PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zugfahrt



Funnyi
12.08.2006, 22:54
Hallo,

ich möchte am 26. August nach Würzburg fahren, was mit muss, ist der Hund ^^ Nun hätte ich mir eigentlich ein Bayern-Ticket gekauft (wohne in München), dabei steht aber als Anmerkung, ich müsse für den Hund ein Ticket zum halben Normalpreis kaufen. Wie soll ich das denn machen, am personalfreien Automaten, ich fahre nicht direkt in München, sondern außerhalb los.

Oder gibt es noch bessere Alternativen?
Und ist es für ihn (Irish Setter, 2 1/2 Jahre) okay, 3,5 Stunden Zug zu fahren?

LG

bissiger Hund
13.08.2006, 02:34
Hallo,
es wird darauf hinausgehen daß der Hund teuerer fährt als du.
Es ist doch auch am Automaten kein Problem für den Hund das Ticket zu kaufen. Du suchst dir die Verbindung:
Abfahrtstation:
Abfahrtzeit:
Bestimmungsstation:

der Automat gibt dir vermutlich zwei oder mehr Alternativen, davon suchst du dir eine raus. Jetzt wirst du gefragt welche Fahrkarte du lösen willst; also halber Fahrpreis (Kinderfahrkarte) gelöst - du selbst darfst ja auf Bayernticket, Geld eingegeben und Fahrkarte kommt raus. So einfach gehts.
Jetzt brauchst du nur noch für den Hund nen Maulkorb und die Reise kann losgehen.

Grüße vom bisschen Hund

Piete
15.08.2006, 12:17
Hallo

ich habe dir das mal raus kopiert, von der Bahn.
Für entgeltpflichtige Hunde (die nicht im Transportbehältnis als Handgepäck transportiert werden können) werden die gleichen Fahrpreise wie für zahlungspflichtige Kinder von 6 bis unter 15 Jahren erhoben. Diese Regelung gilt sowohl für den Normalpreis als auch für die Sparpreise. Die Mitnahme von kleinen Hunden (bis zur Größe einer Hauskatze) im Transportbehälter ist unentgeltlich.
Größere Hunde sind anzuleinen und müssen einen Maulkorb tragen. Blindenführhunde und Begleithunde eines schwerbehinderten Menschen sind vom Maulkorbzwang ausgenommen.
Bei internationalen Reisen ist für Hunde grundsätzlich der Kinderfahrpreis 2. Klasse zu zahlen.
Für NachtZug-Verbindungen gelten besondere Bedingungen.
Für Hunde können keine Sitzplatz-Reservierungen getätigt werden.
Für CityNightLine gelten besondere Bedingungen.
Für den DB AutoZug gelten besondere Bedingungen.


Ich würde dir raten, wenn du´s genau wissen will´st stöbere ein bischen bei www.bahn.de. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die nicht immer so netten Leute am Schalter, oftmals auch nicht so recht wissen was die neuesten Auflagen und Angebote bei der Bahn sind. Geht sogar so weit, dass ich nur noch an den Automaten kaufe.

Gruß Mel

Christina2012
15.08.2006, 21:34
Hallöchen zusammen,

ich fahre des Öfteren mit meinem Hund Bahn. Jonny hat Labradorgröße. Für ihn musste ich, wie meine Vorschreiber schon schreiben, den Kinderfahrpreis zahlen.

Mit dem Maulkorb ist es so, dass du einen dabei haben musst. Anlegen brauchst du ihn nur, wenn der Schaffner dich darauf hinweist (Originalaussage der Deutschen Bahn). Ich mag meinem Jonny keinen MK umlegen, daher tat ich es auch nicht. Somit ist man nur noch abhängig davon, ob man einen Hundefreund als Kontrolleur hat oder eben nicht. (und natürlich, wie dein Hund sich verhält)

Kleiner Tipp: Karten, die nicht abgegolten sind, kann man zurück geben. Jonny und ich machen uns ein Spaß draus, uns vor dem Schaffner zu verstecken :D Er liegt sehr still und leise unter der Bank, so dass Herr Kontrolleur ihn gar nicht bemerkt. Somit ist das Ticket unbenutzt - ABER PSSSST! ;)

Viele Grüße und gute Reise

Christina und Jonny

Piete
16.08.2006, 07:42
Hi

ach ja ich habe neulich auch gelesen, dass das Halti als Ersatz für den Maulkorb genommen werden kann.

Gruß Mel

Funnyi
19.08.2006, 18:28
Vielen Dank an euch für die Beratung, ist ja hier besser als bei den "kompetenten" Leutchen am Schalter :D
Bin mir noch nicht ganz schlüssig, ob ich Niko dann bei meiner Schwester lasse oder ihn mitnehme, entscheide ich dann spontan :)

Trotzdem nochmal Danke und viele Grüße,

Vanessa und Nikolaus :D

floddertje
20.09.2006, 01:10
Hallo Ihr,

inzwischen ist das Thema ja eigentlich erledigt und die Fahrt vorbei, aber ich wollte noch den Tipp geben: oft gibt es ja verbilligte Tickets für Menschen, also z.b. Sommerspezial oder die von Aldi. Da ich sehr oft mit der Bahn fahre und immer den Hund mitnehme, löse ich dann halt für den Hund solche ein Erwachsenenticket, oft kommt das nämlich billiger als der Kinderfahrpreis, besonders bei langen Strecken. Ich hab noch nie Probleme gehabt damit.
Nur mit Wochenendticket gehts nicht, da werden die etwas grummelig. Aber Sommerspezial war ja im Prinzip Wochenendticketpreis.

Meist gucken die Schaffner recht komisch, für wen das zweite Ticket sei. Wenn ich dann sage, dass es für die Dame da unterm Sitz ist, ist alles okay.
Mich hat bisher auch erst einmal jemand auf den Maulkorb angesprochen, das war in Brandenburg im Regionalzug. Hier in NRW fahre ich jede Woche mindestens zweimal mit dem Zug und meine Süße hat nie einen Maulkorb auf. Noch nie ist jemand auf die Idee gekommen, da was zu sagen. Ich denke, wenn man sicher gehen will, nimmt man das Teil halt mit und setzt es auf Verlangen auf. Aber grad bei längeren Fahrten ist es für den Hund ja auch doof, weil der ja auch trinken soll.

Gucken Eure Wauzis eigentlich auch immer so intensiv, wo denn jetzt der Zug kommt? Meine steht immer da und unterhält damit den halben Bahnhof, weil sie halt soooo gern mitfahren möchte.

Liebe Grüße
Floddertje