PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bär Bruno, bin sehr bestürzt



Monika 1
26.06.2006, 17:57
Hallo zusammen,

:man: als ich das heute morgen im Radio gehört habe, wär ich am liebsten in den Radio gehüpft. Ich dachte das kann doch nicht sein, warum, das hätte man mit Sicherheit auch ganz anders handhaben können.
Mir tut der Bär sehr leid, das hat er eigentlich nicht verdient.:0(

Liebe Grüße Monika 1

Ramona Kreß
26.06.2006, 18:01
Mir tut der Bär auch leid. :0( Vor allem, daß die so lange Jagd auf ihn gemacht haben und ihn angeblich nicht lebend erwischen. Aber wenn er zum Abschuß frei gegeben ist, dann erlegen sie ihn gleich am ersten Tag.
Das ist schon komisch, oder?:?:

Monika 1
26.06.2006, 18:20
Liebe Ramona Kreß,

ja das ist sehr seltsam, da beobachten sie den Bären stundenlang, hätten Zeit gehabt, daß erfahrene Leute ein Narkosegewehr besorgt hätten, nein dann knallen sie ihn einfach ab. Ich kann es nicht nachvollziehen und verstehen sowieso nicht.
Ich hoffe nur, er war beim ersten Schuß tot und nicht dass er weißgott wie lange leiden mußte.
Er mußte auf grausame Weise über die Regenbogenbrücke gehen, aber dort oben wird ihm das vergönnt, was er auf Erden nicht haben durfte, große weite Wiesen und niemanden der Jagd auf ihn macht.
Machs gut großer kleiner Braunbär.

Liebe Grüße Monika 1

brummerl
26.06.2006, 19:21
hallo!

ist bruno denn jetzt schon abgeschossen worden??? mein gott... mir tut er auch so leid, das hätte man anders regeln können!!

lg

Kersti
26.06.2006, 19:37
ich hab mich jeden Tag, wenn ich die Zeitung in der Hand hatte, darüber geärgert, daß sie ihn abschießen wollen.

Jahrelang wollen sie die Bären vermehren und dann das :schmoll: :schmoll:

Dabei dachte ich, daß er schlau genug ist und ihnen immer wieder entkommt.
Tut mir leid. Der Mensch ist doch wirklich das böseste und gemeinste Raubtier auf dieser Welt. :schmoll:

Harriet
26.06.2006, 19:43
Ich kann auch nicht verstehen, warum man kein Narkosegewehr eingesetzt hat und das sie ihn auf einmal so schnell erwischen konnten:0( :0( :0( .
Überall wird so viel Geld verschwendet, aber wenn es " nur " um ein Tier geht,
da ist dann kein Geld da.
Lebwohl Bruno - da wo Du jetzt bist, gibt es keine bösen Menschen:bl: :0( .

Sheratan
26.06.2006, 19:52
Ja, das mit Bruno hat mich auch sehr bestürzt zum einen wegen des einzelnen Tieres, zum anderen wegen der Tatsache an sich, dass alles, was irgend wie "stört" direkt -mehr oder weniger direkt- erschossen wird.
Aber es gibt so viele Bären, die noch nicht mal so ein schönes -wenn auch kurzes- Leben in Freiheit genießen können. Ich denke da an die sogenannten mondbären in China, denen bei lebendigem Leib die Galle angezapft wird in Käfigen, in denen sie nur liegen können. Oder an die Bären, die zu Hundekämpfen missbraucht werden, wo ein Bär von mehreren Hunden regelrecht zerfetzt wird. Oder an die immer noch existenten Tanzbären, die mit glühenden Eisen und heißen Platten "dressiert" werden. Bruno hat mich auch an diese Bären erinnert, denn die werden leider nur sehr selten in der Öffentlichkeit erwähnt.

foisseur
26.06.2006, 20:28
Mit vier Pfoten.at hatten wir 5000Stimmen in drei Tagen, daß Bruno leben darf und jetzt das. Eine Gemeinheit!!!!

Nicki04
26.06.2006, 20:39
Ich finds auch sooo gemein, dass sie ihn zum Einen zum Abschuss freigegeben haben und dann auch noch gleich erschossen haben :0( :0( :0( :(

Bei vier Pfoten hab ich auch mitgestimmt und ich dachte echt er würde leben dürfen :schmoll:

foisseur
26.06.2006, 20:42
Ich finds auch sooo gemein, dass sie ihn zum Einen zum Abschuss freigegeben haben und dann auch noch gleich erschossen haben :0( :0( :0( :(

Bei vier Pfoten hab ich auch mitgestimmt und ich dachte echt er würde leben dürfen :schmoll:

Das haben sie uns doch auch schriftlich gegeben. Versteh das nicht :0( :0( :0(

Nicki04
26.06.2006, 20:45
Das haben sie uns doch auch schriftlich gegeben. Versteh das nicht :0( :0( :0(
Stimmt da hats doch extra noch geheißen, dass Bruno nun leben darf :confused: :0( :0(

Murkelmotte
26.06.2006, 20:56
Sicher , hätten sie wirklich gewollt, hätten sie Bruno lebendig fangen können.

Aber wer denkt eigentlich an die Schafe, Häschen und Hühner, die er getötet und nichtmal gefressen hat?

Naja, war schon alles sehr merkwürdig was da gelaufen ist.

LG
Sylvi

bissiger Hund
26.06.2006, 21:24
Schade daß es mit JJ1 oder Bruno so gekommen ist.

Daß er nicht mehr lebt, liegt wahrscheinlich an der Angst der/des Jägers. Zum Abschießen hat der Bär eben viel weiter weg sein können, zum Narkotisieren hätte er sehr nah kommen müssen.
Und da bekommt selbst der mutigste Jäger Schiß. Aber es hätte sicher noch andere Möglichkeiten gegeben.

Grüße vom bisschen Hund

rosapi
26.06.2006, 22:55
Ich finde es traurig, man hätte da sicher mit anderen "Geschützen" auffahren können. :0(

VelvetKitty
26.06.2006, 22:57
Tja, typisch Deutschland. Tiere haben keine Rechte.

Erst sind sie stolz darauf, dass sie einen Bär in Deutschland haben und dann muss er sterben, da könnte ich kotzen!!!
Bin erschüttert u. super-wütend!!! :0( :mad: :0( :mad: :0( :mad: :man: :man:

VlG

Schmusekatze83
26.06.2006, 23:07
:eek: :0( :eek: :0( :eek: :0(

Ein kleiner Trost wenigstens, wenn die im Fernsehen grad nicht gelogen haben (ausnahmsweise) es war ein Schuss und er war sofort tot. Ich bete drum dass es so ist und er wenigstens nicht leiden musste.

Dabei wollte doch ein Tierpark ihn aufnehmen, war alles schon geritzt, aber nein. Den Typen der sich jetzt beglückwünschen kann zu diesem "Meisterschuss" hab ich heute bei RTL gesehen, wo sie ihn mal fragen wollten. Hatte so ein unglaublich sexy Höschen an :-(0) . Wollte natürlich keinen Kommentar abgeben. "Fragen Sie das Landwirtschaftsministerium, da erfahren Sie alles wichtige".

Ne is klar. Der hat doch nur Angst gelyncht zu werden.


Das war eine RIESENGEMEINHEIT!!!!!!!!!!!!!! :mad: :mad: :mad: :0( :0( :0(

Svenni
27.06.2006, 09:52
Ich finde es einfach nur zum :-(0)

Es hätte wirklich nicht zum Abschuss kommen müssen. Der Tierpark Poing war bereits auf die Ankunft von Bruno vorbereitet und hätte ihm ein schönes Zuhause gegeben wo er für keinen Menschen eine Gefahr gewesen wäre.

Es sollte doch wirklich kein grosses Problem darstellen einen Bären mit einem Gewehr zu narkotisieren und in einen 2-Autostunden entfernten Wildpark zu bringen.

Ich kann die ganze Sache einfach nicht nachvollziehen und bin einfach nur erschüttert. :(

Monika 1
27.06.2006, 16:09
Hallo Ihr Lieben,

so wie ich es in verschiedenen Sendungen gestern im Fernsehen verfolgte, hätte es mit Sicherheit eine andere Lösung gegeben. Bruno war doch den Menschen so nah, er lag doch in Kochel direkt vor einem Polizeigebäude (war nicht besetzt) oder es gab auch andere Situationen mit Mensch und Bär, aber da hat er ja auch keine Menschen angegriffen, er hat sich lieber dann zurückgezogen. Oder dann bei der Rotwand wo er am Schluss war, wo ihn der Wirt von der Alm gesehen hat, der hat ihn ja verraten und die Polizei kam dann gleich mit Berufsjägern daher die ihn dann erschossen haben, es waren ja auch zwei da mit der Videocamera, die so schöne Bilder von Bruno gemacht haben, die standen auch laufend telefonisch mit der Polizei in Kontakt, es war genügend Zeit da, um einen erfahrenen Menschen der mit einem Narkosegewehr umgehen kann, herzuholen.
Da ist sehr viel schief gelaufen und jetzt schiebt einer dem anderen den schwarzen Peter zu, weil sich, wie schon öfters so, keiner dafür verantwortlich fühlt. Traurig sehr traurig und ich hoffe, die die ihn erschossen haben werden dafür zur Verantwortung gezogen, denn soviel ich gestern mitbekommen habe, war sogar die Frist noch nicht einmal abgelaufen.

Liebe Grüße Monika 1

riekchen60
27.06.2006, 20:02
Auch ich war schockiert über die Meldung von Bruno's Abschuss :(
Ich bin auch überzeugt, es hätte eine andere Lösung geben müssen.
In der WAZ stand ein Artikel über Bruno und ein Satz, der den Nagel auf den Kopf trifft.....
"Wir Menschen haben uns so weit von der Natur entfernt, dass wir nicht mehr mit ihr umgehen können...."
Das stimmt genau, nicht nur bei Bruno.

Und dass Bruno auch Tiere gerissen hat.......auch das ist Natur.
Gefressen und gefressen werden.
Natürlich tun mir die gerissenen Schafe auch leid, aber da hat nicht der Mensch die Hände im Spiel....
DER macht ALLES nur kaputt :(

LG

foisseur
28.06.2006, 09:15
klicken sie bitte auf folgenden Link:
www.vier-pfoten.at


27. Juni 2006

Bruno wurde erschossen!

Liebe Familie Karl,

woran niemand denken wollte, und wogegen wir bis zuletzt angekämpft haben, ist nun doch eingetreten: Nur wenige Stunden nach der Ankündigung, den Abschussbefehl wieder zu aktivieren, fiel Bruno bereits Jägern zum Opfer.

VIER PFOTEN hat in den letzten Wochen alles versucht, damit das nicht passiert:

Wir haben eine Gehege ausfindig gemacht, in dem Bruno artgerecht hätte leben können; mit dieser Lösung wurde die Forderung nach einem Abschuss gegenstandslos
Wir haben uns mit einem eigenen Team an der Suche nach Bruno beteiligt
Mehr als 5000 Bärenfreunde haben innerhalb weniger Tage unsere Petition unterzeichnet und erreicht, dass der Abschussbefehl vorübergehend zurückgenommen wurde
Wir haben dazu beigetragen, dass Tirol und Bayern eigene Suchteams engagiert haben
Wir sind nach dem Abzug der Suchteams in Verhandlungen über die weitere Vorgehensweise mit dem Land Tirol gewesen
Dies wurde durch den Abschuss von Bruno Montag früh leider gegenstandslos!

Was tut VIER PFOTEN jetzt?

Die Frage, ob der Abschuss des Bären rechtlich gedeckt war, wird derzeit geprüft. Sollte der Abschuss illegal erfolgt sein, wird VIER PFOTEN natürlich Anzeige erstatten. Derzeit prüft die Staatsanwaltschaft München II, ob gegen Bayerns Umweltminister Werner Schnappauf (CSU) und alle weiteren an der Erschießung Brunos Beteiligten ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wird. Die Vorwürfe lauteten auf Verstoß gegen das Tierschutzgesetz sowie Verstöße gegen das bayerische und das Bundesjagdgesetz. Eine Entscheidung wird voraussichtlich noch in dieser Woche fallen.

Die traurige Erkenntnis ist, dass Wildtiere in unserer Welt keinen Platz mehr haben!

Und trotzdem gibt es Orte, wo man wieder Hoffnung schöpfen kann!
Zum Beispiel im VIER PFOTEN Bärenwald Arbesbach (NÖ):

Wir hatten Bruno, der seinen Namen vom Maskottchen des Bärenwaldes hat, dort einen Platz reserviert, nun können wir ihm leider nur mehr eine Gedenktafel setzen.

Aktuelle Informationen zu den Bären in Arbesbach finden Sie auf der BÄRENWALD Arbesbach Homepage.

Zur BÄRENWALD Arbesbach Homepage

Ihr VIER PFOTEN-Team




Sie sind unter der E-Mail-Adresse berdami@t-online.de registriert. Diese Nachricht wurde an alle E-Mail-Adressen gesandt, die in der VIER PFOTEN-Empfängerliste eingetragen sind.

VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz, Johnstraße 4-6/Top 7, A-1150 Wien. office@vier-pfoten.at