PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HILFE! ph-Wert 9 / Kristalle im Urin



Dagi
14.10.2002, 12:52
Wir kommen gerade vom TA, und leider haben wir nicht so gute Nachrichten.
Amy hatte immer noch jede Menge Kristalle im Urin. Ich habe den TA jetzt mal gefragt, was das denn nun bedeutet: also, ihr Urin ist zu alkalisch, ihr ph-Wert ist bei 9. Deswegen muß der Urin angesäuert werden.
Wenn diese Kristalle größer werden durch verklumpen, dann bildet sich Harngries/Harnsteine. Und diese Kristalle reizen auch ständig die Blase, deswegen muß sie so oft.
Das kann geschehen durch eine latente Blasenentzündung, eine akute und - wie er bei uns vermutet - durch eine Stoffwechselstörung.
Er schlug vor, daß ich nun selber kochen sollte. Da habe ich allerdings meine Zweifel angemeldet, da ich kein Ernährungsexperte bin, und Amy ja auch noch im Wachstum ist!!! Da habe ich doch Sorge, daß sie nicht alles notwendige bekommt.
Nun soll ich ihr jede Menge Reis matschig kochen, und nur ganz wenig Welpenfutter druntermischen. Die Paste zur Ansäuerung haben wir auch nochmal mitbekommen.

Und jetzt kommt das ätzendste: Sie darf ÜBERHAUPT KEINE Leckerchen (und das mitten in der Erziehung!), keine Rinderohren, Ochsenziemer, Dörrfleischstreifen etc. (und das im Zahnwechsel!).

Ich habe ihn gefragt, ob man das wieder in den Griff bekommt. Seine Antwort: Meistens erledigt sich das dann von selbst, wenn der Hund ausgewachsen ist!!! Bedeutet, dann haben wir jetzt die "Welpensituation" (alle 1,5 - 2 Std. raus, öfter mal Pipi in die Wohnung beim Spiel) jetzt noch ca. weitere 9 Monate! Denn sie kann einfach nicht anhalten, das kommt dann wieder ganz plötzlich. Mein armes Mäuschen...

Und Hundeschule (wollte wir gerade mit anfangen) soll ich in dieser Situation auch nicht machen, das würde zusätzlichen Streß bedeuten. Überhaupt soll sie viel Ruhe haben. Naja, ich hatte mich ja schon gewundert, denn sie schläft überhaupt seeeehr viel!

Ich bin total down!

Wer kennt diese Situation, hat mal was gelesen etc.! Bitte helft mir reichlich!

Eine total deprimierte Dagi und eine trotzdem fröhliche Amy

Jacky77
14.10.2002, 13:23
hallo dagi,

leider kann ich dir keinen tip geben, aber ich würde gerne wissen wie das herausgekommen ist? Bei einer Routineuntersuchung oder hatte sie Beschwerden?

Liebe Grüße & gute Besserung!

Dani

Dagi
14.10.2002, 13:59
...durch Urinuntersuchung, da sie im Juli/August Blasenentzündung hatte. Die war erst nach 19 Tagen wirklich weg. Jetzt hatte sie aber schon wieder Blasenentzündung, wurde unsauber. Da konnte TA die Entzündung (Blut im Urin + vermehrt Blasenzellen) feststellen, und die Kristalle. Die Entzündung war nach 5 Tagen mit Antibiotika weg, aber die Kristalle waren noch da. 10 Tage später (also heute) mußten wir dann wieder den Urin untersuchen lassen. Ergebnis siehe oben...

Ich habe gerade versucht, mich im Netz schlau zu machen. Leider mußte ich auf einer Seite lesen: Je jünger der Hund beim ersten Auftreten, desto höher die Wahrscheinlichkeit von Rückfällen, bzw. das das immer so bleibt!

Es kann auch genetische Veranlagung sein!

Und: ein hoher Magnesiumgehalt des Futters in Kombination mit basischem Harn-pH-Wert auch oft Ursache. Veim Futter muß man auch darauf achten, daß der Phosphorgehalt nicht zu hoch ist...

In 10 Tagen müssen wir jedenfalls wieder hin...

Dagi

edda
14.10.2002, 14:15
Hey Dagi,

in unserem Zooladen kann man den Reis abgepackt kaufen. Der ist schon entsprechend gekocht, sodaß du ihn nur in Wasser einweichen mußt. Vielleicht gibts das bei euch auch, ist zwar kein Rat, aber erleichtert die Sache mit dem Kochen etwas.
Naja, und für den Zahnwechsel muss Amy halt auf dicke Taue zurück greifen. Schmeckt zwar nicht so gut wie Kauknochen, aber da muss sie und auch Du durch.
Und jetzt mal dir nicht das Schlimmste aus, dein TA hat schließlich gesagt, dass es mit zunehmenden Alter verschwinden kann.

Es wünschen gute Besserung
Edda & Waro

Cockerfreundin
14.10.2002, 18:48
Hallo, Dagi!

Zu den Ernährungsfragen Deine kleine Amy betreffend, hab ich schon im anderen Posting geschrieben - hier noch was zur Hundeschule:

Ich denke, Dein TA hat recht. Erst soll Amy mal gesund werden. Ich habe übrigens festgestellt, dass der beste Zeitpunkt für den "ernsthaften" Ausbildungsbeginn bei Basti im Alter von 1 Jahr war.

Natürlich haben wir auch vorher schon geübt - aber der richtige "Kick" kam erst da. Und Ihr übt doch auch regelmäßig und wenn Amy regelmäßigen Spiel- und Sozialkontakt mit anderen Hunden hat, würde ich das auch so lassen.

Basti hatte/ hat zwar nichts mit der Blase, ist aber Magen-Darm-mäßig recht empfindlich - unter anderem auch bei Stress bzw., wenn ich ihn überfordere. Für mich inzwischen ein Zeichen, mehr auf meinen Hund zu hören ...

Gute Besserung wünschen
Annette + Basti :)

Tina2809
14.10.2002, 18:49
Hallo Dagi!
Erstmal Kopf hoch und die besten Wünsche für Amy!

Und jetzt kommt das ätzendste: Sie darf ÜBERHAUPT KEINE Leckerchen (und das mitten in der Erziehung!), keine Rinderohren, Ochsenziemer, Dörrfleischstreifen etc. (und das im Zahnwechsel!).
Viele Hundebesitzer erziehen ihre Hunde komplett ohne Leckerlis! Ich möchte hier nicht wieder eine Diskussionslawine um das Thema lostreten, wir lernen nur immer mehr Leute kennen, die das so machen.
Darf Amy denn Gemüse und Obst essen? Karotten und Äpfel/ Birnen etc. sind für unseren Hund Kau- und Leckerliersatz (ich muß noch erwähnen, daß Timmy eigentlich alles mampft, was man ihm vor die Nase hält).;)
Das mit der Welpenschule ist natürlich schade.....aber wenn sie Ruhe braucht, ist es besser, sie langsam gesund werden zu lassen. Verabredet Euch doch mit einem anderen Welpenbesitzer zum gemeinsamen Spaziergang einmal am Tag, das ist nicht sooo stressig wie mit allen auf einmal.

Nochmal gute Besserung und liebe Grüsse
Tina und Timmy

Dagi
15.10.2002, 10:39
Danke erst mal für die lieben Genesungswünsche und für Eure Anteilnahme!

@ edda

Och, Reis kochen finde ich nicht schlimm, da macht ja nun überhaupt keine Mühe. Aber mit dem Tau gestaltet sich das sehr schwierig: bis jetzt hat Amy die in kürzester Zeit "erledigt", und dann die Fäden gefressen. Da hab ich doch Schiß, das damit was passiert...

@ Annette

Natürlich! schone ich sie jetzt! Und üben tun wir halt selbst jeden Tag ein wenig. Ich hatte mich nur sooo auf den Junghundekurs gefreut...

@ Tina

Klar muß das jetzt auch irgedwie ohne gehen. Ich benutze ja auch nicht ständig Leckerchen, nur wenn wir etwas NEU einüben hat es sich als wertvolle Hilfe erwiesen. Ganz scharf ist sie ja auch auf Spielzeug, aber dann ist sie immer sehr unkonzentriert und nur auf das Spielzeug fixiert. Mit den Äpfeln werde ich das jetzt mal ausprobieren. Ich habe nämlich auf einer Internetseite gelesen, daß die Gabe von Vitamin C das Problem auch eindämmt. Und da das in Äpfeln enthalten ist, dürfte das ja nicht schaden! Außerdem enthalten sie ja viel Wasser was zusätzlich sehr gut ist!
Wie heißt es so schön: "One apple a day keeps the doctor away."

Leider haben wir hier im Viertel nur einen anderen Welpenbesitzer, und leider darf der mit überhaupt keinem anderen Hund spielen etc. Da hab ich schon mal was drüber geschrieben und leider waren meine Bemühungen ergebnislos...

Aber wir haben hier eine sehr liebe Golden-Hündin, die wir oft treffen, mit der spielt Amy sehr gerne.

Ich würde ja auch immer sehr gerne mit anderen mitgehen, nur laufen die alle OHNE Leine (auch an der Straße). Da Amy aber noch nicht zuverlässig kommt, kann ich sie nicht ableinen. Wir haben das schon ausprobiert, aber es war echt nicht schön für sie, da sie eben an der Leine bleiben mußte...

Naja, es wird sich schon 'ne zufriedenstellende Lösung finden.

Vielen Dank nochmal und ganz liebe Grüße von
Dagi + Amy

Cockerfreundin
15.10.2002, 18:22
Hallo, Dagi!

Gibt es bei euch in der Nähe eine Hundewiese oder ein Wald-/ Wiesengebiet, wo Mensch und Hund sich zu gemeinsamen Spaziergängen verabreden kann? Das wäre doch eine Möglichkeit für Spiel- und Laufkontakte?

Bei uns gibt es so etwas (zum Glück :) ) Und wenn man ne Zeit lang immer zur selben Zeit dort läuft, findet man schnell heraus, mit wem sich ein Spaziergang lohnt.

Basti hat auf diese Weise auch seine freundin emma kennengelernt. zeitweise haben wir die gemeinsamen spaziergänge sogar so gestaltet, dass wir zwischendurch eine gemeinsame Trainingseinheit eingelegt haben - 10 - 15 minuten. Hat schon gut gereicht. dann war wieder Spielen angesagt.

Auf diese Weise hätten wir, was die Festigung des sozialen Verhaltens den verschiedensten Hunden gegenüber betrifft, eigentlich gar keine Welpen- und Junghundegruppe gebraucht, obwohl wir natürlich trotzdem hingegangen sind.

Gute Besserung für Amy und viele Grüße von
Annette + Basti :)

Tina2809
15.10.2002, 18:59
Hallo Dagi & Amy!
Das hört sich doch alles schon viiiiel positiver an!
Wenn sich Amy mit der Hündin verträgt ist es ja auch klasse, von der kann sie viel lernen. Ich leine Timmy auch nur auf dem Feld bzw. auf grossen Wiesen ab, an der Strasse ist mir das (noch) zu gefährlich. Das mit dem anderen Welpen ist traurig, wir haben auch schon solche Leute kennen gelernt......da ist jedes Wort zuviel...!:mad:
Wenn Vitamin C noch zusätzlich helfen soll, umso besser! Da gibts ja noch viiiele andere Obstsorten, die Du der kleinen vor die Nase setzen kannst. Und wenn es eine Sorte gibt, auf die sie besonders abfährt, hat sich das mit den normalen Leckerlies ja auch bald erledigt.

Weiterhin gute Besserung!
Tina & Timmy

Ivonne
15.10.2002, 19:40
Hallo Dagi,

erstmal gute Besserung für Deine Kleine :)

Sprich aber bitte mit Deinem TA kurz ab, ob Obstgabe ok ist, wegen der Fruchtsäuren.
Ist nur son Bauchgefühl...

Tina2809
15.10.2002, 19:55
Hi Ivonne!
Über die Auswirkungen von Fruchtsäuren hab ich noch nie was gelesen....
Sind zu viele Fruchtsäuren für jeden Hund schädlich oder bezieht sich das nur auf Hunde mit bestimmten Kraknkheiten?
Grüsse Tina

Ivonne
15.10.2002, 20:07
Hi Tina,

genau deswegen sollte sie sich nochmal mit dem TA kurzschließen, weil ich da absolut keinen Plan habe und der Rat aus dem Bauch heraus war.

Grade, wenn jetzt geplant ist, die Leckerlies durch Obst zu ersetzen... da könnte u. U. ja einiges zusammen kommen.

Wenn ichs aus menschlicher Sicht nehme und auf mich persönlich anwende, kann ich sagen, das ich zb Südfrüchte mit meinem nervösen Magen nicht gut vertrage, weil der Säuregehalt doch sehr hoch ist und mir k..übel wird.

Wie gesagt, war einfach nur ein Gedanke.

Dagi
15.10.2002, 22:31
Amy mochte den Reismatsch überhaupt nicht! Da der TA ja gesagt hatte, ich könnte auch selber kochen, hat sie heute was gaaaanz feines bekommen: Lecker Nudeln (für uns fiel sogar noch ein Nudelauflauf bei ab :D ), Zucchini, Erbsen und ein wenig Hühnchen! Erst hat sie dran geschnuppert und ist wieder weggegangen. Hab ihr 'ne Nudel hingehalten - die fand sie toll. Dann hab ich ihr wieder 'ne Nudel gezeigt, und wieder ins Futter getan - da war dann das Interesse geweckt, und mit zunehmendem Appetit hat sie alles blitzeblank aufgefuttert!

@ Annette

tja, leider gibt es hier keinen "Hundetreff" - jedenfalls nicht wirklich. Das ist eher Zufall, wer sich wann mit wem mal trifft (sie hat aber jeden Tag Hundekontakte - nur eben mit niemandem "festen"). In dem alten Stadteil haben sich alle immer zur selben Zeit getroffen - aber da hatten wir noch keinen Hund. Es gibt noch einen fast gleichaltrigen Beagle und die beiden fahren auch total aufeinander ab, aber der hat ganz andere Zeiten als Amy, und die gehen außerdem immer an der Landstraße lang. Die anderen Hunde sind alle älter und wollen mit diesem wuseligen Junghund leider nicht so gerne... aber wir werden schon was "aufreißen" :D

@ Ivonne

klar frag ich erst den Doc! Sie soll da ja auch nicht viel bekommen, vielleicht so einen halben Apfel oder so. Naja, werde ihn morgen mal anrufen

War heute zufällig auf der Seite von Marengo-Futter. Dort wird das Thema Harnkristalle sehr ausführlich behandelt. Da waren gute Tips dabei, allerdings auch besorgniserregende Hinweise in Richtung Niereninsuffizienz (Kristalle sind oft erste Anzeichen). Was deren Futter betrifft, bzw. was sie empfehlen deckt sich mit meinen bisherigen Kenntnissen, was die Fütterung in einem solchen Krankheitsfall betrifft.

Kennt hier jemand das Futter von Marengo?

Vielen lieben Dank für alle Grüße
Dagi und Amy (die total selig ist vom Juhu-ich-hab-mir-den-Bauch-vollgeschlagen-Gefühl)

doogidog
21.10.2002, 18:12
hallo dagi,
habe heute erst deinen Beitrag gefunden. Da dir der Tierarzt geraten hat, ihr Futter für eine Zeit lang selbst herzustellen, hier ein paar Rezeptideen aus einem Ernährungsberater für Hunde:
1. Rührei mit gekochten Kartoffeln vermischen, Schweineschmal oder pflanzliches Öl zugeben.
2. Kartoffelpüree (mit Wasser zubereitet) mit etwas Schweineschmalz vermischen und ein weichgekochtes Ei dazugeben.
3. Gekochte Kartoffeln in etwas Fett anrösten und rohes Ei darunterziehen.
4. Mageren Quark mit weichgekochtem Ei vermengen, etwas mageres gekochtes Pferde- od. Putenfleisch (wenig) druntermischen.
5. Kartoffelpüree mit reichlich Vollmilch anrühren, dazu weichgekochtes Ei und etwas Öl o. Schweineschmalz.
6. Kartoffeln kochen und mit Sojakeimen oder gekochten Bohnen und Magerquark vermischen.
So, dagi, nun hoffe ich habe dir nicht den Appetit verdorben. Aufgeführt waren die Rezepte für den nierenkranken Hund. Vielleicht haben andere Leser auch noch Vorschläge?
Liebe Grüße
doogidog und Jacky

Dagi
21.10.2002, 21:42
Hallo doogidog,

wirklich ganz lieb gemeint, aber: lt. TA darf sie KEIN Ei, KEIN Quark, Joghurt o. gar Milch!
Damit fallen die Rezepte leider "durch".
Trotzdem Danke für die Mühe.
Mittwoch müssen wir ja wieder hin, und es ist ja noch nicht gesagt, daß sie Nierenkrank ist!

Dagi + Amy

Tina2809
21.10.2002, 23:04
Hallo Dagi!
Guckst Du hier (http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?threadid=4708)
Weiterhin alles Gute für Amy!
Tina

Dagi
25.10.2002, 19:00
Wir waren heute bei unserem Tierarzt. Urin hatte ich vorher schon abgegeben. Als wir reingingen sagte er: Und nun Frau W. gucken sie mal ins Mikroskop (er weiß, daß ich ein Biokurs besuche und bezieht mich immer sehr schön in alles mit ein). Ich sah aber nur kleine Bläschen. Mein Mann hat hinterher gesagt, er hätte sich schon einen gefeixt, und hat mir nur gesagt, es wäre in der Mitte.

EIN EINZIGER WINZIGER KRISTALL!!!!!!!!!!

Ich hab' ihn kaum gefunden.

Also: AMY GEHT ES WIEDER GUT!!!!!

Es hat tatsächlich die Ernährungsumstellung gebracht. Da das nun rausgefunden ist (wobei er auch sagte, daß es eben auch das zunehmende Alter macht), sollen wir ruhig weiter selber kochen, er hat uns jetzt ein Vitaminzusatzpräparat mitgegeben, damit sie auch wirklich alles wichtige bekommt.

Ich hab' an diese Theorie wirklich schon nicht mehr geglaubt, aber da sie die letzten Tage schon immer länger ihr Pipi halten konnte...

Jetzt bin ich natürlich froh, daß er nicht mit Antibiotika oder anderen Mittelchen behandelt hat, sondern erst mal auf das einfachste geguckt hat: die Ernährung.

Morgen müssen wir demonstrieren gehen, aber ab nächsten Samstag geht es dann los: mit dem Junghundekurs: juhuuuuu, da freuen wir uns jetzt richtig drauf!!!! :D :D :D

Noch mal danke an alle, auch von Amy, daß ihr euch mit uns Gedanken gemacht habt!

Ein wunderschönes Wochenende wünschen
die glückliche Dagi + die genesene Amy

gini_aiko
25.10.2002, 19:10
hallo dagi!

herzliche glückwünsche von uns drei!!

also muss der onkel doc doch nicht in den pot!! *gg*

viel spaß morgen im junghundhundekurs. bei uns fällt der welpenkurs morgen aus, da in österreich morgen feiertag ist (super ein samstag :-( )!!

lg claudia mit gini und aiko

Cockerfreundin
25.10.2002, 22:15
... gaaaanz dicke Glückwünsche an die nun wieder gesunde Amy :) :) :) :) :)

Selbstgekocht ist eben doch die beste Medizin - findet Basti auch :) :) :)

Schönes Wochenende wünschen
Annette + Basti :)

Dagi
26.10.2002, 19:35
Hallo Claudia, hallo Annette,

vielen Dank für die Glückwünsche zur Genesung!

Jetzt müssen wir nur noch einen Gefrierschrank anschaffen, damit wir die Fleischerangebote auch nutzen können, und nicht alle zwei Tage frisch kochen müssen!!! :D
Aber dann können Dagi und Jörg auch endlich mal mehr von der Pizza aus dem Sonderangebot mitnehmen. :D :D :D

Liebe Grüße und schönes Wochenend + Sonnenschein
(bei uns stürmt's wie verrückt und regnet)
wünschen
Dagi und Amy

kleiner Hamster
05.11.2002, 19:10
Hi Dagi!
Du kannst deiner kleiner Maus ja auch den Reis als Leckerchen geben(nur wenn sie ihn mag!) So wird das mit der erziehung! Und die Hundeschule könntest du dir gleich sparen! Ich habe 2 Hunde und bei beiden hat die Schule nichts gebracht! So habe ich sie einfach selber erzogen! War eh nicht sooooo schwer, wie die meisten meinen! Und am besten auch keinen Clicker(neumodischer mist!) Der bringt auch nichts! Außer, das das Geräusch dem Hund irgendwann am Nerv geht! Versuche es einfach mit belohnungen und Reis(-leckerchen)! Hunde sind bestechlich! Besonders Welpen(wenn sie verfressen sind ist das noch besser!) Das mit der Stubenreinheit wird schon wieder wenn das mit der Blase vorbei ist! Mach ihr wärdendessen ein "Hausklo"! Lege viele Zeitungen und wenn du siehs, sie möchte was machen, setz sie dort hin! Wenn sie dort macht, lobe sie gleich! Dann geht sie dort hin. Wenn sie es schaft!

gini_aiko
05.11.2002, 19:17
hallo kleiner hamster,

du nimmst wohl alles was hunde betrifft auf die leichte schulter! auch die anderen beiträge (in den anderen themenbereichen) erscheinen mir teilweise sehr unüberlegt!

hundeschule braucht man keine?!??!? :confused: du sagst hundeerziehung ist gar nicht so schwer (kinderziehung auch nicht, also sparen wir uns doch einfach kindergarten und volksschule)
hausklo?!?!?! :confused:
die antwort auf den beitrag von ivonne mit den gewohnheitstieren?!?! :confused:

*verwirrte* grüße claudia mit anhang

Dagi
05.11.2002, 21:19
Danke Claudia,

dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

Dagi + Amy