PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Probleme beim Aufsitzen



Lissi
15.10.2002, 09:33
Wenn ich bei meinem Hafi aufsitzen möchte dreht er sich immer weck oder versucht mich zu zwicken. Auch wenn ihn jemand fest hält. Früher hatte er das nicht gemacht. Ich habe keine Ahnung was ich machen soll.
Danke im Voraus!
Lissi

Fauna
16.10.2002, 17:42
Es ist sicherlich eine Verspannung die deinem Hafi zum zwicken und "rumhampeln" veranlagt !
Er könnte Sattelzwang oder druck haben ! In dem Falle empfielt sich ein Tierarzt oder aber ein Sattelhersteller der den Sattel neu aufpolstert oder dir Tipps gibt, ob dein Sattel passt ! Haflinger haben wenig Wiederist und einen breiten Rücken, daher ist es selten das ein Pony sattel gut passt !
Mein Haflinger konnte auch nie still stehen beim aufsteigen. Ich habe ihm dann ein Gelkissen gekauft. So richtig still steht er zwar nich, aber das durch gehen ist minimiert und er geht nun auch schwungvoller



Liebe Grüße
Fauna

:rolleyes:

Lissi
16.10.2002, 18:08
Ich habe erst vor kurzem ein neuen Sattel gekauft.Der auch eigentlich gut passt.Aber den Tierartzt kann ich ja mal anrufen
und die Idee mit Dem Gelkissen ist auch gut.
mfg Lissi

sway
23.10.2002, 01:11
könntest auch mal den hufschmied fragen, er sollte erkennen ob das pferd verspannt geht und evt darauf eingehen, vieleicht noch besser ein osteopath

backara
24.10.2002, 14:40
vielleicht drückst du ihm beim Aufsteigen auch deinen Fuß in den Bauch. Kannst ja mal versuchen von einem Stuhl oder einem Hocker oder so aufzusteigen, ist für das Pferd auf jeden Fall gesünder als wenn man sich vom Boden aus hoch zieht.

kathy-huber
28.10.2002, 16:02
Das kann verschiedene Ursachen haben:
Ein unpassender Sattel(da hilft auch kein Gelpad weiter: denn stell man sich mal vor: zieh einen Schuh an der nicht passt; sprich zu klein ist, und zieh dann einen dicken Socken an und schlüpf wieder in den Schuh: AUA!) oder Schmutz unter der Unterlage bzw. in der Sattel- bzw. Gurt- Lage. Ist dies ausgeschlossen sollte vielleicht auch ein Osteopath in Erwägung gezogen werden.
Ist das Pferd aber vollkommen fit und gesund liegts wohl (wie so oft) doch am Reiter: entweder das Pferd hat seinen Reiter nicht akzeptiert und will einfach nicht (Gehorsamkeitstraining!) oder das Pferd wird oder wurde falsch geritten und hat Schmerzen (das wird aber auch der Osteopath erkennen). Auch das Aussehen des Pferdes gibt Aufschluss über eine evtl. falsche Reitweise des Reiters: Unterhals, weggedrückter Rücken...
Der Reiter kann dem Pferd das Aufsitzen aber auch leicht vermiesen: Fussspitzen landen in der Seite des Pferdes oder beim "Schwingen" in den Sattel auf der Kruppe, und manche lassen sich wirklich regelrecht in den Sattel plumpsen. Die Pferde merken sich das, tut es ihnen ja weh.
Es sollte behutsam aufgesessen werden: leider gibt es immer noch kaum Aufstiegshilfen (bis auf bei der Polizei sind sie ziemlich rar) die es dem Pferd und auch dem Reiter enorm erleichtern.
Führe das Pferd beim nächsten mal an eine Mauer oder eine änliche Begrenzung und steige das nächste mal von dort auf (wenn alle anderen "Störfaktoren" ausgeschlossen sind auf. Nimm den linken Zügel (wenn du von links aufsteigst) in die Hand (aber nicht daran raufziehen), denn wenn das Pferd ausweichen will kann es dies fast nur nach links tun, also in deine Richtung. Und das kann dir ja nur zu gute kommen.
Viel Erfolg!

ganxtaluigi
20.05.2003, 21:58
Hi!

Luigi hatte dieses rumhampeln anfangs auch.
Was du tun kannst:
1. kontrollieren, ob du ihm vieleicht die Fußspitzen in die Seite piekst wenn du aufsteigst
2. kontrolliere ob du vieleicht unsanft aufsteigst z.B. dich in den Sattel plumpsen lässt
3. Stelle ihn in eine Ecke und steige dort auf, damit der nicht weg rennen kann.
4. beiß zurück!!!
5. wenn er lieb stehen geblieben ist lobe ihn
6. Verbiete ihn dich bei irgendwelcher Gelegenheit zu zwicken, sei es nur so ein Gib mir ein Leckerlie, dass kann immer ein anlass zum beißen sein!

Viel Erfolg!

Sina