PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tierheilung und Tierkommunikation



admin
10.10.2006, 19:02
Hallo Foris,



was haltet Ihr von Tierheilung in Form von Tierhaaranalysen,sowie bioenergetischen und naturheilkundlichen Ausleitungsverfahren?Zur Erklährung:
Tierhaaranlayse ist ein Verfahren zur Analyse und Balancierung subtiler Energiefelder biologischer Systeme.Was bedeutet Bioenergetik ? Das Wirkungsprinzip der Bioenergetik beschäftigt sich mit der Lebensenergie, die in jedem von uns steckt, naturheilkundlich bedeutet auch die Verabreichung homöopathischer Mittel.Und Tierkommunikation basierend auf telepathischer Fähigkeit soll helfen das Verständnis zwischen den Menschen und ihren Tieren zu stärken, was effektiv sehr zu einem harmonischeren Zusammenleben führt.
Über Resonanz von Eurer Seite würden wir uns freuen.

astrid219
10.10.2006, 19:24
Ich hab grad letzte Woche mit einer Tierkommunikatorin kontakt gehabt weil mein Kater unsauber ist.
Die Antworten die ich da bekam hätten wohl auf jede Katze gepasst, Aussagen über Art des Klos nicht richtig und was angeblich mein Katerchen will damit er ins Klo geht scheint auch nicht zu passen den er ist immer noch unsauber.

Es war einen Versuch wert aber jetzt glaub ich noch weniger daran wie vorher.

cynthi
10.10.2006, 19:58
Also ich selbst habe mich einer Bioresonanztherapie unterzogen und bin begeistert. Für mich passte die Therapie einfach. Wenn Karlchen was hätte, was mein normaler TA nicht in den Griff kriegt, würde ich das auch mit ihm über die Haare machen lassen.
An die Tierkommunikatorin glaube ich einfach nicht, finde es pers. abwägig.

Becky
10.10.2006, 23:15
Die Mutter meiner Freundin hat ihren Kater einer Bioresonanztherapie unterzogen. Bobby zeigte normale Alterserscheinungen, hier und da ein Wehwehchen, hatte oft Schnupfen, war einfach nicht mehr so fitt, obwohl alles für ihn getan wurde :0( Nach der Therapie (dauert halt seine Zeit) erkannte ich den Kater kaum wieder. Er wirkt 10 Jahre jünger, ist agil und aufgeweckt, spielt mehr und hat ein tolles glänzendes Fell. KLASSE :tu: :tu: Würde ich auch machen lassen, falls mein TA nicht weiter weiß! :cu:

Liebe Grüße von :cu: :cu:

Mishale
10.10.2006, 23:15
Ich weiß zwar nicht, ob das nun dazu passt, aber eine Naturheilpraktikerin (eigentlich für Menschen) hat meiner Katze sehr geholfen und quasi ein neues Leben geschenkt.
Maya (meine Katze) hat CNI und vor 3 Monaten einen sehr schlimmen Zusammenbruch mit 3-tägigem Klinikaufenthalt. Die TÄ dort wollte sie bereits einschläfern, aber wir haben sie zurück nach Hause geholt, da wir merkten, dass sie noch kämpfen will. Sie war 2 Wochen lang schlapp, stand nur auf um etwas zu fressen, ansonsten lag sie ausschließlich auf dem Boden und rührte sich nicht. Wir haben ihr viele Medikamente gegeben (sowohl klassische als auch homoöpathische), nichts half. Wir waren sehr verzweifelt, weil wir sie einfach nicht aufgeben wollten.
Die Heilpraktikerin ist dafür bekannt, dass sie Menschen durch "Handauflegung" heilt, dabei berührt sie einen nicht, sondern fährt nur mit ihrer Hand am Körper entlang. Es werden Energiezentren aktiviert.
Ich bin total skeptisch bei sowas und glaubte nicht daran, aber wir wollten es einfach ausprobieren und so kam sie zu uns, für Maya. Es war auch ihre erste Katzen... :-)
Tja, was soll ich sagen?! Mittlerweile bin ich überzeugt das es funktioniert. Maya ging es bereits nach einer "Sitzung" deutlich besser, nach der zweiten machte sie nicht mehr nebens Katzenklo und nach der dritten verschwand ihre Hinterbeinschwäche.
Heute haben wir eine total fitte Katze, die rundherum glücklich ist!!!
Natürlich würde ich bei jeder Krankheit zunächst zum Tierarzt gehen, aber wenn dort niemand mehr weiter weiß, kann ich jedem empfehlen alternative Möglichkeiten auszuprobieren. Wir bereuen nichts und sind sind so froh, dass es Maya gut geht.

Gloriaviktoria
11.10.2006, 08:01
Ich glaube auf jeden Fall, dass Tierkommunikation möglich ist und dass es Heilverfahren gibt, die vielleicht wissenschaftlich nicht belegbar sind, aber dennoch wirken. Bachblüten sind ein gutes Beispiel dafür! Ich habe einfach zu oft erlebt, dass sie wirken, als dass ich das als "Humbug" abtun könnte - wobei es mir, ganz platt gesagt, ziemlich egal ist, warum sie wirken und was die Wissenschaft davon hält, Hauptsache, sie wirken!

Dennoch gibt es sicher gerade auf diesem Gebiet viele Scharlatane, die mit obskuren Methoden versuchen, den Menschen ihr Geld aus der Tasche zu ziehen.

mk75
11.10.2006, 08:29
Guten Morgen,

ich gehe persönlich schon seit Jahren fast nur noch zur Heilpraktikerin und würde es wenn ich mit meinem TA bei meinen beiden Süssen nicht mehr weiter komme das selbe sofort mit ihnen tun, allerdings glaube ich nicht an alles. Zum einen gibt es leider sehr viele Geldabzocker auf diesem Gebiet und man muss erst mal jemanden finden, der wirklich sein "Handwerk" versteht und zu dem man vertrauen haben kann.
Die Bioresonanztherapie sowie Therapien mit Bachblüten und ähnlichem halte ich für sehr sinnvoll und es funktioniert, das weiß ich aus eingenen Erfahrungen sowohl bei Menschen wie auch bei Tieren, die darauf sogar noch besser anschlagen bzw. reagieren.
Was aber die Tierkommunikatoren betrifft, so bin ich ziemlich skeptisch. Ich befasse mich mit Katzenpsychologie und halte davon wesentlich mehr, bzw. dadurch hab ich bisher noch jedes Problem zwischen Katzen und Menschen lösen können. Dass ein Mensch durch telepatische Fähigkeiten die "Gedanken" der Tiere "hören" kann und damit Probleme lösen kann halte ich doch für ziemlich abwägig. Ich glaube an Übersinnliches und garantiert gibt es eine Form der Telepathie aber ich würde es persönlich eher in Richtung Hineindenken können in die Tiere bezeichnen was mit Telepathie nicht viel zu tun hat. Denn das können sicher nur sehr wenige Menschen und die Tierkommunkatoren schießen i.M. regelrecht aus dem Boden.....

viele Grüße
Micha

catweazlecat
12.10.2006, 16:04
Hallo

also wir haben zur Zeit eine unserer Katzen in Behandlung bei einer THP. Es wurde eine Bioresonanzanalyse gemacht und nun bekommt sie seit 2 Wochen Spritzen und Tropfen verabreicht.

Bisher kann ich nicht feststellen das es geholfen hat aber ich melde mich gern nochmal wenn die Therapie vorbei ist.

Was ich bereits sagen kann ist das die Therapie etwa 700 Euro kostet bisher und ich stark hoffe das es was bringt.

RotFuchs
12.10.2006, 16:31
Hallo Admins,

prinzipiell finde ich das alles eine gute Sache.
Nur ist es leider sehr schwer, einen guten THP (und dergleichen) zu finden, der nicht nur viel Geld nimmt, sondern sein Handwerk wirklich versteht (ist in der Humanmed. ja nicht anders).

Hättet Ihr denn ein paar Adresse, die Ihr uns hier nennen / empfehlen könnt?
Das wäre klasse!

SusanneL
12.10.2006, 16:40
Hallo !
MIt meinen Tieren war ich noch nicht bei einer HP. Aber bei meinem Mann wurde dort eine Bioresonanztherapie gegen sein Katzenallergie gemacht. Und obwohl er nicht daran geglaubt hat, hat es geholfen.
Was ich bemerkenswert fand, die HP hat selber einen Kater, damals 19 Jahre alt, den sie behandelt, wenn er nicht fit ist, und ich muß sagen, wenn mich einer gefagt hätte, wie alt das Tier ist, hätte ich gesagt : höchstens 10 Jahre.

An Tierkommunikation glaube ich allerdings nicht.

Liebe Grüße Susanne

Grizabella
12.10.2006, 17:58
Ich bin nicht sicher, was ich davon halten soll, aber ich glaube ganz fest an die Kommunikation zwischen meinen Tieren und mir, natürlich auch an die Kommunikation ohne Worte.

Sind meine Tiere krank, muss in erster Linie die Schulmedizin greifen, aber ich habe natürlich nichts dagegen, wenn der Tierarzt homöopathisch behandelt, weil er den Zustand noch nicht als so gravierend einschätzt, wobei ich natürlich weiss, dass auch Homöopathika ganz starke Wirkungen haben. Den Beginn einer Krankheit erkennt man beim Tier nicht immer ganz so schnell wie beim Menschen, der vielleicht zuerst nur über "physiologisches Unbehagen" klagt. Erkennt man dann beim Tier ein Krankheitsbild, ist der Zustand möglicherweise schon in einem fortgeschrittenen Stadium. Ich habe auch noch nicht so schlechte Erfahrungen mit der Schulmedizin gemacht, weder in der Human- noch in der Veterinärmedizin, daher habe ich keine Abneigung gegen die Schulmedizin und auch nicht gegen Naturheilverfahren, aber das eine kann doch das andere ergänzen.

Kommunikation mit dem Tier und Berührung (wenn das Tier empfangsbereit ist) halte ich sowieso für gesundheitsfördernd, auch dann, wenn das Tier schon erkrankt ist. Leider kann man mit gar keiner Methode Alter, Krankheit und Tod verhindern, möglicherweise aber verzögern.

Einen Teil der Kommunikation halte ich für besonders wichtig, bei Menschen wie bei Tieren: sich dann, wenn es hoffnungslos geworden ist, zu verabschieden und dem Menschen oder dem Tier wortlos zu sagen, dass er (es) jetzt gehen soll, und für mich ist auch danach das Dabeisein ganz wichtig.

Fellnasenmama
16.10.2006, 12:31
Hallo,

ich bin hier gerade irgendwie durch Zufall reingeschneit, weil ich eigentlich etwas bestellen wollte und dann aber neugierig, wie ich bin, mal hier im Forum gelesen habe.

Ich bin selber geprüft. Tierheilpraktikerin (Tierhomöopathie, Tierpsychologie) und würde gern mal auf die Frage antworten. :t:

Zum Thema Tierkommunikation kann ich sagen, daß es das tatsächlich gibt. Jeder Tierhalter, der eine gute Beziehung zu seinem Tier hat, kann auch auf diese Weise mit seinem Tier kommunizieren bzw. tut es ja auch. Und es gibt Menschen, die können sich auch aus der Ferne in Menschen und Tiere hineinfühlen. Leider sprießen diese Tierkommunikatoren aber im Moment wie Pilze aus dem Boden, so daß es sehr schwer ist, die mit den wirklich medialen Fähigkeiten herauszufiltern und zu erkennen. Das finde ich sehr schade.

Zum Thema Tierheilung kann ich aus nunmehr fünf bzw. zwei Jahren Erfahrung berichten. Mit Hilfe der Homöopathie konnte ich schon so manchem auch von der Schulmedizin schon austherapierten Tier noch helfen. Häufig bekomme ich halt auch die F(e)älle, wo sich die Tierhalter aus lauter Verzweiflung dann der Naturheilkunde zuwenden und sie sind meist sehr erstaunt, daß "das" ja tatsächlich hilft. Natürlich hat auch die Homöopathie ihre Grenzen, aber Homöopathie erfaßt das Lebewesen in seiner Ganzheit. Sie sieht es als Individuum, das aus Körper, Seele und Geist besteht und diese primär behandelt und nicht die Symptome.

Und seit fünf Jahren setze ich z.B. Bachblüten ein, primär bei Verhaltensproblemen von Hunden, Katzen und Pferden, aber auch unterstützend oder als alleiniges Mittel bei gesundheitlichen Problemen. Damit konnten wir Verhaltensprobleme in den meisten Fällen beheben. Natürlich sind häufig aber auch Veränderungen im Lebensraum der Tiere notwendig, die dann auch dazu beitragen, daß das Verhaltensproblem schlagartig verschwindet.

Und mit dem Thema Bioresonanz beschäftige ich mich auch seit längerem und habe von Humanheilpraktikern und auch Patienten bisher nur positive Meldungen diesbezüglich gehört, so daß ich ernsthaft überlege, auch diese Heilverfahren irgendwann zu erlernen und mit in meine Praxis zu integrieren.

Ich hoffe, daß ich ein wenig dazu beitragen konnte, daß das Thema Naturheilkunde nicht immer nur als letzter Weg gesehen wird. Man sollte mit allen Heilverfahren kritisch umgehen, mit der Schulmedizin und mit der Naturheilkunde und sich immer vorab schlau machen. Beide Heilmethoden kann man auch oft wunderbar miteinander kombinieren. Wichtig ist, was am Ende dabei herauskommt:

Eine gesunde und zufriedene Fellnase :kraul:

Viele liebe Grüße
Ilona

balulutiti
16.10.2006, 14:35
Zum Thema Tierkommunikation kann ich sagen, daß es das tatsächlich gibt. Jeder Tierhalter, der eine gute Beziehung zu seinem Tier hat, kann auch auf diese Weise mit seinem Tier kommunizieren bzw. tut es ja auch.


DAS bezweifel ich nicht! Sicher gibt es auch Leute, die sich mit fremden Tiere ganz toll verständigen können - wenn sie räumlich anwesend sind. Ich hab zB Monthy Roberts (dem "Pferdeflüsterer") bei seinem "Join-Up" zugesehen und war fasziniert. Er "spricht" mit den Pferden aber eben über manchmal minimale Körpersignale und beobachtet auch sehr genau, wie das Tier reagiert.



Und es gibt Menschen, die können sich auch aus der Ferne in Menschen und Tiere hineinfühlen.


Also, ich hab einmal ein Buch zum Thema gelesen, eine Art Anleitung. Der TK schickt seine Gedanken an eine Adresse,also "Achtung, ein Gespräch für Flocki, Kastanienallee 14 in Graz" - haben die Gedanken einen Router? Oder wie finden sie die richtige Adresse in einer unbekannten Stadt? Es müssen doch 1000e Gedanken unterwegs sein, soviel TK gibt es schon - kollidieren die da nicht? Sorry, für mich ist das reine Geschäftemacherei!

Whisper
17.10.2006, 04:44
Hallo,

viele von uns haben sicher die Dokumentation über Katzen gesehen in der berichtet wurde,dass Katzen jede Stromquelle,Akkus usw.hören.Haben wir selbst nicht schon in kalten Wintertagen die Stromleitungen draussen summen gehört?Oft spürt man sogar das Kribbeln.
In unserem Körper gibt es mehr Synapsen - Stellen wo die Reizleitung(Strom) von einem Nerv zum anderen über springt -,als Sterne im Universum.Natürlich nicht nur im menschl.Körper,sondern auch bei Tieren.
Genau auf diese Stellen wirkt Bioresonanz,wenn die Reizleitung irgendwo gestört ist und bringt die Schwingung wieder in Gleichklang,was sich dann auf das dementsprechende Organ harmonisch auswirkt.Denn jedes Organ hat seine eigene Schwingung.
Ein Beispiel wäre auch das Magnetisieren einer Nähnadel.Oder wenn wir elektrisch aufgeladen sind.
Nun behaupte ich einmal,dass der Mensch seine Gedanken und Schwingung des Körpers bewusst auf eine Ebene lenken kann,auf der er Organe zur Selbstheilung anregt (also wieder in Gleichklang bringt) oder auch gedanklich mit einem anderen Lebewesen kommunizieren kann.
Natürlich ist es sehr gewagt,Schwingungen eines Tieres in Worte und Aussagen umzusetzen da es mehr ein Erfühlen ist.
Ich denke,dass so ein Talent jeder Mensch (Tiere sowieso..Erdbeben,Gewitter im Vorraus) in sich trägt.Es ist nur eine Sache der Sensibilität und des Einfühlens.
Der Boom,sowas in einem schnellen Kurs zu lernen,ist mir zu wenig.
Also,was ein Magnet kann oder Strom,sollte doch einem Wesen das an der Spitze der Evolution steht auch gelingen.Man muss es nur richtig kanalisieren,leiten,wie in einer Stromleitung. Oder was wird denn bei einem EEG gemessen?

Liebe Grüße.

Whisper
17.10.2006, 05:00
Hallo Suni,

natürlich sind tausende von Gedanken unterwegs.Und wenn ich dann noch an die ganzen Verstrahlungen der Technik denke..oweih.Kein Wunder,dass immer mehr Kinder hypernervös und allergisch reagieren.
Nun kommt es darauf an,auf welcher Reizleitung/Schwingung du dich befindest,dann ziehst du alles an wie ein Magnet...gut od.krankmachend.
Zu deinem Beispiel:
Der TK schickt Gedanken an Person X. Person X wartet drauf...und schon gibts eine "Leitung".
Ich kann verstehen,wenn man nicht daran glaubt...ist auch richtig angstmachend.
Doch wie oft haben wir schon gesagt: Ich habe gerade an dich gedacht und schon rufst du an! D.h.:wir haben den Gedanken des Anrufers schon vorher empfangen.Lichtgeschwindigkeit .
"Achte auf deine Gedanken,denn sie werden zu Taten..." Bergpredigt,Neues Testament.Der Spruch ist 2000 Jahre alt und wir habens immer noch nicht kapiert.

Liebe Grüße.

balulutiti
17.10.2006, 13:05
Ich sage ja nicht, dass ich nicht an Kommunikation zwischen Mensch und Tier glaube, was ich aber nicht glaube, ist, dass ein TK über 100e km mit einem Tier, das er nur per Foto kennt, "kommuniziert". Das Tier wartet doch ganz bestimmt nicht auf die Gedanken eines unbekannten Menschen!
Bei Sich-Nahestehenden, die räumlich getrennt sind, ist das was Anderes, man ist sich auch dann "nahe".

SusanneL
17.10.2006, 17:52
Stimmt, genauso sehe ich das auch !

Susanne und Neo und Nugget

Drottning
22.10.2006, 19:27
Ich habe vor kurzem einen Bericht im Internet gelesen, wo eine Katze der Tierkommunikatorin mitgeteilt hat, dass sie sich wünscht, dass ihre Umgebung nach Feng Shui Prinzipien eingerichtet wird!!!! Wenn ich bis dahin vielleicht dachte, es könne was dran sein, war ich spätestens da eines Besseren belehrt! Natürlich kommuniziere ich mit meinen Katzen, aber auf einer anderen Ebene!

balulutiti
22.10.2006, 22:54
Vielleicht mögen deine Katzen einfach kein Feng-Shui? *duck und wegrenn* ;)

Suzanne
23.10.2006, 00:52
Ich habe vor kurzem einen Bericht im Internet gelesen, wo eine Katze der Tierkommunikatorin mitgeteilt hat, dass sie sich wünscht, dass ihre Umgebung nach Feng Shui Prinzipien eingerichtet wird!!!! Wenn ich bis dahin vielleicht dachte, es könne was dran sein, war ich spätestens da eines Besseren belehrt! Natürlich kommuniziere ich mit meinen Katzen, aber auf einer anderen Ebene!

Feng Shui hat auch nichts mit Kommunikation zu tun ;) Aber auch nicht im Entferntesten.

"Einfach" gesagt ist Feng Shui eine "Einrichtungsmethode, um die Disharmonie in der unmittelbaren Wohnumgebung zu beseitigen. Richtet man sein Wohnungsumfeld nach FS Regeln ein, kehrt eines zum anderen. Aber das in wenigen Sätzen zu erklären, ist unmöglich :sporty: das wäre Seitenfüllend.

Interessant für die, die es interessiert - langweilig für die, die es nicht interessiert :)

Grüße Susanne

Gloriaviktoria
23.10.2006, 07:54
Interessant für die, die es interessiert - langweilig für die, die es nicht interessiert :)

Also die Katze hats ja nun sehr interessiert, sonst hätte sie es der Kommunkatorin nicht mitgeteilt :D :D :D :D :D

Fellnasenmama
23.10.2006, 08:32
Hallo,

ich mußte gerade soooooo lachen.

Aber genau das meinte ich. Es gibt einfach zu viele, die auf den Zug aufspringen, weil sie meinen, sie können damit einen Haufen Geld scheffeln. Wahrscheinlich war die gute Dame dann so ganz nebenbei auch noch Feng Shui Beraterin :man:

Es ist so gemein, gerade Tierhaltern, die sich große Sorgen um ihr Tier machen und deshalb oft zu den merkwürdigsten Strohhalmen greifen, mit solch einem Vorsatz abzuzocken. :sporty:

Viele liebe Grüße
Ilona

Drottning
23.10.2006, 12:37
@ Suzanne: Ich w e i ß , was Feng Shui ist.... Aber eine Katze?????? Wünscht sich das???? Per TK????? Da kann ich nur lachen!!!

Yola04
23.10.2006, 12:43
Eine Katze wünscht sich Feng Shui. *mich kringel vor lachen*
:D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D

Der beste Witz des Jahres. Echt.:D :D :D :D :D :D :D

Bei "hundkatzemaus" wurde auch mal ein Bericht gesendet in dem es um Feng Shui ging. Da kam eine Feng Shui-Beraterin in die Wohnung und hat anhand eines Planes die Möbel so umgestellt, dass sich die Katze wohl fühlt. Ob es am Ende was gebracht hat weiß ich allerdings nicht.:?:

Gloriaviktoria
23.10.2006, 14:24
Naja, wenn das stimmt, so mit fließenden Energieströmen und so, dann profitiert sicher auch die Katze davon - allerdings denke, dass es wahrscheinlich eher daran liegt, dass Frauchen dran glaubt und sich in einer Feng-Shui-Wohnung wohler fühlt und das auch auf die Katze überträgt.

Hm, also ich hab mich nicht sehr damit beschäftigt, obwohl ich gar nicht von der Hand weisen will, dass da was dran ist - ich weiß nur noch, dass ich irgendwo mal gelesen hätte, dass man den Klodeckel schließen soll, weil sonst irgendwelche negativen Energieströme entstehen....also Leute, wir schließen den Klodeckel IMMER, denn was bei geöffnetem Deckel in der Wohnung für negative Sachen entstehen, möchte ich jetzt gar nicht sagen :D :D :D :D :D

Yola04
23.10.2006, 14:29
Um das zu wissen braucht man bestimmt kein Feng Shui. *prust lach gröl*
:D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D

Ramona71
23.10.2006, 15:48
Hallo :cu:

Das ist ein ziemlich "schwammiges" Thema.
Um oben genannte Methoden anzuwenden müßte ich schon sehr verzweifelt sein,aber ich würde es nicht ausschließen.


... ich weiß nur noch, dass ich irgendwo mal gelesen hätte, dass man den Klodeckel schließen soll, weil sonst irgendwelche negativen Energieströme entstehen...

Meinen schließe ich auch immer...ich habe wahnsinnige Angst vor Ratten :eek: und ich habe mal gehört,daß die durch die Leitungen in die Wohnungen kommen :-(0) Mein Freund versichert mir immer,daß das nicht passieren kann (Rückstauventil),aber ich hab' schon Pferde kotzen sehen...;)

catweazlecat
23.10.2006, 19:43
Hallo Zusammen

wollte nur mal kurz mitteilen das ich nun mit der 4-wöchigen Therapie meiner Mieze durch bin und leider keinerlei Besserung eingetreten ist.

Denke mal nochmal würde ich so etwas für solch hohe Kosten nicht wieder ausprobieren.

Drottning
23.10.2006, 20:01
@catweazlecat: Das tut mir leid für dich und deine Katze. Ich finde es aber auch gut, dass du es hier postest, dann können andere schon mal Geld sparen.

Wen die Feng-Shui-Geschichte interessiert: www.webwitches.de/jula hier kann man es nachlesen. Ich finde es rührend, wie die Leute sich für die Katze einsetzen, aber da hört es für mich definitiv auf.

@ Ramona71: Egal, wie verzweifelt ich wäre, i c h würde diese Methoden nicht anwenden.

Fellnasenmama
24.10.2006, 11:35
@catweazlecat Ich habe gerade gelesen, daß Du Bioresonanztherapie machen lassen hast. Aber vier Wochen 700 Euro? Da war doch noch einiges anderes oder?

Bei welchen gesundheitlichen Problemen habt ihr die BRT denn eingesetzt? *neugierig bin*

Viele liebe Grüße
Ilona

catweazlecat
24.10.2006, 14:53
Hallo Ilona

nein, da war nichts anderes dabei als Medikamente und eine Spritzenkur für 4 Wochen. Die Medikamente (3 verschiedene Tropfenpräparate und 1 Tablette) mussten 3x täglich gegeben werden, die Spritze 2x wöchentlich. Dabei habe ich dann schon auf die zusätzliche Bestrahlung verzichtet die eigentlich von Seiten der THP als hilfreich angesehen worden wäre.

Bin froh das mich mir diese zusätzlichen Kosten gespart hatte, die wären nämlich nochmal obendrauf gekommen :-/

Onyx
25.10.2006, 23:41
Hallo :cu:

Das ist ein ziemlich "schwammiges" Thema.
Um oben genannte Methoden anzuwenden müßte ich schon sehr verzweifelt sein,aber ich würde es nicht ausschließen.



Meinen schließe ich auch immer...ich habe wahnsinnige Angst vor Ratten :eek: und ich habe mal gehört,daß die durch die Leitungen in die Wohnungen kommen :-(0) Mein Freund versichert mir immer,daß das nicht passieren kann (Rückstauventil),aber ich hab' schon Pferde kotzen sehen...;)


Hmm, meine Tante hatte in ihrem alten Haus schon mal eine im Klo im 2. Stock....

Fellnasenmama
26.10.2006, 08:31
Oh je, das ist dann wirklich ein Haufen Geld.


Ich drücke die Daumen, daß es dann wenigstens eine nachhaltige Wirkung hat. Viele Krankheiten brauchen ja auch ne Weile um wieder geheilt zu werden.

Viele liebe Grüße
Ilona

- ich habe meine Klodeckel auch immer geschlossen - aber nicht nur wegen der Ratten :sporty: