PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Signalleine



Murphy0276
28.09.2006, 14:07
Hallo,
wer von euch hat schon mal mit einer Signalleine gearbeitet und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?
Gruß Murphy

Inge1810
28.09.2006, 14:29
Ich kenne Jemanden, der von Signalleine spricht und dabei eine Schnur meint, mit denen er die Hunde halb erhängt..... blanker Horror mit einem netten Wort umschrieben... Signalleine klingt doch gleich viel netter, als Strangulierleine... :rolleyes:

Drum frag ich lieber nochmal nach. Was meinst Du genau damit? M.E. findet eine Signalübermittlung über die Leine IMMER statt, weshalb ich meinem Hund ein breites und bequemes Halsband gönne :)

mix it!
28.09.2006, 14:49
Hallo, ich glaube du meinst so eine Leine, die vorne gespalten ist und nen Knall erzeugt wenn man ruckartig zieht?
ich denke ein Signal kann man schneller mit nem lauten "nein" setzten?

alra
28.09.2006, 16:35
was soll das sein???

....signalleine, das hab ich mal von Tauchern gehört.......

VlG, Tina

Murphy0276
28.09.2006, 21:45
Habe ich in einem Bericht von Hans Schlegel gesehen.
Taugt aber anscheinend nicht viel.

Deargi
29.09.2006, 16:11
Unter Singnalleine wird auch die Moxonleine oder die entschärfte Version, die Retrieverleine genannt. Bei beiden Erfolgt eine Signalübertragung mittels leichtem Zupfen an der Leine, der mit morsen vergleichbar ist. Diese Leinen werden häufig bei der Jagd eingesetzt (wir haben einen Ex-Jäger in der Familie), um den Hund bei Wildkontakt beispielsweise lautlos abzulegen. Aber auch um ihn lautlos und schnell ableinen zu können. Außerdem müssen Jagdhunde im Einsatz maximal mit einer Signalhalsung (ein reflektierendes Klettband, welches leicht öffnet) oder nakig laufen um ein hängenbleiben im Unterholz zu vermeiden. Die Moxoleine ist sozusagen ein "Endloswürger", wobei die eigentlichen Aufgaben beider Leinen NICHT zum würgen bzw. erwürgen des Hundes gedacht sind. Die Retrieverleine hat eine Zug-Stop, meist aus Horn oder Holz.
Die Signalübertragung funktioniert deshalb besser, da sich 1. Der Zupfer rings um den Hals verteilt, 2. der Zupfer NICHT ausschließlich auf den kaum bemuskelten Luftröhren-Kehlkopfbereich zum tragen kommt und die Dosierund (laut meines Bekannten) westentlich genauer gemacht werden kann.
Diese Leinen werden sehr gern auch von nicht jadglich geführten Retriever- und Jagdhundbesitzern genutzt.

rondra
29.09.2006, 19:39
Beim Agility werden die auch häufig genommen, da man damit schnell ableinen kann. Da haben wir auch eine mit Zugstopp. Die nehme ich aber nur auf dem Agilityplatz, da sie sich damit auch schnell mal selbst ableinen kann ( einmal mit der Pfote über Hals und Kopf oder sie bleibt stehen und ich gehe ein Stück vor, wenn der Kopf dann unten ist zum schnüffeln kann es auch wohl passieren, dass die Schlaufe überrutscht). Daher ist es mir im Straßenverkehr zu gefährlich.
Als Trainingsleine total unbrauchbar, denn es kann schnell zu einer falschen Verknüpfung kommen, wenn man seinen Hund etwas zur Seite zieht und das Halsband sich enger schnürt und der Hund streß bekommt. ( z.B. bekannter Hund kommt vorbei und meiner will nach vorn zum begrüssen und wird dann plötzlich gewürgt... - das kann im Training auch mal zu einer falschen Verknüpfung kommen).
Im Agility oder bei der Jagd ist es ok, da dort die Leine ohnehin nur kurzfristig eher als Symbol angelegt werden, da die Hunde dort ohnehin die meiste Zeit abgeleint sind.

Ausserdem hat mein Hund tagsüber immer ihr Halsband um mit Adresse, Tollwutmarke und Steuermarke ( letzten beiden sind ja Pflicht). Das geht bei der Moxoleine eher schlecht, da der Hund ja kein Halsband trägt.

Wozu wolltest du die denn einsetzen?

Gruß
Rondra