PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frontline, nun Fell ganz "verklebt"



RotFuchs
14.10.2006, 08:28
Guten Morgen,

gestern habe ich unseren beiden das Frontline (wie es beschrieben stand) auf zwei Stellen mit einem 1cm (okay, der Abstand wurde was größer) zwischen die Schulterblätter geträufelt.

Es kam, wie es kommen mußte, Baccardi ist doch dran gekommen, hat sich versucht zu putzen und später dann zweimal gekötzelt.
Habe dann extra in der TK angerufen, weil ich wegen Ihres Asthmas ja doch etwas schissig bin.
Die meinten, das wäre leider eine bekannte Reaktion aber nicht weiter schlimm, wenn es dann wieder aufhört.
Das hat es auch.

Jetzt ist es aber heute morgen immer noch so, das beide Tiger an den zwei Stellen Ihr Fell wie verklebt haben.... es fühlt sich da richtig ölig an und sieht auch immer noch "feucht" aus.

Habt Ihr eine Idee, was ich da machen kann/soll?
War für uns das erste Mal, das wir das Frontline benutzt haben.

Schönes Wochenenden Euch allen!

Suse
14.10.2006, 08:54
Das mit dem "öligen" Fell gibt sich schnell wieder. Du kannst es auch mit einem Waschlappen etwas auswaschen. Hattest Du das Fell vor dem aufträufeln gut genug gescheitelt, damit das Mittel wirklich auf die Haut kommt?

Warum gibst Du jetzt (Mitte Oktober) noch Frontline? Meine bekommen es jetzt nicht mehr, bis es im Frühjahr wieder warm wird.

:cu: Suse

RotFuchs
14.10.2006, 09:36
Hallo Suse,

klar haben wir das Fell vorher gescheitelt, damit ich dieses Zeug direkt auf die Haut träufeln konnte.

Warum wir das jetzt machen hat einen ganz einfachen Grund.
Vor ein paar Tagen ist ein fünfjähriger Siberian Husky-Rüde bei uns eingezogen.
Und weil wir nicht wissen, was er uns in seinem Fell alles so mit reingeschleppt hat, haben wir es gleich bei allen dreien gemacht (Nanuk hat selbstverständlich ein anderes Produkt für Hunde bekommen).
Auch wurde bei allen dreien gleichzeitig jeweils eine Milbemax zur Wurmkur eingeworfen.

Suzanne
14.10.2006, 10:19
Hallo Britta,

ich kann es auch bestätigen, daß es "normal" ist. Beim Hund war es sogar meist schlimmer als bei den Katzen. Die Idee mit dem Waschlappen muß ich mir mal merken fürs nächste Mal. Ich hatte gar nichts gemacht - es lies sich nach ca. 2 Tagen gut ausbürsten und war dann auch abgetrocknet.

Grüße Susanne

alra
14.10.2006, 11:15
Hallo Britta,

erst mal ein herzliches Willkommen bei den Hunde-Mammis:wd:

Und dann Glückwunsch zu Deinem Wuff. Ganz toll, daß er Deine Stubentiger nicht jagt.

jetzt hab ich aber gleich mal eine Frage:


Auch wurde bei allen dreien gleichzeitig jeweils eine Milbemax zur Wurmkur eingeworfen.

was ist denn das für ein Mittel?

Mittel zur Wurmkur sind für mich insofern interessant, da ich die Tabletten, die ich jetzt vom TA bekommen hab, entsetzlich teuer finde.
Pro Hund (ich hab 2) fro 10kg Körpergewicht 1 Tbl. an 3 Tagen hintereinander, das macht zusammen pro Tag pro Hund 4 = 8x 3 Tage = 24 Tbl. á 1 Euro :0( :0(
Meine Katze bekommt die Paste.

VlG, Tina

Suse
14.10.2006, 12:26
Asoooo ......
Durch den Hund wird die Parasitenbelastung jetzt eh zunehmen. D.h. Du musst das Frontline durchgehend geben. Und die Katzen auch entwurmen, als wären es Freigänger.

:cu: Suse

RotFuchs
14.10.2006, 13:50
@suse,

die drei werden jetzt regelmäßig gemeinsam entwurmt.
Das Frontline haben die beiden jetzt erstmal nur einmalig bekommen.
Da wir das bei Nanuk ja alle 4-6 Wochen machen, meinten die in der TK, das wir er dann nur einmal bei den Tigern machen müssen, damit jetzt erstmal alles weg ist, was Nanuk vielleicht mit reingeschleppt hat.
Danach reicht es, wenn wir Ihn sehr regelmäßig behandeln.
Ich habe extra in zwei verschiedenen TK nachgefragt und jeweils die gleiche Antwort erhalten.

@alra,

die Milbemax ist ebenfalls eine Tablette. Für die Tiger haben wir jeweils eine bekommen und für Nanuk zwei (26,6kg). Da kannst Du aber pro Tablette auch mit 7 Euro rechnen. Ist also bei 4 Tabletten noch teurer.
Ich finde es in sofern sehr genial, da die Eingabe einmal eine erfolgt.
Von den Pasten für die Tiger halte ich nichts, die bekomme ich nämlich absolut nicht in unsere beiden rein :-(0) mehr passiert da nicht *lach*

Und wenn die Zusammenführung nicht so gut geklappt hätte, dann hätten wir Nanuk leider wieder zurück bringen müssen, das hatten wir der Pflegefamilie von vorn herein gesagt. Er ist das letzte Glied in unserem Rudel und er müßte im Falle einer Unverträglichkeit, auch wieder gehen.
Es ging aber sogar ohne Rescoue-Trofpen oder sonstiges homöopatisches Zeug oder Bachblüten sehr gut!

@suzanne,

Bilder werden die Tage auf unere HP gepackt, dann werde ich es Euch wissen lassen.

schallo
15.10.2006, 12:49
ich habe die erfahrung gemacht, daß flöhe im winter leider keinen urlaub machen ( michmitentsetzendaranerinnere ) wir nehmen auch milbemax, ist teuer, aber man muß es nur 1 x geben und nicht über 3 tage. was für hunde und katzen gut ist, ist program ( tabletten ) diese töten zwar nicht die flöhe, machen sie aber zeugungsunfähig, wenn sie das blut saugen. es wird nach gewicht verabreicht. fragt doch mal eure TÄ danach. wird 1 x im monat gegeben