PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Impfung gegen Tetanus (Wundstarrkrampf)



Svenni
09.06.2006, 13:11
Hallo,

gestern habe ich mich mit einem Arzt unterhalten und zufälligerweise kamen wir auf das Thema Impfen zu sprechen.

Dabei hat er mir erzählt, dass die Bakterien die den Wundstarrkrampf auslösen häufig auch auf Katzenkrallen zu finden sind.

Hättet Ihr das gewusst ? :eek:

Deshalb ist es unheimlich wichtig sich gegen Tetanus impfen zu lassen und vor allem darauf zu achten, dass die Impfung alle 10 Jahre wiederholt wird.

Ich habe gestern abend gleich meinen Impfpass rausgekramt und dabei festgestellt, dass meine letzte Impfung schon 11 Jahre her ist. Das heisst ich werde mich gleich Anfang nächster Woche wieder impfen lassen.

Hier noch eine kleine Erklärung was Wundstarrkrampf eigentlich ist:


Der Wundstarrkrampf ist eine durch Bakterien ausgelöste Erkrankung, die etwa in einem Drittel der Fälle tödlich endet. Das insbesonders, da meist ältere Menschen von einer derartigen Infektion betroffen sind. Beim Krankheitserreger handelt es sich um Clostridium tetani, ein Bakterium, das äußerst resistent ist und in unserer Umwelt weit verbreitet vorkommt. Die Infektion erfolgt durch das Eindringen der Clostridien über eine meist verschmutzte Wunde. Das Tetanustoxin, das von den Bakterien freigesetzt wird, führt nach einer Inkubationszeit von 3 bis 60 Tagen zu Krämpfen und Lähmungserscheinungen. Diese beginnen im Gesicht und breiten sich in der Folge auf den ganzen Körper aus. Aufgrund der konsequenten Durchimpfung der Bevölkerung ist die Erkrankung heutzutage sehr selten. Ist jemand dennoch nicht geimpft, so kann im Fall einer Verletzung der Ausbruch von Tetanus durch eine frühzeitige Kombinationsimpfung noch verhindert werden. Bei bestehenden Symptomen helfen jedoch nur noch Maßnahmen, die diese lindern, es gibt aber kein "Gegenmittel".

Kate2310
09.06.2006, 13:32
hallo svenni,

darüber habe ich mir ehrlich gesagt noch nie gedanken gemacht.....allerdings muss ich zugeben, das sich sehr schusselig bin und ständig irgendwelche blessuren habe...deswegen bin ich immer regelmäßig gegen tetanus geimpft :D . aber der bericht ist interessant !

stela
09.06.2006, 13:34
ich bin immer durchgeimpft, weil ich öfters in´s nichteuropäische ausland - wie es so schön heißt - reise.
auch gegen polio. das "vergessen" auch sehr viele.

MickeyIM
09.06.2006, 16:39
Hallo Svenni,

als ich ca. 13 Jahre alt war, hat mein Pa ein habltotes Eichkätzchenbaby mit nach Hause gebracht, das ich mit der Puppenflasche groß gezogen habe. Das kleine Ding hat mich als allererstes mal halb zerknabbert und ich musste in der gleichen Nacht heftig blultend noch zum Notdienst :floet: . Das Baby "Putzi" hat meine Aufzucht übrigens prima überlebt und wir waren irgendwann jahrelang die besten Freunde. Allerdings habe ich noch heute einige kleine Narben von ihren besonders schlimmen ersten Bissen an meinen Händen.

Der Doc hat zuerst mal mit hochgezogener Stirn die Wunden versorgt und dann sofort die Impfspritze aufgezogen - insbesondere als er hörte, dass ich schon damals alles was klein, tierisch und hilflos war versorgte. Er hat mir mit ner relativ ähnlichen Argementation das ans Herz gelegt was Du hier auch geschrieben hast und eben alle 7 bis 10 Jahre die Impfung auffrischen zu lassen, wenn ich mich so intensiv um Tiere kümmere und eben auch mal was abkriege.

Tja, das mach ich bis heute. Finde es aber klasse, dass Du die Leute hier dran erinnerst.

Liebe Grüße, Sylvia

gabi_dudda
12.06.2006, 12:57
Hmm, ich habe mal das Gegenteil gelesen. Da wurde geschrieben, dass, wenn man mit dem Erreger in Kontakt kommt, sofort wieder die Antikörperproduktion losgeht und das genausogut oder sogar besser ist, als eine Auffrischungsimpfung. Bei der Impfung wird ja auch nur der (abgeschwächte) Erreger in die Blutbahn gebracht, damit der Organismus Antikörper bildet. Hörte sich eigentlich auch ganz plausibel an.

Svenni
12.06.2006, 15:04
Hmm, ich habe mal das Gegenteil gelesen. Da wurde geschrieben, dass, wenn man mit dem Erreger in Kontakt kommt, sofort wieder die Antikörperproduktion losgeht und das genausogut oder sogar besser ist, als eine Auffrischungsimpfung.

Laut dem Doc, der mir das erzählt hat, ist der menschliche Körper in diesem Fall NICHT in der Lage Antikörper zu bilden.
Ausserdem ist es wichtig bereits zum Zeitpunkt der Infektion die Antikörper im Blut zu haben.

Also ist zwangsläufig alle paar Jahre eine Auffrischungsimpfung angesagt.
Ist ja bloss ein kleiner Pieks. ;)

gabi_dudda
12.06.2006, 16:02
Ich habe es vielleicht ein bisschen blöd beschrieben. Das geht also auch nur, wenn man schon mal geimpft wurde. Dann sind ja sowieso Antikörper da und wenn die Erreger kommen, dann werden die von den Antikörpern eliminiert, was aber auch zur Folge hat, dass wieder mehr Antikörper gebildet werden. Das ist dann wie eine Impfauffrischung.

Schmusekatze83
12.06.2006, 16:06
Hi ihrs,

also dass Katzenkrallen so krass sein können, das wusste ich auch. Aber so extrem Gedanken hab ich mir auch nicht gemacht.

Aber, ich hab mal mit meinem ehemaligen Hausarzt gesprochen (bin leider umgezogen :( ) und der hat mir das so erklärt, dass wenn man geimpft wird einen 100%igen Schutz hat. Und das geht kontinuierlich runter. Und am Ende der 10 Jahre ist gar kein Schutz mehr da. Darum sollte man eher so alle 8 - 9 Jahre auffrischen. Ist ja wirklich nur ein kleiner Pieks. Übrigens hab ich mittlerweil beschlossen mich von meinem FA impfen zu lassen, wenn´s wieder soweit ist. Der hat mir mal erzählt, dass man dazu auch so ne Art Zulassung (keine Ahnung was das jetzt war) braucht und die hätte er, weil viele da wohl nachgefragt hätten. Und ich mag den auch viel lieber als meine Hausärztin. Da geh ich eigentlich nur hin, wenn ich wirklich irgendwas hab oder Überweisungen brauch.

So jetzt bin ich abgeschweift, aber alles in allem, ich frag immer doof meinen FA. Der ist auch ganz lieb und erklärt immer alles. Dem kann ich Krater in den Bauch fragen. :D :D :D

Liebe Grüße

wailin
12.06.2006, 20:34
Ich geh immer zum Gesundheitsamt zum impfen. Die haben auch die abstrusesten Impfstoffe (reise häufiger mal in etwas unwegsames Gelände) immer vorrätig, keine grossen Wartezeiten und es ist meist deutlich billiger als beim Arzt.

Schmusekatze83
12.06.2006, 21:15
Ich geh immer zum Gesundheitsamt zum impfen. Die haben auch die abstrusesten Impfstoffe (reise häufiger mal in etwas unwegsames Gelände) immer vorrätig, keine grossen Wartezeiten und es ist meist deutlich billiger als beim Arzt.


Kann man da einfach so zum Gesundheitsamt gehen??? Sind denn bestimmte Impfungen nicht umsonst? Oder war das nur bis 18? Bin das letzte Mal glaub ich kurz vor 18 geimpft worden. Und als ich gegen Hep A und B geimpft wurde hat Papa gezahlt, weil DRK nicht konnte und wollte :schmoll: :schmoll: :schmoll: :schmoll:

Oder muss man sich da anmelden?

rina1974
12.06.2006, 21:15
Wie ist das eigentlich wie viel muß man zu einer Tetanus Impfung dazu bezahlen weiß das jemand.

Viele Grüße Rina und Katze Frieda

Gloriaviktoria
13.06.2006, 12:43
Da geh ich eigentlich nur hin, wenn ich wirklich irgendwas hab oder Überweisungen brauch.

Die bekommst du doch jetzt bei jedem Arzt, du musst nur vorher die 10 Euro bezahlen und dir dann entsprechend die Überweisungen dort holen... :?:

Gloriaviktoria
13.06.2006, 12:46
Wie ist das eigentlich wie viel muß man zu einer Tetanus Impfung dazu bezahlen weiß das jemand.

Viele Grüße Rina und Katze Frieda

Schau mal hier, da steht, dass die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für eine Tetanusimpfung alle 10 Jahre übernehmen (für Erwachsene zwischen 18-60 Jahren).

http://www.aok-bv.de/gesundheit/praevention/vorsorge/impfung/index.html

Ich habe aber noch eine Zusatz-KV für Zähne und Brille und so, die übernehmen auch die Impfkosten, wenn ich z. B. ins Ausland fahre, wo ich mich vorher impfen lassen muss.

Schmusekatze83
13.06.2006, 13:25
Die bekommst du doch jetzt bei jedem Arzt, du musst nur vorher die 10 Euro bezahlen und dir dann entsprechend die Überweisungen dort holen... :?:

Ich bin bei der BARMER und mach dieses Hausarzt/Hausapothekenprogramm mit. D. h. ich habe EINEN Hausarzt und EINE Apo wo ich hingeh. Die können dann miteinander Medis abstimmen und die Apo auch mit mir, weil die ja alles von mir gespeichert haben. So nach dem Motto Medikament x sollten sie vielleicht nicht nehmen, denn das verträgt sich nicht mit Medikament y. UND ich zahl nur einmal im Jahr die Praxisgebühr. :wd: :wd: :wd:

Darum geh ich für Überweisungen immer zu meiner Hausärztin. Die ist ja auch ganz nett, nur da sind ja wirklich extremst viele Rentner, die sitzen dann von morgens wenn die Praxis aufmacht da, wegen Überweisungen Rezepten und Terminen und meckern nur rum, dass alles nicht schnell genug geht (beim TA wart ich länger und das ist längst nicht so nervig ;) ) die haben ja auch alle keine Zeit. Ne is klar. Das ist manchmal was nervig und bis ich dran bin, hab ich die Hälfte meiner Fragen vergessen. Mein FA ist halt die größere "Klatschtante". Wie gesagt, Krater in den Bauch fragen. :D

Gloriaviktoria
13.06.2006, 13:33
Ich bin bei der BARMER und mach dieses Hausarzt/Hausapothekenprogramm mit. D. h. ich habe EINEN Hausarzt und EINE Apo wo ich hingeh. Die können dann miteinander Medis abstimmen und die Apo auch mit mir, weil die ja alles von mir gespeichert haben. So nach dem Motto Medikament x sollten sie vielleicht nicht nehmen, denn das verträgt sich nicht mit Medikament y. UND ich zahl nur einmal im Jahr die Praxisgebühr. :wd: :wd: :wd:

Ist ja echt eine gute Sache, besonders für die alten Leutchen, die gar nicht mehr aufzählen können, was sie denn so alles einnehmen :?: Wenn ich mir den Medikamentenkorb meines Vaters anschaue, an dem verdient die Pharmaindustrie sehr gut :sn:
Bei mir ist es zum Glück überschaubar :D Prüfen die dann z. B. auch solche Sache wie Kopfschmerzmittel, wenn du da hingehst? Dafür braucht man ja kein Rezept.

wailin
13.06.2006, 13:33
Kann man da einfach so zum Gesundheitsamt gehen??? Sind denn bestimmte Impfungen nicht umsonst? Oder war das nur bis 18? Bin das letzte Mal glaub ich kurz vor 18 geimpft worden. Und als ich gegen Hep A und B geimpft wurde hat Papa gezahlt, weil DRK nicht konnte und wollte :schmoll: :schmoll: :schmoll: :schmoll:

Oder muss man sich da anmelden?

Hier in Frankfurt kannst Du einfach ohne Anmeldung zur "Impfsprechstunde" gehen und zahlst im Grunde nur den Impfstoff. In Köln gab es früher jeweils 1-2 fixe Termine im Monat und in Hamburg war diesbezüglich das Tropeninstitut quasi die Aussenstelle. Schau mal auf der lokalen website wie das bei euch geregelt ist.

Übrigens - Seit der ersten Gesundheitsreform dürfen die gesetzlichen Krankenkassen keine Impfungen außer den paar gelisteten (s.a. AOK-Link) übernehmen obwohl z.B. meine alte es sehr gerne getan hätte weil sie selbst sagen, daß die Folgekosten tausendfach höher als die Impfkosten sind wenn sich z.B. jemand mit Hepatitis ansteckt. Ist keine Frage des "wollens".

:cu:

Gloriaviktoria
13.06.2006, 13:52
Übrigens - Seit der ersten Gesundheitsreform dürfen die gesetzlichen Krankenkassen keine Impfungen außer den paar gelisteten (s.a. AOK-Link) übernehmen obwohl z.B. meine alte es sehr gerne getan hätte weil sie selbst sagen, daß die Folgekosten tausendfach höher als die Impfkosten sind wenn sich z.B. jemand mit Hepatitis ansteckt. Ist keine Frage des "wollens".

:cu:

Ich denke, da sollte dann jeder auch so verantwortungsvoll sein zu entscheiden, ob er das Risiko eingeht oder doch lieber das Geld ausgibt. Meine Freundin ist Krankenschwester, da ist es glaub ich sogar vorgeschrieben und wird vom Arbeitgeber bezahlt. Und wenn man irgendwohin fliegt, wo man sich impfen lassen muss oder sollte, dann hat man das Geld sicher auch noch in der Reisekasse übrig :?:
Klar kann man sich hier in Deutschland auch anstecken, aber ich vermute mal, die Wahrscheinlichkeit eines Autounfalls ist höher...

Schmusekatze83
13.06.2006, 14:09
Ist ja echt eine gute Sache, besonders für die alten Leutchen, die gar nicht mehr aufzählen können, was sie denn so alles einnehmen :?: Wenn ich mir den Medikamentenkorb meines Vaters anschaue, an dem verdient die Pharmaindustrie sehr gut :sn:
Bei mir ist es zum Glück überschaubar :D Prüfen die dann z. B. auch solche Sache wie Kopfschmerzmittel, wenn du da hingehst? Dafür braucht man ja kein Rezept.

Ja soweit ich weiß alles was du so an Medis kaufst. Nur bei mir ist ja nicht wirklich was mit Wechselwirkungen. Nuvaring, da is nix, und sonst in der Erkältungszeit Nasenspray von Ratiopharm oder Panthenol. Sonst nehm ich nur was für die Schilddrüse, das ist aber auch relativ unkompliziert. Und bei mir in der Apo sind die sehr nett. Ich hab sogar eine Geburtstagskarte wo alle unterschrieben haben (11 - 12 Leute) bekommen und ein kleines Geschenk (Seife und eine gaaanz tolle Handcreme). Ist doch süß oder?

@ wailin
Ja das mit der Gesundheitsreform war ja echt :-(0) . Meine Mutter hat Neurodermitis und hat eine Zeitlang ein Medikament bekommen das gewirkt hat gegen die Symptome oder was auch immer und nicht die Nebenwirkungen des Cortisons hat. Und jetzt müsste sie das selber zahlen und das ist sauteuer. Die zahlen nur Cortison und da ist sie immer sehr aufgedunsen. Ich meinte vor ein paar Monaten nur zu ihr: "Wow hast du abegenommen" "Ne nur Cortison abgesetzt"

Ich hör mich mal um wegen Gesundheitsamt. Einfach mal doof E-Mail schreiben ;) .

Bis späterle muss noch ein "Bändchen" schreiben.:sporty: