PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zahn abgebrochen



Luzzy
01.10.2006, 08:25
Hallo zusammen,:0(

bei meiner Jenny ist der linke untere Eckzahn abgebrochen.:0(
Sie scheint auch Schmerzen zu haben, denn man darf nicht an den Unterkiefer ran, dann schreit sie auf. Ich weiss nicht wie es passieren konnte, kann mir nur vorstellen, das ein kleiner Knochen im Futter war. Sie frisst auch nicht, ich mache ihr das Futter ganz pampig weich mit Wasser, dann leckt sie nur das Wasser weg.
Werde dann gleich morgen zum TA gehen.:0( :(

Kann mir jemand sagen, was dann passiert ??? Kann man den Zahn noch retten oder muss er gezogen werden:?: :( :( Und wie sieht es dann aus mit dem Fressen, kann sie dann keine Fleischbrocken mehr kauen, falls der Zahn gezogen werden muss. Ich habe nun solche Angst, da man bei ihr auch noch einen Herzfehler entdeckt hat (sie muss noch keine Medikamente dafür bekommen.)

Es ist mein Lieblingstier, habe sie mit 6 wochen bekommen und habe sie quasi grossgezogen. Habe auch noch eine andere Katze und einen Hund.

Ich mache mir sehr grosse sorgen, wie es ausgeht.

traurige Grüsse:0( :0( :0( :( :(

Saargirl
01.10.2006, 09:41
Hallo Iris,

wie alt ist deine Jenny ? Ist sie schon durch den Zahnwechsel ?

Wenn sie definitiv Schmerzen hat, geh mit ihr zum TA. Alles andere quält sie nur unnötig.

Ich denke mal das sie trotzdem weiter Fleischstückchen essen kann, selbst wenn der Zahn gezogen wird.

Ich kann dir jetzt zwar keine große Hilfe sein, aber ich drück euch beide ganz fest die Daumen, das es nicht so schlimm ist.Melde dich bitte mal, sobald du vom Doc zurück bist.

Fühl dich gedrückt und "umärmelt". :bl: :bl:

Luzzy
01.10.2006, 10:10
Hallo Iris,

wie alt ist deine Jenny ? Ist sie schon durch den Zahnwechsel ?

Wenn sie definitiv Schmerzen hat, geh mit ihr zum TA. Alles andere quält sie nur unnötig.

Ich denke mal das sie trotzdem weiter Fleischstückchen essen kann, selbst wenn der Zahn gezogen wird.

Ich kann dir jetzt zwar keine große Hilfe sein, aber ich drück euch beide ganz fest die Daumen, das es nicht so schlimm ist.Melde dich bitte mal, sobald du vom Doc zurück bist.

Fühl dich gedrückt und "umärmelt". :bl: :bl:

Hallo wieder,
die Jenny ist gerade 8 Jahre geworden.

Ich würde so gerne mal richtig ins Mäulchen schauen und alles genau inspizieren. Aber ich möchte ihr nicht noch unnötig Schmerzen bereiten.
Sie tut mir so leid, sie verkriecht sich nur, sie scheint auch Hunger und Appetit zu haben, denn ihren Lieblingsschinken frisst sie so gerade eben noch.Heute Nacht hat sie die ganze Nacht bei mir unter der Bettdecke geschlafen.
Ich werde berichten wenn ich vom Doc komme.

sorgenvolle Grüsse

Lucylinchen
01.10.2006, 10:24
Ich würde auf keinen fall bis morgen warten!
HAbe zwar keine erfahrung aber wenn die kleine schmerzen hat!

Wir menschen gehen doch auch sofort zum arzt wenn wir starke schmerzen haben und ich denke das hat sie wenn sie nicht frisst!

Gibt es bei euch keine tierklinik oder einen notdienst?

Drück dir die daumen

Saargirl
01.10.2006, 10:31
Ich kann mich da nur anschließen. Die Kleine hat Schmerzen, warte, wenn´s irgendwie möglich ist, nicht bis morgen.

Einen Notdienst gibt es mit Sicherheit in der Nähe. Ich wohn auf dem Land und es gibt immer einen erreichbaren Notdienst. Habe ich selbst auch schon in Anspruch genommen, am 1. Mai abends um 22.00 Uhr, ohne Probleme. Meine TÄinnen bieten sogar eine 24 h Erreichbarkeit an, nur an diesem Tag krankheitsbedingt nicht.

Zuckerschnute
01.10.2006, 11:03
hallo

tiernotdienst gibt es eigentlich immer und überall kostet eben etwas mehr als wenn man wochentags vorbei geht.

ich denke sie wird trotzdem noch fleischstücke essen können.

die katze meiner oma ( inzwischen 12 oder 13 jahre alt ) hat vor ca. 2 jahren auch einen eckzahn verloren und frisst munter ihr futter und sogar trockenfutter zwar kein ganz hartes mehr aber sie frisst es ohne schmerzen

Catbell
01.10.2006, 11:20
Hallo !

Als erstes musst du natürlich zum TA - wenn die Katze Schmerzen hat.

Aber bezüglich "Fressen" kann ich die beruhigen. Ich hatte eine Katze, die alle 4 Eckzähne verloren hat (auch ungefähr mit 8 Jahren) - und diese Katze hat ganz normal gefressen und sie wurde 19 Jahre alt.

Talia
01.10.2006, 11:43
Wir hatten ne Stallkatze die KEINE Zähne mehr hatte - und die hat sogar noch junge Ratten gefangen und die weichen Teile verspeist!

bosso
01.10.2006, 14:21
Hallo
Das scheint ja das Alter zu sein wo viele Katzen mal einen Zahn verlieren.
Bei meiner Katze hab ich auch entdeckt,dass der rechte Eckzahn fehlt und sie ist im März 8 Jahre alt geworden.
Aber sie scheint keine Schmerzen zu haben,frißt alles und man kann sie auch anfassen.
Wenn ich aber mal wieder zum Tierarzt komme werde ich sie mal drauf ansprechen.

Luzzy
02.10.2006, 13:35
Hallo Saargirl, ganz dringend:0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0(

War beim TA, sie hat die Katze sofort dagelassen um den Zahn zu ziehen.

Ich bin nun ganz aus dem Häuschen und kann gar nicht richtig schreiben.

Habe gerade einen Anruf vom TA bekommen, der Zahn ist raus er war allerdings schon locker, dabei wurde sie auch geröngt und sie hat den Verdacht, das sie einen bösartigen Kiefertumor dabei noch hat und unter der Zunge hat sie auch noch ein Geschwür dabei entfernt. Nun wird alles eingeschickt.

Ich kann nicht mehr, meine Jenny, sie ist doch erst 8 Jahre. Sie ist so süss und völlig auf mich nur fixiert.
Woher kann so ein Kieferntuomor kommen ?? Ich habe nur gutes Futter gegeben und auch auf die Fütterung geachtet, hat auch viel selbstgekochtes bekommen.
Was habe ich nur falsch gemacht, das sie nur so bestaft wird.

Ich bin fix und fertig.

Cheese
02.10.2006, 14:07
hi,
mach dir keine vorwürfe - du hast dein möglichstes getan......

sollte es tatsächlich krebs sein - und wir wollen jetzt nicht den teufel an die wand malen, denn es können ja auch gutartige geschwulste sein - kannst du nichts dafür.....
diese gewebewucherungen können - wie auch beim menschen - "einfach so" auftreten..... es können natürlich erblich bedingt oder durch gewisse äußere umstände die risiken vergrössert werden, aber es erkranken ja auch viel zu viele menschen, die sich möglichst gesund ernähren und bewusst leben an krebs..... aber bitte mach dich nicht allzu sehr verrückt - erst wenn die diagnose tatsächlich feststeht, wird man weitersehen!

Saargirl
02.10.2006, 16:11
Hallo Luzzy,

das ist natürlich jetzt erst mal ein Schock für dich, ich kann dich sehr gut verstehen, das du jetzt erst mal fix und fertig bist.

Wie so was kommt, kann ich dir leider auch nicht sagen.
Du hast aber alles richtig gemacht, es lag nicht an dir.

Ansonsten kann ich mich Cheese nur anschließen und hoffen, das es kein Krebsgeschwür ist. Ich drück dir und deiner Jenny ganz fest die Daumen, das es sich noch zum Guten wendet.

Hast du deine Jenny wieder zu Hause oder ist sie noch beim TA ?

Fühl dich ganz fest "umärmelt" :hug: :hug: :hug:

Luzzy
02.10.2006, 16:54
Hallo Luzzy,

das ist natürlich jetzt erst mal ein Schock für dich, ich kann dich sehr gut verstehen, das du jetzt erst mal fix und fertig bist.

Wie so was kommt, kann ich dir leider auch nicht sagen.
Du hast aber alles richtig gemacht, es lag nicht an dir.


Ansonsten kann ich mich Cheese nur anschließen und hoffen, das es kein Krebsgeschwür ist. Ich drück dir und deiner Jenny ganz fest die Daumen, das es sich noch zum Guten wendet.

Hast du deine Jenny wieder zu Hause oder ist sie noch beim TA ?

Fühl dich ganz fest "umärmelt" :hug: :hug: :hug:


Hallo saargirl:cu: :0(

Ich habe mich nun schon etwas aufgerappelt und muss damit fertig werden, dass sie vieleicht nicht mehr lange lebt.

Habe sie jetzt zu hause, gerade abgeholt, sie läuft schon wieder in der Bude herum, noch etwas wackelig auf den Beinen,habe ihr gerade etwas Katzenmilch gegeben, die sie auch mit Appetit geschlabbert hat. Sie sieht so gesund aus, kann es immer noch nicht recht fassen.

Hatte noch ein Gespräch mit dem Ta und sie hat uns auch die Röntgenbilder gezeigt.
Der Kiefernknochen fängt sich so langsam an aufzulösen, der nächste Zahn ist auch schon betroffen. Wir warten jetzt erstmal in 2 Wochen die Diagnose ab, sie wollte mich noch nicht so direkt verrückt machen.
Aber falls es wirklich bösartig ist, dann gibt es zwei Möglichkeiten, erstmals Bestahlung, (kein Schemotherapie). Die Bestrahlung hat sie nicht selber, da müsste ich nach Hamburg oder Frankfurt fahren, wo es gemacht werden kann.
Wenn dies nicht helfen würde dann gäbe es noch die Hälfte des Kiefers entfernen, wobei ich dann doch bedenke, ob die Katze damit gut und ungequält leben kann. Das sind Entscheidungen, was ich machen würde.:?: :0( Das Geschwür unter der Zunge hatte sie auch entfernt und wird eingeschickt und um den Zahn die Verdickung hat sie auch eine Probe abgenommen, das wird auch eingeschickt, zur genauen Untersuchung.


Für heute bin ich kaputt und fertig, bin doch gerade erst am Samstag aus dem Urlaub gekommen.:0( :(

Saargirl
02.10.2006, 19:25
Hallo Iris,

ich konnte leider erst jetzt deine Antwort lesen, da wir vorhin noch dringend weg mußten.

Denk jetzt bitte nicht an das Schlimmste.

Wenn es ja noch Möglichkeiten gibt, lass dich von deinem TA beraten, was sinnvoll ist und was nicht. Es ist verdammt schwer, die richtige Entscheidung zu treffen.
Egal, wie sie ausfällt, das Wohl des Tieres sollte immer im Vordergrund stehen.
Ich stand im März d. J. vor dieser Frage und frage mich heute noch, ob die Entscheidung richtig war.

So schwer wie es jetzt auch ist, versuch möglichst ruhig zu bleiben. Deine Jenny merkt es, wenn du nervös und beunruhigt bist.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und das es am Ende gut ausgeht.

Wenn du "reden"willst, melde dich hier, du wirst immer tröstende Worte und Unterstützung finden.

Fühl dich ganz fest gedrückt

Luzzy
02.10.2006, 19:42
Hallo Iris,

ich konnte leider erst jetzt deine Antwort lesen, da wir vorhin noch dringend weg mußten.

Denk jetzt bitte nicht an das Schlimmste.

Wenn es ja noch Möglichkeiten gibt, lass dich von deinem TA beraten, was sinnvoll ist und was nicht. Es ist verdammt schwer, die richtige Entscheidung zu treffen.
Egal, wie sie ausfällt, das Wohl des Tieres sollte immer im Vordergrund stehen.
Ich stand im März d. J. vor dieser Frage und frage mich heute noch, ob die Entscheidung richtig war.

So schwer wie es jetzt auch ist, versuch möglichst ruhig zu bleiben. Deine Jenny merkt es, wenn du nervös und beunruhigt bist.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und das es am Ende gut ausgeht.

Wenn du "reden"willst, melde dich hier, du wirst immer tröstende Worte und Unterstützung finden.

Fühl dich ganz fest gedrückt


Hallo und guten Abend,

Jenny hat eben gerade ganz gut gegessen. Ich habe ihr Hühnerbrust gekocht und ganz weich, matschig, pampig püriert, sodass vom Fleisch nix mehr zu sehn war. Huhn liebt sie über alles. Habe ihr noch Hefeflocken drübergestreut und sie hat es voll mit Appetit gefressen. Sie macht so keinen kranken Eindruck. Ab morgen muss ich ihr noch Schmerzmittel geben, heute hat es der TA noch gemacht. Sie lag eben auf eminem Schoss wie immer ganz süss und zufrieden, dabei schaute sie mich immer wieder an, das sah so süss aus. Ich hätte wieder heulen können. Wenn der Tag kommt, ich weiss nicht wie ich es überstehen soll. Habe es noch nie mitgemacht, es ist meine allererste Katze.

traurige Grüsse

Ein Tier haben ist ganz schön und macht auch Spass, aber wehe es wird ernsthaft krank, dann ist man fix und fertig.

Saargirl
02.10.2006, 20:17
Hallo Iris,

ich habe es im März mitgemacht. Ich will dir darüber aber jetzt gar nicht viel schreiben, sonst kommst du nur auf trübe Gedanken. Es ist doch schon mal positiv, das deine Kleine futtert und munter ist.

Du hast Recht, wenn du sagst, es ist schön, ein Tier zu haben, aber es kann auch irgendwann verdammt weh tun. Bedenke aber immer, mit wieviel Liebe es dich begleitet hat und was es dir gegeben hat. Die Kleine braucht dich jetzt, das darfst du jetzt nicht vergessen, so schwer es auch ist. Gib ihr deine ganze Liebe.

Luzzy
03.10.2006, 08:07
Hallo Iris,

ich habe es im März mitgemacht. Ich will dir darüber aber jetzt gar nicht viel schreiben, sonst kommst du nur auf trübe Gedanken. Es ist doch schon mal positiv, das deine Kleine futtert und munter ist.

Du hast Recht, wenn du sagst, es ist schön, ein Tier zu haben, aber es kann auch irgendwann verdammt weh tun. Bedenke aber immer, mit wieviel Liebe es dich begleitet hat und was es dir gegeben hat. Die Kleine braucht dich jetzt, das darfst du jetzt nicht vergessen, so schwer es auch ist. Gib ihr deine ganze Liebe.


Hallo Silke,

Jenny hat bei mir die ganze Nacht im Bett geschlafen, echt süss. Hat auch wieder eine ordentliche Portion verdrückt.

Mir gehen aber ganz gewaltige Grübelgedanken durch den Kopf.

Die Katze hat nie im Leben Futter bekommen mit diesen Künstlichen Antioxidantien EWG Zusatzstoffe, die ja angeblich Krebserregend sein sollen. Und was hat sie bekommen ??? KREBS.

Könnte es auch sein, das diese Krankheit durch Stress gekommen ist ??
Bin dieses Jahr umgezogen, neue Umgebung, neue Wohnung und habe mir auch gleichzeitig einen Hund angeschafft. Ob das daran liegen könnte ???

Der Kiefer ist sich ja am auflösen. Wie es ja immer heisst, wenn zuwenig Calciium im Futter ist, dann zieht sich der Körper das nötige Calcium aus den Knochen. Ist es deshalb so gekommen ????

Vor 3 Jahren hatte sie eine Blasenoperation (CA-Oxalate), was habe ich mich da hineingekniet in Sachen Futter, was darf sie essen, was soll sie vermeiden, Futter bekommt sie seitdem nur noch mit Wasser angefeuchtet, was sie auch sehr gerne frisst. Und TF fast gar nicht mehr, nur noch mit Wasser angefeuchtet.

Ich habe gemacht, und getan, viel selber gkocht auch mal Portionen roh.
Habe alle Mittelchen hier, verschiedenen Ca-Präparate, Taurin, B-Vitamine aus der Apo, Seealgen, Spirulina, Hefeflocken. Habe immer Angst gehabt wegen den Nieren.
Und was bekommt sie letztendlich ???? KREBS.

Ich fasse es nicht.
Wenn ich doch nur wüsste, wie lange sie noch zu leben hat.

schönen Feiertag

Cheese
03.10.2006, 10:32
@ luzzy,

es ist leider so, wie ich schon schrieb, das auch die gesündesten tiere und menschen krebs bekommen können....... das kann unentdeckt schlummern und bricht aus irgendeinem grund aus... mach dir keine vorwürfe, sondern genieß die zeit mit deiner süssen jenny........ da habt ihr mehr davon!!!

nur mut!!!

Saargirl
03.10.2006, 11:39
Hallo Iris,

wenn es sich tatsächlich Krebs ist, was ja bisher noch nicht entgültig diagnostiziert ist, dann liegt es bestimmt nicht an dir, das es so gekommen ist.

Ich bin auch kein Tierarzt, um dir die gestellten Fragen zu beantworten, dazu fehlt mir die Kompetenz.

Ansonsten kann ich mich Cheese nur anschließen, genieße die Zeit und warte die Ergebnisse ab. Mit trüben Gedanken kannst du deiner Jenny jetzt auch nicht helfen, im Gegenteil, sie spürt das, so schwer es auch ist.

Luzzy
04.10.2006, 13:37
Hallo Iris,

wenn es sich tatsächlich Krebs ist, was ja bisher noch nicht entgültig diagnostiziert ist, dann liegt es bestimmt nicht an dir, das es so gekommen ist.

Ich bin auch kein Tierarzt, um dir die gestellten Fragen zu beantworten, dazu fehlt mir die Kompetenz.

Ansonsten kann ich mich Cheese nur anschließen, genieße die Zeit und warte die Ergebnisse ab. Mit trüben Gedanken kannst du deiner Jenny jetzt auch nicht helfen, im Gegenteil, sie spürt das, so schwer es auch ist.


Hallo,
melde mich mal wieder.

Es gibt eine kleine Freude.
Komme gerade vom TA, war zur Nachkontrolle und auch zu Antibiotikagabe.

Die TÄ war hell begeistert, wie toll das in den 2 Tagen geheilt ist. Der Kiefer ist nicht mehr so dick, sie konnte schon den Knochen tasten und es hat ihr auch keine Schmerzen mehr bereitet. sie konnte voll anfassen und die Schwellung im Mund wo der Zahn gesessen hat ist auch zurück gegangen.

Sie kann sich nur die Knochenauflösung nicht erklären.

Das sagt uns das Ergebnis in 2 Wochen. Dann weiss ich mehr.

Etwas bin ich erleichtert.

vg

Saargirl
04.10.2006, 14:48
Hallo Iris,

das hört sich doch schon gut an. Vieleicht kommt die Knochenauflösung durch eine Vereiterung ? Hat dein TÄ darauf hin mal untersucht ?

Das kommt bei uns Menschen ja auch vor, das bei Vereiterungen der Knochen angegriffen wird, wenn man nicht rechtzeitig behandelt.

Vieleicht hatte deine Jenny schon länger Probleme, hat es aber nicht gezeigt. Katzen zeigen oft erst sehr spät wenn sie Schmerzen haben und es ihnen nicht gut geht.

Ich drücke weiterhin die Daumen

Luzzy
06.10.2006, 14:10
Hallo Iris,

das hört sich doch schon gut an. Vieleicht kommt die Knochenauflösung durch eine Vereiterung ? Hat dein TÄ darauf hin mal untersucht ?

Das kommt bei uns Menschen ja auch vor, das bei Vereiterungen der Knochen angegriffen wird, wenn man nicht rechtzeitig behandelt.

Vieleicht hatte deine Jenny schon länger Probleme, hat es aber nicht gezeigt. Katzen zeigen oft erst sehr spät wenn sie Schmerzen haben und es ihnen nicht gut geht.

Ich drücke weiterhin die Daumen


Hallo saargirl,

die erste Diagnose habe ich schon:

der Knubbel unter der Zunge ist gutartig und nichts Schlimmes. Es ist ein Papilom. Es kann nachwachsen, wäre aber nicht so schlimm. sie hat es sehr tief und weit rausgeschnitten, das nichts mehr nachwachsen könnte.

Nun warte ich noch auf die zweite Nachricht, das kommt von einem anderen Labor, kann noch dauern.

Aber fürs erste bin ich erleichtert.

lg
Iris

Saargirl
06.10.2006, 18:23
Hallo Iris,

das sind ja immer bessere Nachrichten, da freu ich mich aber für dich. Das letzte Ergebnis ist bestimmt auch noch positiv.

Wie geht es deine Jenny überhaupt ? Futtert sie wieder normal ? Was macht der gezogene Zahn, bzw der Kiefer ?

Luzzy
06.10.2006, 19:12
Hallo Iris,

das sind ja immer bessere Nachrichten, da freu ich mich aber für dich. Das letzte Ergebnis ist bestimmt auch noch positiv.

Wie geht es deine Jenny überhaupt ? Futtert sie wieder normal ? Was macht der gezogene Zahn, bzw der Kiefer ?


Hallo,:cu:
Jenny geht es sehr gut, sie ist frech, neugierig und hat mich wie immer voll im Griff. Sie hat auch sehr grossen Appetit. Frisst aber nicht immer das, was ich ihr auftische, heute früh hatte sie mal wieder Sonderwünsche und das hat sie auch bekommen.
Der Kiefer ist auch prima, die Schwellung ist voll zurück gegangen, der TA war voll begeistert, das es so toll verheilt ist. Sie muss nur noch 5 Tage ein Medikament bekommen, das gegen die Schwellung helfen soll. Bekomme ich auch gut in sie hinein.:tu:

Kennst Du FORL ??? Vielleicht hat sie das ja, habe heute viel darüber gegoogelt, da stimmen viele Symptome mit der von Jenny überein.

Aber mal abwarten bis zum nächsten Ergebnis.:b

vlg:)

Saargirl
06.10.2006, 19:41
Hallo Iris,

nein, das kenne ich nicht, noch nie gehört. Was ist das ?

Luzzy
07.10.2006, 08:42
Hallo Iris,

nein, das kenne ich nicht, noch nie gehört. Was ist das ?


Habe es bisher auch nur flüchtig gehört, aber im Moment erkundige ich mich gründlicher danach.
FORL ist eine massive Erkrankung der Zähne, die von der Wurzel her eintritt und den ganzen Kiefer schädigt, deshalb ist es nicht frühzeitig zu erkennen, weil die Krankheit innen liegt.
Diese Krankheit kann immer weiter wuchern und gibt erst Ruhe, wenn alle Zähne draussen sind, dann erst fängt der Kiefer sich wieder an zu regenerieren.
Fazit:
Mann müsste der Jenny sofort alle Zähne auf einmal ziehen um das sie den Rest des Lebens Ruhe hat denn jede Entzündung ist immer eine Belastung für die Katze. Und jedes Zähnchen einzeln ziehen und immer wieder Narkose ist auch nicht so gesund.:0( :0( :?:

lg