PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Herdenschutzhund-Halter gesucht!!



ksl
08.09.2006, 21:20
Hallo,
ich bin zwar schon 'ne Weile hier angemeldet, aber noch nicht viel "unterwegs" gewesen. :cu:

Jetzt interessiert mich doch mal, ob jemand von euch, so wie mein Mann und ich, mit einen Herdenschutzhund (Hirtenhund) (HSH) zusammenlebt?

Wäre für mich ganz interessant zu erfahren, wie ihr manche Dinge/Situationen handelt. Mit Oskar, 3-jähriger kastrierter Rüde aus dem Tierschutz (wo er nur ein Monat saß), der seit etwa 5 Monaten bei uns lebt, läuft alles soweit recht gut, wir konnten ein gutes Vertrauensverhältnis zueinander aufbauen. Der Grundgehorsam funktioniert - den typischen Dickkopf (>>Eigenständigkeit im Denken/Handeln) muss man eben mögen und mit ihm umgehen lernen - oder man kann solch einen Hund nicht halten. (Klar, es stellt sich sowieso die grundsätzliche Frage, ob HSH in unseren dicht besiedelten gegenden etwas zu suchen haben - aber das ist ein ganz anderes Thema ...

Der "territorialnahe Wach- und Schutztrieb" ist allerdings manchmal recht mühsam zu handeln. Besucher zu empfangen, funktioniert gut nach einem strengen, immer gleich ablaufendne Ritual; und gute Freunde empfängt Oskar freudig. Es geht eher um "hausnahe" Situationen, da gibt's spezifische Sutuationen, die nicht ganz ohne sind und wo mich interessieren würde, wie eure Hunde da reagieren, auf Postboten z.B. (und andere "Rumstreuner", die nur kurz und plötzlich erscheinen), die erst mal erfolgreich verbellt und vertrieben wurden, denen wir dann aber doch noch beim Nachbarn begegnen und die von schräg hinten vorbeilaufen - die blafft Oskar heftigst an und steigt mit offenem Maul ins Halsband und hat auch schon mal jemanden mit den Zähnen touchiert.

Bitte seid nicht böse, wenn ich mit Infos von z.B. Schäferhund-Leuten etc. nicht so arg viel anfangen kann, denn die alten Hirtenhund-Rassen (Herdenschutzhunde) sind in vielerlei Hinsicht "sehr andere Hunde".

Wäre unheimlich schön, wenn irgendein Hirtenhund-Fan unter euch wäre!!!

Gruß
Karin:cu:

Wothina
14.11.2006, 10:43
Hallo Karin,

ich lebe mit einer 2jährigen Maremmano-Mix-Hündin aus Griechenland zusammen.
Meine Eltern, die mit im Haus leben, haben einen Mastin Espagnol-Mix aus Spanien.
Beide Hunde zeigen die typischen Charaktereigenschaften eines Herdenschutzhundes, starkes Territorialbewußtsein, Mißtrauen gegen Fremde, sobald es anfängt zu dämmern, legen sie nochmal einen Zahn zu:D .
Der Rüde meiner Eltern ist sehr bellfreudig, meine Hündin wacht "stiller".
Ihnen bekannte Personen begrüßen sie freundlich, aber zurückhaltend, bei Kindern sind sie immer freundlich, bei Fremden ist Vorsicht geboten.

Meine Hündin zeigt die gleichen Verhaltensweisen wie dein Oskar, sie versucht zu vertreiben und versucht im Notfall mit einem Kneifen nachzuhelfen.

Liebe Grüße
Anja

Lastrami
14.11.2006, 11:03
Huhu:cu:
und ich dachte schon ich bin allein auf weiter Flur...:D

Marlo ist ein Kangal-Mix. Ich habe ihn durch den Tierschutz. Das er ein Kangal ist hab ich aber erst viel später erfahren. Er wurde uns als Rettriever.-Mix vekauft...
Bin also zu meinem HSH (und gleichzeitig ersten eigenen HUnd) gekommen wie die Jungfrau zum Kinde ..:rolleyes:

Ok, Marlo hat zum Teil sehr typische HSH Eigenschaften. Sehr territorial, wie es so schön heißt:sein Besitz endet nicht am Gartenzaun.

Das hat uns leider schon in brenzlige Situationen gebracht, wo wir mit nem blauen Auge davon gekommen sind...
Wir mussten uns erstmal an die neue Situation HSH einstellen. Seitdem haben wir aber schon vieeel gelernt.
Zum Glück ist Marlo nicht so stur und eigensinnig wie andere HSH. Über Futter kann man bei ihm (fast) alles erreichen. Wir machen auch Hundesport (DogDancing) da er recht leicht und wendig ist. Auch für Agility lässt er sich begeistern...:D

Fremde hat er auch immer argwöhnisch im Auge... Seinen Schutztrieb hat er dieses Jahr im Frühjahr "entdeckt". Seit dem arbeiten wir hart daran, das unter Kontrole zu kriegen und er nicht überall Feinde und Unholde sieht... Es klappt auch schon ganz gut.

Bei Fremden im Haus muß ich ihn noch an die Leine nehmen zu Beginn. Nach einer Weile akzeptiert er aber die meisten.
Wenn uns Freunde das erste mal besuchen kommen, dann hole ich sie draußen am Auto ab, die gehen dann auch vor uns ins Haus. Das funktioniert bei uns am besten. Ich muß zwar drinnen dann auch noch aufpassen, er versucht schonmal gerne deren Bewegungsfreiheit einzugrenzen. Freunde die schon ein paar Mal bei uns waren, dürfen sich dann auch frei bewegen und sind zum schmusen und knuddeln immer willkommen:D

So sieht es bei uns zur Zeit aus. Nicht nur der Hund musste lernen, vor allem mein Mann und ich.

LG Pia:bl:

Sydney1
14.11.2006, 12:27
Hallo :wd:

ich habe zwar keine mehr aber ich bin mit zwei Kuvasz aufgewachsen :love:
vieleicht darf ich ja trotz 4 Jahre Hundelos mitschreiben ?
*schüchtern anfrag*

Lieben Gruß Gina

Lastrami
14.11.2006, 15:10
Hallo Gina,

immer her mit Deinen Geschichten und Informationen. Man /Frau kann nur dazu lernen.:D

LG Pia und der Möpp:bl:

Sydney1
14.11.2006, 18:04
Hallo Pia,

wo soll ich nun anfangen :?:

Unsere erste Hündin bekamen wir 1990 die Alana (Kuvasz) Hündin- geborenes Alpha Hündchen (späteres Beta Tierchen:D ), aber nach ca. 1 1/2 Jahren brachen ihr alle Gelenke weg und sie musste eingeschläfert werden :0( . Nun erhielten wir ein Anruf (Hilferuf) von der Züchterin von Alana welche uns von den Zuständen das Kleinen Schwester der Alina berichtete. Gesehen - genommen , unsere :love: Alina :love: , sie kannte bis zu ihren zweiten Lebensjahr nichts außer ihren Zwinger und wurde dadurch bei ihren Vorbesitzern zunehmend aggressiver. Als sie bei uns war blühte sie langsam aber sicher immer mehr auf , sie war ein richtig lebensfroher Springinsfeld :love:
Wieder zwei Jahre später (als Alina vier Jahre alt war) errichte uns der nächste Hilfe Anruf (selbe Züchterin) und der angeblich ach so aggressive , Kinder und Welpenfressende auch vier Jährige Fenség saß im Tierheim. Meine Mutter fuhr mit der Züchterin hin , schaute ihn sich an :love: :love: :love: :love: :love: :love: :love: :love: :love: :love: :love: und kam direkt an meinen Geburtstag mit meinen :love: Rüden :love: in eine Schleife gewickelt :D nachhause. Der Fensêg hatte sich so sehr in meine Mutter verliebt das das Tierheim ihn nicht zurück halten konnte, die wollten ihn als Heimhund behalten :man:

Ja die Erziehung sah bei uns auch in etwa so aus :?: :sporty: :schmoll: :man: :s: . Es ist wirklich nicht leicht diesen Hunden klar zu machen warum sie dies und jenes machen sollten :D aber mit der zunehmenden Grunderziehung haben wir den Schutztrieb super in den Griff bekommen. Später schauten uns die Hunde nur noch nach den Motto "das macht ihr schon selber" an ;) die wahren so cool und sicher das nichts passiert , sogar unser Besuch konnte nach einiger Zeit ein und aus gehen wie er wollte . Bis auf einen Vorfall :) den muß ich euch jetzt einfach mal berichten . In unseren Kellerräumen wurde eingebrochen und mein Bruder nahm einen Bolzenschneider (das Tatwerkzeug) eingewickelt mit in die Wohnung, meine Mutter war außer Haus., es Klingelte die Polizei um den B. Schneider abzuholen . Mein Bruder öffnete die Tür weit und verschwand in der Wohnung . Ich sah nur noch meinen Fensi vor schießen als der Polizist einen schritt in die Wohnung machte. Der Polizist kam aber nicht weit da stand er an die Wand gepresst mit einen aufrecht stehenden Rüden an dem Hals festgehalten da , ich schnell hin und Fensi abgepflückt :sporty:. Aber der Polizist war zum Glück richtig Nett , er ermahnte uns nur den nächsten Menschen doch zu warnen , und er fand den Hund einfach klasse :D

oh, da gibt es noch so viel schöne Geschichten , immerhin wurden die Süßen beide 14 Jahre alt *schwärme* doch ich glaube damit würde ich den Rahmen des Forums sprengen :D

Ach ja Pia, das ist so typisch und auch leider nicht immer ungefährlich. In einem anderen Forum hatte ich es auch vor kurzen das einer derart schwere Probleme mit seinen Retrivermix aus dem Tierheim hatte und was stellte sich zum Schluss raus - es ist sogar ein reinrassiger Kuvasz. Zunächst dachte ich nach der Beschreibung es sei ein Türkischer Kuvasz (der Akbash) aber nach den Bildaustausch wussten wir es sicher, ein Ungar :D

Habt ihr nicht noch größere Bilder? Ich liebe Bilder :love:

Liebste Grüße von Gina

Lastrami
15.11.2006, 08:32
Hallo Gina,

in meiner Signatur findest Du 2 links zu web.de da kannst Dir noch mehr Fotos vom Möpp angucken....

Hach ja, also wenn mich im Moment einer fargt ob ich mir wieder nen HErder hole kann ich nur mit einem entschiedenen JEIN antworten.:D
Ich kanns echt nicht sagen... Einerseits bin ich hin und weg von den Kangals:love: andererseits denke ich dann: hach, ne Nummer leichter im Verhalten wäre auch schön:rolleyes:
Aber mit dem Wissen, das ich mir allein in den letzten 2 Jahren angeeignet habe und in den nächsten 10 Jahren (hoffentlich wird der Möp auch so alt) noch kriegen werde, sollte der nächste HSH wohl nicht mehr so ein Problem sein....
Unser Problem ist teilweise auch, das wir Marlo erst mit 10 Monaten bekommen haben. Als ehemaliger Strassenhund aus der Türkei muß er sehr viel schlimmes aber wohl auch gutes erlebt haben.

Mein Mann und ich arbieten zur Zeit eben daran seinen Schutztrieb "zu ordnen"... Er war immer zu großzügig und ich wohl zu streng. Wir befinden uns grade auf dem Weg in die Mitte;) Aber mit Hilfe unserer tollen Trainerin schaffen wir auch das.
Mitlerweile gibts noch 2 reinrassige Kangals bei uns in der HuSchu. Unsere Trainerin hat das Fieber auch schon gepackt...
Der eine Kangal wird durch seine BEsitzer wohl auch zum Traum HSH. Den anderen sehe ich shcon in nem TH landen, weil der BEsitzer absolut keine Ahnung hat und
auch nicht wirklich was dazulernen will...:eek:

Wie Du liest bin ich besessen:eek: :D

LG Pia

ksl
15.11.2006, 11:55
Ganz lieben Dank für Eure Antworten!!

Mittlerweile hab ich ein spezielles HSH-Forum entdeckt (hallo Pia, ich "kenne" Dich und Deinen Marlo von dort!!) und werde bei zooplus nicht mehr schreiben. Bleibe allerdings trotzdem angemeldet, um bei Bedarf mal Spezialthemen anscheun zu können. Ich schaff's einfach zeitlich nicht, überall rumzusurfen und muss mich für ein Forum entscheiden. Und da bei pro-hsh mehr Hirtenhund-Halter versammelt sind als hier ...

Ganz ganz liebe GRüße an Euch alle und noch viel Spaß hier!!

Karin

Sydney1
15.11.2006, 19:42
hallöle :cu:

Schade Karin :0(

Ich habe das Gefühl das man nie von diesen Hunden los kommt :love:

Ich glaube das uns das beibringen auf Befehl zu bellen geholfen hatte den Schutztrieb uns zu überlassen :D

Mensch der arme , aber nun hat er ja ein schönes Zuhause . Ist der andere Hund auf den Bildern auch euer?
In Ungarn wird noch heute jeder Kuvasz oder Kuvaszmix der auf der Strasse frei rum läuft erschossen :0( Die Ungarn haben einfach viel zu viel Angst vor diesen Hunden.

Als unser Fensêg bei uns einzog dachten wir das Alina und er sich schon ewig kennen müssen (ein Traum war das), wir haben sie in der Wohnung zusammengeführt, sie stutzten kurz und dann sprangen sie wie ein Paar welches sich schon ewig nicht mehr gesehen hat um sich herum und tobten ersteinmal ausgiebig (einfach herzzerreißend süß).

Ich hoffe doch das dieser arme Schnuff mit den Lustlosen Menschen nicht im Tierheim landet ! Ich finde wenn sie sich trennen wollen den sollten die Leute auch zu ihren Fehlern stehen und sich wehnigstens nochmal beim Züchter melden. Die Züchter welche ich bis jetzt kennengelernt habe vermitteln ihre Hunde immer weiter, wenn die ersten Besitzer nich mit den Hund klar kommen und ihn nicht mehr wollen, sie nehmen die Hunde auch ersteinmal wieder bei sich auf und wenn den doch mal welche zu feige wahren und der Hund im Tierheim landet denn holen sie ihn so schnell wie möglich wieder raus. Einige vermitlungen gehen sogar reibungslos vom Zuhause ins neue Zuhause.
Mensch solche Leute ärgern mich inmmer so das ich :-(0) könnte .

so nun suche ich auch mal das HSH forum ^^ Bleibe aber bei diesen :D

lieben Gruß Gina

Lastrami
16.11.2006, 08:50
Hallo Gina,

nee, der andere auf en Fotos (Du meinst doch den dunklen?) gehört Freunden. Kommt auch aus der Türkei. Is wohl ein Mastin oder Anatolen-Mix... auf jedenfall auch was mit HSH:D


Ich hoffe doch das dieser arme Schnuff mit den Lustlosen Menschen nicht im Tierheim landet
tja, das Problem is eigentlich viel schlimmer. Die haben den Hund aus dem Urlaub in der Türkei mitgebracht, als Welpe. Nix Züchter... Sie haben aber keine Ahnung WAS da noch auf sie zukommen kann. Der Mann (Türke) hatte früher mal nen Schäferhund und versucht den Kangal auf die gleich Art und Weise zu erziehen. Und was ich so mitbekommen habe geht das gnadenlos schief. Ich habe versucht mit Ihnen darüber zu reden, aber er Mann wollte das garnicht hören.
Der Rüde (16 Monate alt) ist grade in die Pubertät und testet aus was geht. Anscheinend geht viel.... die Frau hatte die Arme voll blauer Flecken, denn der Hund (die haben den auch noch Rambo genannt:man: ) nimmt einfach den Arm ins Maul und hält ihn fest oder zieht ihn weg, wenn ihm was nicht passt...
Naja und mehr solcher Geschichten...

Aber das soll nicht mein Problem sein (noch nicht)...

LG Pia

schulz
16.11.2006, 11:50
Hallo :cu:

ich habe eine Mischlingshündin aus Spanien, wo auch eine Portion Mastin mit drin steckt. Erst habe ich es auch nicht so gemerkt, aber dann merkte ich plötzlich, daß ich auch als "Hundeerfahrene" mit der Erziehung Probleme bekam. Keiner meiner Hunde war so wie sie. Kadarvergehorsam kann man sich bei so einen Hund gleich mal abschminken. Anfangs habe ich an mir Selbst gezweifelt..... warum klappt es nicht, was mache ich falsch, hat doch sonst auch funktioniert...!
Bei strengerer Tonlage hat sie gleich dicht gemacht und gar nichts mehr getan, sich vollständig verweigert. Sie macht eigentlich nur dann Etwas, wenn es sich für sie lohnt.
Meine anderen Hunde haben es für mich gemacht, weil sie gern lernen wollten und Freude daran hatten. Bei Luri ist das anders....! Durch ihre Eigenständigkeit wirkt sie besonders Dickköpfig und ich muß sie manchmal richtig überzeugen Dinge zu tun, die ihr gerade jetzt nicht in den Sinn kommen würden. Manchmal habe ich den Verdacht, daß ein Esel mitgemischt hat :D
So ein Hund ist nicht für Jeden gedacht, sondern für Menschen, die nicht unbedingt Wert auf absoluten Kadarvergehorsam legen.Die viele Dinge mit Humor nehmen und die darüber stehen, wenn sich andere Hundebesitzer darüber lustig machen, wenn das Platz mal wieder nicht klappt.Erziehungstips bekommt man dann ja auch jede Menge, da man bei so einen "unerzogenen Hund" zu doof ist, richtige Erziehungsarbeit zu leisten.

Auch das Bewachen von Heim und Garten wird sehr ernst genommen. Am liebsten liegt sie auf höheren Objekten um alles Überblicken zu können. Das kann sie stundenlang, ohne daß man das Gefühl hat, das ihr vielleicht langweilig werden würde.
Draußen hat sie null Probleme mit Menschen oder anderen Hunden, egal welchen Geschlechts. Auch Kinder liebt sie sehr.
Trotzdem kann ich nachvollziehen, daß viele dieser Hunde oder Mischungen daraus wieder weggegeben werden, denn man braucht einen langen Atem und auch Erfahrung im Umgang mit Hunden. Als Ersthundebesitzer wäre ich überfordert gewesen.
Jetzt haben wir sie 1 1/2 Jahre und erst jetzt hat sich ein Vertrauensverhältnis aufgebaut. Das hat lange gedauert, doch es hat sich gelohnt :sporty:

Das nächste Mal werde ich aber darauf achten, keine HSH - Mischung zu bekommen, denn ich lebe in einer Großstadt und nicht ländlich genug um die Bedürfnisse eines HSH zu befriedigen. Ein riesiges Grundstück wäre schön.... haben wir aber nicht....!
Trotzdem ist sie ( für uns ) ein toller Hund von dem ich mich freiwillig nie trennen würde.

Alles Liebe Petra und Luri :-*

Sydney1
16.11.2006, 15:07
Hallo Petra :cu:
ich sehe gerade das du wohl ziemlich in meiner nähe wohnst :D

Auch einen Herdenschutzhund kann super erzogen sein (er wird nicht wie ein Schäferhund angerannt kommen wenn man ihn ruft) aber auch das aus der Jagt abrufen habe ich mit ein paar Tricks meinen Schnuffs beibringen können, sowie das Sitz , Platz , Steh und Baifuß habe ich alles auf Handzeichen rein bekommen. Es bedarf nur wirklich etwas Geduld , eine klare Linie und das austricksen des Hundes :D und wie du schon schreibst VIEL Humor den anderen Menschen gegenüber :D - meine Mutter stand mit unserer ersten (der Alana) auf der Horner Rennbahn mitten auf dem Geläuf, Alana buddelte ausgiebig, da kam ein Wächter auf sie zu und sagte ihr sie solle ihren Hund das verbieten. Meine Mutter mit Leine um den Hals gelegt sagte ihn nur "es ist nicht mein Hund , einen Teufel werde ich tun und diesen Hund etwas Befehlen" und ging in aller Seelen ruhe weiter :D
Das aus der Jagd Abrufen habe ich auch mit einen super Trick gemacht, ich beobachtete immer das die Hunde kurz bevor sie ins Gebüsch hinterher rennen immer einen kleinen stopp einlegten . Genau diesen nutzte ich nun um meinen Hunden ein steh zu zu rufen (funktioniert natürlich nur wenn sie das steh schon kennen) nun drehten sie sich zu mir um und wahren aufmerksam und ich konnte sie ran rufen :tu:. Das erste mal als ich es nur so aus fun mal probiert hatte und es funktionierte habe ich mich vor Freude auf die Hunde geschmissen und anschließend gab es zu hause ein dickes fettes Steak für beide :wd:

lieben Gruß und steckt die Köpfe nicht in den Sand :cu:
Gina

Lastrami
16.11.2006, 15:26
Hallo Petra,

Marlo sit mein ertser Hund. Direkt ein Volltreffer:rolleyes:
Aber egal. Es ist mein "Männlein". der muß bleiben... Kann man wirklich so bekloppt sein?:D

Er liegt auch wenn möglich auf erhöhten Plätzen...

In der Huschu sind wir auch schon berühmt berüchtigt. Kommando Sitz!. Alle HUnde sitzen relativ schnell. Nur einer nicht :floet: Er steht da rum, guckt mich an, guckt die anderen HUnde an... ach, die setzen sich?!? ok, dann mach ich dsa doch auhc mal... dann wird mit dem Popo noch 3-8x hin und her gerutscht bis Missieur wirklich sitzt:man: hihi un ddann "kippt" er so das er auf einer Pobacke sitzt...
Aber so isser halt.

Der Aufbau eines Vertrauensverhältnis ging bei uns auhc langsam. Er war Anfangs auch sehr auf Distanz. schmusen war für ihn vollkommen absurd. Mitlerweile liebt er es. Er zeigt dann auch deutlich wann noch mehr geschmust werden soll. Er hat diesen Sommer sogar mit bei mir im schlafsack gelegen (bzw ich mit bei ihm:rolleyes: ) ER hat es von sich aus gewollt...:wd:

@Gina
abrufen lässt sich Marlo eigentlich ganz gut. Er rennnt zwar mal nem Karnickel hinterher, aber es ist immer sehr halbherzig und stoppt sofort wenn er das Kommando bekommt. Wie schon geschrieben ist unser jetztiges einziges (aber großes Problem) der Schutztrieb. Es wird zwar in kleinen schritten schon besser, aber man kann sich noch nicht darauf verlassen das er artig bleibt...
Aber wir haben ja noch viele Jahre Zeit zum üben...

LG Pia

Sydney1
16.11.2006, 17:00
Hallo Pia,
zum üben und das er sich richtig auf dich konzentriert , laufe mal im Kreis mit ihn (er im innenkreis) , ersteinmal enger und später kann der Kreis auch größer werden. Du wirst sehen wie aufmerksam er dir plötzlich ins Gesicht schaut. Und nun bleibe mal mitten im Trab abrupt stehen und sage sofort Sitz, bedarf auch ein wenig Übung aber so wird das Sitz auch schneller augeführt, weil er sich ja auch auf dich konzentriert. Fängt er an sich nicht mehr auf dich zu konzentrieren wechsle einfach wortlos die Richtung.
Mit der Grunderziehung bekommt man auch den Schutztrieb in den griff . Ansonsten versuche es doch wie ich schon geschrieben habe und es auch selber gemacht habe, übe mit ihn zu hause das er auf Befehl bellt und rufe ihn mit ein aus und einen Feinerlieh (was auch immer er mag) wieder ab. Das wichtigste hat hier schon jemand geschrieben, du selber darfst draußen und im dunklen keine angst oder Unsicherheit in dir haben , dies merkt der Hund sofort und fühlt sich zum Schutz berufen. Dies kann man auch gut übertünchen indem man einfach einen Schritt schneller läuft ^^

Vieleicht konnte ich dir ja jetzt ein wehnig weiterhelfen ^^

lieben Gruß
Gina

schulz
17.11.2006, 11:36
Hallo, ich nochmal ! :cu:

Gina, wo wohnst du denn in Hamburg ? Wir in der Wendenstrasse, in der nähe des Tierheimes.
Vielleicht könnten wir uns ja mal treffen auf der Horner Rennbahn.

Luri hat ( zum Glück ) nicht einen zu sehr ausgeprägten Schutztrieb. Sie ist ja auch kein "Original" sondern eine spanische Mischung wo alle möglichen Rassen vereinigt sind, welche haben wir auch mit dem TA nicht rausbekommen, eigentlich kann man nur vermuten....! In der Dunkelheit ist sie angespannter und viel Aufmerksamer, knurrt auch mal, wenn sie Irgendwas nicht einordnen kann. Da ist sie auch an der Leine, da traue ich ihr nicht so...!

Auch Besucher sind kein Problem, so lang wir sie willkommen heissen. Sie ist dann aber sehr reserviert und beobachtet die Leute und auch uns, was wir jetzt wohl machen mit den fremden Leuten.

Sie hat viele Eigenschaften eines HSH, ist aber kontrollierbar ( ? ) hundertprozentig weiss ich es natürlich nicht.
Ihre Ignoranz ist Etwas, daß mich manchmal schon zur Verzweiflung bringen kann. Dazu kommt ihre Eigenständigkeit, halt Selbst zu handeln, ohne daß ich es möchte. Das kann natürlich auch daher kommen, daß sie ein ehemaliger Strassenhund war und die Eigenständigkeit gelernt hat und gut damit gefahren ist in dieser Zeit.
Es hat lange gedauert, bis sie überhaupt mal Blickkontakt aufgenommen hat. Ich habe mich hinter Bäumen versteckt um sie aufmerksamer zu machen.... Nach 5 Minuten hatte ich keine Lust mehr und Luri hat sich in der Zeit brav hingesetzt und hat auf mich gewartet :man: nichts mit : oh, die ist weg, da muß ich doch mal hinterher.

Mit der Beschäftigung ist bei uns auch so eine Sache. Am Spielen mit dem Ball hat sie überhaupt kein Interesse oder Lust. Sie findet das sinnlos, läuft 1-2 mal hinterher und das war es. Sie ist auch keine "Sportskanone", hat nicht viel Bock am Rad zu laufen. Ich habe dann an Spurensuche gedacht....da hat sie auch keine Lust zu, sie läßt sich schlecht motivieren.:floet: Zum Jagen und schwimmen hat sie mehr Lust, doch das Jagen möchte ich nicht zulassen.
Sie ist trotz ihrer "Unzulänglichkeiten" ein prima Hund, vertäglich mit Artgenossen ( wenn man sie nicht anmacht ) und sehr Kinderlieb. Mehr wollte ich auch nicht, das sind die Eigenschaften, die ich mir gewünscht habe.
Die anderen Dinge, ihre Sturheit und manchmal ihre Ignoranz stören mich weniger, da ich nicht der Typ Mensch bin, der den absoluten Gehorsam verlangt.
Unseren Garten bewacht sie mit Herzblut und das darf sie auch, denn ich glaube, daß das ihre Art von Beschäftigung ist.
Trotzdem bin ich in den meisten Fällen konsequent und wenn gar nichts mehr geht, kommt sie komentarlos an die Leine und es geht ( wortlos ) nach Hause, dann ist Schluß mit Lustig.:D
Es ist jetzt wesentlich besser geworden als zu Anfang. Sie sucht jetzt auch den Blickkontakt und durch das Vertrauensverhältnis, das ich mir schwer erarbeiten mußte ( :sporty: ) hört sie viel besser und kommt ( meist ) wenn ich sie rufe. Das ist für uns ein riesen Fortschritt und ich freue mich über jedes Training, das uns näher zusammen bringt

Am Montag haben wir die Prüfung zur Leinenbefreiung! Ich bin guter Dinge, daß wir das schaffen werden. Wenn nicht, versuchen wir es später nochmal.

Tschüß Petra und Luri

Sydney1
17.11.2006, 13:08
Hallo Petra :cu:
Vielleicht kennst du ja die Manshardstrasse? Die liegt direkt an der Rennbahn :D und da wohne ich (in einer kleinen Nebenstraße die kaum einer kennt , den Audorfring). Ja , ich würde mich freuen wenn wir uns mal treffen könnten , seit dem ich keine Hundies mehr habe werde ich immer dicker :0( die Bewegung würde mir also auch sehr gut tun ;)
Alle Eigenschaften die du bis jetzt geschildert hast hören sich echt enorm nach HsH an :love: :love: Meine Hunde meinten auch immer "wenn du, Frauchen den Ball schon weg schmeißt denn hole ihn auch selber zurück". Was sie allerdings mit Begeisterung mit machten war das Üben :wd: da hatten wir also was gefunden. Wir hatten es auch schonmal mit Hürdenlauf versucht , doch die Hunde standen nur da und sahen so aus als würden sie sagen "Frauchen wenn es dir so ein Spaß macht denn mache es doch, aber halte uns daraus" :D

Die Horner Rennbahn sollte man am besten bei schlechteren Wetter besuchen , ansonsten sollte man seinen Hund an der Leine lassen und nur auf der durchlöcherten Mini Hundewiese ab machen. Ich denke das das bedeckte Wetter jetzt gut ist aber ich informiere mich nochmal bei alten Hundebekannten :D

liebe Grüße
Gina

Lastrami
17.11.2006, 14:34
Hallo Gina und Petra,

danke für den Tip. Das Probleme ist, Marlo hört eigentlich ziemlich gut. Ich mache DogDancing mit ihm und auch ein bischen Agility. Das klappt alles hervorragend. Er will auch förmlich lernen. Hab im Moment das Gefühl, das da noch ein Border oder Malinois oder sowas mitgemischt hat... So begeister himmelt er mich an.:D Das gute ist, er gibt sich mit 1-2h Gassi/Üben zufrieden....:D
Aber er ist schon recht sportlich. Rad fahren ist ok, er planscht für sein Leben gern im Wasser, aber nicht weiter als bis zum Bauch rein.... und tauchen kann er jetzt auch:rolleyes:
Mit Fährtensuche hab ich jetzt angefangen, einfach nur so weil er Spaß dran hat.
Bällchen Spielen ist für 10 Minuten klasse, dann reicht es...
---------------------------
Ich weiß nicht, ob ich draußen unsicher bin, aber ich denke eher nein. Denn ich gehe gezielt dahin, wo Menschen und andere Hunde sind, damit er sieht, das die ungefährlich sind... und ich mit ihm üben kann. Also keine Flucht sondern mittenrein... Meine Trainerin meinte auch ich sei "cool" was den Umgang anbelangt... Keine Ahnung ob das stimmt...Deshalb ist es für mich manchmal nicht nachvollziehbar, was der "blöde Hund" da veranstaltet.

Manchmal denke ich auch, das es seine eigene Unsicherheit ist, die ihn doofe Sachen machen lässt.

Angst habe ich keine, wenn ich mit ihm im Dunkeln oder alleine im Wald unterwegs bin. Eher im Gegenteil, ich genieße es.
Und damit kommen wir zum Erfolgserlebnis!:wd:
Es war schon dunkel im Wald gestern. Marlo blieb stehen um zu schnüffeln. Ich bin einfach weitergegangen, hab ja schließlich 8m Leine zur Verfügung.;) Ich denk auf einmal, komisch es knackt im Wald. Ich dreh mich um und seh einen Mann direkt auf den Möpp zukommen. er war vielleicht noch 3m entfernt. Der Möpp stand da nur und machte nix. Noch nichtmal geknurrt hat er (das merkt man mit Leine sehr gut). Ich hab dann relativ leise gesagt: komm Möpp, wir gehen weiter... da kam er ohne zu zögern direkt angerannt... Ich war so glücklich... er hat sich auch noch nichtmal mehr umgedreht...

Ok, Entwarnung kann ich noch nicht geben, aber es ist ein Anfang... der Jogger im Tweety-gelben Pulli hat er auch komplett ignoriert...:wd:
Ich hab jetzt schon so viel mit dem Kerl erreicht, da schaffen wir das auch noch...
Aber gut zu wissen, das ich Dich mit Fragen Löchern kann:D :D
Wenn wir wegfahren ist das alles kein großes Thema. D kann ich mit ihm in jede volle Kneipe rein, durch die Fußgängerzone, ich kann ihn frei vor nem Laden absetzen. Er sitzt da und wartet. Ok ich hab ihn natürlich immer im Auge, aber er interessiert sich dann für nix. Kein Hund, kein Mensch, selbst Kinder mit Wurstbrötchen in der Hand sind uninteressant...

So, das wars erstmal wieder...

es macht Spaß, mit Euch Erfahrungen auszutauschen.

LG Pia

Sydney1
19.11.2006, 15:37
Hallo Pia :cu:

mensch das ist doch schonmal ein Erfolg :wd:
Mit Unsicherheit oder Ängste meine ich auch eigentlich die Situationsbedingte Unsicherheit, besser ausgedrückt die Anspannung in dir, im Gedanken (gleich geht er wieder los...:mad: ). Und natürlich auch die normale Angst (welche ich mir aber mit einen Hund an der Seite , der Schützt, wirklich nicht vorstellen kann :D
Nach deiner Beschreibung aber denke ich auch das es seine eigene Unsicherheit ist die ihn dazu treibt :)

Ach, zur Unsicherheit, hört ihr auch ständig das euer Hund ängstlich ist und das man daran etwas machen muß, nur weil er sich nicht sofort von Fremden anfassen läßt? Boah war das immer nerving :rolleyes:

L.G. von der momentan einäugigen Gina ;)

Lastrami
20.11.2006, 08:30
Huhu Gina,


von der momentan einäugigen Gina
was hat DIch denn erwischt??? Hatte ich im Somemr auch dank der vielen Mücken bei uns:(



hört ihr auch ständig das euer Hund ängstlich ist
nee eigentlich nicht, a mein STinktier relativ aufgeschlossen ist. Manche Fremde mag er von Beginn an, andere halt nicht so.
Waren am We bei meinen eltern im Dorf. Es war super....:wd:
1. Er konnte da im Wald mal wieder richtig ohne LEine rumtoben. Das hat er ausgiebeig genutzt. Da sind einfach nicht so viele Menschen unterwegs
2. Am Samstag Abend waren wir wieder in der Dorfkneipe, das klappt auch suuuper. NAchdem er sihc alle Gäste angeguckt hat und sich von der Wirtin seine LEckerchen abgeholt hatte legte er sich zu unseren Füßen hin und schlummerte. Zwischendurch mal ein kurzer Blick (aber bloß nicht bewegen dabei;) )
3. Samstag Nachmittag waren wir noch bei Freunden. die haben eine 2-jährige Tochter die total Hundeverrückt ist. Da die Eltern sehr cool sind, konnten wir da auch noch ein
bischen üben. Der Möpp und die Kleine haben zusammen Butterkekse gefuttert und die Kleinen hat ihn mit LEckerchen gefüttert.... nur wenn sie losquietscht und auf ihn zustürmen will ist ihm das unheimlich. Aber die Eltern haben auf den Zwerg aufgepasst und wir auf den Möpp. Das hat prima funktioniert...


das es seine eigene Unsicherheit ist die ihn dazu treibt
ja meist ist es seine Unsicherheit. Aber wir arbeiten ja dadran...
Ist auch alles schon viel besser geworden:D
Ich werde wohl nochmal mit Bachblüten ein bischen "nachhelfen". Die haben uns schonmal supergut geholfen...

LG Pia

Lastrami
21.11.2006, 08:29
Hallo Gina,

mir ist gestern noch eine wichtige Frage eingefallen.

Du schreibst, Du hast den Hunden das Bellen auf Komando beigebracht. Das kann Marlo.
Wie hast Du das eingesetzt um den Schutztrieb zu "unterbinden"????? Kann nicht so ganz verstehen wie das funktionieren soll.:?: Ich steh wahrscheinlich auf der LEitung.....:D

LG Pia

Sydney1
24.11.2006, 15:45
Hallo Pia :cu:
nun kann ich langsam wieder durch meine zu geschwollenen Augen gucken :D
Meine Hunde kannten am Anfang (Alina kam mit 2 Jahren und Fensêg mit 4 Jahren zu uns) kein Aus im Bezug aufs Bellen also mussten wir uns etwas einfallen lassen und so übten wir Zu hause (im Sicheren) das Aus. Genau so war es gemeint :D
Euer Erfolg freut mich :wd: , nun ist es ja schon eine Weile her, wie läuft es jetzt?


Hallo Petra :cu:
ich scheine da etwas mit meinen dicken Augen übersehen zu haben :floet:
Wie ist die Prüfung zur Leinenbefreiung gelaufen? Ach und wenn sie sowieso an der Leine bleibt brauche ich mir da ja auch keine Sorgen machen wegen den Ordnungsamt auf der Rennbahn :man: hihi. Würde mich echt freuen wenn wir uns mal treffen könnten.

Bis später und lieben Gruß von Gina & Co

Lastrami
24.11.2006, 23:31
Hallo Gina,

also soweit läuft alles gut. Aber der Hund schafft mich:D War heute auch wieder im Wald mit ihm. Bei dem Sauwetter will kaum einer auf die matschigen Waldwege. Da kann er dann frei laufen. Wir haben heute: hasch mich , ich bin der Frühling! gespielt... Er hat gewonnen:D Jetzt hab ich ganz müde Beine. Ich musste doch auch über alle Äste und Baumstämme springen. Nur LEckerchensuchen wollte ich dann doch nicht....:floet:
Jetzt liegt der Dicke ganz entspannt vorm Ofen.

Viele Menschen ignoriert er oder guckt nur noch neugierig. Ander peilt er shcon auf viele Meter an. Da musste ich heute auch echte Überzeugungsarbeit leisten:rolleyes:
Heut sind uns auch mitten im Wald 2 Männer begegnet, die waren ihm vollkommen egal. Wir sind nen halben MEter auf Seite gegangen um die durch zu lassen. Er saß vor mir und guckte nur mich an.

Also alles in allem wird es gaaanz langsam aber stetig besser. Vielleicht weil Männe jetzt auch intensiv mitarbeitet. Feeeiiiin!;)

Wir üben weiter...

LG und ein schönes Wochenende.

Pia und der Möpp:bl:

Sydney1
28.11.2006, 14:36
HAllo Pia :cu:

mensch, das hört sich doch schonmal superklasse toll an :wd:
den Rest bekommt ihr ach noch ratz fatz hin , gerade in der dunklen Jahreszeit habt ihr genug Zeit zum Üben.

Boah, ich habe am Wochenende ein Kuvasz bei mir in der Gegend entdeckt. Er war unterwegs (im dunklen) mit einen ca 15 jährigen Jungen, der Hund außer rand und band zog den Jungen von Hund zu Mensch, man war das gefährlich. Aber ich konnte nicht anders, habe mich den Hund vorgestellt, ihn den Jungen abgenommen und beide nachhause gebracht. Da meinen die Eltern doch tatsächlich das es nicht gefährlich sei weil der Hund ja ein Stachelwürger um hatte :man: Ich hätte den armen (geschorenen) Kuvasz am liebsten eingesteckt und behalten :love: .
Ach ja , puh zum Glück hatte der Schnuff respekt vor mir und er traute mir wohl auch den Schutz alleine zu und freute sich über die Erholung. Wer nicht wagt der nicht gewinnt :D :sporty:
Das schlimmste an allem finde ich war das ich gerade mal diesen einen Satz los werden konnte und die mir denn nur noch die Türe vor der Nase zu geschlagen hatten, sie fragten nichtmal wie schlimm es war (was überhaupt los war) nur zuvor warum ich den Hund habe.

Och mensch, wenn ich so von euren schönen Gassirunden lese denn wünsche ich mir meine Schnuffs zurück :love: *treum*
Vor allem, wo ich damals nicht dran gedacht hätte, jetzt würde ich doch so gerne die Begleithund Prüfung machen, mal sehen ob wir sie bestanden hätten :D . Ich glaube mal schon aber ich weiß ja nicht was wir da hätten alles können müßen (war noch nie dabei gewesen).