PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aiko humpelt



gini_aiko
16.10.2002, 06:13
hallöchen,

mein aiko (4 monate, flat-coated retriever - groenendael mix) begann gestern abend nach dem spielen im garten am rechten vorderlauf leicht zu humpeln. ich hab dann das ganze bein abgetastet - konnte aber keine schwellung entdecken. ich kann mir aber nicht vorstellen, dass ich ihn überlastet hätte.

kann es sein, dass er sich beim spielen und toben irgendwie das bein verstaucht hat?

berührungen oder auch wenn ich fester am bein zusammen drücke tut ihm nicht weh. auch wenn er geht oder mit gini (meiner katze) spielen will (ich versuche natürlich so gut es geht ihn ruhig zu halten) macht er nicht den eindruck als ob er schmerzen hätte.

ich hätte das eigentlich gerne unserer tierärztin gezeigt, aber meine eltern (insbesondere meine mutter) haben mich für hysterisch erklärt und meinten ich solle noch einige tage warten.

was sagt ihr dazu??

lg claudia gini und aiko

Jacky77
16.10.2002, 08:25
Guten Morgen Claudia!

Es tut mir leid, dass Aiko humpelt! Es könnte doch aber wirklich sein, dass er sich "nur" verstaucht hat. Zumal es nicht geschwollen ist und er keine schmerzempfindlichkeit zeigt. Das war bei Jacky auch mal so. Wir haben wohl zu doll getobt und plötzlich hat er gehumpelt, war aber ein / zwei Tage später wieder ok.

Vielleicht wartest Du noch bis morgen ab. Wenn es schlimmer werden sollte, würde ich aber sofort zum TA gehen.

Viele liebe Grüße & gute Besserung an den Kleinen!

Dani mit Jacky

P.S: Hast Du meine e-mail vorgestern bekommen?

edda
16.10.2002, 09:05
Hey,

ich würde auch erst einmal abwarten, solange nichts geschwollen ist und er nicht schmerzemfindlich ist. Waro hat auch mal ne Zeit stark gehumpelt als er ca. 5,5 Monate war, da hatte er sich wohl beim Spielen oder Springen den Fuß geprellt.
Ich kann dich verstehen, dass du gleich zum TA möchtest, ich bin auch so eine "Hysterische", aber man muss sich einfach dazu zwingen Ruhe zu bewahren.

Es grüßen Edda & Waro

Cockerfreundin
16.10.2002, 09:38
Hallo, Claudia!

Schau doch sicherheitshalber auch noch mal an den Pfoten nach, ob er sich da vielleicht was reingetreten hat - auch in den Zehenzwischenräumen gucken!

Basti hat im Frühsommer auch plötzlich gehumpelt und hatte sich eine Granne in den Vorderfuß getreten. Die mußte dann TÄ entfernt werden.

Ansonsten würde ich auch sagen: bis morgen warten, aber wenn es nicht besser wird lieber einmal umsonst zum Doc als dass was zurückbleibt.

Gute Besserung und viele Grüße
Annette + Basti :)

gini_aiko
16.10.2002, 13:54
hallöchen,

danke für eure antworten! es geht im auch schon wieder etwas besser. nur ist komisch, dass er wenn er läuft nicht humpelt, aber wenn er langsam geht schon noch humpelt!

lg claudia

igelchen
16.10.2002, 15:47
Hallo Claudia!

Dein Aiko hat sich bestimmt nur "vertreten", das passiert uns Menschen ja auch mal. Wahrscheinlich humpelt er morgen überhaupt nicht mehr - schließlich ist er schon auf dem Weg der Besserung!
Sollte das Humpeln nicht so schnell weggehen oder in Zukunft öfters auftreten, könnte er einfach ein schwaches Bindegewebe haben. Wenn das Gewebe, das die Knochen festigt, zu schwach ist, kann sich der Hund schnell was verrenken. Meine TÄ meinte, dass dieses Problem v.a. bei Hunden schwerer Rassen zu finden sei.
Das war/ ist bei meiner Ayshra der Fall: Sie hat als Welpe recht schnell gehumpelt (wenn sie z.B. *zuviel* getobt hatte) und sich v.a. beim Springen schnell mal was verknackst. Einmal hat sie sich die Hüfte verrenkt! Ich bekam vom TA ein Granulat zur Bindegewebefestigung für unter's Futter, was ich ihr bis Wachstumsende geben sollte. Genaueres weiß ich leider nicht mehr - ist halt schon ein paar Jahre her...;)

Liebe Grüße und gute Besserung für Aiko
Igelchen

gini_aiko
16.10.2002, 18:37
hallöchen Igelchen,

danke für deine antwort. jetzt bin ich wieder beruhigt, mich hat es nur eben furchtbar erschreckt wie er zu humpeln begann. aber momentan ist so, dass er gar nicht mehr humpelt nur noch etwas *unrund* geht, aber das gibt sich auch sicher bis morgen!

nur das schwerste war, den racker heute etwas ruhig zu halten - ohne dass er das ganze haus samt garten auf den kopf stellt! :cool:

lg claudia samt gini und aiko

Karin+Shawnee
17.10.2002, 10:23
Hallo Claudia,

also meiner Meinung nach klingt das sehr nach ED bzw. einer sogenannten Gelenkmaus. Kann nur der Tierarzt mit 2-bzw. 3fach Röntgen feststellen. Leider stimmt es, das viele Hund gerade der großen Rassen dieses Problem haben und es tritt meist im Alter von 4-7 Monaten auf. Viele Tierärzte sind aber mit Findung der Diagnose überfordert daher würde ich in eine Tierklinik zur Diagnose gehen.

Liebe Grüße

Karin+Shawnee

edda
17.10.2002, 10:44
Hallo Karin,

der Hund ist gerade mal 4 Monate alt und hat sich meiner Meinung nach beim Spielen den Fuß "verstaucht". Da es innerhalb so kurzer Zeit von selbst besser geworden ist, brauchst du Claudia wirklich nicht in Panik versetzen.
Klar, wenn das Humpeln jetzt öfter auftreten sollte oder wieder schlimmer wird , dann muß der TA ran, aber bis dahin sollte man nicht gleich mit solchen Diagnosen aufzuwarten.

Weiterhin gute Besserung wünschen Edda & Waro

gini_aiko
17.10.2002, 11:37
hallöchen edda,

danke für die entwarnung. nach karins posting war ich jetzt doch wieder sehr *verschreckt*.

ich denke, er hatte sich wirklich nur beim spielen etwas vertreten. denn heute morgen hat er gar nicht mehr gehumpelt und mit gini schon wieder fröhlich fangen gespielt (erklär mal einem hund, dem offensichtlich nichts mehr weh tut, dass er sich vielleicht doch noch etwas schonen sollte)!

lg claudia

Ivonne
17.10.2002, 13:16
Mahlzeit,

Claudia, mach Dir keinen Kopp, wie Edda schon sagte, isser einfach nur dumm aufgekommen.

@Karin und auch allgemein

Info:
Gelenkmäuse treten erst dann auf, wenn eine sehr starke Überanspruchung der Gelenke stattgefunden hat. Und zwar so stark, das die Gelenkschmiere dem nicht mehr entgegenwirken kann und sich Arthrose bildet. Werden die Gelenke immer und immer wieder überbeansprucht, bleibt es nicht bei der Arthrose. Die einzelnen Gelenkteile reiben aufeinander und so splittern feinste Knochenpartikel ab, die dann im Gelenk rumschwimmen.
Die können stören, müssen aber nicht. Falls sie stören, kann man sie herausoperieren. Das Problem als solches ist aber nicht damit gelöst, denn Arthrose ist ja inoperabel.

So, muß weiter malochen :D

Karin+Shawnee
18.10.2002, 09:50
Stimmt leider so nicht ganz. Die Gelenkmaus (OCD) kann durch Traumas entstehen, muß aber nicht. Die Ursachen der OCD können sein: genetische Veranlagung, Fütterungstheorie, Konstitution des Tieres und mechanische oder traumatische Ursachen. Der Prozess der OCD beginnt mit dem 4. Lebensmonat, eine Lahmheit tritt häufig aber erst im 6.-8. Lebensmonat auf. Oft ist da dann schon Arthrose mit im Gelenk.
Arthrose läßt sich nicht heilen, nur lindern. Außerdem wird immer wieder vergessen, daß gerade junge und aktive Hunde Schmerzen sehr gut verstecken können!!!

Liebe Grüße Karin+Shawnee

gini_aiko
18.10.2002, 10:01
hallöchen karin,

nicht jeder welpe der humpelt hat ED oder HD. besonders wenn er sich so wie es bei aiko war beim spielen vertreten hat.

es ist mir klar, dass du von berufswegen sehr viel mit solchen hunden zu tun hast. ich hab mich auch etwas über diese krankheit informiert und habe u.a. folgende gründe gefunden:

1) genetisch: meist rassetiere (davon meisten deutscher schäferhund und golden retriever)
2) überanstrenung - trifft auf aiko nicht zu
3) nach außen gestellte vorderbeine - aikos beine sind spießgerade
4) zu energiereiches futter: bekommt aiko nicht

bez. dem schmerzen verstecken - mag sein, dass das viele hunde tun - mein aiko tut alles nur keine schmerzen verstecken!!

lg claudia, gini und aiko

Karin+Shawnee
18.10.2002, 10:09
hallo claudia,

ich will damit nur etwas für diese Krankheit sensibilisieren, die leider immer häufiger - sogar häufiger als HD - auftritt und oft auch von Tierärzten nicht erkannt oder ernst genommen wird. Sicher muß ich nicht gleich immer zum röntgen rennen, aber wenn mein Hund über Tage humpelt, dann laß ich ihn röntgen. Es ist immer ein Abwägen des Besitzers, leider läßt aber auch die Bereitschaft für seinen Hund zum TA zu gehen erschreckend nach und Hunde können sich sehr schnell an Schmerzen gewöhnen und diesen dann nicht mehr zeigen.

Liebe Grüße
Karin+Shawnee

gini_aiko
18.10.2002, 10:17
Original geschrieben von Karin+Shawnee

Sicher muß ich nicht gleich immer zum röntgen rennen, aber wenn mein Hund über Tage humpelt, dann laß ich ihn röntgen. Es ist immer ein Abwägen des Besitzers, leider läßt aber auch die Bereitschaft für seinen Hund zum TA zu gehen erschreckend nach und Hunde können sich sehr schnell an Schmerzen gewöhnen und diesen dann nicht mehr zeigen.


hallo karin,

aiko humpelte (leicht, meine mutter hat es nach ihrer aussage nicht mal ordentlich gesehen), wenn man es in stunden zusammenfassen will ca. 8 stunden und ging dann vielleicht weitere 2 stunden etwas unrund. ich weiß ich reagiere in solchen situation überängstlich und wäre mit aiko auch sofort zum tierarzt maschiert, wenn mich meine eltern und die anderen forenmitglieder nicht beruhigt hätten.

ich finde es auch nicht gut, dass viele besitzer nicht mehr die bereitschaft zeigen zum TA zu gehen, aber ich gehöre sicher nicht dazu!

falls das humpeln nochmals auftritt, werde ich aber sicher mit aiko zum tierarzt gehen, aber ich denke wegen eines mehrstündigen leichten humpelns zu gehen, wäre doch etwas übertrieben!

lg claudia, gini und aiko

gini_aiko
18.10.2002, 18:23
hallöchen,

heute nachmittag waren wir beim der tierärztin (tierklinik - da praktiziert unsere *haus*tierärztin). ich wurde gefragt, wie alles ablief, wie lang er humpelte, ... dann wurde die beinstellung kontrolliert. das ende dieses liedes war, dass kein momentant kein klinischer defekt festgestellt wurde und da das humpelt nach dem spielen auftrat, die TÄ zum schluss kam, dass er sich zu 90 % vertreten hat. natürlich soll ich sobald das humpeln wieder auftritt wieder kommen und dann muss man weiter sehen!

erleichterte grüße claudia, gini und aiko

gini_aiko
18.10.2002, 18:30
Original geschrieben von gini_aiko

das ende dieses liedes war, dass momentant kein klinischer defekt festgestellt wurde und da das humpeln nach dem spielen auftrat, die TÄ zum schluss kam, dass er sich zu 90 % vertreten hat.


deutsche sprache - schwere sprache