PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Staupe-Impfung manchmal unwirksam



Loulou
12.10.2002, 09:26
Hallo,

Hier ein Beitrag, der vor allem für die Züchter und andere Besitzer von Welpen interessant sein dürfte:

Hundestaupe: Welpen trotz Impfung häufig ungeschützt (12.10.2002)

-----------------------------------------------------------
Hannover (aho) - Unter Praxisbedingungen sind nach einer Grundimmunisierung durch zwei Impfungen in der 8. und 12. Lebenswoche bis zu einem Drittel der Welpen nicht vor dem Staupevirus geschützt. Dies folgern Veterinärmediziner,
die ihre Ergebnisse jetzt im Fachjournal "Praktischer Tierarzt"
veröffentlicht haben. Sie hatten 388 Welpen aus 58 Würfen untersucht, nachdem man sie zweimal, teilweise auch dreimal, mit Kombinationsimpfstoffen marktführender Hersteller geimpft hatte. Dabei konnte nach einmaliger Impfung in der 8. Lebenswoche bei 50 % der Tiere ein Reaktion auf den Impfstoff (Serokonversion) festgestellt werden. Nach einer zweiten Impfung in der 12. Lebenswoche hatten im Durchschnitt 67,5 % aller untersuchter Welpen nachweisbare Staupe-Antikörper in ihrem Blut. Dabei variierte der Anteil der Welpen, der auf die Impfung reagiert hatte je nach verwendetem Impfstoff zwischen 61 % und 85 %.

In den letzten Jahren wurden immer wieder in Europa mit steigender Tendenz über Ausbrüche von Hundestaupe berichtet, in deren Verlauf auch geimpfteHunde erkrankten.


Heike Verbancic, Katrin Friedrich, H. Gerbermann und U. Truyen:
Untersuchungen zur Wirksamkeit von Staupevirusimpfstoffen bei Hunden
Praktischer Tierarzt 83: 10, 866-872 (2002)

Gruß von Loulou

Loulou
12.10.2002, 09:40
Diesen Beitrag wollte ich eigentlich unter "Gesundheit und Medizin" posten. Habe nicht aufgepasst! Entschuldigung!:o
Vielleicht schreibe ich unter Medizin noch einen Hinweis.

LG Loulou :D