PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wieviel Menschenliebe braucht ein Tier?



Larina
08.10.2002, 12:28
Hm... wie seht Ihr das?

Sind Haustiere glücklicher, wenn sie regelmäßig geknuddelt wären oder wenn sie natürlich unter Artgenossen leben? In der Natur haben sie doch auf keinen Menschenkontakt. Brauchen sie den überhaupt?

Ist ein Tier glücklicher, wenn es mit einem Artgenossen in einem Kinderzimmer lebt und immer geknuddelt wird?
Oder wenn es in einem großen Auslauf in einer großen Gruppe lebt?

Was meint Ihr?

Pepsi light-w
08.10.2002, 13:59
Also wenn ich kanns erlich bin ist das eine gute frage , wenn sie in der natur leben kennen sie ja auch keine menschen , aber vielleicht ist das bei hausmeerschweinschen oder anderen tieren anderster als in der natur bei denn tieren . wenn du zurück schreiben wilst dann schreibe mir doch bitter an
Natalie_kraus@gmx.de :rolleyes:

Sini
08.10.2002, 14:43
Hi Larina

Hm, ich glaube nicht das ein Haustier unbedingt die Streicheleinheiten von uns braucht.
Allerdings ist es ganz wichtig das unsere Tiere daran gewöhnt sind von uns berührt und hochgehoben zu werden. So lernt das Tier das wir ihm nichts böses tun. Für das Tier würde es ansonsten riesigen Stress bedeuten wenn wir es mal aus zwingenden Gründen festhalten müssen wie zum Einfangen oder beim Tierarzt.
Ob ein Tier gestreichelt werden will oder nicht merken wir ja oft selbst. Wenn sie still halten und evtl. noch genüsslich die Augen schließen weiß man das sie es genießen :D wenn wir aber das Kaninchen erst jagen müssen und es dann mit der einen Hand halten müssen damit er nicht davonläuft wird das wohl eher nicht in seinem Sinn sein.
Einzeltiere wie z.B Hamster betreiben auch in freier Natur im Normalfall keine gegenseitige Fellpflege.
Anders sind da z.B Ratten oder Kaninchen, sie pflegen sich auch in der Natur gegenseitig das Fell und deswegen wird unser Streicheln wohl teilweise auch einfach als gegenseitige Fellpflege gesehen. Von meinen sechs Ratten kommt nur eine zu mir um sich richtig kraulen zu lassen, die anderen fünf lassen sich lieber von ihren Artgenossen das Fell kraulen.
Wenn ein Tier in der Natur in einem Sozialverband lebt sollte wir ihm das in Gefangenschaft auch bieten, also niemals Einzelhaltung, immer min. zu zweit.
Ob in der Wohnung oder draussen kommt immer auf die Tierart an. Meine Ratten könnte ich gar nicht draussen halten, sie sind zu anfällig für Krankheiten.
Wichtig ist das das Tier genug Bewegung und Abwechslung hat
das bedeutet großer Käfig und regelmäßiger Auslauf.
Ein Kaninchenkäfig in dem das Kaninchen vier Hoppler vorwärts und zwei seitwärts machen kann und in dem außer einem Haus, dem Futternapf und der Tränke keine Abwechslung geboten wird, macht ein Tier bestimmt nicht wirklich glücklich.

Larina
08.10.2002, 15:06
Danke für Eure Antworten.
Ich bin darauf gekommen, weil mir eine Freundin sagte, ich würde meine Tiere aufgrund der Menge vernachlässigen, ich könnte es gar nicht schaffen, ihnen genug Zuwendung zu geben.

Es sind vier Zwergwidder und mittlerweile drei Meerschweinchen. Allesamt stammen aus schlechter Haltung und ich wage zu behaupten, daß sie sich pudelwohl fühlen.

Sie haben ein Gehege von 2,50x2 Metern, in ein paar Wochen bekommen sie ein noch größeres. Die Schweinchen waren nicht geplant, darum sind wir gerade hektisch beim Bauen.

Sie vertragen sich alle super, die Kaninchen putzen sogar die Schweinchen. Auslauf haben sie mindestens drei Stunden am Tag.

Allerdings kann ich nunmal nciht alle Tiere jeden Tag kuscheln. Jeden zweiten kommt aber jeder ran und wird lange durchgeflauscht. Solange er Lust hat natürlich.

Findet Ihr, daß es den Tieren gut geht oder daß ich sie vernachlässige?

Eigentlich sehen sie untereinander sehr glücklich aus, sie kuscheln immer zusammen und toben rum.

Sabine
08.10.2002, 21:59
Hallo,
ich glaube diese Frage kann man nicht pauschal beantworten, das hängt von der Tierart und vom Karakter des einzelnen Tieres ab. Wenn du nicht die möglichkeit hast jedes einzelne Tier stundenlang zu knuddeln heist das noch nicht das du sie vernachlässigst. Sie haben viel Platz, Gesselschaft und sicher wirst du dich auch mit ihnen beschäftigen. Für mich heist das deinen Tieren geht es gut. Einer meiner Kater zum Beispiel würde am liebsten denn ganzen Tag geknuddelt werden, aber meine Chin würden das gar nicht toll finden. Danach sollte man sich richten.

Ingsl
27.10.2002, 16:23
Ich habe ähnlich viele Tiere (5 Meerschweinchen und 3 Kaninchen), die auch noch draussen leben, d.h. wenn es wie aus Kübeln gießt oder so, schau ich morgens und abends vorbei ob alles o.k. ist und sie bekommen ihr Futter. Ich glaube nicht, dass sie das besonders schlimm finden :D Bei den Kaninchen sitze ich manchmal länger, schaue ihnen zu, gebe ihnen ein paar Leckerchen und manchmal lassen sie sich dann auch streicheln. Wenn nicht, dann hüpfen sie halt wieder weg, ist ja kein Problem... :) Die Meerschweinchen sind glücklich wenn sie unter sich nehmen. Außer meinem Ältesten lassen die sich nicht gerne streicheln. Und das macht mir nichts aus. Ich halte doch keine Tiere um ihnen meinen Willen aufzuzwingen! :mad: Schmuser unter den Meerschweinchen und den Kaninchen gibt es sicher auch. Meine sind es nicht und das akzeptiere ich voll und ganz. :)