PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Analdrüsen verstopft ODER Würmer :-)



Maulwurfi
05.06.2006, 17:02
Hallo Ihr Alle!!


Nunist es mal wieder an der Zeit dass ich mich melde...

Meine Katze rutscht seit einiger Zeit immer ab und an mal wieder über den Teppich/das Bett, egal wo... :confused:

Im Februar habe ich daraufhin beiden Katzen eine Wurmkur gegeben (Flubenol?, welches allerdings NICHT gegen Bandwürmer hilft, aber die können Wohnungskatzen nicht kriegen oder?)....

Naja nun fängt es wieder an.

Ich habe nun auch schon von verstopften Analdrüsen gelesen. Kann ich sowas "von außen" erkennen? Eigentlich sieht der After normal aus, vielleicht etwas "dicker" als bei meinem Katerchen.
Sie scheint aber auch nicht zu wollen dass ich sie richtung hinterteil anfasse, sie scheint also in jedem fall Beschwerden zu haben.
Ich werde wohl in der Woche sowieso zum TA gehen , aber dachte vielleicht weiß jemand ob man sehen kann ob die Drüsen verstopft sind...

Würmer könnten es ja eigentlich nicht sein (wg. der Kur im Februar?), aber ich will nichts ausschließen,da die Kleine auch sehr dünn war als ich sie von einer Privatperson (Wohnungshaltung)geschenkt bekommen habe. Mittlerweile ist sie schon runder, wobei die Flanken immer noch recht schmal sind. daher hatte ich auf Würmer im Februar getippt..

Naja ich bin mal gespannt ob ihr was dazu sagen könnt :-)

Viele Grüße

Katja, Tiger&Lilly

Fips
05.06.2006, 17:20
nur eine Frage, hast du die Wurmkur nach 14 TAgen wiederholt? dann werden die Eier reif und die nächsten schlüpfen, zumindest habe ich es so gesagt bekommen, erst wenn die Generation auch mit der Kur gekämpft wird und keine Eier mehr legt, kann nix mehr passieren. Zu der Drüse kann ich leider nix sagen, hatte ich noch nie sowas.

wailin
05.06.2006, 17:39
Rony hatte schon öfter Analdrüsenprobleme. Theoretisch sollte man unterhalb des Afters ein "V" ohne Spitze aus zwei schmalen schwarzen (kotartigen, ist aber nur Sekret) Strichen erkennen können.

Bei ihm habe ich es eher daran gemerkt, daß er dann am Heck sehr ungern berührt wurde und sein Schwanzansatz schmerzempflichlich war. Einmal bin ich erst drauf gekommen als er beim Kotabsetzen regelrecht schrie.

Ich habe seinerzeit die Empfehlung bekommen ihn vorübergehend überwiegend mit TroFu zu füttern um den Stuhl zu verhärten und damit die Drüsen besser zu massieren.

Falls es das ist, würde der TA i.d.R. erstmal die Drüsen ausdrücken und dann mit AB behandeln. Wenn es ganz schlimm kommt wird das Tierchen schlafen gelegt und die Drüsen gespült und dann AB (sind wir zum Glück drumherumgekommen).

Vielleicht wäre ein TA Besuch angeraten.

vG Catrin

Maulwurfi
05.06.2006, 17:58
Hey!

danke das ging ja schnell...

das mit der Wiederholung habe ich noch nie gehört. HAbe sie drei tage lang hintereinander gegegeben. Damit sollte das eigentlich erledigt sein. Zumindest kenne ich das zum Beispiel auch vom Pferd nicht anders.

Mal sehen dann hoffe ich mal dass das ganze erledigt ist , indem ich die Drüsen ausdrücken lasse...

Falls noch jemand weiß wie ich das erkennen kann wegen den Drüsen , immer her damit :-)


LG
Katja

Rennsemmel
06.06.2006, 08:21
Hallo :cu:
mein Simba fährt ständig Schlitten. Er wurde mehrfach entwurmt und seine Analdrüsen wurden schon oftmals ausgedrückt und auch sogar in Narkose gespült. Es trat nie eine Besserung ein. Mal robbt er mehr, mal weniger. :(

Achte darauf daß sein Kot nicht zu weich ist, damit sich die Drüsen möglichst von selber entleeren und entwurme ihn regelmäßig.

wiassi
06.06.2006, 08:59
Auch Wohnungskatzen können Bandwürmer bekommen! die Eier trägt man mit den Schuhen ins Haus...ich entwurme deshalb mit milbemax, dass deckt die Bandwürmer mit ab.

Die Analdüsen waren bei Amadeus auch mal verstopft. Das habe ich gemerkt, weil er mir immer sein Hinterteil hinhielt.
Er macht das auch wenn er mal Durchfall hat und den Hintern gewaschen haben möchte, er ist da etwas....anders als andere katzen. :D

Jedenfalls war der Hintern sauber, aber die Analdrüsen leicht geschwollen. er hat sich nicht gewehrt oder Unwillen gezeigt, also habe ich ein großen Tuch genommen, ihn mir auf dem Rücken auf den schoß gelegt und unter dem Tuch die Drüsen leicht massiert und irgendwann löste sich der Kram *stink*:sporty: .
Einmal hat er leicht gemaunzt, aber blieb still liegen, tat also offensichtlich nicht weh.
Das Ganze war ca 1/2 Jahr später noch mal nötig seit dem nicht mehr.

Rennsemmel
06.06.2006, 09:28
Jedenfalls war der Hintern sauber, aber die Analdrüsen leicht geschwollen. er hat sich nicht gewehrt oder Unwillen gezeigt, also habe ich ein großen Tuch genommen, ihn mir auf dem Rücken auf den schoß gelegt und unter dem Tuch die Drüsen leicht massiert und irgendwann löste sich der Kram *stink*:sporty: .
Einmal hat er leicht gemaunzt, aber blieb still liegen, tat also offensichtlich nicht weh.
Das Ganze war ca 1/2 Jahr später noch mal nötig seit dem nicht mehr.

Oh, dabei kann man aber viel kaputt machen. Ich würde das nur den TA machen lassen und keinesfalls empfehlen es selber zu machen.

wailin
06.06.2006, 09:47
Hallo :cu:
mein Simba fährt ständig Schlitten. Er wurde mehrfach entwurmt und seine Analdrüsen wurden schon oftmals ausgedrückt und auch sogar in Narkose gespült. Es trat nie eine Besserung ein. Mal robbt er mehr, mal weniger. :(


Rony hatte es erst im Juni, dann im August und zum letzten Mal im Oktober. Jedesmal mehrfaches Ausdrücken durch den TA und jeweils 10 Tage Antibiotika. Nach dem letzten Schub scheint es aber ausgestanden zu sein.

Man kann sich das richtige Ausdrücken wohl vom TA zeigen lassen, aber da es Rony jedesmal sehr weh zu tun scheint bleib ich lieber diejenige die hinterher tröstet und etwas Schinken für tapfere kleine Kater parat hat.

vG Catrin

Noodie
06.06.2006, 10:18
Ich hab das Problem auch gerade, dh nicht ich :D sondern meine Huendin.

Was mich wundert ist, dass hier mehrmals gesagt wurde dass harter Stuhl den Druesen hilft sich zu entleeren, denn ich habe von einem online TA das genaue Gegenteil gesagt bekommen, naemlich dass weicher Stuhl besser ist bei Analdruesenproblemen :confused:

Naja, das mal dahingestellt ... bin Laie, keine Ahnung wer recht hat.

Ich wollte nur berichten dass bei meiner Huendin sich das in sofern hochzuschaukeln scheint dass sie sich durch das staendige rutschen auch an der Scheide wundgescheuert hat, was dann wohl weh tut und vielleicht auch juckt und sie zu noch mehr rutschen animiert ... jetzt wasch ich sie dort zweimal am Tag und tue eine antiseptisches Puder drauf - mal sehen ob ihr das Erleichterung bringt.

Die Analdruesen wurden zweimal in den letzten zwei Wochen ausgedrueckt (tat ihr weh), eventuell braucht sie bald doch AB und ein entzuendungshemmendes Mittel.

Maulwurfi
06.06.2006, 10:41
Was mich wundert ist, dass hier mehrmals gesagt wurde dass harter Stuhl den Druesen hilft sich zu entleeren, denn ich habe von einem online TA das genaue Gegenteil gesagt bekommen, naemlich dass weicher Stuhl besser ist bei Analdruesenproblemen :confused:

Naja, das mal dahingestellt ... bin Laie, keine Ahnung wer recht hat.



Jupp genau das habe ich auch schon gelesen.
Bzw beides habe ich gelesen,der eine sagt weicher Stuhl, der andere harter stuhl.

Naja im INternet kursiert ja auch immer viel falsches. Werde mich da auf meinen TA verlassen :)

Geschieht das ausdrücken denn eigentlich unter narkose?
Ich glaub ja kaum dass meine Katze das so mit sich machen lässt, aber vielleicht ist sie durch die Tierarztatmosphäre ja eingeschüchtert und es geht ohne :?:

Noodie
06.06.2006, 11:12
Jupp genau das habe ich auch schon gelesen.
Bzw beides habe ich gelesen,der eine sagt weicher Stuhl, der andere harter stuhl.

Naja im INternet kursiert ja auch immer viel falsches. Werde mich da auf meinen TA verlassen :)

Hat mir ne online TA gesagt. Naja, whatever ... komisch wie die TAs sich immer alle widersprechen ...

Bei meiner Huendin tat's ausdruecken weh. Und Katzen sind ja noch dickkoepfiger als Hunde ... Ausprobieren kann man's ja aber erstmal (ohne Narkose). Kommt sicher auch drauf ob die Druesen entzuendet und geschwollen ist.

Felic-Catus
06.06.2006, 21:07
Huhu,

bei meinem 4-Ausrufezeichen-Kater hat es ohne Narkose keine Sekunde gedauert!!! Und er hatte eine Entzündung (hab ich vor lauter Blasenprobleme überhaupt nicht mitbekommen :( )

Ich glaube man darf einfach nicht "zimperlich" sein - sondern "überraschend ran da" ;). Es mag wohl niemand, wenn stundenlang irgendwo gedrückt wird, wo es weh tut :o


LG
Felic-Catus

Maulwurfi
09.06.2006, 16:54
Hey,
Also es war eine kleine Verstopfung bei der linken Drüse. Die is nun weg. :tu:
Wenn sich Lilly nun doch noch schubbert dann werd ich sie wohl zu den "Spaß-Schubberern" sortieren :-)

Liebe Grüße
Katja, Lilly und Tiger