PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : kleine Happy



Mopsi
17.10.2002, 14:52
Happy war ein kleines Findelkind aus Wien. Sie wurde von einem guten Freund von mir aufgenommen, da war sie noch winzig. Sie wurde ihm von einer netten Nachbarin gebracht, die es in der Mülltonne gefunden hatte.
Er päppelte das kleine Miezi auf und sie blieb nicht allein. Hatte ihre Spielgefährten. Es ging ihr sehr gut, und sie wurde geliebt.
Eines Morgens dann,...
Mein Freund war wie immer früh auf, um seinen Lieblingen ihr Futter zu geben. Danach ging er ins Bad. Auf einmal hörte er einen herzzerreißenden Schrei.
Dann sah er die kleine Happy auf dem Boden liegen, sich vor Schmerzen krümmen. Er ist sofort zu TA und die Süße wurde operiert. Ein Tumor der am Herzen lag war schuld, und sie entfernten ihn. Aber Happy ist leider nicht mehr aufgewacht.

clawin
18.10.2002, 20:49
Mopsi,
das mit eurer kleinen Happy tut mir sehr leid;
auch wir haben unseren Filou nach der Kastration verloren- der TA meinte er reagiere allergisch auf das gegebene Antibiotikum, trotzdem starb er noch am selben Abend!:(
Das war im März, Ende Mai fanden wir auch eine kleine Katze im Müll- ihre beiden Geschwister waren schon tot- damals 3 Wochen jung! Für uns war klar wir päppeln die Zwergin auf!
Jeder meinte zu uns keine Chance sie würde es nicht überleben, heute ist Minnie(den Namen bekam sie ihrer Größe wegen) wohl auf, sie ist jetzt 20 Wochen alt und laut TA kern gesund!
Ich will dir damit sagen, das Happy sich bei euch wohl fühlte und eure Liebe zu schätzen wusste!
Sie spielt jetzt ganz bestimmt mit den anderen Kätzchen hinter der Regenbogenbrücke!
In unseren Herzen werden sie weiter leben!

Claudia

BRuhmer
17.11.2002, 12:23
Hallo Mopsi,

auch wenn es blöd klingt, seid einfach dankbar, dass ihr einem
armen Würmchen helfen konntet und doch eine gewiße schöne Zeit miteinander hattet. Ich selber habe mich damit getröstet, als meine Lieblingskatze schwer verletzt und fast verblutet nach Hause in unseren Garten kroch, so dass der TA sie nur noch in der Nacht einschläfern konnte. Sie war eine schwer mißhandelte Katze aus dem Tierheim. Es dauerte ewig, bis sie uns vertraute. Aber dann kam alles doppelt und dreifach von ihr zurück. Und dafür bin ich dankbar, auch wenn ich schon wieder weinen kann. Aus Erfahrung kann ich nur sagen, ungeklärte Schicksale von unseren Lieblingen sind viel grausemer, weil man nicht trauern kann sondern nur sucht. Jede Katze, die auch nur im entferntesten Ähnlichkeit hat, putscht einen auf, damit man umso tiefer ins Loch fällt.

Liebe traurige Grüße

Bettina