PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : stubenrein?



Alexa1987
30.09.2006, 08:31
Hallo also habe jetzt seid 2 wochen einen 10 wochen alten welpen der mich sehr auf trab hält es klappt alles sehr gu auch mit den katzen und so jetzt hab ich aber ein Problem ich würde gern mal wissen ob das ormal ist das ein welpe nach 2 wochen das er sich nicht meldet wenn er muss sondern nur rumschnuffelt und ich als frauschen denke mir dann beine in die hand und los jetzt aber ganz schnell raus!Er ging in der ersten woche so c.a10 -12 mal am tag raus mittlerweile reicht 5-6mal am tag!
Und dann wenn er mal reinmahct was zum glück nicht oft vorkommt da ich ihn ständig beobachte und dann acuh schnell reagieren kann will er sein kakerchen fressen was ich natürlich nicht zulasse weil ich mir nicht vorstellen kann das das gesund ist!Was ist da mit ihm los könnt ihr mir vielleicht einen rat geben?

Gruß Alexa

Juni
30.09.2006, 11:27
Hallo Alexa,

dein Welpe meldet doch, dass er raus muss: Er schnüffelt auffällig rum :D . Im Ernst: Er hat gelernt, dass das zur Folge hat, dass Frauchen dann angedüst kommt und mit ihm raus geht. Ein solches Verhalten zeigen die meisten Welpen, da die Erziehung zur Stubenreinheit eben genau so funktioniert, wie du sie beschreibst.

Sich melden im Sinne von Jaulen oder an der Tür kratzen (Letzteres ist ziemlich ungesund für Türen) beginnen die meisten Hunde - wenn überhaupt - erst später, nämlich dann, wenn sie nicht mehr so oft müssen und Frauchen demzufolge nicht ständig Gewehr bei Fuß steht. Ich kenne viele Hunde, die ihr Leben lang weder gewinselt noch sonst wie Laut gegeben haben, wenn sie (z.B. nachts auf Grund von Durchfall) dringend raus wollten. Stattdessen rennen sie hechelnd auf und ab, in der Hoffnung, dass Mensch das hört und richtig interpretiert. Wie dein Welpe sich diesbezüglich entwickelt, lässt sich nicht vorher sagen - "normal" ist aber alles.

Dass er seine Kacke frisst, ist hingegen nicht normal. Tut er das auch draußen? Wenn ja, könnte ein Nährstoffmangel die Ursache sein. Frisst er sie nur drin, dann hat er wohl gelernt, dass Kacke in der Wohnung irgendwie Stress bedeutet.

Schöne Grüße,
Juni

rondra
30.09.2006, 12:29
Hallo,

meine ist 4 Jahre alt und "meldet" sich auch nicht richtig. Jedenfalls nicht so, dass es Fremder es interpretieren könnte. Sie setzt sich irgendwo hin und guckt schräg nach oben zum Fenster ( ohne direkt vor dem Fenster zu sitzen). Das hat ca. 1 Jahr gedauert, bis wir kapiert haben, dass der Blick nach draußen auch heißt, dass sie mal nach draußen will :-) Sie gibt dabei auch kein Geräusch von sich und wenn sich einer von uns bewegt, tappert sie dann auch wieder wo anders hin. Wir haben es wirklich auch nur per Zufall kapiert. Aber später haben sich ja die üblichen zeiten eingependelt. Da gibt es ja wirklich nur mal unfälle, wenn sie mal krank ist, oder im Winter zuviel Schnee gefuttert hat, dass sie häufiger als normal raus muß.
Gruß
Rondra

Deargi
30.09.2006, 15:04
Meiner rennt auch hin und her und wenn ich nicht reagiere stupst oder bellte er mich an, dann ist es aber auch höchste Eisenbahn .

Alexa1987
30.09.2006, 21:26
Also nein seinen Kot frisst er nur drinnen und das auch nicht immer sondern eigentlich selten!
Kann das vielleicht dran liegen das er noch nie im haus gelebt hat sondern nur mit 4 großen hunden und 4 brüdern im kleinen zwinger gelebt hat?
Er hat auch bis vor zwei wochen noch kein hundefutter gekannt sondern nur essensreste und sonstiges!
Habe erst gedacht ich gebe ihm zu wenig futter oder so aber ich gehe genau nach der dosierung die auf der Packung steht!
Um dazu zu sagen ich füttere select Gold (Fressnapf) war gerade erst bei stiftung warentest testsieger mit 1,2,also denke ich nicht das es vielleicht das falsche futter ist oder?
Aber ich bin ja schon beruhigt das es normal ist das nach zwei wochen noch ein paar unfälle in sachen stubenreinheit passieren können!

rondra
30.09.2006, 23:27
Wenn meine sich im Haus übergibt, frisst sie es auch auf, wenn ich es nicht schnell genug finde.

Wenn es nur im Haus passiert, dass sie ihre Ausscheidungen frisst, hat es vielleicht was mit "Reinigung des Baus bzw. der Wurfhöhle" zu tun. Die Mütter fressen ja auch die Exkremente Ihrer Jungen.

Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass die Natur diesen Urinstinkt gegeben hat, um Infektionen durch Verschmutzung vorzubeugen.
Hunde ( so wie viele andere Tiere auch) machen ja eigentlich prinzipell nicht in der eigenen Höhle. Wenn´s dann doch mal passiert, haben sie glaube ich das Bedürfnis es auch wieder "sauber" machen zu müssen.

Da mußt du dir glaube ich keine Sorgen machen. Es gibt zwar auch Verhaltensstörungen von Zwingerhunden, die ihre Exkremente fressen, aber ich glaube, dass ist bei euch nicht der Fall, da er es ja scheinbar nur macht, wenn er im Haus gemacht hat.
Es gibt aber viele Hunde die Fremde Exkremente fressen.
Meine frisst draußen gern Pferdeäpfel und Kuhmist. Auch das ist laut TA nicht tragisch, es "schmeckt" ihr halt, denn Nährstoffmangel hatte sie nicht. Man muß nur regelmäßig ans entwurmen denken, wenn Exkremente gefressen werden.

Ich denke du brauchst dir keine Sorgen machen, es läuft doch ganz gut. ;)

Gruß
Rondra

dotti
01.10.2006, 16:48
Wenn es nur im Haus passiert, dass sie ihre Ausscheidungen frisst, hat es vielleicht was mit "Reinigung des Baus bzw. der Wurfhöhle" zu tun. Die Mütter fressen ja auch die Exkremente Ihrer Jungen.


Gruß
Rondra

hallo zusammen

das ist mir auch bekannt , aber doch bei hündinnen und nicht bei welpen????oder???
ich glaub eher da er es nur drinnen macht , das er es mit streß verbindet. wie juni schon sagte...

ich hab auch einen rüden der wenn raus muß dann steht er da und glotzt mich an ..aber wie....von dem geglotzte wird man sogar wach.....:D

gruß dotti

maxxima
03.10.2006, 10:21
Meiner rennt auch hin und her und wenn ich nicht reagiere stupst oder bellte er mich an, dann ist es aber auch höchste Eisenbahn .

hallo auch

ich bekam meinen hund mit 6 mon, da konnte er noch rein garnichts,
wir gingen alle 2 std. raus mit ihm,
trotzdem passierte ab u an mal ein maleur , aber wir hatten glück :D unser max war nach ca. 8 wochen stubenrein, mein trick war , ich ging immer zu bestimmten zeiten raus , u das halte ich heute noch so , kurz zuvor wenns mal wieder soweit ist, zum gassigehen , stupst mich meiner an, egal ob ich grad am arbeiten bin oder nicht :sporty: , da lässt er nicht locker, ich glaube einfach jeder hund macht sich auf seine art bemerkbar, wir mussten auch erst lernen genau zu schauen was u wie er das macht, u die regelmäßigkeit macht es aus.
aber das muss wohl jeder für sich rausfinden, wir hatten megaglück;) ich kenne aber auch hunde bei denen dauert es ein bisschen länger also nicht aufgeben viel glück:cup:

sweet_kikki
05.10.2006, 10:11
hallöchen!
meine kleine ist jetzt 6 monate alt und ich habe dieses problem nun endlich hinter mir.
sie hat auch nicht "bescheid" gegeben,sondern hat auch angefangen zu schnüffeln.
ab dem 4 monat habe ich die regelmäßigen zeiten des rausgehens langsam gestreckt und sie wurde recht schnell stubenrein.jetzt läuft sie zur tür,oder morgens kommt sie mich wecken wenn sie raus will.
am anfang habe ich auch gedacht,dass wird nie mehr was,aber es wird!!!!!!!!!
hab geduld!
lg