PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einseitiger, eitriger Nasenausfluss



Catwoman4000
12.06.2006, 06:36
Hallo..!
Bräuchte dringend Euren Rat!
Hat jemand von Euch Erfahrung mit Nasentumoren? War gestern beim Tiernotdienst, da mein 10jähriger Kater seit ein paar Tagen (ca. eine Woche) ein tränendes Auge (nur wie Wasser, kein Eiter!) und auf der gleichen Seite seit 3 Tagen eitrigen, mit Blut vermischten Ausfluß hat.
Die TÄ meinte Verdacht auf Nasentumor, es müßte dringend eine Endoskopie gemacht werden, um dies abzuklären.
Weiß jemand von Euch, wie die Chancen für meinen Kater stehen, wenn dies tatsächlich der Fall sein sollte???
Habe mich kaum von den eine Schlag erholt (vor 3 Monaten starb mein kleiner Kater Freddy mit 11 Monaten an FIP!) , da kommt der Nächste! :(

Liebe Grüße von einer sehr besorgten Katzenmutti!

Elke M.

Noodie
12.06.2006, 11:38
Hallo Elke!

Nasenausfluss und traenendes Auge sind in der Tat Symptome eines Nasentumors, die meistens bei Katzen mittleren Alters auftreten. Andere Symptome sind Niesen und Appetitlosigkeit, auch schlechter Atem.

Eine Endoskopie mit Biopsie wuerd ich dir auch dringend anraten. Wenn es wirklich eine Tumor ist muss dein Kater operiert werden und eventuell Chemotherapie bekommen. Die Chancen einer Genesung haengen davon ab wie boesartig der Tumor ist und wie weit fortgeschritten.

Ich drueck dir die Daumen dass es etwa anderes ist!

LG von Martina

Gloriaviktoria
12.06.2006, 12:46
Hallo Elke,

wir drücken alle Daumen und Pfoten, dass für euch und euren Kater alles gut ausgeht :hug: :cu:

Catwoman4000
12.06.2006, 19:16
Hallo..Ihr Lieben!
Danke erstmal, das Ihr mir die Daumen gedrückt habt, hat wahrscheinlich auch schon gewirkt!!:)
War heute erstmal bei meiner Tierärztin, es gibt Entwarnung, vorläufig jedenfalls (bin etwas vorsichtig geworden nach meinen Erfahrungen mit Katzenkrankheiten).
Sie schaute in sein Maul, wo ein extrem starker (positiv ausgedrückt!) Geruch entwich.... mmhhh!;)
...und die Zähne sahen aus.... voller Zahnstein... kein Wunder, das der Eiter schon aus der Nase kam!
Der Arme!
Jetzt hat er erstmal am Freitag einen Zahnarzttermin und dann sehen wir weiter...
Glaube fest daran, das dies alles war und sich nichts Schlimmeres dahinter verbirgt!!!:tu: :tu:
Lieben Gruß
Elke M

Gloriaviktoria
13.06.2006, 08:48
Ach, das wär ja super, wenn es "nur" Zahnstein ist :cu: Da stehen ihm sicher auch einige unangenehme Behandlungen bevor, aber das schafft ihr mit links :tu:

Catwoman4000
23.06.2006, 04:53
Hallo Ihr Lieben!
Es ist noch nicht erledigt! Eine Woche ist jetzt der Zahnarzttermin her und meinen Kater geht es immer noch nicht gut. 2 Tage nach dem Zähneziehen war alles Bestens und dann kam der Eiter wieder...
Es sieht nicht gut aus!
Habe jetzt am Montag einen Termin in der Tierklinik Hofheim, dort wollen sie erst ein CT machen und eventuell endoskopieren.
Ich habe kein gutes Gefühl und wie Ihr unschwer an der Uhrzeit erkennen könnt, kann ich auch nicht besonders gut schlafen....
Ich habe ziemlich Angst um meinen erst zehnjährigen Kater Mr. Brown! Es ist ja erst 3 Monate her, als mein Freddy an FIP gestorben ist und jetzt Mr. Brown....
Ich fühle, wie er leidet und kann nichts machen.... Er zieht sich auch immer mehr von mir zurück...
Kennt sich jemand mit der Dosierung von Rescue-Tropfen aus? Habe nur eine Anleitung für Menschen, bei Katzen ist das ja weitaus weniger....

Besorgte Grüße
Elke M.

Noodie
23.06.2006, 08:02
Hallo Elke!

Von dieser Seite http://www.astro.liwest.at/tiere.htm :

"Anwendung und Dosierung von Bachblueten:

Nachdem uns die innere Einstellung interessiert
und nicht die körperliche Verfassung,
ist die Größe und Gewicht der Tiere nicht von Bedeutung
Die Dosis bleibt für alle die gleiche.

Krise, Notfallsituation:

Gib 3 Tropfen der Essenz direkt auf die Zunge.
Wiederhole den Vorgang jede Viertelstunde, bis eine Besserung eintritt;
dies ist zugleich das Anzeichen dafür, dass sich langsam das "Gleichgewicht"
wieder herstellt.

Chronischer, langwieriger Zustand:

Die nötige Mischung zubereiten.
In 30 ml Flasche mit Pipettenverschluss geben.
Die tägliche Dosis ist vier mal vier Tropfen -
diese sollten direkt auf die Zunge geträufelt werden
oder mit dem Futter, bzw. Trinkwasser verabreicht werden.

Morgens nach dem Aufwachen
zur Mittagmahlzeit, zur Abendmahlzeit
und vor dem Einschlafen.
Die Dosis ist für alle Größen gleich.

Da die Essenzen völlig ungefährlich sind, macht es nichts aus,
wenn durch Zufall ein paar mehr Tropfen hineingeraten."

Aber auch dieses:
"ACHTUNG: Rescue bitte nur solange geben, bis der akute Schockzustand nachlässt. Auch in extrem belastenden Situationen, in denen keine Einzelessenzen für eine individuelle Mischung greifbar sind, sollte es keinesfalls länger als maximal 2 - 3 Tage gegeben werden."

Rescue Tropfen sind fuer akute Notfaelle gedacht.

Wenn du ihm eine andere Mischung aus Bachblueten zusammenstelen willst, schau bitte mal den Link an, den ich oben reingestellt habe. Dort sind sie alle fuer Tiere beschrieben.

Es tut mir sehr leid zu hoeren, dass es deinem Mr. Brown noch nicht besser geht. Ich wuensch euch viel Glueck beim Klinikbesuch und ein gutes Ergebnis bei der Untersuchung! Hat er denn auch die Symptome Niesen, Appetitlosigkeit, und schlechter Atem?

Kannst du versuchen den Termin vorzuverlegen? Dass er sich zurueckzieht ist besorgniserregend - wahrscheinlich hat er Schmerzen. Ihn bis Montag warten zu lassen, scheint mir arg lange!

Liebe Gruesse von Martina

Gloriaviktoria
23.06.2006, 08:09
Hallo,

Infos über Bachblüten gibts auch unter www.doc-nature.com. Meine beiden bekommen Rescue, bevor es zum TA geht und zwar zwei bis drei Tage vorher und dann jeden Tag 4-5 Mal 4 Tropfen (ins Futter z. B., das geht am besten). Ich drück euch die Daumen :hug:

Catwoman4000
01.07.2006, 17:02
Hallo Ihr Lieben!
Wollte Euch auf den neusten Stand bringen:
War am Montag in Hofheim zur Tierklinik (bei 30 km Stau war das sehr lustig!!), dort wurde ein CT und Endoskopie gemacht, wobei festgestellt wurde, das Mr.Brown ein sehr starke Vereiterung im linken Oberkiefer hatte der bis zur Stirnhöhle reichte. Es wurden ihn dann noch einige Bruchstücke von Zähnen und der linke, obere Eckzahn entfernt, der auch gleichzeitig zur Biopsie verschickt wurde und am linken Unterkiefer wurden alle Zähne herausgenommen. 14 Tage Antibiotika und dann sollte es erledigt sein... Das Ergebnis der Biopsie des Eckzahnes ergab nur entzündliches Gewebe, was nichts heissen muß, es muß erstmal abgewartet werden, ob es nach dem Antibiotika weg ist...
Und zum Thema Tablettengabe beim Mr.Brown: wir sind mittlerweile auf eine Spritze einmal am Tag gekommen, da sich das Tabletteneinführen als äußerst stressig herausgestellt hatte, und das auch noch zweimal am Tag! Ihr könnt Euch sicher vorstellen, wie der Kater, mein Mann und ich danach ausgesehen haben...:-))
Nun sind wir alle frohen Mutes und hoffen das Beste! (alles andere kommt eh von alleine!)
Mr.Brown geht es zur Zeit wieder gut, er ist fast der Alte!
Lieben Gruß und ein schönes Wochende wünscht Euch
Elke M.

Noodie
02.07.2006, 08:53
Hallo Elke! Das freut mich dass ihr rausgefunden habt was los war und ihm geholfen werden konnte! Mann, da hat der Arme sicher Zahnschmerzen gehabt! :( Aber jetzt ist es ja ueberstanden!

Bleibt nur noch Gute Besserung zu wuenschen! :tu:

Alles Gute fuer Mr Brown und euch und schoenen Sonntag

wuenscht Martina