PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : was tun bei Kehlkopfentzündung?



pieps
01.06.2006, 21:28
Hallo, ich hoffe, Ihr könnt mir helfen. Mein Kater ist seit 2 Tagen absolut heiser. Er hatte das früher schon mal, dann dauerte es aber nur 1-2 Tage und er konnte wieder maunzen.
Jetzt wird es nicht besser. Ich denke, bei Heiserkeit wird es eine Kehlkopfentzündung sein. Wie kann ich meinem Kater helfen? Ich habe ihm schon Homöopathie verabreicht (allerdings erst vor drei Stunden). Er ist sonst ziemlich fit, Fieber hat er nicht. Aber sein "Hals" schein ihn ziemlich zu nerven.

Wer hat Erfahrungen mit Kehlkopfentzündungen und kann mir Tips geben. Wie lange kann es dauern, bis er wieder "reden" kann":kraul:

astrid219
01.06.2006, 21:30
Warst du schon beim Tierarzt?

Das Schnulli
01.06.2006, 21:33
hm....
als mein gino damals ne kehlkopfentzündung hatte, da war er nicht heiser sondern hat mehr gekeucht und gehustet, deswegen bin ich schnell zum TA.
der arzt hat ihm ne spritze gegeben und ich musste über nen gewissen zeitraum tabletten geben
und dann wars weider gut !

Mullemiez
01.06.2006, 21:47
Hi,
Muffin hat damals auch AB bekommen. Sein Immunsystem habe ich dann mit Engystol von Heel aufgepäppelt und zusätzlich gibt es jetzt noch Taurin ins Futter, das ist u.a. auch gut fürs Immunsystem.

Aber zuallerst würde ich auch zum TA gehen.

Gute Besserung :cu:

pieps
01.06.2006, 21:49
Tierarzt möchte ich, wenn es geht vermeiden. der verschreibt immer nur Antibiotiaka
Mein Kater verträgt keine Antibiotika und so viel ich weiß entsteht eine Kehlkopfentzündung durch Viren, da hilft eh kein AB.
Hat jemant Erfahrungen ohne AB??

Bei Menschen soll es angeblich von allein verschwinden nach 1 Woche?

Mullemiez
01.06.2006, 22:08
Dann würde ich den TA mal direkt auf Homöophatie ansprechen, oder Du suchst Dir einen THP.

wailin
02.06.2006, 08:50
Hallo,

Rony hat das auch schon gehabt und hörte sich streckenweise an wie "Kater im Stimmbruch". Schneid einer alten Ski-Socke oder dickem Wollstrumpf den Fuß ab und dann als Halswickel über den Kopf ziehen. Hält gut und Rony hat ganz schnell gemerkt, daß ihm das gut tut.

Ansonsten 2x tgl 6 Tropfen Ecchinacea.

Wenn es länger als 2 Tage unverändert ist würde ich aber trotzdem zum TA gehen, denn es kann sich leicht zusätzlich was bakterielles einnnisten.

Gute Besserung für den Kleinen...vG Catrin

Rennsemmel
02.06.2006, 11:33
Meine Oskar hat seid sie klein ist so ca. 1 x im Jahr eine Kehlkopfentzündung. Mal schwerer mal nicht so doll. Wir haben mit Husteel Tropfen (von Heel) sehr gute Erfahrungen gemacht. Das Zeug hat leider Alkohohl drin, aber übers Futter gegeben wird es gefressen.
Momentan ist Oskar auch wieder heiser und meine THP hat mir DROSITHYM N Buerger Saft (per Einwegspritze ins Maul) und LACHESIS D 8 Globulis empfohlen.

Du solltest allerdings wirklich mit einem THP Rücksprache halten und nicht einfach übernehmen was wir hier vorschlagen. Bei homöop. Mitteln ist es halt nicht so wie mit den schulmedizinischen Medis. Was meiner Katze hilft mußt deiner noch lange nicht helfen.

UschiW
02.06.2006, 12:05
Hallo ihr Lieben,

ich kann da auch nur den TA empfehlen. Als die Frau Hendlmaier ihre ZF-Entzündung hatte, konnte sie auch tagelang nicht mehr maunzen, weil auch der Rachen schon böse in Mitleidenschaft gezogen war. Also bitte nicht rumdocktern.

wailin
02.06.2006, 12:24
PS: Du solltest verstärkt darauf achten, ob er auch ausreichend trinkt & frisst. Wenn er das nicht tut....hurtig handeln :cu:

pieps
02.06.2006, 14:43
Ok, ok - Ihr habt mich überzeugt. Da mein Kater auch heute noch nicht "spricht" und die Homöopathie auch nicht hilft, hat er (mit mir) um 15.30 eine Termin beim Tierarzt.

Vielleicht hat der ja eine andere Idee als Antibiotika.

Vielen herzlichen Dank aber für Eure Tipps und Hilfe!

Mullemiez
02.06.2006, 22:28
Huhu Pieps,
und wie geht es dem Süssen jetzt? Was hat der TA gesagt?

:cu:

pieps
03.06.2006, 16:16
Hallo zurück,

der Tierarztbesuch verlief besser als gedacht. Hab das erste mal Rescue Tropfen ausprobiert - und tatsächlich, mein Katerchen war die Ruhe selbst.

Leider mußte er doch Antibiotika bekommen. Er war dann zwar wieder etwas wackelig auf den Beinen, aber es hat geholfen. Ab heute maunzt er wieder. Wußte gar nicht, daß man ein maunzen so vermissen kann..

Mir gehts jetzt auch wieder gut, nach dem Motto: ist die Katze gesund, freut sich er Mensch.

Schöne Pfingsten an alle!

Mullemiez
03.06.2006, 18:53
Das ist doch schön zu lesen. Dann man weiterhin gute Besserung :cu: