PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nachtblind?



Tanni1978
25.06.2006, 14:20
Hallo,

ich habe zwei Katzen, beide kastriert, 4 und 5 Jahre alt. Es sind Geschwister.
Seit etwa 3 Monaten dürfen die beiden auch raus (wohnen auf einem Dorf).
Die beiden Katzen vertragen sich eigentlich sehr gut, es gibt selten Stress.
Wenn die beiden jedoch erst abends (wenn es dunkel draußen ist) wieder kommen, gibt das meistens Stress.
Bei Licht darf Mohrchen problemlos rein und raus gehen, egal, ob Katze da ist oder nicht.
Ist es jedoch dunkel, fällt Katze (die Katze heißt direkt Katze) Mohrchen regelrecht an. Es ist, als würde sie ihr Revier verteidigen, und Mohrchen nicht erkennen.
Sie stürzt sich wie eine wilde auf Mohrchen. Sind dann aber beide drin, beruhigt sich Katze ziemlich schnell wieder und läßt auch von Mohrchen ab. Als wenn sie dann endlich wieder sehen könnte, und auch mitkriegt, wen sie da verprügelt. Gestern abend flogen hier dermaßen die fetzen, das war schon nicht mehr lustig.
Nur zur Info: Mohrchen ist fast komplett schwarz, Katze getigert.
Abgesehen von einem Herzfehler ist Katze aber eigentlich gesund.
Hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht? Oder können Katzen wirklich nachtblind sein?

Viele Grüße

Tanja

Gloriaviktoria
26.06.2006, 13:22
Hallo Tanja,

ich kann dir leider außer mit Vermutungen nicht wirklich weiterhelfen...Selbst wenn eine Katze nicht mehr gut sieht, orientiert sie sich doch viel am Geruch und daran müsste Katze Mohrchen doch erkennen :?:
Ob eine Katze nachtblind sein kann, weiß ich nicht....sie sehen zwar bei absoluter Dunkelheit genauso wenig wie wir Menschen, können aber in der Dämmerung - und meist ist es in Wohngebieten ja nicht wirklich stockdunkel - viel besser sehen als wir. Und wie gesagt orientieren sie sich auch am Geruch.

Hmmm....:?:

CaveCanem
26.06.2006, 13:42
Hallo!

Von Nachtblindheit bei Katzen habe ich eigentlich bis jetzt nichts gelesen; nur mal beim Hund, dass dort Nachtblindheit als Vorstufe zu einer sehr ernsten Augenkrankheit auftreten kann. Aber eigentlich orientieren sich in der Dunkelheit Katzen, wie Meryem schon schrieb, eher am Geruch oder mit dem Gehör. Es kann natürlich sein, dass Mohrchen Plätze aufsucht, wo sie einen für Katze fremden Geruch annimmt, so dass die tatsächlich Licht braucht, um sie zu erkennen. Aber das sind nur Mutmaßungen, die auch völlig daneben liegen können. Es kann natürlich auch sein, dass Katzes Geruchssinn gestört ist.

Tanni1978
26.06.2006, 14:39
Hi,

Mohrchen geht auch viel weiter weg als Katze. Am Anfang haben wir sie mal suchen wollen, als es schon dunkel war...
Wir haben sie aber nicht gefunden.
Ansonsten ist Katze eigentlich gesund, riechen kann sie alles, vorallem Essbares.
Vielleicht sollten wir einfach Katze davon überzeugen, dass sie immer mit Mohrchen weggehen sollte. Dann riechen sie immer gleich. :-)

gpvonallmen
02.06.2011, 11:58
Guten Tag,

Mein Kater Filou ist auch Nachtblind. Am Tag ist es kein Problem. Dann erkennt Er Nice und Silip ohne Probleme, aber sofort bei der Dunkelheit draussen, fängt Er an Radau zu machen. Aber nur draussen.
Laut meiner Tante, welche Tierarzt studierte und noch dazu Dr. Med. ist, sagte, dass es die Nachtblindheit geben kann. Aber es sei sehr selten.
Filou war auch psychisch Krank und man musste Ihm das Teil hinten unten ampoutieren. Er konnte nicht mehr aufs WC.
Silip und Nice sind soweit gesund. Mehr Infos über meine Katzen findet Ihr bei meiner Website oder im Facebook mit gpvonallmen. Oder jeweils mit Silip, Filou oder Nice. Sie haben alle eine Fanseite. ;-)
Liebe Grüsse
Gilbert P.

Minione
02.06.2011, 12:42
:?: :?: :?: der Thread ist 5 Jahre alt........:p

Zuckerfee
02.06.2011, 18:34
Schöne Website hast du da! Willkommen bei Zooplus :hi: