PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rudi mag keine Ärzte



Rudiratlos
29.08.2006, 14:21
Rudi ist ein kleiner Mix (32cm,SH), quer durch die Hundewelt. Wir haben ihn mit ca.15 Monaten über die Tierhilfe Malaga aufgenommen. Rudi ist lieb, pfiffig und kapiert ziemlich schnell, ist aber etwas unsicher fremden Menschen gegenüber. Nun war es letzten Monat soweit, dass wir zum Tierarzt gingen.Es stand garnichts an, er sollte einfach beim ersten Besuch mit einem positiven Eindruck die Praxis verlassen. Leider kam es anders! Rudi biss um sich, die Ärztin musste ihm die Schnauze zuhalten, damit sie wenigstens an ihn herankam, dann fiel er bei dem Chaos auch noch vom Tisch. Alles in allem keine schöne Sache! Gott sei Dank ist Rudi gesund und braucht nicht zum Arzt, aber irgendwann wird er halt doch mal seine Impfungen brauchen, oder hat mal ein wehwehchen wo ein Arzt notwenig wird. Bitte helft mir mit Tips, auch mit Adressen von Ärzten (im Raum Hanau/Aschaffenburg/Offenbach), die solchen "Problemhunden" Zeit und Einfühlungsvermögen schenken, damit das nächstemal nicht wieder ein Trauma wird. Ich denke die Erfahrungen in der Auffangstation in Spanien mit den Ärzten war auch nicht das gelbe vom Ei!
Liebe Grüsse Sylvi:

dotti
29.08.2006, 15:02
hallo sylvi

du hast es ja schon gesagt.....es hängt sicherlich mit seimem erlebten zusammen.
die erfahrungen haben sich so geprägt , dass du wohl kaum einen "handzahmen" tierarzt besucher bekommen wirst.

du kannst sicherlich üben und 1 - 2 mal in der woche in die praxis gehen
nur rein - vieleicht auf die waage - ein leckerli abholen - und gleich wieder raus.
wenn der tierarzt mitspielt wär das super - aber er soll ihn nicht anschauen , nicht anreden - nur von der seite abgewander blick - eben das leckli hinlegen....

das entschärft sicherlich ....rudi ist ja noch jung .....aber wehe wenn eine situation dazwischen kommt wo der TA deinen rudi anfassen muß ....!!!!!!!!

also es gibt nur eine antwort im notfall beißkorb - sicherheit geht vor....!!!

das ist eben oft bei hunden aus auffangstationen - (tötungsstationen) dort geht es oft grob zu.

trotzdem viel spaß mit deinem rudi

grüße dotti

Rudiratlos
29.08.2006, 17:20
Der Tip mit den Arztbesuchen ist gut, werde mich nach einer Praxis umschauen die mitspielt. Ja, das mit dem Maulkorb ist ja dann auch wieder ein Problem, er kennt es nicht und wehrt sich heftigst gegen alles was er nicht kennt. Neulich hat eine Bekannte, von der er sich anfassen lässst (die er anbetet wegen Ihren Wurstleckerli), schon Angst bekommen, als Sie seinen Halsumfang mit einem Massband messen wollte. Wie soll ich jetzt dem armen Kerl beibringen, dass er einen Maulkorb tragen soll? Wie gesagt, Rudi ist ein gaaanz lieber kleiner Kerl und bei allen beliebt, aber eben mit viel Angst, dass man ihm wehtut. Vielleicht hast Du noch ne gute Idee für mich?
Danke und Grüsse von Sylvi

Suzanne
29.08.2006, 19:36
Rudi biss um sich, die Ärztin musste ihm die Schnauze zuhalten, damit sie wenigstens an ihn herankam, dann fiel er bei dem Chaos auch noch vom Tisch. Alles in allem keine schöne Sache! Gott sei Dank ist Rudi gesund und braucht nicht zum Arzt, aber irgendwann wird er halt doch mal seine Impfungen brauchen, oder hat mal ein wehwehchen wo ein Arzt notwenig wird.

Hallo Sylvi

Das ist natürlich bitter, was in der Praxis vorgefallen ist. :( Die Praxen, die ich kenne, haben so eine Art "Maulschlaufen" (ich weiß nicht, wie die korrekte Bezeichnung davon ist) in verschiedenen Größen parat. Als mein Hund so arg krank war, brummte er auch extrem, als die TÄin Fieber messen wollte. Da mußte ich ihm dieses Teil anziehen (sitzt ganz fest um die Schnauze und wird im Genick festgemacht - das Maul kann er dabei nicht aufmachen) Es war bestimmt sehr unangenehm, aber was muß, das muß. Auch war er sofort ganz ruhig. Es ist mit Sicherheit "streßfreier", als wenn dem Hund von einer fremden Person die Schnauze zugehalten wird. Das war zumindest mein Eindruck bei meinem Hund.

Ansonsten habe ich auch nicht mehr Ideen, als das, was Dotti vorgeschlagen hat. Das ist natürlich auch einen Versuch wert.

LG Susanne

dotti
29.08.2006, 20:42
hallo silvi

das mit dem maulkorb ist natürlich eine sache für sich.:?:

natürlich muß es sensibel gestaltet werden - er muß vertrauen haben......und das geht nicht vom einem tag auf den anderen - ich würde bei einem hund der ängsagressiv ist folgendermaßen vorgehen:

besorg dir einen maulkorb mit "gitterkorb" damit der hund hecheln und wassertrinken kann, die größe kannst du abmessen wenn du mit ihm schmust ,:kraul: nimm ein maßband und mach die messerei spielerisch...ganz entspannt....wenn ein bisserl vertrauen zu dir da ist wird das sicher klappen (auch wenns mehrere versuche braucht) ...das halsband läßt er sich doch von dir sicherlich auch anlegen?!... zwing ihn zu nichts gib zwischendurch leckerle...und mach es alleine...eine 2. person auch wenn er sie kennt ...kann unsicherheit auslösen....)....

dann folgende schritte:

maulkorb neben futternapf legen ..er soll ihn ganz ungezwungen beschnuppern
laß den maulkorb immer dabei sein wenn ihr spielt oder schmust...halte ihn nur in der hand....ab und zu berührt das ding den rudi ....streich ihm damit SEITLICH über den körper....wenn das klappt dann auch über den rücken ...:kraul:

dann kannst du leckerli-such-spiele machen leg den maulkorb auf den boden und "verstecke" superleckerli im korb...wenn das klappt halt den korb in der hand und leg das leckerli in den korb...er wird es rausholen wollen - aber das geht nur wenn er die nase in den korb rein steckt ........:D

erstwenn das wirklich stressfrei klappt , dann kanst du versuchen den riemen hinter dem kopf zu halten....später auch zumachen...........

aber achtung!!!!!!!!!!!!!

sei ruhig nicht aufgeregt denk dran das ist alles ganz normal was du da tust...dein streß überträgt sich auf deinen rudi.......

und geh in ganz langsamen schritten voran..........wie schnell mußt du selbst bestimmen........wenn er sich in der nächsten phase auch nur einen hauch von unwohlsein zeigt ..geh wieder einen schritt zurück.....

wenn er sich von dir den korb ohne probleme umlegen läßt, dann kannst du es auch in anwesenheit einer 2. person machen.

laß dir zeit........es klappt........glaub mir .......

du wirst den maulkork vieleicht auch brauchen wenn du mal in ein lokal willst oder bus fährst.........

laß dich nicht von dem gerede anderer menschen irre machen....du tust es für rudi und seiner umwelt.

viel erfolg
grüße dotti:wd:

Rudiratlos
30.08.2006, 15:22
Liebe(r) dotti,
suuper wie Du das Beschreibst! Grnau so werde ich vorgehen. Wir haben ja etwas Zeit, weil Rudi ja im Moment top fit ist. Werde Dir ganz sicher Bescheid geben wie es vorangeht.
Gruss und schleck von
Sylvi & Rudi

dotti
30.08.2006, 16:24
hallo sylvi

freu mich über deine rückmeldung.
hab geduld und bleib konsiquent dein rudi ist noch jung er wird lernen
liebe grüße :wd: von "die" dotti

Rudiratlos
30.08.2006, 18:17
Liebe Dotti, habe mir beim Gassi gehen nochmal alles durch den Kopf gehen lassen. Jetzt habe ich doch noch eine Frage: Darf Rudi denn mit dem Maulkorb spielen? Darf er damit z.B.rumrennen, fangen spielen oder drauf rumnagen? Oder muss ich Befehl AUS geben? ist ja dann auch blöd, weil er soll er ihn ja akzeptieren?!
2.Zu Deiner Frage mit dem Halsband anlegen möchte ich noch bemerken, dass er freudig kommt wenn ich "Gassi gehen" rufe, sobald er das Halsband sieht, nimmt er aber eine demütige Haltung an und legt sich auf den Boden, manchmal mehr und manchmal weniger.
Noch ein Beispiel: Er hat sich versehentlich schon 2x das Halsband über den Kopf gezogen (beim gemeinsamen Hundesport) und hat sich sofort auf den Rücken gelegt und man sah ihm seine Angst direkt an, obwohl ich ihm nicht mal böse war und nicht geschimpft habe.
Wir haben Rudi jetzt 3 Monate, er hat unheimlich viel gelernt in der Zeit.
Liebe Dotti, vielleicht könntest Du mir noch ein paar Denkanstösse zu Rudi geben?
Gruss aus dem letzten Zipfel Bayerns von Sylvi

dotti
30.08.2006, 22:32
hallo sylvi hallo rudi

das mit dem maulkorb beim spielen.....du sollst das teil nicht als ballersatz nehmen..(natürlich darf er nicht drauf rumkauen!!)....sondern es einfach immer "dabei sein lassen"..d.h. schmeiß den ball - rudi bringt ihn (vieleicht) - leg ihn ihn den maulkorb rein ..rudi darf ihn rausholen...da kannst du erfinderisch sein ..er soll sich mit dem geruch vertraut machen und merken das keine gefahr davon ausgeht....laß dir was einfallen...

thema halsband:....wie legst du es ihm um????stehst du über ihm ??..nicht gut!.....knie dich zu ihm rumter ..nicht drüber...immer seitlich .....und gib ihm doch zwischendurch leckerli ....wenn er ganz "tapfer" war ....loben ....wenn er sich so unterwirft....macht nichts...verhalte dich neutral....in der situation nicht loben ....die ganze aktion darf nicht lange dauern.....
was hast du für ein halsband?????es kann sein das er auch mit einem halsband negative erfahrungen gemacht hat.....ich würde ein geschirr nehmen.....da kann er auch nicht rausschlüpfen....das darf natürlich gar nicht passieren !!!!!!!!!
wichtig viel lob und auch leckerli wenn er was gut gemacht hat...und ein klares NEIN oder PFUI bei fehlverhalten....und ruhige konsiquens.....

das wird schon

bis bald
liebe grüße auch aus bayern

Rudiratlos
31.08.2006, 11:24
Hallo Dotti,
unglaublich was Du alles weisst! Ja, ich stehe über Rudi beim Halsband anlegen! Bin ich doch dusselig! Dauernd predige ich anderen Leuten sie sollen Rudi nicht von oben über den Kopf streicheln und dann mach ICH es fast genauso(schäm und ganz lieb guck). Ich halte Dich auf dem laufenden was in nächster Zeit hier so los ist! Vielen Dank für Deine Suuuper Tips!
grüsse von Sylvi & Rudi aus dem heute sonnigen Bayern

dotti
31.08.2006, 14:31
hallo sylvi

habe seit 30 jahren hunde - das wissen ist keine kunst - außerdem lernt man nie aus - du bist sicherlich ein paar tage jünger wie ich...:D :D :D

bin jetzt für 1 woche im urlaub meld mich dann wieder
grüße an rudi :kraul: :kraul:

Dascha&Silke
07.09.2006, 13:34
Hallo Sylvi,

ich habe hier Deinen Artikel gelesen und kann wirklich nachvollziehen, wie Dir zumute ist. Meine Dascha ist auch nicht wirklich begeistert von den Tierarztbesuchen. Die letzte Zeit ließ es sich leider nicht vermeiden, da sie kastriert wurde und zuvor hatte sie aus ihrer zurückliegenden Verwahrlosung (haben sie vom einem Tierhof.. Auffangstation) eine üble Ohrenentzündung und wir mußten sodann mindestens 1 x die Woche zur Ärztin.

Bei mir kommt da noch ein anderes Thema hinzu (Unsicherheit an der "Leine" mit anderen Hunden.. ohne Leine null Problem)..
Ich habe es die letzten Male so gehandhabt, dass ich immer mit jemanden zusammen zum Tierarzt gefahren bin (mit meinem Freund oder einer Freundin). Einer von uns hat sich dann in die Praxis gesetzt und der andere ist mit dem Hund unterwegs vor der Tür (oder wo es jetzt so frisch war zusammen mit ihr im Auto.. ist ja keine Ewigkeit) ..
Manchmal reichte es Dascha nämlich schon, im Wartezimmer zu sitzen, die ganzen Gerüche zu riechen und ihren Koller zu kriegen.. wenn wir aber schnurstraks reinspaziert sind, ohne vorher im Wartezimmer Platz genommen zu haben, ging es viel lockerer..

Meine Freundin hat im übrigen das selbe Problem.. Sie hat einen Spitzmischling, der wirklich super lieb und den sie von Welpe an hat.. aber panische Angst vorm Arzt hat.
Hier in unserer Gegend gibt es eine mobile Tierärztin, die genau solche Patienten besucht. Diese Ärztin nutzt für Notfälle die Praxis eines Kollegen (fürs Röntgen etc.), aber für alle sonstigen Geschichten ist diese Ärztin mit ihrem mobilen Tierwagen bestens ausgestattet.
Wenn wirklich garnichts mehr geht, könntest Du Dich ja mal in diese Richtung schlau machen? So kommt der Tierarzt in die vertraute Umgebung. :)

Liebe Grüsse & viel Erfolg
Silke

Rudiratlos
10.10.2006, 13:54
Hallole,
habe erst heute Deinen Bericht über die mobile Tierärztin lesen können. In welcher Gegend ist sie denn unterwegs?
Gruss Sylvi

Dascha&Silke
30.10.2006, 23:05
Hi Sylvi,

sorry, dass ich erst jetzt antworte.. war hier ne Zeit lang nicht mehr online.. Sorry..
Ich wohne zwischen Krefeld / Mönchengladbach / Viersen.. (NRW)

Ich weis, dass diese mobile Tierärztin mit einem ansässigen Tierarzt zusammenarbeitet, da sie dort z.B. Behandlungen wie Röntgen z.B. vornimmt.
Ich habe mich mal durch Goggle gezappt (Suchwort mobiler Tierarzt Hanau ... bzw. Aschaffenbuch oder Offenbach). Ich kenne mich leider in Deiner Gegend nicht so aus, aber Goggle spuckt interessante Ergebnisse aus.
Ich weis von anderen Hundehaltern, dass diese Sache mittlerweile bei anderen Tierärzten auch Formen annimmt und neulich habe ich sogar eine Tiersendung gesehen, wo ebenfalls ein solcher mobiler Tierarzt vorgestellt wurde.
Ich würde, falls Du über Goggle z.B. nichts finden solltest, in einem Tierzubehörgeschäft (bei uns z.B. Freßnapf) ans schwarze Brett mal schauen.. entweder hängt dort vielleicht (so ist meine Freundin drauf gekommen) ein Aushang oder Du hinterläßt einfach eine Anfrage:?:

Würde mich sehr interessieren, wie Du hier voran kommst.

Viele aufmundernde Worte
Silke

Dascha&Silke
30.10.2006, 23:22
Hi Sylv,

ich bin´s noch mal..
Ich habe noch mal durchs Net gezappt und habe dabei folgende HP gefunden:
http://www.tierarzt-auf-raedern.de/tierarzt-start/index.html
Diese Tierärzte sind zwar nicht in Deiner Nähe, aber auf dieser Seite kannst Du Dir zum einem mal veranschaulichen (finde die Seite wirklich sehr gut!), was ein mobiler Hundearzt für Leistungen anbietet und ich würde an Deiner Stelle einfach mal lieb nachfragen, ob Sie vielleicht in Deiner Gegend einen mobilen Tierarzt Dir nennen können.. vielleicht hast Du ja in diese Richtung Glück? :?: (ein Versuch ist es auf jeden Fall wert!)

Viel Glück & Erfolg
Silke :tu: