PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Beruhigung vor Transport



Ragnhild
02.10.2006, 20:25
Hallo :cu:

Wie einige von Euch wohl mitbekommen haben, ist meine Kaori die letzten zwei Wochen krank gewesen. Nun hab ich endlich Entwarnung vom TA bekommen, aber ein Problem bleibt: Kaori ist von jedem Transport so gestresst, dass erst ihr Fieber in die Höhe schnellt, dann wird sie apathisch oder hat Angstattacken. Sie tobt in dem Korb so sehr, dass ich wirklich Angst davor habe, sie könnte sich ernstlich verletzen. Den einen Tag ist sie sogar in Schock gefallen, erkannte mich nicht mehr, hatte Angst vor mir. Ich habe beschlossen, dass es so nicht weitergehen kann und unser TA eben herkommen muss, wenn noch was sein sollte. Trotzdem braucht das Problem ja eine Lösung. Notfalltropfen (Alkohol) oder Baldriantropen (ätherisch) will ich nicht geben, mein TA teilt die Ansicht auch. Wir versuchen jetzt, ob Feliway bei ihr anschlägt, aber ich habe schon so oft gehört, dass das nicht klappt. Der TA sagt, wenn es nicht hilft müssten wir doch - höchst ungern! - Beruhigungsmittel geben. Es kann ja nicht sein, dass es meiner Kleinen mit jedem Transport schlechter geht als zuvor! Habt Ihr da erfahrungen/Ideen? Bin für alles dankbar!

Forest Cat
03.10.2006, 05:56
Die Rescue-Tropfen kannst du auch in der Apotheke ohne Alkohol verlangen - sie werden dann extra für dich zusammengemischt. Ausserdem brauchst du sie auch nicht direkt ins Maul geben, sondern in den Nacken einmassieren oder z.B. an die Innenseiten der Ohren. Am besten ist es, wenn du alles drei machst. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht (auch gerade im Selbstversuch bei mir selber gegen meine Flugangst - so richtig gewirkt haben sie komischerweise erst, als ich sie auch in meinen Nacken rieb...!!! :?: ).

Ansonsten würde ich an deiner Stelle, so oft es eben geht, den TA ins Haus kommen lassen, und den Transport nur dann machen, wenn es absolut gar nicht anders geht. Hoffentlich geht es der armen Maus bald besser!!!

LG,
Sylvia

Gloriaviktoria
04.10.2006, 08:05
Selbst wenn du die Notfalltropfen unverdünnst gibst (was ich übrigens immer mache), ist die Frage, was schlimmer für die Katze ist: der Alkohol oder der Stress beim Transport :?:
Aber wie schon gesagt, kannst du sie auch mit Wasser verdünnen oder direkt auf die Haut träufeln, sonst tickt dir die arme Kaori irgendwann völlig aus :eek:

Rubina
04.10.2006, 19:25
Hi die Notfalltropfen gibt es jetzt auch als Spray. Das kann man dann direkt auf den Nacken sprühen. Und/oder auf die Pfötchen, manche sprühen einfach vorher den Transportkorb damit aus..geht auch.
Kennst du Pomander??? Dann nimm den dunkelroten, und fächle ihn in die Aura der Katze ein, das schützt sie bzw. ihren feinstoffl. Energiekörper (aura)
Ansonst: wenn du ein Autoradio hast, bzw. mit dem Auto fährst könntest du Bach oder Schumann hören, bzw. dem Katzi vorspielen das beruhigt Katzis immens.
Sonst fällt mir nichts ein, außer Geborgenheit im Transportkorb irgendwie zu vermitteln, abdecken und einen großen Pulli reintun der nach dir riecht, dann fühlt sie sich auch geborgener.

Alles Liebe für dich unds Katzi
Rubi

Ewa
05.10.2006, 04:40
Hallo Ragnhild

Wo hast du denn den Korb stehen? Falls du ihn z.B. im Keller hast und nur zu Tierarzttransporten rausholst, verbindet Kaori natürlich den Korb immer mit TA. Wäre es daher nicht möglich, den Korb in der Wohnung aufzustellen, so dass deine Katze jederzeit Zugriff darauf hat (mein Merlin nutzt seinen Kennel gerne als Rückzugsmöglichkeit)? Mit gelegentlichen (anfangs mehr) Leckerlie darin wird sie dann hoffentlich irgendwann ihre Ängste beim Anblick des Korbes verlieren. Das wäre Schritt 1 :D .

Schritt 2:
Sobald sie keine Angst mehr vor dem Korb hat, unternehme ganz kurze Ausflüge mit ihr im Auto, die zu angenehmen Orten führen (z.B. zu deinen Eltern oder zu Freunden). Ideal wäre es, wenn Kaori an der Leine gehen würde, dann könntest du den Ausflug mit einem Spaziergang verbinden. Vielleicht klappts ja mit der Zeit, dass sie dir nicht mehr durchdreht:tu:

Feliway
Solltest du schon ein paar Tage vor einem TA-Besuch in der Steckdose "installieren". Zusätzlich gibt es Feliway noch als Spray. Den kannst du zusätzlich im Auto versprühen und evt. auch im Korb.

Das sind natürlich alles nur Vorschläge:). Solange dein TA also Hausbesuche macht, ist das sicher die am wenigsten stressige Situation.

Ragnhild
05.10.2006, 22:36
Vielen Dank für Eure Vorschläge! Werde wohl nacheinander alles ausprobieren bis mal was klappt.
Der Korb steht schon in der Wohnung, sie geht auch immer mal hin und schnüffelt oder kraxelt drauf rum. Früher ist sie immer freiwillig rein, war dann etwas sauer wenn die Tür zu ging, aber nie so gestresst. *seufz* Ich find schon ne Möglichkeit.
:-* :cu: