PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HILFE!MEIN HUND BELLT EXTREM AGRESSIV



Roxy und die 6
03.06.2006, 19:47
Hallöchen alle zusammen....
Ich habe folgendes problem..

Mein Tyson isn Kläffer...von anfang an hab ich versucht das zu unterbinden...er kläfft sämtliche leute an ob Kind ob Mann ob Frau alle möglichen Menschen... :0(
Natürlich reagieren alle leute so als würde er sie aufressen wollen...heute hat er auch was das kläffen angeht eine schlecht erfahrung gemacht: Er hat halt wieder gekläfft wie ein doofer und der Mann iss auf ihn zu gerannt hat ihn ``angekläfft`` und bedrängt das hat die situation natürlich verschärft...trotz meines eingreifens und dementieren der reaktion... Natürlich macht das den tyson noch geiler darauf zu bellen...als schutzreaktion...Ich hab angst das er dadurch das er Hinrennt..sprich er rennt richtig hin nah ran und kläfft wie ein wilder...das er irgendwann beisst .... weil ihn dann vielleicht einer versucht zu treten um sich zu schützen weil tyson ja dort so agressiv hin rennt und extrem bellt... Könnt ihr mir einen tip geben das irgendwie ``ab zu stellen``
Ich möchte natürlich nicht das er beisst oder so extrem bellt....
Ich hab nen Sohn und kann nicht verstehen warum er Kinder und überhaupt leute so extrem ankläfft....Meine Roxy macht das nicht...und hat sie auch noch nie...

BITTE BITTE BITTE BITTE BITTE BITTE BITTE HELFT MIR!!! :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0(

Inge1810
04.06.2006, 07:55
Hallo,

Deine Beschreibung ist leider etwas zu ungenau, um sich ein genaues Bild machen zu können (sofern das hier im Forum überhaupt möglich ist).

Achtung, jetzt kommt der Fragenkatalog :) :

- wie alt ist Tyson?
- Rasse/Rassen?
- wie genau versuchst Du seine Kläfferei zu unterbinden? (geh ruhig gründlich in`s Detail und versuche auch Deine Körperhaltung, verbale Äußerungen etc. zu schildern)
- wie reagierst Du, BEVOR er kläfft, also genau in der Sekunde davor, wenn Du gerade andere Spaziergänger gesichtet hast
- seit wann besteht das Problem?
- wie ist seine Körperhaltung?
- ist er frei oder an der Leine? Wenn Leine, welche Leine?
- wie sieht überhaupt Eure Erziehungsarbeit aus?
- wie lastest Du ihn aus?

Ich denke das reicht vorerst :D

Wenn ich nicht gleich wieder antworte, nicht böse sein, ich bin nicht so oft im Forum bzw. fehlt mir oft die Zeit ausführlich zu schreiben, aber es gibt ja noch viele andere Antworter, denen Details zu Eurem Problem sicher auch helfen die Sache klarer zu sehen. :tu:

Roxy und die 6
04.06.2006, 11:29
hallo erstmal..

Tyson ist 6 mon alt bzw.knapp 7mon..

Rasse: er ist ein mischling,Pudelmischling..und Spanischer Strassen hund!

Die Mutter also Roxy ist ja auch bei mir!

Der Vater wohnt ein haus weiter!

Zur unterbindung... wenn jemand kommt nehm ich ihn mir zur seite bevor er kläfft suche ich den augen kontakt zu ihm und sage NEIN...wenn er dann nicht kläfft lobe ich ihn...Meistens läuft er ohne leine...aber seit dem das so extrem ist bleibt er an der leine..

ZUr leine: es ist eine ganz normale Führ leine ca.1,50m lang!

Seine Körper haltung war immer so das er kläffend Wedelnd hin gerannt ist... gestern aber eher agressiv die Rute grade ausgerichtet wenn er vor den leuten steht vorne runter gebeugt..flechtscht aber nicht die zähne..
Selbst wenn die leute da stehen und plötzlich los laufen fängt er auch an zu kläffen und will hinterher..

Meine Körperhaltung: ich verhalte mich eher ruhig und versuce die situation unterkontrolle zu halten,oft werde ich nervös...weil er trotz dementieren weiter macht...was mein fehler ist...den ich auch einsehe...

Eine Zeitlang gings ganz gut mit ihm und hatte das unter kontrolle mit dem kläffen bin immer mit ihm stehen geblieben nein gesagt und gewartet das die leute bei uns n der nähe sind und bin mit ihm nah an den leuten gewesen und hab ihn versucht zu vermiteln das,dass nicht schlimm ist und die ihn nicts tun.. hat ganz gut geklappt... ne zeitlang hat er dann auch nicht mehr gebellt jetzt fängt es plötzlich wieder an...er macht das jetzt seit ca.3mon.

Unsere Erziehung: Ich erziehe und mit belobung und kommandos!!!

Seine Auslastung:Wir sind jeden tag mindestens eine std.unterwegs Toben Stöckchen holen usw.

Zu hause machen wir viele übungen wie sitz,platz,nein ,hier,usw.

Im grunde ist er ein ganz braver gehorsamer Hund wenn er ohne leine läuft und ich rufe ihn zu mir kommt er sofort ohne das ich ein zweites oder drittes mal rufen muss!

Momntan herrscht aber für ihn leinen pflicht weil er sich ja so gegenüber anderer menschen verhält...

Ich hoffe die antworten reichen dir erst einmal.. wenn noch fragen offen sind... ich beantworte sie gerne!!

Danke erst einmal das du mir geantwortet hast...

Liebe Grüße Sabrina

Juni
04.06.2006, 12:47
Hallo Sabrina,

wie kann ich mir eure normalen Spaziergänge vorstellen? Ist da Roxy immer dabei? Wie verhält sie sich, wenn Tyson den Wilden spielt? Verhält Tyson sich anders, wenn er ohne Roxy unterwegs ist? Hast du beide Hunde an der Leine? Musst du gleichzeitig eventuell auch auf deinen Sohn aufpassen?

Schöne Grüße,
Juni

Roxy und die 6
05.06.2006, 18:28
Hallo Juni...

Roxy ist immer dabei... und es sind immer beide ohne leine gelaufen... da Tyson jetzt an die leine muss.. muss sie so leid es mir tut auch an die leine sonst kommt ja keine Ruhe rein... Mein Sohn ist 7 jahre alt so das ich nicht ganz so extrem auf ihn achten muss und so meine konzentration auf den Hunden ist...Es gibt natürlich situationen wo man nicht so konzentriert ist z.B wenn ich mich unterhalte beim laufen mit anderen Gassi gängern!!
Zwischen durch allerdings geht mein sohn aber auch mit den beiden aber getrennt,erst mit ein und dann mit dem andern... Roxy interessiert das nicht wenn er den lauten macht,sie gehtr normal weiter und ignoriert das.. sie ist sehr offen Menschen und tieren gegenüber immer freundlich und geht auch zu jedem und lässt sich von jeden streicheln... bei Tyson hab ich festgestellt das er nicht gerne angefasst werden möchte von fremden...

Ich bin total am verzweifeln.:0( .

er ist richtig giftig wenn ihn jemand anfassen möchte auch bei kindern die er nicht kennt... Tyson hat aber hier bei mir und meinen Sohn keine Schlechte erfahrungen gemacht..
Deshalb verstehe ich sein verhalten nicht.. es gibt auch keinen Grund angst zu haben draussen..ich vermittle ihn nie das gefühl er müsse mit mir draussen angst haben...

Ich muss dazu sagen das er momentan starke schmerzen im Linken lauf hat.. Bei einem Sturz von der couch beim toben mit roxy ist er rückwärst runter gefallen und hat sich den linken lauf aus gekugelt... Wir waren bereits bei TA und es Wurde alles gemacht was zu machen ist... Die TÄ hat gesagt das es jetzt noch min.3wo dauert bis er nicht mehr lahmt... Kann seine abwähr vielleicht damit zu tun haben???:confused:

Juni
05.06.2006, 19:24
Hallo Sabrina,

ich denke, wenn du das in den Griff kriegen willst, wirst du nicht drumrum kommen, viel Zeit mit Tyson alleine zu trainieren. Ich halte es für völlig unmöglich, mit zwei Hunden und einem Kind gezielt am Problemverhalten eines Hundes zu arbeiten. Anti-Aggressionstraining erfordert volle Konzentration und exaktes Timing, das ist nicht machbar, wenn man auch noch auf anderes achten muss.

Es spricht einiges dafür, dass es sich bei Tyson um einen extrem unsicheren Hund handelt. Das macht ihn aber nicht weniger gefährlich, im Gegenteil: Ein Hund, der um sein Leben fürchtet, ist nicht zimperlich, wenn er sich in Not fühlt. Seine Attacken schätze ich so ein, dass er versucht, Fremde zu vertreiben, bevor sie ihm zu nahe kommen. Da alle Leute irgendwann weiter gehen, ist dieses Verhalten in seinen Augen auch erfolgreich.

Was ich auf jeden Fall vermeiden würde wäre, dass fremde Leute Tyson anfassen. Du kannst darauf warten, dass er eher früher als später beißen wird. Auch wenn du seine Angst nicht verstehst: Für Tyson ist sie Realität. Ansonsten könnte ich mir für deine Situation ein konsequentes Halti-Training vorstellen. Das Halti hilft dir, Tysons Blickkontakt zu den Leuten zu unterbrechen, gelingt das und er wendet sich dir zu, kannst du loben und mit Futter bestätigen. Anfangs solltest du das mit ausreichendem Abstand zu den Leuten tun und dich allmählich näher ranarbeiten.

Das Ganze hat in meinen Augen nur Aussicht auf Erfolg, wenn du a) konsequent und täglich und b) allein mit Tyson trainierst. Was Tyson lernen soll ist, dass ihm auch keine Gefahr droht, wenn er nicht den wilden Maxen markiert. Das bedeutet, dass du gleichzeitig zum Halti-Training dafür sorgen musst, dass ihm in den nächsten Wochen wirklich kein Mensch zu nahe kommt.

Der akute Schmerz kann sich verstärkend auswirken, für ursächlich halte ich ihn nicht.

Schöne Grüße,
Juni

Roxy und die 6
05.06.2006, 19:58
Hallo Juni....

Danke für deinen Rat... Ich hatte die ganze Zeit schon darüber nachgedacht in Zukunft alleine mit ihm zu gehen..weil ich es auch für das beste halte..
Die idee mit dem halfti finde ich sehr gut..:tu: und nehme ich gerne an...denn es ist ziehmlich schwierig seinen Blick kontakt an der leine auf zu nehmen..sprich wenn er mich nicht anschaut wenn ich ihn NEIN sage gehe ich runter auf seiner Höhe um ihn in die augen schauen zu können...was vielleicht nicht der richtige weg ist...deshalb finde ich die idee mit dem halfti auch ganz gut..*g bin aber nicht auf die idee gekommen..:?:

Ich habe gestern noch zu meiner Mutter gesagt das, ich mit ihm in zukunft allein gehen muss um mich Komplett auf ihn zu konzentrieren...

Auch das mit dem streicheln habe ich seit das vorgefallen ist auch abgestellt,sprich das fremde ihn nicht mehr streicheln dürfen....

Tyson ist wirklich sehr unsicher,und das obwohl ich ihm nie das gefühl gegeben habe unsicher sein zu müssen...Ich denke mein fehler um mich jetzt mal selbst zu Kritisieren war das ich von Tyson einfach zu viel erwartet habe..obwohl ich immer sage das jeder Hund sowie Mensch ein indivium ist und niemals gleich ist wie der andere..da liegt warscheinlichder fehler den ich mir zu zu schreiben habe.. Was ich allerdings dringlichst abgestellt habe und alles kommen lassen hab wie es eben kommt...In jedem fall werde ich meine Erziehung mit Tyson intensiviern und versuchen ihm die angst zu nehmen...wenn er nicht angefasst werden möchte muss man das halt aktzeptieren und dran arbeiten das er es vielleicht irgendwann zu lässt..


Ich danke dir noch einmal für deinen Rat und werde die Tage noch dirket los gehen und ein halfti Kaufen und an dem Problem arbeiten...

Ich danke dir... :)

By Sabrina

Roxy und die 6
07.06.2006, 22:41
Heute gabs mal ein paar kleine erfolge wo er nicht so gekläfft hat..
Aber ich denke das ich sehr viel arbeit investieren muss... Tyson schafft das schon...:kraul:


Vielen dank noch mal ich hoffe ihr habt noch ein paar gute Tips!!



By Sabrina

Kebmo
08.06.2006, 16:29
also ein paar sachen sind mir aufgefallen:
ich würde nicht stehen bleiben, wenn er kläfft sondern zügig weitergehen, "nein" und weitergehen. Wenn du stehen bleibst gibst du ihm zu ihm mehr aufmerksamkeit als gut ist in der situation. das merkt er sich ja auch und verstärkt das kläffen ja auch.

vielleicht kannst du auch mit einem anderen hund üben. dann kann sich das besser verfestigen. sobald er auffhört mit dem bellen ein leckerchen geben. oder versuche ihm mit seinem lieblingsspielzeug abzulenken.

Roxy und die 6
09.06.2006, 13:47
Hallo Kembo....

Ehrlich gesagt das sind gute Vorschläge...die hab ich aber schon alle durch... und ablenken tut nicht das Problem lösen... ich denke eher das es das Problem hinaus Zögert.. also nicht effektiv ist... :?:

Ich danke dir

By Sabrina

Cavalierchen
10.06.2006, 13:47
Hallochen,
du hast ja hier schon viele Tips bekommmen,
also ich würde so oft wie Möglich getrennt spazieren gehen,
auf einen Hund kann man sich besser konzentrieren.
Fixier ihn auf dich,mach dich sehr wichtig,
mit Leckerchen, irgendetwas was er sehr liebt.
Er muß nur Augen für dich haben,
leicht gesagt,als getan.
Meine Hündin ist auch oft zickig an der Leine,allerdings zu
großen schwarzen Hunden oder Schäferhunden.
Ich bin auch fleißig am übern,
ablenken,.....
wenn er bellt würde ich nicht stehen bleiben
auch wenn er lieb ist, im laufen loben.

Welpen/Junghunde sollte man sehr oft getrennt trainieren.

LG
STEFFI

Roxy und die 6
10.06.2006, 23:07
Hallo Steffi....

Ja genau das mache ich jetzt schon die ganzen letzten Tage(getrennt gassi gehen) ist aufjedenfall sehr effektiv... Wir werden aber noch einiges zu tun haben :kraul:

Danke für die ganzen Tips:hug:

Einige werden mir auf jeden fall sehr weiter Helfen :tu:


Liebe Grüße Sabrina :cu:

ruth_kyno
12.06.2006, 21:39
hallo
ich glaube, dass die ursache genau darin liegt, dass du stehengeblieben bist, denn damit hast du deinem hund gezeigt, dass es etwas ungewöhnlichers ist, wenn ein anderer hund vorbeikommt und ihm damit einen grund zur aggression gegeben. zudem hat dein hund den anderen hund im blickfeld, wenn du stehen bleibst. zum halti würde ich dir erstmal nicht raten, da die handhabung nicht ganz einfach ist. das prinzip des haltis könnts dir da weitaus mehr helfen: den blickkontakt unterbrechen nach dem motto "was er nicht weiß (bzw. er nicht sieht) macht ihn nicht heiß" . du musst also erstens verhindern, dass dein hund in die richtung des anderen hundes schauen kann durch z.b. ins blickfeld stellen, losrennen u.s.w. was gerade passt
zudem würde ich dir empfehlen um andere hunde einen bogen zu machen, da es für hunde immer attacke bedeutet, wenn sie gerade aufeiander zulaufen.
und wichtig ist es auf keinen fall stehen zu bleiben.
du solltst deinen hund an der leine größtenteils zu ignorieren, zumindest wenn andere hunde in der nähe sind, er darf nur nicht merken, dass du ihn auf grund der anwesenheit anderer hunde ignorierst, also wäre es zumindest für den anfang am besten den hund größtenteils an der leine zu ignorieren. macht dein hund terz, gehst du wie oben beschrieben weiter und ignorierst ihn, also schaust ihn dabei auch nicht an.

Juni
12.06.2006, 22:13
Hallo Ruth-Kyno,

du schreibst:


...du musst also erstens verhindern, dass dein hund in die richtung des anderen hundes schauen kann durch z.b. ins blickfeld stellen, losrennen u.s.w. was gerade passt

und dann:


...du solltst deinen hund an der leine größtenteils zu ignorieren, zumindest wenn andere hunde in der nähe sind...

Das erscheint mir ziemlich widersprüchlich. Kannst du das bitte näher erklären?

Schöne Grüße,
Juni

ruth_kyno
12.06.2006, 22:20
für mich heißt ignorieren nicht, dass man auf das verhalten der hunde nicht eingeht, denn das tut man mit dem ignorieren ja schon.
mit in das blickfeld stellen meine ich ja nicht, dass man vor dem hund herumhüpfen soll, sondern nur dass man sich dahin stellt, wo der hund hingucken will und ihn dabei nicht anschaut und nicht anspricht, also aus sicht der hundes ignoriert. man soll nicht das falsche verhalten des hundes ignorieren, sondern die anwesenheit des hundes aus der sicht des hundes und nicht aus der sicht der besitzers.

Juni
12.06.2006, 22:25
Hallo Ruth-Kyno,

ich halte es für ziemlich unmöglich, einen leinenaggressiven Hund, der beim Anblick von Artgenossen ausrastet, davon abzuhalten, indem ich mich kommentarlos in sein Blickfeld stelle. Der Hund wird mit allen Mitteln versuchen, an mir vorbei zu schauen/ zu gelangen und mich dadurch zwingen, in irgend einer Form auf ihn zu reagieren. Allein dadurch, dass ich meine Position wechseln muss, um seinen Blickkontakt dauerhaft zu stören, befinde ich mich nicht mehr im Bereich des Ignorierens, da das Verhalten des Hundes eines Reaktion bei mir auslöst. Anschauen und Ansprechen muss ich ihn dabei nicht - trotzdem hat das nichts mit Ignorieren zu tun.

Schöne Grüße,
Juni

ruth_kyno
14.06.2006, 23:28
hallo juni
das mit dem ins blickfeld gehen ist eine sache von technik und wenn man weiß, wie der hund reagieren wird, kann man sein verhalten auch verhindern.

ZU DEM IGNORIEREN:
wenn du so argumentierst, dann gibt es kein ignorieren, da das ignorieren an sich schon eine reaktion auf den hund ist.
auch nichts ist etwas!!!

Roxy und die 6
15.06.2006, 20:05
Hallo an euch alle....:cu:

ich hab grad eure beiträge gelesen, tut mir leid das ich ne zeit nichts hören lassen hab...:floet:

Ich nutze jetzt seit ein paar tagen ein erziehungsband (halti)...

Tyson versteht sich mit hunden sehr gut... das wurde hier falsch verstanden.. :sn:

Tyson ist auch kein LEINENAGRESSIVER HUND sondern hat ein problem mit fremden menschen: er möchte sich nicht anfassen lassen und er bellt die leute extrem agressiv an..läuft ihnen auch hinterher wie Juni es getroffen hat VERJAGT DIE LEUTE ob kind mann, frau völlig egal.. und ich nutze das halti als erziehungshilfe sprich: BEVOR er anfängt zu bellen, kann ich sofort BLICK KONTAKT sobald ich leicht am halti ziehe zu ihm herstellen...

MEIN sinn das halti zu nutzen ist einfach seine aktion/reaktion sofort zu unterbrechen und Blickkontakt zu ihm auf zu nehmen und das Komando NEIN zu geben und ihn belohnen wenn er nicht bellt:kraul: ... und nicht um ihn vor etwas zu bewahren!

Zu dem bin ich mit Tyson nicht stehen geblieben um ihn zu zeigen das etwas ungewöhnlich ist sondern um ihn zu Zeigen das es nichts schlimmes ist wenn dort welche kommen...

Ruth lese bitte meine Beiträge.... das soll hier kein angriff sein aber ich finde es sinnlos tipps zu geben wenn mann noch nicht mal die beiträge richtig gelesen hat...

Ich kann mich nur noch mal wiederholen es geht bei Tyson NICHT um eine LEINENAGRESSIVITÄT weil er
a) sonst OHNE LEINE gelaufen ist!
b)er probleme mit fremden MENSCHEN und nicht HUNDEN hat!

Zudem finde ich ein los rennen mit einen Hund der probleme mit artgenossen hat, für eine überhaupt nicht gute idee... ich denke eher das so eine reaktion für den hund nur das, los ``auf ihn mit gebrüll``

Auch andere aussagen finde ich äusserst fraglich:?:

Sich vor dem Hund stellen ind die richtung die er guckt, also zum Hund oder wie??:confused: total wirsch und Kompliziert.. und ich frage mich ist das, da vorstellen in den Blickfeld des Hundes sprich wo er den anderen sieht.. IST das nicht auch eine art des BEWAHREN vor etwas.. sptich davor das er auf den hund los geht.. aber ? Löst das,dass problem? Oder verzögert das nur ein zukünftigen Kampf aus unwachsamkeit des ``Rudel Führers``:confused:

Nun ja Bitte lies meine Beiträge und versuch mir dann zu helfen oder tipps zugeben... Danke

Hallo Juni ich wollte dir noch mal danken für den tipp mit dem halti.. das war wirklich eine sehr gute Idee...Es hilft mir wirklich..!!

By Sabrina

Sorry wegen dem langen Text:compi:

Roxy und die 6
18.06.2006, 21:58
Hallöchen ich wollte noch sagen, das ich mich über jeden Tip Freue und ihn gerne an nehme...:cu:




By Sabrina

Roxy und die 6
25.08.2006, 22:24
Hallo alle zusammen ... Ich wollte nur mal kurz meine erfolge mitteilen...

Das raus gehen mit tyson ist sehr angnehm geworden...zu 80% ist es kein thema das menschen an uns vorbei gehen ob es nun hell oder dunkel ist..es ist für tyson auch kein thema wenn wir Hunde treffen das die Herrchen von dem kollegen ihn mal streicheln er kommt auch von ganz alleine.. Ich kann ihn jetzt zwischen durch mal wenn nicht viel troubel draussen ist Tyson von der Leine lassen für ihn ist es eien belohnung für das liebe und aufmerksame gehorchen an der leine.. ich bin sehr positiv überrascht von dem Halti und kann nur jeden der ein ähnliches Problem mit seinen gefährten hat das empfehlen..

Natürlich werden wir noch sehr viel arbeit haben Tyson und ich aber bisher alles in allem hat er viel gelernt und große schritte gemacht..

Ich dnake noch mal für die super Tips :bow: :bow: :bow:

Ich hoffe ich kann euch auch mal bei etwas helfen...

Viele Grüße Sabrina