PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Allein - und nun?



stratege
28.06.2006, 18:12
Diese Nacht ist eines meiner Kaninchen gestorben. :( :0(

Sie war die lebhaftere von meinen beiden und die andere ist eher scheu.

Ich hab nun eine Frage:
Ich habe nicht vor mir ein neues Kaninchen dazu zu holen, deshalb wäre die andere ja alleine.
Ich hab nur Angst, dass sie vor Einsamkeit auch sterben wird.
Allerdings ist sie schon wieder ganz locker drauf und buddelt im Käfig herum, hat auch schon gegessen. Nur sie ist ja sehr scheu, weshalb sie natürlich teilweise sehr ängstlich auf mich reagiert (das war schon immer so).
Meint ihr, es reicht, wenn ich mich gut um das Kaninchen kümmere, es gut pflege und vielleicht eine halbe Stunde oder häufer am Tag mit ihr beschäftige?

Greenwave
28.06.2006, 20:26
Hallo,


Erst einmal: Mein Beileid, dass eines Deiner Kaninchen gestorben ist. Das meine ich ganz ehrlich.

Zu dem anderen: Ich denke, dass Du weißt was Du tun solltest. Im Prinzip gibt es nur zwei Möglichkeiten.

1. Wieder ein Kaninchen dazu holen, auch wenn Du es nicht möchtest.

oder aber

2. Gib` Dein Kaninchen als Zweittier zu einem verantwortungsvollen Halter ab.

Ich hoffe, dass Du die für Dein Kaninchen richtige Entscheidung triffst. Das kann nur eine der oben genannten Möglichkeiten sein.

Auf Deine Frage am Schluss werde ich erst gar nicht eingehen, da diese einfach absurd ist.

LG,
Greenwave

Stephie-Grün
07.07.2006, 11:58
Hallo stratege
erstmal mein Beleid:hug: wir haben seit Montag auch unseren kleinen Puschel verloren...:0( unsere Fee ist nun alleine und wir merken schon das ihr jemand fehlt den ihr Verhalten hat sich von ein auf den anderen Tag geändert. Zuvor war sie scheu und zurückhaltend jetzt springt sie uns erwartungsvoll entgegen.Wir wollen Ihr einen neuen Freund suchen und nicht allzulange warten evt.werden es sogar zwei mehr sein aber das entscheiden wir spontan. Gleich nächste Wochen, klar sitz der Schmerz noch tief aber unsere Fee lebt und brauch geselschaft Zwergkaninchen sind Kolonie Tiere. Habe das auch bei Unseren Welli gemerkt ohne Freund stirbt man der einsamkeit wegen... mach dir bewusst das du dich zwar um dein kleines Tier kümmern kannst aber einen gleichartigen Freund wirst und kannst du nicht ersetzen...(Du bist auch nicht gern allein oder?)
Lieben Gruß
Stephie-Grün

Jimmi
12.07.2006, 22:56
Auch wir haben vor 2 Tagen unser Zwergkaninchen Cleo verloren! Mein Sohn hat ihn erst vor ca. 2 Monaten geschenkt bekommen, zusammen mit seinem Bruder Jimmy. Bis letzten Sonntag war auch alles super. Cleo war immer der Freche, Jimmy der Ruhige. Am Sonntag dann kam ein Husky in unseren Garten und hat Cleo trotz stabilem Deckel einfach aus dem Freigehege geholt und tot gebissen. Unser Sohn war zum Glück nicht zuhause. Aber am nächsten Tag mussten wir es ihm beibringen! :0( Wir haben auch gleich ein neues, junges Kaninchen geholt, damit Jimmy nicht allein ist. Nun ist es aber so, dass Jimmy 1. immer versucht, Lenno, so heisst das neue Kaninchen, zu "rammeln", obwohl es auch ein Männchen ist (kontrolliert!!) und Jimmy hat eine totale Wesensänderung hinter sich. Seit er seinen Bruder verlohren hat, ist er agressiev, beisst und haut regelrecht mit den Vorderpfoten alles und jeden, der in den Stall greift. Er geht sogar auf das "Mistschäufelchen" los. Lange Rede kurzer Sinn. Ich hab nun 2 Fragen. 1. Wie schaff ich es, dass sich die zwei Kaninchen vertragen? 2. Wie bekommen wir den "alten" Jimmy wieder?
Wir brauchen dringend Rat!!!

Ela1976
13.07.2006, 08:31
Ich nehme an, keines der Kaninchen ist kastriert? Demzufolge erklärt sich auch das Verhalten, sie sind nun "halbwüchsige", sprich geschlechtsreif. Dementsprechend beginnen sie nun, ihr Revier zu verteidigen, gegen alles und jeden, selbst Dich ;)

Genau deshlab lässt man männliche Tiere kastrieren, um ein ruhiges Zusammenleben zu gewährleisten. Meist werden die Tiere in ihrem Verhalten dann ruhiger und agieren nicht mehr so aggressiv.

Wieviel Platz steht den Tieren zur Verfügung?

Jimmi
13.07.2006, 22:43
Hallo Ela
Danke erst mal für die prompte Antwort!

Wir hatten vorher einen recht kleinen Käfig (von den Schwiegereltern gesponsert, die haben auch die Kaninchen gekauft). Am Tag waren beide Kaninchen im Freilauf (ca. 1,20 m x 1 m). Sie waren/sind ja eigentlich noch recht klein. Aufgrund dieses Vorfalls haben wir nun einen 2-stöckigen Stall mit integriertem Freilauf gekauft, L:104,B:57,H:92. Da können beide rumsausen und kein Hund oder sonst ein Fieh kann sie da rausholen! Manchmal holen wir sie ins Haus - Küche/Esszimmer (35 m²), da können sie rumsausen und da ist nirgendwo ein Kabel und nix, was sie anknabbern können (abgesehen von Stühlen und Tisch ;o)
Auch für Beschäftigung ist gesorgt (Obst, Äste, Steine, Leiter), allerdings erst sein gestern! Nachdem ich hier im Forum gelesen habe, dass auch Kaninchen Beschäftigung brauchen.

Ist es notwendig, die Kaninchen zu kastrieren? Ich hab hier im Forum auch gelesen, dass die Tiere dabei sterben können! Und noch ein Verlust wär für unseren Sohn jetzt schon etwas viel zum Verkraften!

Ela1976
14.07.2006, 07:46
Ist jetzt nicht böse gemeint, ihr liegt noch in den Anfängen von Kaninchenhaltung .. aber .. man rechnet pro Kaninchen ohne separaten Auslauf ein Mindestplatzangebot von 2m². Prinzipiell sagt man, je mehr Platz zur Verfügung steht, desto artgerechter und desto ausgeglichener die Tiere.

Die Kastration bei einem männlichen Kaninchen ist ein Routineeingriff für einen erfahrenen Kleintierarzt, das Risiko, gerade im jungen Alter (sofern das Tier vom Immunsystem her topfit ist) liegt nahezu bei "null". Der Eingriff an sich dauert zwischen 10 und 15 Minuten für einen geübten Arzt.

Zwei Rammler unkastriert zu halten ist im Endeffekt ein Spiel mit dem Tod, irgendwann werden die beiden sich aufs Blut bekämpfen, was ja, angesichts ihrer in freien Wildbahn lebenden Verwandten, auch verständlich ist. Jedes männliche Tier hat ein eigenes Revier. Sollte mal ein Fremder eindringen, wird er verjagt, hilft das nichts, wird aufs Blut gekämpft. Da bei Deinen beiden aber dann keiner fliehen kann, weil sie ja in einem Gehege leben, kann man sich alles weitere ausmalen ..

Du schreibst, manchmal holt Ihr sie ins Haus .. das mag jetzt im Sommer noch eine angenehme Abwechslung sein, weil es schön kühl ist dort .. jedoch: im Winter unbedingt unterlassen, die Temperaturunterschiede sind zu gross, die Nins können sich böse erkälten.

Ich würde Dir gerne unsere Infomappe vom Kaninchenschutz.de ans Herz legen, Du findest dort alle für die artgerechte Haltung wichtigen Informationen, von der Ernährung bis hin zur Gehegeeinrichtung etc.