PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fauler Hund?



black-toto
09.07.2006, 09:23
Hallo Zusammen,

mein Toto ist ein ca. vierjähriger Labradormischling, der sehr jung in einem türkischen Tierheim landete, bis ich ihn dann vor 2,5 Jahren zu mir nahm. Eigentlich ist alles prima soweit (abgesehen davon, dass er mit dem Fressen ein bißchen arg schnäubisch ist, aber das scheinen wir grade in den Griff zu bekommen).

Nur leider ist er offenbar der faulste Hund, den ich je hatte. Er trödelt beim Gassi-gehen selbst in normalem Geh-Tempo gerne ewig weit hinter mir. Dass Rüden gerne rumschnuffeln und länger brauchen, weiss ich ja aus Erfahrung, aber bei ihm ist das wesentlich extremer. Wenn ich ihn dann zum Joggen mitnehmen möchte, ist es wirklich grausig. Er weigert sich, zu Galoppieren, will sein Tempo auf keinen Fall anpassen und trabt halt ewig langsam weit hinter mir. Natürlich hab ich immer Angst, ihn zu verlieren und laufe deshalb ständig hin und zurück, um ihn anzutreiben. Macht nicht wirklich Spaß und von entspanntem Joggen bin ich weit entfernt. Nun war ich neulich mit Skates unterwegs nachdem ich das Joggen schon eine Weile nicht mehr probiert hatte und es war natürlich das gleiche Drama. Selbst, wenn ich ihn an die Leine nehme, weigert er sich, zu Galoppieren. Ohne Leine und wenn ich dann wirklich zu weit weg war, rannte er mal ein Stück, aber wirklich zu mir aufschliessen wollte er dann wohl doch nicht. Dabei ist er eigentlich ein verdammt schneller Vertreter seiner Gattung. Wenn er mit anderen Hunden spielt, rennt er wie der Blitz und kaum einer kann ihn einholen. Langsam verzweifle ich an diesem Verhalten. Er ist mein dritter Rüde und mit den anderen war das nie ein Problem. Es kann doch nicht sein, dass mein Hund schon mit einer halben Stunde Joggen in seinem Alter überfordert ist.

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand einen Rat dazu geben könnte.

Viele Grüße und einen schönen Sonntag noch...

Marion

sina2
09.07.2006, 12:13
meiner ist genauso...übrigens auch aus der türkei...ruhiger straßenköter-trab und ab und zu ausflippen beim spielen.....da ich nicht jogge, ist es mir relativ egal....vielleicht sind die tierchen einfach keine begeisterten läufer? oder versuchen einfach beim herumstreunen möglichst energiesparend zu sein...ach ja, allerdings rast meiner dann irgendwann schon hinterher aus angst, cih könnte abhauen....vielleicht solltest du dich ab und zu mal verstecken. Meist fangen die Hunde dann schon an zu traben, um den besitzer zu finden. außerdem, klar, sollte erauf dich achten, nicht du auf ihn, also keine extra-runden!!!

black-toto
09.07.2006, 12:25
Ja, was Du beschreibst, klingt stark nach meinem Hund. Mit anderen Hunden kann er richtig aufdrehen und fetzt rum wie ein Wilder, aber wehe, Frauchen will mal Joggen gehen ;-). Das mit dem Verstecken habe ich schon mehrfach versucht und es hat immer die gleiche Reaktion: Es dauert ggf. einen Moment, bis er merkt, dass ich ausser Sichtweite bin und dann rennt er los und sucht mich. Er schaut auch so beim Gassi gehen nach mir, obwohl ich da meine, die Autarkie des Strassenhundes zu spüren. Sind wir in Gegenden/Wäldern unterwegs, die nah am Haus und ihm bekannt sind, sucht er weniger meine Nähe als in unbekanntem Terrain. Vielleicht denkt er sich dann, dass er im schlimmsten Fall auch ohne mich nach Hause findet und sowieso weiss, welche Runde wir gehen. Aber ich kann mir ja nicht ständig neue Gegenden zum Joggen suchen :-(

sina2
09.07.2006, 12:57
und wie ist es an der leine, musst du da echt zerren oder bewegt er sich dann schon irgendwann mal? wenn er sonst spielt, scheint es ja nicht an fehlender kondition zu liegen...
das mit dem unbekannten-terrain kenn ich auch. in fremdem feld weicht er kaum von der seite, ansonsten würde er wohl auc alleine gehen...
wenn ich ihn vor einem laden oder so anbinde, schaut er auch nicht wie gebannt auf die tür, wann sein geliebtes herrchen endlich wieder kommt, sondern meist in eine ganz andere richtung. von daher finde ich die idee mit autarken hunden ganz gut...ist halt die farge, ob es sowas geben sollte....

Ferrarista
09.07.2006, 15:15
Nur leider ist er offenbar der faulste Hund, den ich je hatte.



Du kennst meinen nicht...:D Allerdings wusste ich es bei ihm vorher. Und trotzdem war es eine gewaltige Umstellung von einem temperamentvollen Boxermädel auf eine faule Bordeauxdogge. Wenn andere Hunde ins Spiel kommen, entwickelt aber auch Bruno ein Tempo, dass man ihm gar nicht zutrauen würde. Bin mal gespannt, wie's bei uns beim Joggen klappt. Damit möchte ich nämlich anfangen, sobald es ein wenig kühler geworden ist.

LG
Sabine

Katzenohr
09.07.2006, 22:10
Jetzt mal ne ernsthafte frage von einer überzeugten nicht-joggerin: ;) was ist am joggen eigentlich spannend? für den hund mein ich - rumrennen, ohne wirklich schnuppern zu können und ohne ziel? wenn ihr medizinische gründe ausschließen könnt, ist es ihm evtl wirklich nur zu schnöde..

chipsy080
09.07.2006, 22:13
Hallo!
Bei meiner Hündin wars genau so! Sie trotete weit hinten und ich musste sie immer wieder ankurbeln zum etwas schneller laufen! Es machte ihr einfach schon nach kurzen gehen schon zu schaffen!
Schließlich bin ich zum Teirarzt gegangen, weil ich es einfach nicht normal für 1JAhr fand,so langsam und fertig zu sein! NAja auf jedenfall hat der TA gesagt das sie Kreißlaufprobleme hat und er beim Herz was leichtes hört. Soll aber nicht schlimm sein, da das viele HUnd naCH DER pupertät, die aber noch nicht ausgewachsen sind haben!Er hat uns dann solche Tropfen gegeben die wir 10 Tage lang geben mussten! Und jetzt ist´s wieder rum!

Liebe Grüße:cu:

Lastrami
10.07.2006, 11:49
Hallo Marion,

also wenn Dein TA organische Störungen, Krankheiten ausgeschlossen hat, dann ist es Deinem Hund einfach zu langweilig.

Ich hab auch nen Ex-Strassen-Köti aus der Türkei und der brauch auch immer was aktion zwischendurch.

Hast Du mal versucht ihm das Joggen spannend zu machen, wenn er schon mit muß?

Vesuch doch mal, ein Stück zu laufen und dann gibts Spiel und Spaß für den Hund. Dann lauft Ihr wieder ein Stück, dann wieder Spiel und Spaß für den HUnd. Hunde laufen nicht um des laufens willen. Hunde laufen um an ein Ziel zu kommen. Und dieses Ziel solltest DU spannend machen.

Und es bringt auch nix, ständig neue Stercken zu laufen. Überlege Dir, ob DU nicht unterwegs ein paar Suchspiele mit Deinem Wauz machen kannst.
Ich kenne Dein Laufpensum nicht, deshalb mal ein Vorschlag ins blaue: 3km joggen, 10 min mit Toto Bällchen suchen, 3 km joggen, 10 min Futterbeutel suchen

So in etwa kann man einem Hund das Joggen näher bringen und spannend machen. Wenn Toto da immer noch nicht drauf anspringt ode rDIr das zu umständlich ist, dann gehe ohne ihn joggen. Da habt ihr dann beide mehr von.

Und ich gehe einfach mal davon aus, das Du nicht grade in der Mittags-und Nachmittagshitze joggen gehst. Das wäre nämlich auch noch ein Grund, warum Dein HUnd nicht mitmacht. Es ist ihm zu heiß und sein Kreislauf macht schlapp...

LG Pia:bl: