PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : An die undschuldigen Welpen



eule2409
08.08.2006, 20:06
An die undschuldigen Welpen,
an Gedenken an die unschuldigen kleinen Welpen die soviel Leid erfahren mussten.

Die Mama, ein geliebtes Tier dass liebe Menschen aus dem Th retteten und zu sich in die Familie nahmen. Sie wurde trächtig und brachte 7 gesunde Welpen auf die Welt. Dieses Erlebnis löste bei der Mutter eine Blockade, sie tötete eines der Welpen und bedrohte die Menschenfamlilie. Der Ta musste sie erlösen, sie wäre eine Gefahr!
6 Welpen sind noch da. Werden Tag und Nacht aufgepäppelt. Eines stirbt auf tragische Weise. Mein Freund und ich spielen mit den Kleinen. Sie sind so süß und unschuldig. Gerade 5 Wochen alt. 2 sollen in der Familie bleiben, 1 bei der Tante von meinem Freund.
Samstag abend: Wir wollen wissen wie es denn Kleinen geht. Stille Gesichter. Alle wurden getötet! 50:50 sagte der Ta, dass die Welpen später das Erbe der Mutte antreten und auf Menschen losgehen .
8 Hunde fanden auf tragische Weise den Tot.
Frage: Musste man den Welpen jegliche Chance auf ein Leben nehmen? Was wäre wenn man solch eine Entscheidung treffen müsste?

Vera 22
08.08.2006, 23:00
Mein Gott wie schrecklich, mir läuft es grade kalt den Rücken runter.
Es ist ja schon schlimm, dass die Mutter getötet werden mußte.
Aber bei 50:50 finde ich das etwas heftig.
Keiner weiß doch, ob da irgendwann vielleicht mal irgendwas durch kommt. Vor allem ist so etwas doch nicht genetisch festgelegt. Und kein Hund wird bösartig geboren!!!
Es kommt auch immer auf die Erziehung an und wie man mit dem Hund umgeht.

Also verstehen kann ich diesen TA nicht.

Liebe Grüße,

Vera

Tierisch
11.08.2006, 19:51
Wie alt waren die Welpen als die Mutter gestorben ist?
Das Einzige womit das Verhalten des Tierarztes zu erklären wäre ist das eine Handaufzucht eben die Gefahr birgt,daß der ausgewachsene Hund den Menschen später als Geschlechtspartner und somit als Rivalen ansieht.
Die Gefahr,daß ein solcher Hund dann irgendwann agressiv dem Menschen gegenüber auftritt ist nicht zu unterschätzen.
Traurig ist es allemal....



Gruß Kerstin