PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neuer Hund trifft auf Katze...



StineM
10.09.2006, 15:36
Hallo liebe Foris!
War bisher nur im Katzentalk zugange, aber da wir bald Hundenachwuchs bekommen werden wollte ich mal Euren Rat einholen!

Also, erstmal ein paar Infos:
Mein Mann und ich wohnen in Hamburg, in einer 70qm Wohnung im fünften Stock.
Wir haben seit 7Wochen eine 13Wochen alte Katze.
Wir denken schon seit langer Zeit über einen Hund nach, aber eigentlich stand für uns fest das das wartet bis wir in drei Jahren wieder auf dem Land leben.
Nun fänden wir es gut wenn unsere Mietz noch einen Spielgefährten hat. Und es ist uns in den Sinn gekommen, es wäre doch besser wenn sie noch so klein ist und sie und der Hund sich kennen lernen. Dann gewöhnen sie sich eher aneinander, denn die Mietz haben wir ja auch lange Zeit.

Bei dem Hund in den wir uns total verliebt haben handelt es sich um einen Boxermix, er ist jetzt 4Monate alt und kommt von der Tierhife Fuerteventura. Er ist den Umgang mit anderen Hunden gewöhnt, aber nicht mit Katzen.

Unsre Mietz ist zwar mit Hunden aufgewachsen, aber seit sie bei uns ist hat sie kein anderes Tier gesehen, denn sie ist eine reine Hauskatze.

Nun haben wir ein bissel Bammel das sie ihr Revier verteidigen wird und der Kleine gleich mal nen Schreck bekommt wenn so ein fauchendes kleines etwas ihn hier in Deutschland begrüßt!

Habt ihr Erfahrung mit der Zusammenführung von Hund und Katze, wenn die Katze zuerst da war?
Ist es besser sie erstmal in getrennten Räumen unter der Tür durchschnuppern zu lassen, oder schaukelt das die Situation nur auf?
Am besten so natürlich und unspektakulär wie möglich, einfach den Hund hinsetzen und die beiden entscheiden lassen ob sie sich begrüßen?

Wir sind dankbar für jeden Tip!!!!

Viele liebe Grüße! Tina & Alex

Das is er! :love: :love:
http://i77.imagethrust.com/t/308410/ruben.jpg (http://i77.imagethrust.com/images/1iem/view-image/ruben.html) http://i77.imagethrust.com/t/308411/ruben2.jpg (http://i77.imagethrust.com/images/1ien/view-image/ruben-2.html)

Suzanne
10.09.2006, 19:39
Hallo Tina,

ich habe vor über 3 Jahren meinen damals 7 und 8 Jahre alten Katern einen Welpen vor die Nase gesetzt. Sie hatten keine Erfahrungen mit Hunden (außer mal von einigen Besuchen seitens meiner Freundin mit ihrer Hündin - in dieser Zeit waren aber die Kater stets "unsichtbar)

Dann kamen wir (aus Katzensicht) plötzlich an einem Samstag gegen 23 h mit einem Welpen nach Hause. Wir sind ins Haus, als ob es das normalste von der Welt sei. Die Kater waren weiß gott nicht "amused" :D und flüchteten erstmal immer irgendwo nach "oben". Während der Birmakater allerdings naturellbedingt mit stoischer Ruhe irgendwann den Neuling erkundete, und sich ebenfalls abschnüffeln lies, lies ihn der andere Kater nichtmal in seine Nähe. Fauchte stets und flüchtete. Ich hab die Tiere "machen" lassen, der Welpe lernte, daß die Katzen nicht mit ihm spielen wollen und die Kater lernten, daß keine Gefahr droht. Natürlich hatte ich Anfangs immer ein waches Auge drauf und mußte sogar einmal dazwischen gehen, als der Kater den "Kleinen" - der immerhin doppelt so groß war - fauchend in die Ecke trieb.

Bei einer 13 Wochen alten Miez sehe ich eigentlich keine Probleme. Ich denke, sie werden sich arrangieren. Hab halt auch Anfangs ein Auge auf die beiden.

Grüße Susanne