PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : T Stellung



Luna
23.08.2006, 08:20
Ich hätte da mal ne Frage. Ist es normal das sich andere Hunde sich bei meinem immer in dieser T-Stellung hinstellen? Also immer den Kopf auf seinen Hals. Strahlt er sowas dominantes aus das sie gleich beweisen wollen das er es gar nicht ist??
Er wurde vor zwei Monaten zweimal von verschiedenen Rüden gebissen. Der eine davon stand halt auch in dieser „Stellung“ da. Jetzt krieg ich immer die Krise wenn wieder jemand so dasteht weil ich natürlich denke nur einmal das Maul aufmachen und das wars.
Gestern war das auch bei einer Rottweilerhündin. Sogar sie ist haareaufstellend auf ihn zugeschlichen und gleich sohin das ihr Maul auf seinem Hals auflag.

sine
23.08.2006, 09:43
Hallo,

die von Dir genannte "T-Stellung" ist ein Domimnanz-Zeichen des Hundes der seinen Kopf auf dem anderen Hund ablegt. Die Geste dient bei Hunden zur Ordnung des Rudels. Beim Gassigehen zwischen fremden Hunden sollte das eigentlich nicht der Fall sein, da dort ja nichts geordnet werden muss, die HUnde gehören nicht zu einem Rudel und sehen sich ja auch kaum - mein Rüde macht es aber ab und an auch:sn:
Solange der andere Hund es ignoriert oder sich dem fügt, gibt es meistens kein Problem. Sollte der andere Hund aber im übertragenen Sinne sagen `was soll denn das?`, dann kann es schon mal krachen.
Als derjenige, dessen Hund der dominierte ist, kannst Du nicht wirklich was machen in diesem Moment, der andere Hundebesitzer sollte seinen Hund abrufen. Meist trifft man beim Gassigehen ja aber irgendwann so ungefähr die gleichen Leute und wenn Du weißt, mit welchem HUnd die Ordnung anscheinend ncihtvon vornherien geklärt ist, dann geh dem ganzen aus dem Weg.

Gruß Sine

Luna
24.08.2006, 08:37
Hallo Sine! Du sagst es "solange der andere Hund es ignoriert" nur meiner ignoriert es meist nicht und es ist ihm anscheinend völlig egal ob der andere 3 mal größer ist oder nicht. Dann bleibt mir wohl echt nur weiterhin aus dem Weg zu gehen....Man muss halt erstmal Wege finden die so breit sind dass das geht oder wo ne Strasse dazwischen ist das man die Seite wechseln kann (nur leider ist den meisten Hunden egal dass da ne Strasse ist und sie laufen uns trotzdem hinterher).
Danke für Deine Antwort!

sine
24.08.2006, 09:09
Hey,

mit den nicht so breiten Wegen das kenn ich:D

Aber seien wir mal ehrlich - wenn ein Mitmensch auf Dich zukommt und sagt ìch bin total toll und viel besser und stärker als Du` , dann gibt es auch wenig Menschen, die sich nicht provozieren lassen und es einfach ignorieren - und so ists bei Hunden halt auch. Deiner fühlt sich dumm angemacht.

Mein Tip beim aneinander auf engem Raum vorbeigehen ist ja immer: sich selbst zwischen Hund und Fremdhund bringen. Dass gibt Deinem Hund die Sicherheit, dass Du die Situation regest und dem anderen Hund zeigt es, dass er erst an Dir vorbei muss, wenn er Stress will. Die andere Möglichkeit ist halt wirklich, seinen Hund Absitzen oder -liegen zu lassen während der andere vorbei geht. Wenn dann jemand seinen hund doch noch an Deinen ran lässt, würde ich m,al freundlich fragen, ob er das immer so macht. Denn eigentlich ist es ja ungeschriebenes Gesetzt, wenn ein anderer seinen HUnd an der Leine hat, wegnimmt, sei es Fuß oder Alegen, dann hat ein anderer Hund da nichts zu suchn, denn es wird schon seinen Grund haben, wenn der Hund weggenommen wird.

LG Sine

P.S.: Bei sehr penetranten Mitmenschen und -hunden , hilft auch den Besitzer von dem Flohbefall Deines HUndes zu informieren und dass er deshalb nicht zu dem anderen darf :p