PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Taube



atta
14.08.2006, 19:14
Wer kann mir weiter helfen? Uns ist eine Taube zugeflogen. Die Taube ist Regestriert,die Taube hat zwei Ringe an den Füßen einemal eine Nummer und eine Telefonnummer. Wir haben auch da schon angerufen, der wollte auch kommen ist aber leider nicht gekommen. Wo kann man so eine regestrierte Taube abgeben? Ich würde mich sehr freuen wenn mir jemand weiter helfen könnte. Im vorraus herzlichen dank

Stina
14.08.2006, 19:25
Hallo,

tja, das gleiche ist mir auch schon passiert. Hab auch ewig rumtelefoniert mit wenig Erfolg. Leider haben die Brieftaubenzüchter an einem "Versager" meistens kein Interesse und schlimstenfalls landet er im Kochtopf :o
Kann sie denn noch fliegen?? Meistens brauchen sie nur ein zwei Tage um sich zu erholen und zu fressen und fliegen dann wirklich heim, was sie da aber dann erwartet kann man nicht sagen .....
Gibt es bei euch eine Vogelauffangstation in der Nähe? Habt ihr schon im TH gefragt was die sagen? Gibt ja auch sehr viele verwilderte Brieftauben in den Städten.

Liebe Grüße

Stina

rocky1
15.08.2006, 17:31
Hallo!

Mir ist auch schon einmal eine Taube zugeflogen und mir hat der Züchter gesagt, ich könnte mit "dem Vieh" machen was ich will, er würde ihr den Hals umdrehen.
Da ich keine Taube halten kann, hab ich sie fliegen gelassen nachdem sie sich erholt hatte.

Deargi
08.10.2006, 16:06
Die Taube muss nicht unbedingt vom Flug weggekommensein. Auf dem Heimatschlag kann genauso der Habicht in den Schwarm rein sein, dann fliegen die hunderte Kilometer. Wenn das Täubchen wieder aufgepeppelt ist lasst es doch wieder fliegen, die finden ganz allein wieder nach hause. Manche Leute bringen sie in ein Tierheim, was von denen auch ganz lieb und nett ist, aber die Tierheimleute sperren die Tauben dann wieder ein und das Tier hat keine Möglichkeit wieder nach Hause zu kommen. Ach ja auf dem normalen Ring (rechter Fuß) Steht der Verband drauf, übers I-Net bekommt ihr den Vorsitzenden raus, die organisieren manchmal Fahrten um das Tier wieder einzusammeln.

Ach ja bei uns kommt KEINE Taube in den Kochtpf!!!!!

Deargi
08.10.2006, 16:17
Ach wenn jemandem mal wieder ne Brieftaube zufliegt, meldet das bei mir ich kümmer mich dann um alles.

Finni
12.01.2007, 01:36
Auf dem Heimatschlag kann genauso der Habicht in den Schwarm rein sein, dann fliegen die hunderte Kilometer.

Im Vergleich zu den Tauben die aufgrund viel zu langer Flugstrecken aus erschöpfung und orientierungslosigkeit ihren Heimatschlag nicht erreichen und daher aufgefunden werden, ist die Begründung mit dem Habicht doch wirklich eher lächerlich.


aber die Tierheimleute sperren die Tauben dann wieder ein und das Tier hat keine Möglichkeit wieder nach Hause zu kommen.

Welches Tierheim macht sowas? Die Tierheime die ich kenne verfügen über offene Schläge. Die Tauben könnten also nach ärtzlicher Kontrolle und genügend Futter immer nachhause, tun sie aber (leider) oft nicht. Wenn sie alle Tauben "einsperren" würden, würde wohl jedes Tierheim bald mit Tauben überfüllt sein.

Deargi
13.01.2007, 19:02
Hallo Finni,

Das Dresdner TH zum Beispiel... die rufen den Züchter gar nicht erst an, weil die Züchter sie angebelich sowieso nicht wiederhaben wollen! Also muss ich das selbst Übernehmen, wenn die nach einer halbenstunde reden soweit sind mir die Ringnummer zu geben (angeblich Datenschutz) und dann wollen die von MIR noch 50€ vermittlunggebühr haben...:mad:

Außerdem kommt es drauf an für was das Tier gezüchtet wurde. Natürlich kann man keine Kurzstreckenlinie auf Weitstrecke einsetzen. Weitstrecke wird zudem von dem wenigsten geflogen.

Auch kann ich nicht verstehen, wie alle sagen können, dass das alles Tierquälerei sei. An einem Tag wurde ein Schwarm in Essen gesichtet, der kurz Rast machte, um abends in den Heimatschlag nach Sachsen zurückzukehren. Und dazu hat ihn sicher keiner gezwungen. Um eingesetzt zu werden, muss eine gesundheitliche Untersuchen gemacht und bestanden werden, die Länge der Strecke ist auf das Alter der Tiere abgestimmt, das Wetter wird in der Heimat, zwischendrin und am Auflassort beobachtet. Zieht eine Schlechtwetterfront auf, werden die Tiere in den klimatisierten Anhängern genauso zurückgebracht, wie sie hingebracht wurden. Auf dem Weg zum Auflassort, werden die Tiere zwischendrin getränkt und gefüttert.

Und was das Thema Habicht betrifft. Im Jahr verliert man bis zu 50 Stück durch den Habicht, wenn man sie denn im Winter rauslassen könnte... und auf dem Flug kehren nach Ende der Saison vielleicht 2 von 40 eingesetzten Tieren nicht heim.

Außerdem werden in Fremdschlägen gelandetet Tiere wieder vom Züchter abgeholt oder vom Transporterteam unterwegs mit eingeladen oder sobald sie sich erholt hat, wieder fliegen gelassen.

Und wenn ein Tier nach 3 Jahren wieder heim kommt, kann mir keiner! erzählen, dass die nicht eingesperrt war und ihr durch Zufall die Flucht gelungen ist.

Natürlich gibt es auch hier "schwarze Schafe". Die gibt es Überall. Ich kann auch nicht sagen, wenn mir ein Hund mit Stachler begegnet, dass alle Hundehalter Tierquäler seinen. PUNKT!

Deargi