PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund läuft sehr weit vor beim Spaziergang



lucy4
05.09.2006, 21:22
hallo,

woran könnte es liegen, dass mein Hund (1,5Jahre,Retriever,Rüde) beim Spazieren gehen immer vorlaufen will.
Anfangs war ein Abstand von ca. 8-10 m normal. Mittlerweile rennt er aber so ca. 20 m vor mir.
Er dreht sich zwar öfters zu mir rum und wartet auch mal. Auf Zuruf kommt er auch sofort, nur das weite Vorrennen kann ich ihm nicht abgewöhnen.
Wie kann ich ihm wieder einen "normalen,natürlichen Abstand" beibringen?;)

Mammahanserl
05.09.2006, 22:30
Versuchs mal mit einer Schleppleine. Dein Hund kann dann nur bis zur max. gewünschten länge vorlaufen. Las sie anfangs etwas länger als du eigentlich willst, damit er sich an die veränderung gewöhnt, kannst dann die Leinenlänge jede Woche etwas kürzen, bis zu deiner gewünschten Entfernung, die der Hund max. von dir haben soll. Diese länge dann ein paar Wochen beibehalten, zwischendurch kannst du sie mal kurz lockern, um zu sehen, ob er es schon begriffen hat. Wenn nicht gleich wieder den Hund ranholen, wenn er weiter weg will. Geht es längere Zeit gut, kannst du es mal ohne probieren. Müsste so eigentlich funktionieren.

Cornelia
06.09.2006, 07:34
Dreh den Spieß einfach um - sobald Dein Hund die Entfernung überschreitet, die Du Dir als ausreichend vorstellst, drehst Du Dich um und gehst in die andere Richtung.
Dein Hund wird sehr schnell merken, dass es ziemlich blöd ist, immer 20m hinter Dir zu sein... :D - und deshalb zukünftig lieber etwas dichter dran bleiben, um Deine (für ihn) völlig überraschenden Richtungswechsel mitzukriegen.
Achtung: Mach das nur, wenn Du die Zeit hast, das auch wirklich durchzuziehen (also nicht, wenn Du ein bestimmtes Ziel hast, das Du zu einer vorgesehenen Zeit erreichen willst). Sonst kannst Du es nicht konsequent genug durchziehen, dass sich wirkliche ein Lernerfolg für Deinen Hund einstellt. Ansonsten eben Schlepp- bzw. lange Leine, das begrenzt den Radius dann auch.
Nachteil hierbei ist eben, dass Hunde recht clever sind und sehr schnell merken, wenn die Leine mal nicht dran ist - schwupps, machen sie wieder ihr eigenes Ding... :rolleyes:

Lastrami
06.09.2006, 07:37
Hallo Lucy4,

mh, sorry wenn ich jetzt mal so frage, aber was hast DU dagegen, das Dein Hund "so weit" vorläuft?

Wenn er doch sofort auf Ruf zurück kommt und sich auch immer wieder nach Dir umdreht oder auf DIch wartet, wo ist da ds Problem?

Außerdem ist Dein Rüde im besten Alter.
Da werden sie selbständiger. Ich bin der MEInung, solange sie auf Befehle/Kommandos hören ist doch alles in Ordnung?

Mein Hund hat im Freilauf einen normalen Radius von 20-30m.

Erzählst Du mir was Dich an dem erweiterten Radius stört?

LG Pia

Pessoa
06.09.2006, 13:04
Hallo Lucy,

ich kann dich eigentlich nur beglückwünschen, dass dein Hund so prima gehorcht.
Die Distanz von 10 Metern Entfernung ist eine Richtgröße für Hunde, die schwerer zu beeinflussen sind, da sich diese mit größer werdender Entfernung vom Halter immer schlechter unter Kontrolle halten lassen.

Aber, wenn ein Hund zuverlässig gehorcht, sehe ich keinen Grund ihn nicht auch 50 Meter und mehr im übersichtlichen Gelände laufen zu lassen.

Gruß,
Rita

yvi1980
08.09.2006, 09:37
Hallo,

was du auch mal probieren könntest.....
dich einfach mal verstecken. ;)
So sieht er dich nicht mehr und wird mit Sicherheit nach dir "suchen". Um dieses Risiko (dich zu "verlieren") nicht einzugehen wir er vielleicht näher bei dir bleiben.

Liebe Grüße

Yvi

lucy4
14.09.2006, 16:51
hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für die reichlichen Tipps....
Außer den Vorschlag mit der Schleppleine, habe ich bereits alle Varianten schon mal ausprobiert.

- das Umdrehen und umkehren
(Problem : er kommt mir sofort hinterhergerannt (was ja toll ist) ;gehen wir aber weiter, so läuft er wieder vor und der Abstand vergrößert sich wieder; das kann man bis zum Abwinken so weiter treiben.

- das Verstecken
Problem : schon oft gemacht, auch hier kommt er schnell zu mir zurück und sucht mich. gehen wir weiter, rennt er wieder vor.

An Lastrami :
Manchmal sind die Wege kurvenreich oder unübersichtlich, oder die nächste Straße ist vielbefahren. Da ich ihn dann nicht immer anleinen möchte oder ihn Fuß gehen lasse, finde ich den Radius zu gross um schnell auf ihn einwirken zu können.
Wie gesagt dass Ranrufen oder aus der Entfernung ein "Halt , Sitz oder Platz" rufen klappt sehr gut, jedoch würde ich mich wohler fühlen, wenn er näher an mir dran wäre.
:sporty:

alextuens
17.09.2006, 13:43
also unser 3 jähriger beagle rennt auch immer vor manchmal bis 100 meter und direkt durch den wald das man ihn nicht mehr sieht,aber wir machen uns da keine kopf, denn entweder koimmt er von alleine weil er mekt er sieht sein rudel nicht mehr oder wir pfeifen und er kommt wieder. also wenn er forschen will und entdecken würde ich ihn lassen

maxxima
18.09.2006, 10:49
hallo,

woran könnte es liegen, dass mein Hund (1,5Jahre,Retriever,Rüde) beim Spazieren gehen immer vorlaufen will.
Anfangs war ein Abstand von ca. 8-10 m normal. Mittlerweile rennt er aber so ca. 20 m vor mir.
Er dreht sich zwar öfters zu mir rum und wartet auch mal. Auf Zuruf kommt er auch sofort, nur das weite Vorrennen kann ich ihm nicht abgewöhnen.
Wie kann ich ihm wieder einen "normalen,natürlichen Abstand" beibringen?;)

bei meinen hund war das gleiche problem, man muß aber dazu sagen, daß er gerade im absoluten Lümmelalter ist:sporty:
u er gerade testet wie weit er gehen darf u kann (:D wie bei kleinen kids ),
ich habe es so gehalten, ich habe mich umgedreht u bin i eine andere richtung gegangen u schwups war mein hund da :D , dies musste ich sehr oft widerholen, spaziergänger schauten mich schon dumm an, die dachten bestimmt die is nicht ganz knusper weil ich immer hin u her rannte :sporty:

aberrrrrrrrrrrrrr es funzte :D u mein hund hat nach kurzer zeit kapiert was sache ist, er läuft ohne leine bei fuß u wenn ich das komando gebe lauf dann springt er davon, aber immer in normalen abstand ,
man kann es auch mit laufleine versuchen, viel glück dabei