PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Triefnase und niesen



Noir
15.10.2006, 09:55
Huhu Ihr Lieben,

Am vergangenen Freitag den 13. haben wir uns aus der Tierhilfe einen sechs Monate alten Kater geholt.

Die Dame dort sagte, dass er am Donnerstag beim TA war und seine Männlichkeit verloren hat^^ Wir könnten ihn sofort mitnehmen.

Ich fragte sie dann nach der Impfung uns sie sagte er hätte erst eine bekommen, als er noch ganz klein war.

Der Kater sah jedenfalls gesund aus. Saubere Ohren, klare Augen und keine laufende Nase.

Wir haben ihn dann doch direkt mitgenommen. Beim Abschied sagte sie noch, dass er durch die Kastration Schnupfen bekommen könnte. Das hat mich ein wenig stutzig gemacht, denn unsere Kater die wir kastrieren liessen, hatten solche Symptome nicht.

Jetzt ist es so, dass er eine laufende Nase hat und oft niest. Der Auswurf aus der Nase ist nicht klar, sondern dickflüßig weiss. Ab und an hustet er auch. Er schüttelt auch ständig seinen Kopf und kratzt sich in den Ohren. Fressen tut er normal. Die Öhrchen sind nicht warm/heiss.
Die Kinder sagen er miaut etwas komisch, heiser. Ich habs heute morgen noch nicht gehört. Jedenfalls hat er den Schnupfen und das Niesen erst seid heute.

Kann der Schnupfen tatsächlich eine Nachwirkung des Kastrierens sein?

Herzliche Grüße,
Noir

Canell
15.10.2006, 10:28
Hallo Noir!
Unsere Drei haben auch nach der Kastration keinerlei Schnupfen oder sonstige Probleme gezeigt. Aber jedes Tier ist anders. Möglicherweise ist das Immunsystem ein wenig geschwächt. Ruf doch bei der Tierhilfe noch mal an und hol dir einen Rat. Ansonsten - wenn du unsicher bist - frag bei einem Tierarzt nach! Alles Gute für euch!

Canell

CaveCanem
15.10.2006, 10:29
Schnupfen und Niesen ist noch immer eine Infektion, die allerdings keine "normale" Nachwirkung einer Kastration sein kann. Er muss sich irgendwo angesteckt haben. Wenn der Kater nur "einmal" geimpft worden ist, spricht wohl einiges dafür, dass er keine abgeschlossene Grundimmunisierung bekommen hat.

Nimm Deinen Kater und gehe mit ihm zum Tierarzt, ehe es mit ihm schlimmer wird. Auch die Ohren scheinen nicht in Ordnung zu sein - entweder entzündet oder doch Milben.

luca
15.10.2006, 12:07
Hallo Noir,

ein Schnupfen nach einer Kastration ist mir weder geläufig, noch halte ich es für normal. Ein Schnupfen ist sowieso nie normal und auch keine Nebenwirkung, sondern wenn dann eher eine Reaktion auf etwas.
Gerade sehr junge Katzen neigen zum Schnupfen. Bist du dir denn sicher, dass der Kleine tatsächlich geimpft worden ist? Selbst wenn er geimpft wurde, ist, wie
CaveCanem schon richtig sagte, die Immunisierung noch nicht abgeschlossen.
Es ist also durchaus möglich, dass der Kleine sich aufgrund eines schwachen Immunsystems einen Schnupfen zugezogen hat.
Und das heißt ab zum TA und ordentlich durchchecken lassen. Schließlich ist damit nicht zu spaßen, das kann schnell eine Lungenentzündung werden- und die ist, besonders bei jungen Kätzchen gar nicht lustig!
Also, ich wünsche euch alles Gute!

LG, Luca

Noir
15.10.2006, 17:49
Danke für Eure Antworten! Ich gestehe, dass ich wegen dieser Geschichte sehr beunruhigt bin. Habe ich doch vor einer Woche erst Mickey durch sowas verloren. Was mach ich, wenn das ganze jetzt wieder von vorne beginnt?!

Morgen geht mein Mann jedenfalls direkt zur TÄ mit ihm.

Ich bin mir recht sicher, dass die Dame zu mir gesagt hat, dass er eine Impfung bekommen hat. Wir haben dann noch mal auf den "Vertrag" geguckt den wir mitbekommen haben. Da steht zwar die Entwurmung und die Kastration, aber bei Impfung ist es durchgestrichen.

Könnte Sammy sich wohl auf der Fahrt erkältet haben? Wir sind eine Stunde gefahren und hatten ab und an auch mal Fenster auf. Natürlich hatte er auch ein Handtuch in seiner Box.

Wenn ich nicht wüßte das er diesen Schnupfen hat, würde ich sagen er ist Topfit. Er spielt und tobt mit Joey.

Hoffentlich ist es nichts Ernstes. Ich hab richtig Panik deswegen.

luca
15.10.2006, 17:58
Klar, er kann sich auf der Fahrt erkältet haben, Zug ist eine sehr häufige Ursache für eine Erkältung, eben wie bei uns. Ebenso kann der Kleine sich auch bei euch angesteckt haben, solltet ihr in der letzten Zeit mal verschnupft gewesen sein.
TA ist in diesem Falle unverzichtbar und wegen der Impfung würde ich auch gleich nochmal Rat einholen, das kommt mir nicht sehr geheuer vor.
Möglicherweise ist es dann nämlich ein richtiger Katzenschnupfen.
Tränen die Augen denn?

LG,Luca

Noir
15.10.2006, 18:03
Oh Gott, dass will ich nicht hoffen :0( Nicht das er mir noch Joey ansteckt.

Nein, die Augen sind klar.
2-3 mal hat er gestern gehustet und das mit dem Schnupfen und niesen ist uns heute morgen aufgefallen.

Erkältet sind wir auch nicht.

Whisper
16.10.2006, 06:07
Hallo,
wenn du erst vor einer Woche Mickey durch "SOWAS" verloren hast,könnte es sein,dass ihr noch Keime in der Whg.habt oder Joey ein latender Überträger ist.Durch den Stress des Kleinen(Autofahrt,Umgewögnung, Kastra) kann er durchaus sofort darauf reagieren.
Auf alle Fälle,hatte es doch wohl Gründe,wieso der Kleine noch nicht ganz Immunisiert worden ist.Seltsam das Ganze.
Besprich das bitte mit dem TA.
Drücke euch alle Pfötchen!

Cheese
16.10.2006, 09:38
hi,

auf jeden fall tierarzt, aber das habt ihr ja sowieso vor........ wenn schriftlich nicht ausdrücklich alle impfungen dokumentiert sind, kannst du wohl (leider) davon ausgehen, dass er nicht ordentlich geimpft wurde... dh keine grundimmunisierung vorhanden ist.... ich wünsch euch viel glück, sei optimistisch, schließlich habt ihr erst jetzt symptome gesehen .... und gleich reagiert....

Noir
16.10.2006, 16:05
Huhu :)

Sooo das wäre geschafft. Sammy hat also eine dicke Erkältung und reichlich nette Milben im Ohr.
Unsere TÄ war ganz entsetzt, als sie hörte das die gute Frau aus der Tierhilfe uns den Kater einen Tag nach der Kastration schon mitgegeben hat, da das Immunsystem noch etwas schwächelt. Ausserdem war er jetzt das Klima und Umfeld in dem Katzenasyl gewöhnt und kommt dann in eine Wohnung, wo es ganz anders ist (andere Bakterien usw.)
Die Erkältung (von den Milben ganz zu schweigen) hat er eindeutig von dort, war er ja mit 17 anderen Katzen zusammen.

Aber unsere TÄ sagte auch, dass diese Tierhilfen- und heime heillos überfordert sind und nur selten Tiere vermittelt werden.
(Sagte uns die Dame am Freitag auch). Es wäre also kein Wunder und sie müßten sehr oft Tiere behandeln, nachdem sie aus einem Asyl kommen.

Sammy bekommt jetzt einen Monat lang Synulox, dazu noch Fucithalmic, Triflumant AT, Bisolvon Tbl und Surolan.^^
Zum Glück ist es doch nicht das, was Mickey letztendlich gehabt hat.

Herzlichen Dank an Euch *flausch*!

Liebe Grüße,
Noir

CaveCanem
16.10.2006, 17:31
Na, dann mal gute Besserung an Sammy und einen dicken Knuddler für ihn.

Hexxengirl
17.10.2006, 08:45
Na, das sind doch zumindest erträgliche Nachrichten.

Was ist mit der Impfung? Wann wird die gemacht?

Noir
17.10.2006, 15:30
Huhu :)

Wenn er mit den ganzen Mediks durch ist. Dann lassen wir ihn direkt impfen.

Gute Güte, ist das ein Drama mit dem Kater. Glaubt Ihr der lässt sich die Ohrentropfen, die Augensalbe- und tropfen verabreichen?
Ich hab keine Ahnung, was wir noch alles anstellen sollen. Wir haben ihn in ein großes Handtuch gewickelt, mein Männe hat noch festgehalten und ich hab getropft.
Sammy schreit wie am Spieß und windet sich doch tatsächlich aus dem Handtuch. Danach lässt er sich nicht mehr anfassen von uns. Nicht das er noch scheu wird. Auch mit Leckerchen kann man ihn nicht mehr locken.

Er zuckt ja jetzt schon immer zusammen, wenn einer von uns in seine Nähe kommt. Was kann ich denn noch tun? *verzweifelt ist*

Gerade hab ich noch mal mit der Gehilfin unserer TÄ gesprochen und wollte ihr das erklären und sie fragen obs nicht noch andere Tricks gibt.
Aber nein, wir würden doch wollen das der Kater gesund wird (was für eine Frage^^) und dann müßten wir das halt so machen.
Als ich dann den Einwand erhoben habe, dass er schon vor uns flüchtet und Angst vor uns hat, sagte sie nur: "Dann geben Sie ihm halt was leckeres."

Na toll, dass nimmt er ja dann nicht mehr von uns. Haben wir doch schon probiert.
Ausserdem regt er sich so darüber auf, dass er hechelnd in einer Ecke sitzt.

Cheese
17.10.2006, 15:42
.... leider kann ich da nicht großartig tipps geben - kira gebärdet sich auch wie wild, wenn wir ihr was geben müssen.... aber wir versöhnen sie nachher mit extra viel spielen.... da ist sie auch schnell wieder abgelenkt.... oder auch das fenster öffnen..... sie liebt rausgucken ;)

Schugga
17.10.2006, 15:51
Also, ich musste Julchen und Lenny auch Augensalbe verpassen, als die beiden klein waren...
Julchen hat auch noch heute manchmal was mit den Augen (die Nickhaut ist dann ganz rot - wahrscheinlich, weil ich in der Wohnung rauche...)...

Sie mag diese Tropfen auch gaaar nicht und will auch immer abhauen - aber das lass ich nicht zu!
Ich knie mich immer auf den Boden, Julchen zwischen meinen Beinen - so kann sie nicht nach hinten hin abhauen!
Vorne halte ich sie dann mit der linken Hand fest, mit der ich auch gleichzeitig das Auge öffne, damit ich mit der rechten Hand die Salbe verabreichen kann!

Versuch doch mal diesen "Trick"!
Alternativ würd ich das Handtuch ruhig auch noch benutzen!
Weitehrin seid Ihr ja sogar zu zweit! Dann soll Dein Mann den kleinen Racker vielleicht auch ruhig im Genick packen!
Wenn Du die Salbe drin hast, einmal sanft die Augenlider des Katers zusammenschieben und dann sofort loben und Leckerchen geben, damit er merkt, dass sich das lohnt, diese "Tortur" über sich ergehen zu lassen!

Ich drück Euch die Daumen!!!!

luca
17.10.2006, 17:10
Das sind doch aber trotzdem erstmal gute Nachrichten. Immerhin wird er wieder richtig gesund und ihr habt endlich Klarheit, auch was die Impfung betrifft.
Tja, das mit den Medikamenten ist so eine Sache.
Seht zu, wenn es irgendwie geht, dass er auch noch etwas positves mit euch verbindet. Lass doch einfach mal im Vorbeigehen ein Leckerchen fallen und laufe dann aus dem Raum. So verknüpft Katerchen etwas positives mit dir und fühlt sich nicht bedroht. Natürlich folgt danach KEINE Medikamentengabe, er soll schließlich merken, dass er soetwas schönes auch mal so zwischendurch bekommt.
Ansonsten versuche dich mit ihm zu beschäftigen (Spielen, Schmusen etc), aber dränge dich nicht auf, wenn er das nicht möchte.

Das wird schon!

LG, Luca

luca
17.10.2006, 17:14
@schugga: Meinst du nicht, dass es besser ist, wenn du wegen der empfindlichen Augen deiner Katze nicht in ihrer Gegenwart rauchst? Ich weiß ja nicht, ob du eine Möglichkeit hast, raus zu gehen (Balkon, Garten oder so), aber wenn, dann wäre dir die Mietze bestimmt dankbar. ;)

Schugga
18.10.2006, 10:31
Luca, ich habe keine Möglichkeit rauszugehen zum Rauchen...
Wohne im Dachgeschoss ohne Balkon...

Ich hab die Fenster aber immer auf und ausserdem einen Deckenventilator, der den Rauch schneller verteilt und somit auch rausbefördert...

Ich sagte ja auch nur, dass es VIELLEICHT am Rauchen liegt!
Mein Kater zum Beispiel hat keine Probleme mit den Augen....
Der Tierarzt meinte, sowas können mal vorkommen und hat mir eben diese Salbe verschrieben - und sie hilft!

Das Auge ist ja auch nicht ständig entzündet...es kommt nur immer mal wieder...TA meint, es ist nicht weiter schlimm...

Blase-Hase
18.10.2006, 16:02
Ich weiss wie mistig es ist, wenn man Raucher ist. Habe auch Jahrelang drinnen gequalmt, ohne viel nach zu denken. Hast du mal daran gedacht, dass deine geliebten vierbeinigen Mitbewohner sich das abgelagerte Nikotin vom Fell lecken. Und das Tag für Tag :?: ! Könnte vielleicht Krebs verursachen :0( !