PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sitz auf Entfernung



Pafil
10.10.2006, 21:27
Hallo ,
ich brauch ein mal wieder ein Tipp von Euch,
wieso setzt sich mein Hund nicht ab, wenn ich ihn auf Entfernung hinsetzt.Mit Platzlegen geht das,aber bei Sitz kommt er vormichhin und setzt sich dann.
Mein Trainer meint es sei absoluter Ungehorsam ,ich denke eher ich hab ihm das falsch beigebracht und wir reden da aneinander vorbei.
Grüßle
Bin gespannt auf Eure Meinung.....

Sundog
10.10.2006, 21:38
Hallo!

Das Problem hatten wir anfangs auch, bis ich dann gelesen habe,
dass man am Anfang eine Barriere zwischen sich und dem Hund
schaffen soll, wie Zaun, Mauer etc. Man soll ruhig mit Sichtzeichen
und Rufkommando arbeiten ...

Dann mal viel Glück! :tu:

ratlos
10.10.2006, 22:50
hallo

meine obedience trainerin hat es mir so beigebracht:

den hund fuß laufen lassen...sitz sagen.... und ein schritt weiter laufen und vor den hund stellen (während du den kleinen bogen um ihn rum läufst setzt sich der hund meistens hin)...click...belohnung. und das trainieren wir gerade seit 4 tagen und ich kann schon 2 schritte weiterlaufen und hundi bleibt sitzen *freu*.

alles step by step

und warum sollte es absoluter ungehorsam sein. dein hund reagiert doch auf das kommando "sitz" nur eben falsch.

lg
maria

billymoppel
11.10.2006, 18:33
nee, der reagiert aus seiner sicht absolut richtig und macht vermutlich genau das, was du ihm beigebracht hast: intensiven (blick)kontakt halten. für deinen hund ist "sitz" extremer bezug zu dir+ich mache irgendwas mit meinen hinterbeinen. auf die entfernung geht das halt schlecht überprüf dich mal, wie du ein normales "sitz" an der seite oder vor dir ausführst: mit viel augenkontakt, viel körpersprache, viel "fein" etc. sehr menschlich eben. und das es mit das erste war, was ihr in der hundeschule gemacht habt, warst du auch noch ganz bei der sache, stets hochgradig erfreut über jede ausführung...das freut dann wiederum hundi...nee, deinem hund ist nichts vorzuwerfen (dir auch nicht).
die idee mit der barriere ist gut, zudem solltest du bei der ausführung des normalen "sitz" auf emotionale distanz achten, das muss ich verselbständigen und etwas ganz und gar beiläufiges werden. nichts überbelohntes.

Labbirüpelchen
11.10.2006, 21:01
Hallo!

Kenne ich, kenne ich..... *g* Mit UNGEHORSAM hat das aber nix zu tun! Er macht´s ja. Halt anders, als du´s dir gedacht hast. Aber nur so kennt er es. Also warum sollte er es anders tun?

Probier mal folgendes: "Sitz" sollte eigentlich öfter am Tag mal so nebenbei fallen, egal ob du ihm grad den Rücken zudrehst, einen Schritt weg bist (aber nicht mehr, das wär sonst noch zu viel!), liegst oder mit irgendwas beschäftigt bist. Wenn er´s auf das erste Hörzeichen nicht macht, gib Sichtzeichen. Dann müsste es klappen. Dann natürlich super dolle loben. Mit der Zeit kannst du dann die Abstände vergrößern. Aber nur ganz langsam!

Das mit der Barriere kannst du auch machen. Was ich noch gemacht hab: habe ihn hingesetzt und bin ein paar Schritte weg gelaufen und hab ihn dann erst aufstehen lassen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Grüße

Pafil
12.10.2006, 09:12
Hi,
werde die Tipps gleich mal umsetzen,ich denke schon auch,dass ich ihm das falsch beigebracht habe.(mein damliger Trainer hat ihn dazu am Baum festgebunden und ich das auch so wie gezeigt geübt)
Manchmal glaub ich auch,klingt jetzt vielleicht irre,dass er sich auch nicht weiter weg hinlegen möchte (oder setzen).
PlATZ klappt, aber ich hab ihn beobachtet er beschwichtigt heftig (gähn gähn) u.s.w. vielleicht droh ich ihm ja? keine Ahnung..da hab ich einfach noch heftige Lücken..aber ich denke da gibt es auch bei den Trainern keine Eingikeit.
grüßle
Leider gibt es bei uns in der Nähe keine Obedience würd mir auch mal Spaß machen.

rondra
12.10.2006, 17:53
Wir hatten das auch. Laika kam auch treu angestürmt und setzte sich bei Fuß. Da der Befehl ja sonst nur ausgeführt wird, wenn sie bei Fuß ist. Wenn Sie vor mir ist, ist es ja Vorsitz. Also hat sie Sitz immer nur von mir gehört, wenn sie bei mir ist. Platz habe ich ihr unbewusst von anfang an auf Entfernung beigebracht, z.B. geh auf deine Decke und mach Platz. Oder wenn wir am Essenstisch sitzen hat sie auch auf der Decke Platz zu machen. Dahin schickte ich sie auch aus Entfernung. Aber Sitz auf Entfernung braucht man im Alltag ja so gut wie nie.


Ich habe mir erst einen Punkt ausgesucht, an dem ich immer Sitz-Bleib mit ihr geübt habe. Mehrere Tage. Dann habe ich sie irgendwann ins Platz geschickt und mit Bleib, dann angeleint und bin dann ein paar Schritte weg gegangen. Habe ihr dann gesagt Sitz und einen Ball ( oder Leckerli) hochgehalten. Zu mir konnte sie ja nicht, also hat sie sich hingesetzt. Dann "Fein-Sitz" und ihr den Ball ( oder Leckerli) zugeworfen. Ein paar mal bis es sitze und dann an anderen Stellen geübt - mit und ohne Leine. Dann anschließend aus dem vorraus.

Das umzutrainieren geht eigentlich recht schnell, da der Befehl ja bekannt ist, nur halt etwas umgewandelt.

Gruß
Rondra

rocky1
14.10.2006, 18:51
Hallo!

Ich hab Rocky das Sitz in Entfernung auch so beigebracht, dass ich ihn zunächst direkt bei mir im Sitz hatte und mich immer Stückchenweise entfernt hab. Gleichzeitig hab ich das typische Sichtzeichen (erhobener Finger) eingeführt. Darüber bin ich mittlerweile sehr glücklich, da mein Hund langsam schwerhörig wird.
Mit viel Geduld schafft man das aber ganz gut, finde ich. Schade, dass ich damals nicht auf die Idee mit der Barriere gekommen bin. Die find ich gut.
Manchmal meint Rocky auch, er müsste nicht an Ort und Stelle sitz machen, sondern erst zu mir trödeln, dann ist es Zeit, wieder intensiver als sonst zu üben. Und ich stelle immer wieder fest, dass je älter er wird, umso mehr meint, er könnte ja nochmal versuchen, was er so darf und was nicht. :D

rondra
14.10.2006, 23:22
Hallo Rocky1,

sichtzeichen haben wir auch eingeführt, seitdem ich gesehen habe, was es für ein Drama ist, wenn ein Hund auf Hörzeichen trainiert ist und plötzlich taub ist. Ausserdem finde ich es ganz witzig, alle Übungen zusätzlich auch noch mal nur mit Sichtzeichen zu trainieren.
Laika macht mittlerweise auch ein paar Tricks schon als Sichtzeichen. Ich fand es ganz witzig um noch ein bisschen mehr den Kopf zu fordern und gleichzeitig die Sicherheit zu haben, egal ob mein Hund Taub oder Blind wird, es wird schon klappen. :D

Gruß
Rondra

rocky1
15.10.2006, 19:56
Hallo Rondra!

Genau so sehe ich das auch, manchmal übe ich mit Rocky auch nur per Sichtkommandos. Platz und Sitz klappen super. Ihn zu mir zu fordern und im zu mir laufen absitzen zu lassen ist noch etwas schwierig.
Aber hauptsache es macht Spaß und trainiert die grauen Zellen. Da muss ich mir immer mal wieder was Neues einfallen lassen.
Ich bin schon ganz stolz, dass Rocky jetzt Slalom durch die Beine kann, allerdings ohne Sichtzeichen.