PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ALLE Mädels sind so lecker...



kaulquappe
10.07.2006, 10:59
Hallo,

mein Labi-Rüde Merlin, 19 Monate, fährt auf alle Hundemädels total ab! Ob kastriert, unkastriert, heiß oder nicht, egal...

Erst mit langer Nase hinterher und sobald die Arme:sporty: stehen bleibt, nix wie drauf:mad: Ich unterbreche ihn, nehme ihn dann an die Leine, aber sobald er eine Chance sieht, geht es wieder von vorne los!!!

Wenn eine Hündin wirklich sauer wird, rennt er ihr nur hinterher, als ob sie einen Magnet verschluckt hätte, aber er macht nix mehr. Bei den gutmütigen Hündinnen hört er überhaupt nicht auf.

Was tun?

Erziehungsfehler?

Hormongesteuert?

Kastration(hält mein Mann gar nix davon-Männer und ihre Bällchen...) oder homöopatisches Mittelchen?

Oder ist das etwa normal?!

Hoffe auf wertvolle Tipps von Euch.

Liebe Grüße

Elke

Stina
10.07.2006, 11:20
Hallo Elke,

naja, so ganz normal ist es wohl nicht. Macht er das nur bei Hündinnen oder versucht er auch mal Menschen oder irgendwelche Gegenstände wie Kissen zu besteigen??

Als erstes würde ich beim TA den Hormonspiegel überprüfen lassen. Wenn da aber alles in Ordnung ist, dann hilft nur konsequente Erziehung.

Liebe Grüße

Stina

Katzenohr
10.07.2006, 13:07
Hallo Elke

Nur eine Frage - du schreibst doch in deinem anderen Beitrag, dass deine Hündin extrem dominant ist, oder? Läßt sie ihn denn ran, oder darf er sich bei ihr garnix rausnehmen?
Als Schuß ins blaue würd ich behaupten, der Gute ist einfach völlig frustriert weil er mit so einer Xanthippe leben muß und läßt deswegen bei jeder anderen die Sau raus. Kerle brauchen ja Anerkennung und so ...

kaulquappe
10.07.2006, 15:45
Hallo,

also Merlin macht das nur bei Hündinnen, weder bei Menschen noch bei irgendwelchen Gegenständen.

Ab und an versucht er auch so ganz still und heimlich an Lilly ranzugehen, die lässt ihn auch brav gewähren(sie liebt ihn ja auch:D ), aber bei ihr lässt er sich von mir unterbrechen, was er bei den anderen Mädels nicht tut.

Liebe Grüße

Elke

Stina
10.07.2006, 18:36
Hallo Elke,

tja, dann scheint bei deinem Rüden ja hormonell alles i. O. zu sein.
Bei einer Hypersexualität würde er auch andere Gegenstände oder Menschen besteigen. Er ist halt ein junger Kerl und vielleicht liegt Katzenohr ja gar nicht so falsch und er hat echt ganz schön Frust mit seiner Lilly und will sich wenigstens bei anderen Damen beweisen.
Aber hören muß er trotzdem wenn du ihn bei fremden Hündinnen unterbrichst bei seiner "Tat".

LG, Stina

kaulquappe
11.07.2006, 10:23
Er hört aber nicht*heul*.

Der steht ansonsten wirklich gut im Gehorsam, aber hier der ist so was von triebgesteuert.

Sobald ich sehe, dass er "massnimmt" sag ich"Pfui" und fordere ihn auf weiterzulaufen, worauf er einen Bogen schlägt, die Nase wieder ausfährt und auf einen günstigen Moment wartet....

Liebe Grüße

Elke

Stina
11.07.2006, 10:35
Hallo Elke,

muß einfach schmunzeln.
Er ist eben ein Casanova :D
Ne im Ernst, konsequent bleiben, ihm das nicht mehr erlauben. Nein heißt nein, basta. Und wenn er doch eh nie seinen Spaß haben darf wäre eine Kastra evtl. doch eine Möglichkeit. Ich stelle mir das für einen Rüden nämlich ganz schön frustrierend vor wenn er immer will und niemals darf :o

LG, Stina

Katzenohr
11.07.2006, 13:12
Aber, der kleine Don Juan ist doch schon 19 Monate. Unserer war ebenso alt, als wir ihn kastrieren ließen, was ihn bis heutnicht davon abhält, Biene (seine Freundin, 2.hund meiner Eltern) besteigen zu wollen, sobald die heiß ist - und auch sonst alles was kleiner ist als er und läufig.
Hat da jmd mehr Erfahrung / bzw andere Erfahrung als ich? Und gibts nicht für Rüden auhc Hormonbremsen- also Spritzen o.ä.?

Stina
11.07.2006, 13:21
Hallo,

naja, daß ein kastrierter Rüde eine Hündin besteigen will wenn sie läufig ist, kommt öfter vor. Hat der beste Kumpel meiner Hündin auch gemacht, ließ sich aber durch ein klares Nein gut unterbrechen.
Ist doch aber nicht wirklich schlimm. Passieren kann ja nichts mehr.

LG, Stina

Katzenohr
11.07.2006, 14:28
Nja, ich dachte nur weil ihr es ja nicht primär darum geht, Schwangerschaft zu verhindern, sondern dass der gute einfach nicht mehr auf jedes Weibchen draufhüpft.
Mit Erziehung allein scheint ja nichts mehr zu gehen .

Pessoa
11.07.2006, 15:14
Hallo Elke,

ich denke, du solltest es dem Merlin keinesfalls gestatten alle anderen Hündinnen zu belästigen.
Wie ist denn euer Tagesablauf? Was unternehmt ihr so....?

Ja, ich denke an Unterforderung und Langeweile, an zu lange Zeiten, in denen die Hunde sich selbst überlassen sind als eine Möglichkeit für sein gesteigertes sexuelles Interesse.

Merlin ist erst 19 Monate alt und wahrscheinlich noch nicht vollständig erzogen und auch noch sehr jugendlich, aber du hast es in der Hand den Hund anzuleinen und von den Hündinnen wegzuführen. Wirklich weg und bei dieser Hündin keinen erneuten Versuch zulassen.

Liebe Grüße,
Rita

kaulquappe
11.07.2006, 17:09
Hallo Pessoa,

ich lass es auch nicht zu, aber sobald er eine Hündin nicht kennt, macht er es immer wieder, wie gesagt, es kann auch eine kastrierte sein! Anleinen, Spaziergang unterbrechen, haben wir alles schon gemacht. Auf dem letzten Treffen unser Züchterin mit ihren Würfen wollte er ständig seine Schwester beglücken. Diese hat sich auch nicht gewehrt. Nach wenigen Minuten hab ich ihn dann wieder ins Auto. Was ihn bei der nächsten Hündin aber auch nicht abhält....

Wir gehen 2x in der Woche auf den Hundeplatz und 1 x in der Woche Fährtenarbeit. Merlin hat gerade seine Begleithundeprüfung abgelegt. Ob es an geistiger Unforderung liegt weiss ich deshalb nicht.

Es ist manchmal echt peinlich, wie mich die anderen Hündinnenbesitzerinner angucken....

Liebe Grüße

Elke

Pessoa
11.07.2006, 17:51
Hallo Elke,

vielleicht solltest du einen leinenlosen Kontakt zu anderen Hündinnen für eine Weile nicht zulassen.
Bei unbekannten Hündinnen führst du Merlin an die Hündin heran zum Kennenlernen.
Wird er an der Leine oder abgeleint wieder zudringlich, den Kontakt sofort abbrechen, verbunden mit "nein" oder was du eben verwendest.

Ich glaube, er hat einfach noch nicht gelernt, was er darf und was nicht, bzw. du hast es ihm nicht eindeutig vermittelt.

Ich kann mir lebhaft die Reaktionen der Hündinnenbesitzer vorstellen.
Doch du schaffst das schon. Nur Mut. Und Geduld. Und Konsequenz.

Kastration hilft, glaube ich, nicht in dieser Situation.
Merlin hat sich eine Unart angewöhnt, die es gilt wieder zu verlernen.

Bekommst du keine Unterstützung auf dem Hundeplatz seitens der Trainer oder anderer Hundler?
Wie ist denn das bei der Fährtenarbeit? Ist er da konzentriert oder fällt er über die Weiblichkeit her?

Liebe Grüße,
Rita

Juni
11.07.2006, 20:00
Hallo Elke,

manche Rüden sind tatsächlich Opfer ihrer Hormone. Für sie besteht das Leben aus Dauerstress, da sie nur Hündinnen im Kopf haben und man sie nur über extremen Druck davon abhalten kann.

Ich gehöre nicht zu den Befürwortern schneller Kastrationen, aber in deinem Fall würde ich es mal mit einer "chemischen" Kastration als Probelauf versuchen. Über Medikamentengabe wird die Hormonproduktion gegen Null gefahren, und man kann nach einigen Wochen in der Regel erkennen, ob sich eine Besserung des Verhaltens zeigt. Wenn ja, ist eine chirurgische Kastration sicher hilfreich (die Medikamentierung ist keine Dauerlösung).

Schöne Grüße,
Juni

kaulquappe
12.07.2006, 15:55
Hallo,

also bei der Fährtenarbeit ist er ruhig und konzentriert-ist ja auch nix weibliches in Sicht;) außer Lilly-aber die zählt nicht wirklich.

Es gibt genügend Hundler die sagen:"Ach, meine Hündin weisst ihn schon zurecht"-mag ja sein, aber 1. ist das ja auch nicht ungefährlich und 2. ICH bin Chef und "NEIN" ist"NEIN"! Die nächste Aussage ist auch sehr beliebt:"ist halt ein Mann.." könnte ich k....

Es geht mir halt einfach auf die Nerven und wie ich sehe an Euren Reaktionen ist das Verhalten meines potenten Jünglings ja auch nicht normal.

Also werde ich weiter und noch konsequenter versuchen das zu unterbinden, notfalls hängt er halt beim Spaziergang an der Leine. Aber bin ich mal ehrlich: ich hasse es ja selbst meinen Hund beim Spaziergang an der Leine zu lassen!! Männer, triebgesteuert, ich wusste es ja schon immer...;)

Das Schlimme ist bei meinem "menschlichen Männe", dass er für mein Problem gar kein Verständnis hat. Der ist ja noch stolz auf sein potentes Kind:man: , aber er geht ja auch seltenst mit anderen Hunden spazieren und da fällt das natürlich auch nicht auf:mad:

Deshalb ist natürlich auch so eine medikamentöse Behandlung nicht so einfach durchzusetzen...ich werd jetzt mal gucken-nochmal ordentlich durchgreifen, ich hoffe es klappt:tu:

Wenn es ein Erziehungsfehler ist, dann würde eine Kastration ja auch nicht helfen. Aber selbst wenn nicht, verlieren die ja wohl auch nicht ihren Sexualtrieb, oder?

Liebe Grüße

Elke