PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Futter - Verwirrung



Sleepy73
17.10.2002, 15:51
Ich habe mich heute sehr intensiv mit dem Thema "Futter" beschäftigt und bin jetzt total verwirrt. Bis jetzt habe ich meinen zwei Würmern (Katzen) Whiskas Katzenkinder (NaFu und TrFu) gefüttert und nach meiner stundenlangen Suche im Internet habe ich jetzt erfahren, daß dies gar nicht so gut ist. Würde jetzt gerne umstellen (die beiden sind jetzt vier Monate alt) aber ich habe jetzt absolut die Übersicht verloren. Die Meinungen gehen ja sowieso ziemlich auseinander aber vielleicht kann mir jemand einen klitzekleinen Rat geben. Momentan bekommen sie morgens und abends jeweils 100 gr, manchmal noch vor dem schlafengehen 50 gr und Trockenfutter steht immer bereit. Da ich mich nicht sonderlich mit Katzen auskenne, weiß ich auch nicht, ob ich jetzt schon "Futter für Erwachsene" geben kann/soll/darf. Ich möchte natürlich, daß meine Würmer nur das Beste bekommen aber nach all diesen Artikeln, die ich heute gelesen habe, schwirren nur noch Fragezeichen in meinem Kopf herum. ;-)
Für ein paar Tipps wäre ich sehr dankbar.

Virgilswelt
17.10.2002, 16:04
Halllo,

mir gings vor einem Jahr ähnlich. Ich achte vor allem darauf, daß die Nebenerzeugnisse Aufgelistet sind. Also Leber, Niere oder z.B. Herz. Sollte dies nicht der Fall sein. Kann ich nicht nachvollziehen was drin ist und wird somit nicht gekauft. Unter Nebenerzeugnissen kann sich nämlich alles verstecken. Außerdem sollte das Futter zuckerfrei sein. Über Konservierungsstoffe streiten sich die Geister. Manche sind der Meinung, das die Menge so gering ist und somit nicht schädlich. Beurteilen kann ich das nicht. Ich habe für mich entschieden Futter zu kaufen, welches mit natürlichen Stoffen, also Vitamin E, konserviert wird. Das sind die wichtigsten Kriterien für mich. Einige gute Futter sind Nutro, Precept, Felidae, Solid Gold, Cat Exclusive, Innova.... Die Reihenfolge der Aufzählung soll keine Wertung sein und ist noch lange nicht vollständig.
Außerdem würde ich den Kleinen noch Kittenfutter anbieten. Sie befinden sich ja noch im Wachstum.

ema
17.10.2002, 17:29
Hi,

also ich gebe meinem 5 Monate alten Kater folgendes:

Naßfutter - Integra Sensitive, Animonda Fleisch Plus, Animonda Vom Feinsten Kindertöpfchen, Leonardo (weiß ich noch nicht, ob er's auf Dauer fressen wird/will), Miamor Feine Filets (selten, da zu wenig Fettgehalt für Heranwachsende)

Trockenfutter - Nutro Max Kitten, Hill's Feline Growth (Kitten)

Ich persönlich sehe das nicht so eng mit den sogenannten Premium- oder Nichtpremium (und somit verdammenswerten) Futtersorten. Wenn man genauer liest, sieht man oft bei den so vielgelobten Sorten, daß viel Getreideanteil drin ist. Meiner Meinung nach sollte die Katze hauptsächlich Fleisch kriegen und ich gebe ehrlich gesagt lieber ein Futter mit tierischen Nebenprodukten (Schlachtabfällen) als irgendwelche pflanzlichen Eiweiße oder verschiedenen Getreidesorten pro Futter.

Ich denke, daß jeder selbst das Richtige für sein Tier herausfinden muß, denn "zum Thema Katzenernährung gibt es so viele verschiedene Meinungen, wie es Katzenhalter gibt"!

Grüße,
ema

Sleepy73
18.10.2002, 10:44
Ich möchte allen danken, die mir bis jetzt geantwortet haben und eventuell noch antworten werden.

Ist schon ein sehr schwieriges Thema.

Danke,

Stefanie

catweazlecat
18.10.2002, 15:08
Hallo Sleepy

wir füttern unseren Babies immer Hills, Nutro und Cat Exlusive für Kitten (Trocken) und als Nassfutter Cat Exclusive und Nutro Babyfutter. Das bekommt ihnen prima und wir geben das auch immer an die neuen Besitzer so weiter. Es ist wirklich wichtig das besonders Katzenkinder im Wachstum eine ausreichende ausgewogene Versorgung erhalten um gesund und munter gross zu werden.

Wenn Du magst schau doch mal auf unserer HP in der Infothek nach. Da habe ich viele Infos zur Aufzucht und Pflege von Katzenkindern niedergeschrieben. Vieleicht ist ja was nützliches für dich dabei.

Alles Gute!

Sarah_41
18.10.2002, 18:00
Stefanie, hier noch ein Link zur Info www.Katzenzauberland.de

Gruß
Sarah

Betty Boo
18.10.2002, 23:30
Hallo Sleepy!

Ja, ist ein schwieriges Thema, weil ja jeder so seine Erfahrungen macht.

Habe eine Menge durchprobiert (meine sind 6 Monate) und ich bin (bzw. die Racker sind) jetzt bei Felidae, das ist für alle Alterstufen geeigent (sie liiiieben es, werde davon auch das NaFu mal testen) und Sanabelle TroFu, Nutro und Miamor Feine Filets NaFu hängengeblieben. Das gibt's jetzt auch erstmal bis sie mal was anderes wollen.

Sehr gerne haben sie ziemlich lange Animonda Fleischmenue für Katzenkinder gefressen (auch mit tierischen Nebenerzeugnissen, aber ich halte es damit wie Ema) und Miamor Milde Mahlzeit kam auch immer gut an.

Hauptsache kein Zucker/Karamell, künstliche Geschmacksverstärker und Farbstoffe, das ist schon besser als all das Supermarktfutter.

Es gibt sooo viele tolle Marken und jeder Katze schmeckt was anderes.

Viel Glück bei der Suche!
Betty

ema
20.10.2002, 11:48
Betty, Du sprichst mir aus dem Herzen ;-))

Hast Du eigentlich schon mal Leonardo (naß) ausprobiert?

Mögen Deine Katzen Lamm?

LG
ema

Sleepy73
21.10.2002, 11:20
Hallo Ema,

nein, habe noch nicht Leonardo (auch noch nichts davon gehört - haben die auch Kittenfutter?) versucht und ja, Lamm essen sie schon.
Ich habe jetzt Cat's Exclusive Kitten Starterset, Nutro TroFu und Precept NaFu bestellt. Mal sehen, was die Süßen davon halten.

LG

Stefanie

kisa
21.10.2002, 15:31
Das Problem bei tierischen Nebenerzeugnissen ist die teilweise sehr schlechte Verdaulichkeit und damit eine geringe Verfügbarkeit der einzelnen Aminosäuren (Bausteine der Eiweiße) für das Tier. Auf der Verpackung kann ein hoher Proteingehalt stehen, bei einem hohen Anteil schwer verdaulicher Nebenerzeugnisse ist davon aber nur ein Bruchteil für das Tier nutzbar. Und das kann von Charge zu Charge auch noch variieren. Bei den tierischen Nebenerzeugnissen weiß man nie, was gerade in dieser einen Dose davon drin ist. Deshalb werden die tierischen Bestandteile auf der Verpackung auch nicht genauer deklariert. Das stellt für mich eine kostengünstige Entsorgung von Schlachtabfällen dar.

"Das Protein aus Getreide ist nicht so ausgewogen bzw. verfügbar wie das Protein aus hochwertigen tierischen Quellen, jedoch besser als minderwertige tierische Proteinquellen" . Das steht in "Ernährung von Hund und Katze/ Case, Carey, Hirakawa".

Deshalb ist sogar das Protein aus Maiskleber oft besser verfügbar als aus einigen tierischen Produkten minderer Qualität.

Aus diesem Grund möchte ich keine tierischen Nebenprodukte in meinem Futter, hochwertige Getreideprodukte sind die bessere Alternative zu tierischen Nebenerzeugnissen. Natürlich kombiniert mit hoch verfügbarem "Fleisch" als Hauptbestandteil.

Grüße,
kisa

Katzenmammi
22.10.2002, 08:25
Hallo Stefanie,

vor genau dem gleichen Problem wie Du stand ich auch. Wir haben erst seit ein paar Wochen eine kleine Mieze, und ich bin schon sehr befremdet (drücken wir es mal höflich aus), was in den bekannten Supermarkt-Marken drin oder eher nicht drin ist.

Ich habe mich daher entschlossen, etwas beizufüttert. Ab und zu Geflügelleber oder Hühnchenfleisch, Rindergehacktes (alles natürlich nicht roh, sondern in dünner Brühe gekocht), mal ein wenig Reis unters Futter oder ein gehacktes Ei. Ein Löffelchen Quark oder Kefir werden auch nicht verachtet.

Dann haben wir diverse gute Marken, die hier immer wieder genannt werden, gekauft und probieren nun einfach mal durch. Gestern gab es z.B. Makrele in Aspik von Animonda - da hat die Mieze aber geschleckert!!!! Ich muß sagen, daß das "gute" Futter überhaupt nicht typisch riecht und alles sehr appetitlich aussieht - man erkennt vor allem, was da drin ist!

Wir wechseln nun Trockenfutter von Royal Canin, Iams und Hill's ab ab und geben so etwa jeden zweiten Tag auch Naßfutter (z. B. Animonda, Iams) oder in ABständen Selbstgekochtes (s.o.) dazu. Das funktioniert prima und ich denke, daß wir unsere Katze damit ganz gut versorgen. Ich möchte keinen Snob heranziehen, der nur noch die Filetstückchen akzeptiert, aber ich möchte auch nicht Müll in den Freßnapf geben.

Wirklich geholfen hat mir bei diesen Überlegungen diese prima Seite hier mit so vielen Tips und Erfahrungsberichten - herzlichen Dank an alle mal auf diesem Weg.

Wenn Du magst, melde Dich doch mal unter Nanny1964@web.de (habe ich bei der Anmeldung leider nicht angegeben).

Viele Grüße
Ina

Sleepy73
22.10.2002, 13:34
Hallo Ina,

nur alle zwei Tage bekommen Deine NaFu??? Oh je, ich gebe meinen jeden Tag (morgens und abends) Nafu. Bis jetzt haben beide jeweils 100 g morgens und 100 g abends bekommen, teilweise sogar noch vor dem schlafen gehen jeweils 50 g. Heute habe ich die LIeferung mit dem "guten" Futter bekommen, mal sehen wieviel sie jetzt brauchen. Ist das denn zuviel für die Kleinen????

Katzenmammi
22.10.2002, 18:20
Wir sind noch in der "Testphase". Ausschließlich TroFu zu geben (wie das wohl teils gemacht wird), finde ich auch nicht so gut, obwohl da ja auch alles Nötige drin sein soll.

Wenn die Mieze größer ist, werden wir sicher auch wieder anders füttern. Ich denke, man muß das einfach ausprobieren, wie viel von was eine Katze frißt. Und mag. Bei unserer ist das sogar von der Tagesform abhängig. Mal verdrückt sie 150 gr. + TroFu, manchmal gehen am Tag grad ein paar Krümel rein.

Viele Grüße
Ina