PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brauche dringend Rat!



sternchen197603
14.10.2002, 11:03
Hallo an alle!

Ich brauche dringend einen Rat von Euch! Mein Problem ist, dass unser Hund seit ein paar Tagen die Angewohnheit hat, Wände anzuknabbern, wenn sie alleine ist. Wir haben jetzt schon mehrere "Löcher" in den Wänden. Bisher hat sie das nicht gemacht und sie ist auch nicht viel allein. Mal ab und zu 2-3 Stunden. Es ist auch nicht so, dass sie kein Kauspielzeug oder sonstiges hat. Und wenn wir da sind, beschäftigen wir uns sehr viel mit ihr. Ich weiss jetzt ehrlich gesagt nict, was wir gegen das Kauen tun sollen, aber wenn unser Vermieter was davon mitkriegt, fliegen wir raus. Das ist sicher.

Gruss

Sternchen

Jacky77
14.10.2002, 12:03
Hallo Sternchen!

Um Euch einen Tip zu geben brauchen wir glaube ich noch ein paar Infos:
Wie alt ist denn Euer Hund?
Wie habt Ihr ihm das Alleine-Bleiben beigebracht und kann er , wenn er alleine ist in der ganzen Wohnung herumlaufen oder ist er nur in einem Zimmer?

Viele Grüße,
Dani

Maggie_HH
14.10.2002, 12:09
Ich muss mich Dani anschließen, denn es sind ja nicht immer die gleichen Ursachen, die dieses Verhalten auslösen! Allerdings würde ich Verlassensängste ausschließen, denn wenn ein Hund wirklich Angst hat, dass sein Mensch nicht wiederkommt, macht er nichts kaputt, sondern sitz die ganze zeit verstört in einer Ecke und tut meistens gar nichts!

Juliane

Ps: Seit ihr gerade umgezogen oder lebt der hund schon immer in der wohnung???

cheroks
14.10.2002, 14:51
@Juliane,
ich habe schon viele Hunde erlebt, die aus Verlassenheitsstress Dinge zerstören um so den Stress abzubauen.

@Sternchen,
was heißt denn, ihr beschäftigt euch sehr viel mit ihm? Vielleicht zu viel? Wenn euer Hund nur selten allein bleiben muss, dann hört sich das für mich so an, als ob er es nicht richtig gelernt hat, und mit dieser seltenen Trennung nicht klar kommt. Wenn du ihn immer beschäftigst, wenn du zu Hause bist, ist es klar, dass er mit sich nichts anfangen kann, wenn keiner da ist. Lass ihn täglich allein, mal 2 Minuten, dann 5, dann 7 usw. Ignoriere ihn zu Hause mal 1-2 Stunden, damit er lernt, es dreht sich nicht alles um ihn und es gibt auch mal Zeiten, da hat er nichts weiter zu tun, als irgendwo herum zu liegen und zu dösen. Ein Hund braucht keine rund um die Uhr Animation, damit machst du ihn abhängig. Trennung muss sein, damit sie nicht weh tut.
LG

sternchen197603
14.10.2002, 15:51
Hi!

Zunächst einmal danke für Eure Antworten. Werde jetzt mal noch was zu meiner Lou schreiben. Also, sie ist jetzt 10 Monate alt und seit 7 Monaten bei uns. Das Alleinsein haben wir schrittweise mit ihr geübt und eigentlich ist es immer gut gegangen. Es ist auch nicht so, dass sie selten allein ist, weil wir beide arbeiten. Allerdings arbeitet mein Freund im Dreischichtrythmus, was bedeutet, dass wir das eigentlich die meiste Zeit gut überbrücken können. Sie ist dann nicht länger als 1-3 Std. allein. Wenn er dann Frühschicht hat, ist sie tagsüber bei seiner Mutter. Diese kennt sie aber auch schon seit den ersten Tagen.

Sie möchte zwar immer gern im Mittelpunkt stehen, aber das geht natürlich nicht. Mit beschäftigen meine ich, dass ich mit ihr spiele, viel raus gehe... Aber natürlich nicht die ganze Zeit. Sie ist für mich zwar ein Teil meiner Familie, aber nicht das Oberhaupt.

Wie gesagt, bisher ist immer alles gut gegangen, aber seit ein paar Tagen dreht sie ab. Ich habe schon überlegt, ob es vielleicht damit zusammenhängt, dass sie läufig wird, aber da ich keine Erfahrung mit Hündinnen habe, weiss ich das nicht.


Sternchen