machen (Schnupfen, Seuche, Leukose und Tollwut), was bisher auch problemlos verlief.

Bei einem meiner beiden Kater habe ich gestern an einer der beiden Impfstellen einen Knubbel entdeckt. Dieser ist etwa haselnussgroß, leicht gerötet und tut beim Abtasten und "d'rauf drücken" offensichtlich nicht weh.

Kann sich nach zehn Tagen denn schon ein Sarkom entwickeln? Oder kann dies ein unbedenklicher Knubbel sein? Ich habe gelesen, dass solche Knubbel häufig enstehen, nach einigen Wochen aber wieder verschwinden.

Ich werde morgen ohnehin zum TA fahren, bin aber sehr beunruhigt und würde mich freuen, wenn mir hier schon mal jemand weiter helfen würde.

Kann denn ein Fibrosarkom schmerzunempfindlich sein?

Vielen Dank im Voraus für evtl. Antworten!

Grüße,
Lotta

Sheratan
30.10.2006, 20:42
Hallo!
Also ich hatte dasselbe bei meinem KAter Gandalf. Ende September wurde er geimpft und letzte Woche sind wir zum TA, weil ein komischer Knubbel da war.. Aber Entwarnung, es war nur eine Impfreaktion, die wohl bald weggehen soll. Ein Fibrosarkom, so meinte der TA, entwickele sich wenn erst viel später und nicht im Anschluss an die Impfung.

Dennoch kann es nichts schaden, ihn nochmal drauf schauen zu lassen...

Ich überlege mir aber auch, das nächste Mal nicht alles zusammen impfen zu lassen... Wurden bei Dir auch drei Spritzen verwendet? Und wohin wurde gespritzt?

hobbit
30.10.2006, 20:49
Hallo Kerstin,

danke für deine Antwort! Ich hoffe ja sehr, dass es auch nur ein unbedenklicher Knubbel ist.

Mein TA hat zwei Spritzen genommen, beide jeweils hintere Seite.... Ich habe mir eben erst mal so einiges über Impfungen durch gelesen, bin ziemlich erschüttert, wie gefährlich das sein kann.

Was mein Tierarzt auch nicht gemacht hat, ist, vor der Leukoseimpfung einen Bluttest durchzuführen. Und dann scheint es ja u.U. reichlich sinnlos zu sein!!?

Grüße!

Sheratan
30.10.2006, 20:57
Ich kann gut nachvollziehen, wie Du Dich fühlst, ich hatte bei Gandalf letzte Woche auch so Angst (war am Mittwoch beim TA)... Aber ich WETTE es wird harmlos sein!

Es sollte schon ein Test erfolgen, aber nicht beim Nachimpfen, nur vor der ersten Impfung. Man kann wohl höchstens drauf verzichten, wenn ein Kitten aus Wohnungshaltung kommt und beide Eltern keine Leukose haben können (also geimpft sind).

hobbit
30.10.2006, 21:01
Na, die Wette darfst du gerne gewinnen!!!! An welcher Stelle hat denn Gandalf den Knubbel? Ist er schon etwas zurück gegangen?

Ja, aber auch vor der allerersten Leukose-Impfung ist dieser Bluttest nicht durchgeführt worden. Denke, das nächste mal werde ich Leukose ohnehin weg lassen. Da die drei aber ihre Impfung gerade hinter sich haben, habe ich ja noch genug Zeit, mich ausführlich damit auseinander zu setzen!!

wailin
30.10.2006, 21:08
...Kann denn ein Fibrosarkom schmerzunempfindlich sein?...

Ja, kann es. Bei Rony war es zum Schluß etwa Zwetschgen-groß und wurde operativ entfernt. Allerdings hatten mir 2 TA unabhängig voneinander gesagt, es sei sinnvoll erst noch einmal ein paar Wochen abzuwarten, ob es nicht doch noch von selbst verschwindet (was es wohl meist tut) bevor man operativ dran geht. Zu lange soll man aber auch wiederum nicht warten, da diese Zellen wohl entarten können. Im März war die Impfung, im Mai habe ich es entdeckt und im August ist er operiert worden.

Übrigens steht nicht nur insbesondere die Leukose Impfung im Verdacht dies sehr häufig auszulösen sondern z.B. auch Baytril (AB) wenn es relativ hochprozentig gespritzt wird.

Rony ist auch "am Heck" geimpft worden, daher war die OP relativ unkompliziert. An Tag 2 danach sassen der Herr schon mit Trichter auf der obersten Kratzbaum Ebene und knurpste zufrieden vergessene Leckerli :D

Ich würd aber erstmal nicht vom Schlimmsten ausgehen.

viele Grüsse Catrin

Sheratan
30.10.2006, 22:27
Tja, an welcher Stelle.. Das war so seitlich an den Rippen. Ja, der Knubbel ist schon ein bisschen kleiner, aber noch deutlich zu spüren...

So wie ich den TA verstanden habe, ist ein Sarkom immer bösartig, es handelt sich aber hierbei (also bei Gandalf und beim Hobbitkater hoffentlich auch) nicht um ein Sarkom, sondern um eine Impfreaktion, die von selbst verschwindet. Habe ich da was falsch verstanden?:?:

Edit:http://www.tierrechte.de/Aachen/63508.htm Habe da noch mal nachgelesen. Ich denke ich lasse bei GAndalf nächstes Jahr auch die Leukose weg.. Immerhin steht dort, dass Impfsarkome erst drei Monate nach der Impfung auftreten.

Line&Lainy
31.10.2006, 08:36
Hallo,
nochmal zu diesen Sarkomen...... Ich habe schon in einem anderen Tread "Impfintervalle" geschrieben, das es jetzt einen Neuen Impfstoff gibt, irgendwas mit M. Der beinhaltet nicht mehr diese Dinger die die Sarkome etc... auslösen. Informiert euch mal bei eurem TA. Der Impfstoff ist vielleicht etwas teurer. Aber muss nur alle 2 Jahre gespritzt werden. Ich glaube Leukose und Katzenseuche.


Alles Gute:bl:

wailin
31.10.2006, 10:13
So wie ich den TA verstanden habe, ist ein Sarkom immer bösartig, es handelt sich aber hierbei (also bei Gandalf und beim Hobbitkater hoffentlich auch) nicht um ein Sarkom, sondern um eine Impfreaktion, die von selbst verschwindet. Habe ich da was falsch verstanden?:?:

Was Dein TA sagt stimmt mit der Aussage meiner TA überein. Erst wenn die Zellen (a) nicht verschwinden und dann auch noch (b) mutieren wird es zu einem Sarkom - in sofern ist es also etwas irreführend von einem Impfsarkom zu reden. Bei Rony hat auch der pathologische Befund bestätigt, das es eben kein Sarkom war, aber es hat sich halt auch nicht von selbst zurückgebildet.

Ich habe im Internet allerdings auch keinen passenderen Begriff gefunden, bin aber natürlich auch kein Mediziner. Hab also vermutlich schlicht falsch gesucht.

@Line&Lainy - gut zu wissen, vielen Dank für den Tip; werd ich mal meine TA fragen. Allerdings werden meine zwei nach dem Theather dieses Jahr nur noch das absolute Minimum an Impfungen bekommen sprich Seuche & Schnupfen und das nur noch alle 2 Jahre (in Absprache mit dem TA).

viele Grüsse Catrin