PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bluttest und Impfen



Kate2310
14.06.2006, 09:36
Hallo liebe Foris,

hab da mal ne Frage:
welche Krankheiten (also z.B. Fip oder Fiv oder Leukose, etc) lassen sich mit einem Blutbild abklären ? Wie lange dauert die Auswertung?
Möchte nämlich beim nächsten Tierarztbesuch Coco einmal komplett durchchecken lassen, also Blutbild, Zahnstein, Krallenschneiden, Ohrmilben, Impfen und Wurmkur...oder kann man keine Wurmkur direkt nach dem Impfen machen ?
Wie geht man strategisch sinnvoll vor ?

Vielen Dank !

Kate2310
14.06.2006, 10:36
Kann mir keiner helfen ? :(
Leider kenn ich mich mit diesen Dingen überhaupt nicht aus und möchte ihr so viel Stress wie möglich ersparen......für sie ist nämlich der Tierarzt besuch nicht nur schlimm, sondern das absolute Grauen....

gabi_dudda
14.06.2006, 10:48
Hallo, Wurmkuren sollten nicht mit der Impfung zusammen verabreicht werden. Am Besten ist es, vorher zu entwurmen. Der Bluttest auf Leukose ist nicht aussagekräftig, die Impfung umstritten. Wie es mit FIP u. FIV ist weiß ich leider nicht, vielleicht weiß da jemand Anderes noch was? Sind das denn Freigänger?
Schöne Grüße
Gabi

Kate2310
14.06.2006, 10:53
Danke !!
Nein, sie ist Einzelkatze (leider, sie gilt als unverträglich), Wohnungskatze, 2 Jahre alt, ist irgendwann geimpft worden (wann und gegen was weiß ich nicht, Impfpass leider nicht vorhanden), Entwurmung weiß ich nicht. Eben weil ich so wenig über sie weiß, würde ich sie halt gern komplett durchchecken lassen.
Man weiß ja nie...

gabi_dudda
14.06.2006, 11:19
Hallo, als einzelne Wohnungskatze braucht sie auf keinen Fall eine Leukose/FIV/FIP-Impfung. Da wäre nur Katzenseuche und evtl. Katzenschnupfen angeraten. Dein TA wird dir das sicher auch nicht empfehlen, wenn er kein geldgieriger Halsabschneider ist ;-)

Kate2310
14.06.2006, 11:43
Aber so ein Bluttest müsste doch abklären können,ob sie vielleicht FIV oder FIP hat, oder ? Sie kam ursprünglich aus schlechter Haltung (der Vor-Vorbesitzer) und ich bin mir nicht sicher, ob die katzen da alle "clean" waren.

Biene73
14.06.2006, 12:59
Hallo Kate,

so weit ich weiß kannst du alle diese Krankheiten per Bluttest feststellen. Warum soll eigentlich der Leucosetest nicht aussagekräftig sein :confused:
Ich mußte das auch machen lassen weil meine Katze vom Tierschutz eingefangen wurde und niemand wußte wo sie herkommt.
Eigentlich ist das beim Tierschutz sogar üblich diese Tests zu machen, weil die Katzen ja nicht alles einzel gehalten werden können und sich aber auch nicht gegenseitig anstecken sollen.

Wenn deine Katze nicht nach draussen geht, brauchst du das FIP eigentlich nicht. Leucose finde ich persönlich schon wichtig, weil man die Erreger unter Umständen auch mal mit den Schuhen in die Wohnung tragen kann.
Mit der Tollwutimpfung bin ich mir im Moment selber unsicher. Ich hab sie bisher immer machen lassen, aber anscheinen ist das jetzt nicht mehr vorgeschrieben. Vielleicht weiß da jemand anderes hier besser Bescheid drüber :confused:

Liebe Grüße von Biene und Mia :cu:

gabi_dudda
14.06.2006, 14:12
Hi, Tollwut braucht man NUR für Freigänger und da auch nur, wo Tollwutgebiet ist. Da wo ich wohne z.B., im Havelland, ist die Region tollwutfrei, daher keine Impfung. Leukose wird auf keinen Fall mit den Schuhen eingeschleppt, der Erreger ist an der Luft nicht überlebensfähig und kann daher nur durch direkten Kontakt übertragen werden (wie bei Tollwut auch), wenn z.B. zwei Katzen aus dem selben Napf fressen. Das Risiko dieser Impfungen ist nicht unerheblich, daher würde ich nichts Unnötiges impfen lassen.
Der Leukose-Test ist deswegen nicht so aussagekräftig, weil er nur bei einem positiven Ergebnis sicher ist. Das Virus versteckt sich aber auch in Organen, ohne dann im Blut nachweisbar zu sein, daher kann es sein, dass eine negativ getestete Katze trotzdem infiziert ist.
Schöne Grüße
Gabi

Biene73
14.06.2006, 14:30
Das mit der Übertragung stimmt aber nicht ganz. Leucose wird auch über Kot und Beutetiere übertragen. Du brauchst nur mal irgendwo reinzutreten und schon trägst du die Erreger mit rum.

Auszug aus der Katzenfreiheit-Seite:
Eine Übertragung kann durch direkten Kontakt, Bissverletzungen und Gegenständen erfolgen.
oder auch über die Schleimhäute durch infiziertes Material.

Ich möchte meiner Katze dieser möglichen Infizierung nicht aussetzen.
Auch wenn es vereinzelt zu Impfsarkomen kommen kann.
Ich lasse auch nur alle 2 Jahre impfen. Das reicht aus.

:cu:

schallo
14.06.2006, 14:53
NIEMALS impfen, foh- und wurmkur zusammen durchführen lassen. es kann tödlich sein. leider informieren die TÄ nicht über die gefahr eines evtl. auftretenden anaphylaktischen schocks. wir haben dadurch fast 2 katzen verloren, man sagte uns damals : daß ihnen das mit einer anderen katze nochmal passiert, wäre wie ein doppelter sechser. UND wir hatten den doppelten sechser. so kommt dann eine stinknormale impfung mal auf 500 € und das mal 2.
ich will niemanden vom impfen abraten oder diese zu vernachlässigen. wir waren 5 jahre " impffreudig - immer zuverlässig, nix versäumt,völlig unaufgeklärt. und dann DAS. ich empfehle daher, die kleinen nach der impfung noch in der praxis zu lassen. mindestens 1 stunde. wenn dann nix ist, ist alles ok

schallo
14.06.2006, 14:59
ach so,
eine katze darf nie mehr geimpft werden, sie würde es nicht überleben, da man nicht weiß, auf was sie allergisch reagiert. der impfstoffhersteller wurde natürlich informiert, weist aber alle schuld von sich.
alle unsere 5 katzen sind natürlich grundimmunisiert. wir werden auch nicht mehr jedes jahr impfen ( sind keine freigänger, haben ein abgesichertes gehege ). ich neige dazu, erst mal den titer bestimmen zu lassen und dann gemeinsam mit unserer TÄ über weiteres vorgehen zu entscheiden

Kate2310
14.06.2006, 15:02
Vielen Dank für die hilfreichen Antworten. :tu:
Werde mir in den nächsten Tagen die Wurmkur besorgen und sie entwurmen. Das Nägelschneiden und die Impfung werd ich dann erst machen lassen, wenn die Nägel wieder zu lang sind....dann müsste Zeit genug dazwischen liegen.
Werde auch noch mal mit der Tierärztin sprechen, was sie an Impfungen so sinnvoll findet......und was davon auch sinnvoll für meine Kurze ist.;)

gabi_dudda
14.06.2006, 16:00
Das mit der Übertragung stimmt aber nicht ganz. Leucose wird auch über Kot und Beutetiere übertragen. Du brauchst nur mal irgendwo reinzutreten und schon trägst du die Erreger mit rum.

Auszug aus der Katzenfreiheit-Seite:
Eine Übertragung kann durch direkten Kontakt, Bissverletzungen und Gegenständen erfolgen.
oder auch über die Schleimhäute durch infiziertes Material.

Ich möchte meiner Katze dieser möglichen Infizierung nicht aussetzen.
Auch wenn es vereinzelt zu Impfsarkomen kommen kann.
Ich lasse auch nur alle 2 Jahre impfen. Das reicht aus.

:cu:

Scheinbar gehen die Meinungen da sehr auseinander; so steht's bei wikipedia:

Prophylaxe

Das FeLV ist relativ empfindlich und verliert in der Umwelt rasch seine Infektiösität. Es wird durch alle gängigen Desinfektionsmittel inaktiviert.

Impfstoffe sind kommerziell erhältlich und können ab der 9. Lebenswoche eingesetzt werden. Sie sind aber gegen bereits stattgehabte Infektionen wirkungslos, weshalb vorher ein Test auf FeLV (ELISA oder IFA) angezeigt ist. Eine Wiederholungsimpfung erfolgt nach 4 Wochen und danach jährlich. Sie ist nur für "Freigänger" zu empfehlen, Wohnungskatzen ohne Kontakt zu anderen Tieren sind nicht gefährdet. Gelegentlich können sich an der Impfstelle Sarkome bilden. Sie bilden sich durch eine Entzündung, die nicht durch das FeLV selbst bedingt ist, bei bis zu 0,1 % der Impfungen, unabhängig vom Impfstoff und sind eine gefürchtete Nebenwirkung.

Biene73
14.06.2006, 16:18
Mag ja sein. Aber wer desinfeziert denn ständig alles? In dem Artikel steht auch, dass Katzen ohne Kontakt zu Artgenossen nicht gefährdet sind. Kann ja vom Prinzip her nicht stimmen, weil der Erreger nicht nur direkt von Katze zu Katze (also Körperkontakt) übertragen wird.

Im größten Tierheim hier in der Gegend wurden vor ca. 3 Jahre fast alle Katzen wegen einer Leukose-Epidemie eigeschläfert.
Mir reicht das schon als Argument.

Wünsch schon mal ein schönes Wochenende :cu:

Nicki04
14.06.2006, 16:24
Also dass man seine Katze nicht impfen und entwurmen, gemeinsam am selben Tag, lassen darf wusste ich gar nicht :eek:

Meine Fellnase lass ich jedes Jahr impfen und dann wird sie auch immer entwurmt, aber entwurmt wird sie auch so zwei mal im Jahr
Und immer wenn sie entwurmt und geimpft zusammen wird, dann bekommt sie fürs Entwurmen eine Tablette, damit sie nicht zwei Spritzen ertragen muss

Ist das denn jetzt wirklich falsch oder nicht so tragisch wenn sie eh eine Tablette und nicht zwei Spritzen bekommt :?: :?:

Bin jetzt schon etwas verunsichert :confused:

Rubina
14.06.2006, 17:58
Hi
meine Katzen sind IMMER entwurmt und geimpft gemeinsam worden.
Nie irgendeine Nebenwirkung, außer einmal Schaum vor dem Mund bei einer Katze. Da war aber ein Mittel dabei, statt der Tablette, die in den Nacken gegeben worden ist. Ein Spot on (gegen Ungeziefer Flöhe/Zecken) das war dann doch ein bisserl sehr viel. Würd ich heute nimmer machen.

Meine TA hat auch gesagt dass der Leukosetest nicht aussagekräftig ist wenn er negativ ist. Da sich das Virus in die Knochen zurückziehen kann und dann im Blut nimmer nachweisbar ist.
Wenn die Krankheit ausbricht was oft mit vergrößerten Lymphknoten einher geht dann kann man durch eine Punktion der LK die Viren nachweisen, im Blut müssen sie dann trotzdem noch NICHT nachweisbar sein.
Eine Impfung gegen Leukose ist bei positivem Test bzw. den Viren die nicht nachweisbar sind unwirksam. (bei pos. Test wird kaum einer impfen aber es kursiert das Gerücht dass man bei Vd. auf Leukose auf keinen Fall impfen darf weil es absolut schädlich ist). Die IMpfung ist dann unwirksam hat aber auf die Leukoseviren keinen Einfluss.

ich impfe meine Stubentiger gegen Katzenseuche, schnupfen, hab sie diesmal einen Tag nach Impfen entwurmt mit dem neuen Spot on von Bayer.
WAr auch nicht gerade einfacher als die Tablette,w eil man darf sie dann 24 Stunden nicht streicheln weil das Gift ja nicht auf die Hände gelangen sollte und bei einer Zweitkatze muss man aufpassen dass sie nicht mit der entwurmten spielt und das Mittel irgendwie ableckt, was die andere auch nit soll. Also ich find die Tablette besser, Goscherl auf, Tabl. rein und fertig.

Lg Rubi