PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Meine traurige Geschichte zu Tootsie



Tapsy
03.10.2006, 00:17
Viele haben gesagt Tootsie wäre wie ein Kind. Das war sie für mich auch. Obwohl wir sie nur etwas über 3 Jahre kannten kommt es mir so vor als ob sie schon mein ganzes Leben bei mir war. Ich bin so traurig und vermisse sie so sehr und weiss nicht wie ich es schaffen kann darüber hinwegzukommen dass sie nicht mehr da ist.

Viele Arztbesuche standen uns bevor wegen einer immer wieder kehrenden Bauchspeicheldrüsenentzündun g. Danach hat sie fast nur noch Diätfutter gefressen.
Vor etwa 2 Monaten noch wurde sie wegen ihrer Gebärmutterentzündung operiert. Kastration und Gebärmutter raus weil es der Vorbesitzer nicht für nötig befand sie kastrieren zu lassen.
Danach bekam sie wieder eine Bauchspeicheldrüsenentzündun g da die Ärzte meinten sie kann ganz normal essen da es gar nicht an der Bauchspeicheldrüse liegt womit sie wohl falsch lagen.

Auf jeden Fall hat sie immer sehr gekämpft und hat sich wieder gut von alledem erholt. Sie war ein Kämpfer in solchen Sachen.
Wir wussten gar nicht mehr woher wir noch das Geld für noch weitere Untersuchungen nehmen sollten aber das war uns egal.
Ich versuchte so viel zu arbeiten wie es eben geht damit wieder Geld reinkommt.

Am Freitag habe ich sie noch geduscht und wie fast immer mit ins Bett genommen. Samstags ging ich dann mal wieder arbeiten.
Das letzte mal wo ich sie lebendig gesehen habe war also am Samstagmorgen den 29 September als sie es sich mal wieder auf meinem Kopfkissen gemütlich gemacht hat. Als ich dann abends nach Hause kam musste ich mir die Schreckensnachricht anhören dass Tootsie tot ist.

Sie wollte mal wieder einen Anhänger jagen der sie dann aber überrollte.
Sie kam dann mit eingerissener Bauchdecke Lungen und Leberquetschungen in die Klinik und die Ärzte waren sich nicht sicher ob sie es aufgrund der Vorerkrankung noch schaffen wird.
Also wurde sie eingeschläfert und ich konnte mich abends als sie schon eingeschlafen war nur noch von ihr verabschieden.

Wenigstens war jemand bei ihr und konnte sie in den Tod begleiten. Dennoch mache ich mir Vorwürfe denn ich hatte in letzter Zeit sehr wenig Zeit für sie nur abends wenn unsere Tochter im Bett war habe ich mich mit ihr auf dem Sofa gekuschelt.

Viele Grüsse an alle Tierfreunde