PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katzen im Garten & zerstörte "Ernte"



VelvetKitty
31.05.2006, 15:59
Hallo zusammen,
jetzt hab ich auch mal wieder ein Problem und erhoffe Rat, Hilfe oder Tipps ggf. einen Link auf einen ähnl. Thread.

--> Wir wohnen in einem Zweifamilienhaus, unsere Vermieter wohnen im selben Haus, sie haben zwei kastrierte Miezen
Gegenüber dem Haus (wir wohnen auf dem Land, nur Wiesen u. Acker in der Nähe) ist ein Garten, der mit Obst u. Gemüse angebaut ist, allerdings vom ehemaligen Hausbesitzer, er hat Nutzungsrecht, ist jedoch kein Eigentümer mehr.
Jetzt will er mit unseren Vermietern vor Gericht, weil die Katzen seine "Ernte" kaputt gemacht hätten (es ist noch kein Schaden da, alles wächst und gedeiht) und weil sie alles aufgewühlt haben.
- Tatsache ist jedoch, dass es unzählige - auch unkastrierte Katzen - gibt, die mal in den Garten laufen und auch ein Häufchen machen. Selbst ein ***** wurde gesichtet in der Nähe des Komposthaufens.
- Meine Haftpflichversicherung hat gesagt, er müsse beweisen, dass es unsere Katzen (also eine oder mehrere der fünf Miezen gesamt) gewesen wäre, das kann er aber nicht, da er keine Bilder hat, wo sie scharren oder ähnliches. Er hat jetzt :man: :man: :man: Kot aufgesammelt und droht mit einem Rechtsstreit, er beruft sich auf Gerichtsurteile, in denen ausgesagt wird , dass max. zwei Katzen (also 4 max. pro Haus, wenn wir das richtig verstanden haben)zu erdulden wäre, die 5. Mieze müsste dann abgegeben werden oder eingesperrt :eek: .
Tatsache ist, dass meine Miezen sich so gut wie nie in dem Garten aufhalten und dass sie, wie heute, fast den ganzen Tag im Haus sind, im Sommer nicht, aber wenn es so ein regnerisches Wetter ist auf jeden Fall. Auch die Vermieterkatzen habe ich heute noch nicht im Garten gesehen.
- Das Schlimme ist: wir können keinen Schaden feststellen und er will wirklich jeden Cent haben, sogar die Kosten für die Fahrt (ca. 15 km ggf. mehr - weil momentan eine Umleitung ist), obwohl er freiwillig diesen Garten genutzt hat, kann er doch keine Fahrkostenpauschale verlangen :man: - er macht einen tierischen Aufstand. Der Schaden ist jedoch nicht ersehbar, weil jetzt alles wächst. Was tun?

Danke im voraus.

LG :)

www.123recht.net/search/search.cgi?zoom_query=katzen

www.frag-einen-anwalt.de/Katzenhaltung__f3876.html

VelvetKitty
31.05.2006, 16:01
Warum hat man mir das Wort F.u.c.h.s gekillt?

Hallo ???

Ramona71
31.05.2006, 16:38
Hallo Kitecat!
Hab' was gefunden,aber es wird Dir nicht gefallen :

Katzen im Nachbargarten
Grundsätzlich muß ein Gartenbesitzer das Streunen von Katzen in seinem Garten dulden. Einem Grundsatz-Urteil des Landgerichts Darmstadt Az. 9 O 597/92 zu Folge muß er jedoch nur zwei Katzen pro Nachbarn dulden. Somit darf ein Katzenbesitzer grundsätzlich zwei Tiere gleichzeitig Freigang gewähren und muß die anderen während dieser Zeit im Haus halten. Das Landgericht Paderborn hingegen erlaubt in seinem Urteil Az. 2 C 0947/98 nur einer Katze gleichzeitig Ausgang. Ähnlich urteilte das Amtsgericht Neu-Ulm unter Az. 2 C 947/98.

:(

cynthi
31.05.2006, 17:04
Sorry, aber der spinnt doch.
Ich würde ihn einfach zum Gericht gehen lassen. Wend dich mal an Fritzfranz (oft im Kaminzimmer) sie ist Anwältin.

VelvetKitty
31.05.2006, 19:01
:bl: Danke!!!

Genau diese Urteile hatte ich befürchtet.
LG

Ramona71
31.05.2006, 19:30
Tut mir leid...:(
Allerdings kann ich mir nicht vorstellen,daß er so einfach damit durchkommt,wenn überhaupt nicht klar ist,wessen Katzen dort "ständig" seinen Garten "schänden" :?:
So wie ich unser Rechtssystem verstehe,muß ER doch beweisen,wessen Katzen das sind...Oder?

Fritzfranz
31.05.2006, 19:34
Also: DIe zitierten Urteile entsprechen der üblichen Rechtsprechung. Das heißt aber nicht, dass Du die Katzen abgeben musst, sondern höchstens, dass Du immer nur 2 gleichzeitig ins FReie lassen kannst, als den Freigang Deiner Katzen kontrollieren musst. Anderenfalls könnte er auf Unterlassen der übermäßigen Beeinträchtigung seines Grundstücks durch die Katzen kalgen. DIes wäre aber nur erfolgreich, wenn er Eigentümer des von ihm genutzten Grundstücks wäre (wie in den zitierten Urteilen der Fall). Schon bei einem Mieter wäre dies sehr problematisch. Darf er lediglich noch das Grundstück nutzen, kann er keine Unterlassungsansprüche gegen Euch durchsetzen, allenfalls den Eigentümer anstacheln, dass der gegen Euch vorgeht.

Ganz anders ist es mit SChadensersatzansprüchen. Da muss er genau beweisen, welche Katze den Schaden angerichtet hat (also ob Deine oder andere). Da werden ihm auch Kotproben nicht viel nutzen, da die ja max. nur beweisen (nach einem Gentest, falls er das will:man: ), dass Eure Katze in seinem Garten war, nicht, dass sie den Schaden angerichtet hat. Vor allem muss er natürlich zusätzlich beweisen, dass überhaupt ein Schaden entstanden ist (durch Eure Katzen und nicht etwa durch Witterung, falsches Düngen oder was weiß ich). Und genau das kann er ja nach Deiner Beschreibung nicht. Insofern würde ich mir also keine Sorgen machen.

Wäre vielleicht ein Zaun um Euren Garten eine Lösung? Schützt die Katzen auch vor F.Ü.C.H.S.E.N. (böses Wort, da einem anderen Wort - mit u statt ü und k statt h - so ähnlich, daher gelöscht), Autos, Jägern usw.

VelvetKitty
31.05.2006, 19:35
Das muss er auch, hat ja schon Knödel im Garten gesammelt, also wird demnächst eine sehr teure DNA-Analyse des Kots und des Bluts unserer 5 Miezen gemacht. I :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D ch wünschte es wäre so, er müsste sowas von blechen... Ist halt ein wirklich geldgieriger alter Mann...

Ich hoffe, dass er nix beweisen kann und ggf. - falls es soweit kommt - hochhaus verliert...
Dann lach' ich.

VlG und danke :) :) :)

Ramona71
31.05.2006, 19:40
:tu: Das klingt ja prima!

Dann kann Gil Grissom mit seinem Team ja in Las Vegas bleiben...:D

VelvetKitty
31.05.2006, 19:41
Danke FRITZFRANZ, Zaun ist drumherum, Miezen springen drüber, dahinter ist noch eine schöne große Wiese, wo die Kühe weiden, wo ein Bächlein fließt und daher die Miezen den Garten manchmal einfach nur als Gehweg nutzen.
Danke danke, es sieht doch ganz gut aus, unsere Vermieter werden sicherlich in dem Sinne nicht gegen uns angehen, da sie selbst ja 2 Miezen haben und es mündlich festgehalten haben, dass 3 Miezen bei uns wohnen.

LG

VelvetKitty
12.06.2006, 21:43
Hallo,
muss leider mal wieder diesen Fred auffrischen.

Leider ist einer unserer Miezen (5 für das gesamte Haus) verschwunden! "Tiger", rot-gestromt mit weißen Pfötchen und weißem Latz und blauen Augen!!! Wunderschönes Tier... Ausgerechnet jetzt, wo die Sache womöglich vor Gericht geht... Komisch oder ?? :confused: :0(

Lucylinchen
19.06.2006, 20:39
Gibt es was neues von dem kater?

VelvetKitty
19.06.2006, 21:18
Nein leider nicht! :( :( :( :( :0( :0( :0( :0(

~Chaos
25.06.2006, 00:37
Ohje, nicht das der blöde ****** dem kleinen kerl was angetan hat??? Also, ich will mich da ja nicht einmischen und kenne mich damit ja auch nicht juristisch aus, aber wäre denn ein DNA-Test überhaupt bezahlbar??

Ich bin grad am überlegen, wenn einer kommt, dem ma ne katze in den garten kackt, ey, macht ma eben nen DNA-Test......das is ja mal voll lau :D:D:D:D:D

Ich würde den mal beobachten, ob er nicht zufällig irgendwas mit dem Verschwinden der katze zu tun hat und dann gegen den besagten vorgehen, will keine Angst machen, aber vllt. hat er sich des "problems" selber schon zu entledigen versucht. Versucht notfalls mal was bei der Polizei zu erreichen, erstattet Anzeige gegen Unbekannt, dem müssen die Polizisten nachgehen und da läge der Type doch bestimmt im kreise der Verdächtigen, Motiv hat er ja (auch wenns lachhaft is)

Ich hoffe, da wendet sich noch alles zum guten und der kleine Kerl wird munter aufgefunden

Kopf hoch, bloß nicht unterbuttern lassen! und zur Sicherheit würde ich vllt, wenn Ihr das könnt, die Katzen nur noch kurzzeitig (ggf.mit begleitung:confused:):kraul: rauslassen, damit da nicht noch mehr verschwinden

Bitte weiter berichten!

VelvetKitty
25.06.2006, 01:55
Hallo Chaos,
ich vermute leider auch, dass es kein Zufall ist, um es mal so auszudrücken, da sie jedoch nicht -Gott sei Dank- meine Mieze ist, werde ICH nichts unternehmen. Meinen Katzen KÖNNTE es auch widerfahren, daher bleiben sie öfters drin wie ihnen lieb ist. Es ist nicht so einfach bei Freigängerinnen.
Der Sommer ist mir ein Graus :D weil:
1. kann ich persönlich die perverse Hitze nicht ab ;) :sporty:
2. kann ich jeden Abend meine Miezen reinrufen wie so eine Dulle, aber die Damen lieben die Wärme und sind den ganzen Tag unterwegs und auch gerne nachts :schmoll:
3. ich sehe meine Miezen so gut wie gar nicht, weil sie trotz Kastration Frühlingsgefühle haben :D :D

Hoffen wir mal weiter. Es ist wirklich komisch.
Danke für dein Mitgefühl.

PS: mit dem kurzzeitig rauslassen kann man bei den Tussis vergessen :D - die sind so schnell weg, so schnell kannst du gar nicht gucken, und dann sieht man sie nicht mehr, weg auf Feldern u. Wiesen. Sonst würde ich das so machen. Hab mal versucht Miezi einzufangen, oh weh, trotz ihrer Figur war sie ganz schön schnell! ;)

LG und knuddel deine Beauty-Queens :kraul:

~Chaos
25.06.2006, 09:59
hmmm, naja, vllt. sollten es dann deine nachbarn tun, also anzeigen meine ich. weil mir stinkt das zum Himmel mit dieser geschichte.....da ist eindeutig was faul, und ich hoffe, das der Mieze nichts passiert!!!!! Frage sie doch mal, was die davon halten, gäbe natürlich wieder ne Menge Streitereien, aber da ihr ja eh kurz vorm gericht steht, gäbe es von wegen "nachbarschaftliches Verhältnis" eh nichts mehr zu kitten, denke Ich.

Sowas ist auch immer blöde, ich kenne sowohl die Seite des katzenhalters, der das beste für seine Katzen möchte, kenne jedoch auch die Seite des Gartens, der von Katzen übel zugerichtet wird, mit Hinkoten überall, abfressen etc. Finde ich eigentlich nicht weiter schlimm, passiert nunmal in der natur, allerdigns ist es nicht so schön, wenn man z.b. nen Kleinkind hat, und das ganz stolz ankommt, mit einem Haufen stinkender Katzen-AA in den Händen :D:D:D

Da dies aber nicht bei euch der Fall is, kann Ich das absolut nicht verstehen, das ist einfach nur ein Tierhasser!!!!!

Hoffe trotzdem das beste und drücke weiterhin die Daumen!

Der kann euch nämlich garnix, denn es gilt doch der Grundsatz: Im zweifel für den Angeklagten

VelvetKitty
25.06.2006, 12:35
Hallo!
Inzwischen hat er Ruhe gegeben, d. h. es ist Funkstille, mehr weiß ich auch nicht. Er war ja der Eigentümer des Hauses und er hat ja nur Nutzungsrecht.
Er muss ja nicht dahinterstecken.... Da wir hier einen Polizisten im Dorf haben, würde ICH den mal fragen, aber ich bin ja Gott sei Dank nicht betroffen.
Hab Maya u. Muckel bei dem schönen Wetter natürlich rausgelassen, hab ja nie ein gutes Gefühl, sind aber gestern abend wieder rein und direkt ins Bettchen und schmusen *schnurrschnurr* - wenn es mir möglich ist, lass ich sie tagsüber drin und wenn ich zuhause bin, lass ich sie dann raus. Wenn ich abends wie so eine Doofe rufe, kommen sie meistens auch, also können sie nur in der Nähe sein, natürlich dauert es meistens bisschen. Sind ja keine Hunde ;) - aber nachdem sie in Freiheit geboren wurden und ich Muckel 4 Monate nach seinem Einzug hier im Haus ließ gehören sie wenigstens "teilweise" nach draußen. Und gerade bei diesem Wetter. Sie springen mir auf die Barrikaden, wenn ich nicht die Tür öffne.

VlG (hab die Hoffnung eigentlich aufgegeben und die Besitzer auch :( )

VelvetKitty
01.07.2006, 17:41
NEWS NEWS!

Leider keine guten. Tiger ist bis heute nicht aufgetaucht und dieser merkwürdige Mensch (Mensch :confused: ) hat jetzt einen Rechtsanwalt eingeschaltet und will eine bestimmte Summe haben für ein irgendwas, was die beiden Parteien (ehemaliger Hausbesitzer und jetziger Hausbesitzer) angeblich mündlich vereinbart haben. Ich denke, er will seinen Schaden im Garten (den er nicht hat, eher den Schaden im Hirn!!) geltend machen und hat sicherlich Rat beim RA eingeholt wg. den Katzen, dieser hat ihm aber davon abgeraten wg. den Miezen und dem Garten vor Gericht zu ziehen und so versuchen RA und ehemaliger Hausbesitzer einen neuen Trick um an das Geld ranzukommen...

Nee nee. Habt ihr es verstanden?? Menschen gibts...


LG

Cheese
03.07.2006, 10:10
hi kitecat,

ich hoffe, dass dieser kerl mal zur vernunft kommt.... selbst wenn ein schaden duirch katzen verursacht wurde, woher will er wissen, dass es eure waren, es gibt ja wahrlich genug freilaufende katzen!!!!

zum rechtsanwalt :man: dem muss ja arg fade sein........
es gibt leute, die verstehe ich einfach nicht und vielleicht ist das auch gut so!

supakaya
12.07.2006, 14:00
Hallo Kitecat,

beim Durchlesen dieses Fall ist mir aufgefallen, dass nirgends erwähnt wird, wie viel Geld dieser Nachbar genau für seine angeblich zerstörte Ernte haben will...
So wie du das Grundstück beschreibst ist da ein älterer Mann, der ein Stück Land mit Obst und Gemüse für den eigenen Bedarf beackert. Das können doch keine hohen Summen sein?? Oder pflanzt er seltene und kostbare alte Gemüsesorten?

Auf diesem Grundstück sollen nun deine Katzen gewesen sein und die Erde (??) umgewühlt haben. Wie sollen sie denn durch dieses Wühlen und Eingraben des Kots das Obst und Gemüse (das zu diesem Zeitpunkt noch nicht gewachsen ist, richtig??) zerstört haben?? Wie tief buddeln eure Katzen?


Das ganze hört sich für mich nach jemanden an, der keine Katzen mag und jetzt endlich einen Grund gesehen hat, euch den Katzenbesitz schwerzumachen.
Es gibt auch Rehe, Hirsch, Hasen, Kaninchen und weitere Pflanzenfresser, die auch Zäune nicht als Hindernis sehen, warum unbedingt eure Katzen?

Ich würde abwarten, keine Panik kriegen und meine Katzen etwas vorsichtiger rauslassen...

VelvetKitty
12.07.2006, 21:55
Hallo Kitecat,

beim Durchlesen dieses Fall ist mir aufgefallen, dass nirgends erwähnt wird, wie viel Geld dieser Nachbar genau für seine angeblich zerstörte Ernte haben will...
So wie du das Grundstück beschreibst ist da ein älterer Mann, der ein Stück Land mit Obst und Gemüse für den eigenen Bedarf beackert. Das können doch keine hohen Summen sein?? Oder pflanzt er seltene und kostbare alte Gemüsesorten?

Auf diesem Grundstück sollen nun deine Katzen gewesen sein und die Erde (??) umgewühlt haben. Wie sollen sie denn durch dieses Wühlen und Eingraben des Kots das Obst und Gemüse (das zu diesem Zeitpunkt noch nicht gewachsen ist, richtig??) zerstört haben?? Wie tief buddeln eure Katzen?

Ich würde abwarten, keine Panik kriegen und meine Katzen etwas vorsichtiger rauslassen...

Hallo und danke für deine Stellungsnahme,

ja es ist ein älterer Herr und er zieht jetzt vor Gericht, hat allerdings einen komplett anderen Grund gefunden (wahrscheinlich hat der Rechtsanwalt ihm geraten, es sein zu lassen!), allerdings ist "Tiger" schon seit 5.6. verschwunden und seitdem ist leider auch dieser Streit im Gange.

Unsere und auch die Nachbarskatzen halten sich nachweislich fast nicht mehr in diesem Garten auf, Miezi u. Maya sind meistens "über alle Berge" und Muckel auch. Die Miezen gehen nur noch stundenweise raus, und manchmal - wenn sie keine Lust haben - gar nicht, oder sie bleiben über Nacht weg oder gar mehrere Tage - scheinen jedoch immer in der Nähe zu sein.
Sie buddeln gar nicht in dem Garten und der RA hat gesagt, er müsse schon beweisen, dass es unsere waren. In der Nachbarschaft gibt es unzählige und vor allen Dingen unkastrierte Miezen, die können es alle gewesen sein. Der Schaden belief sich angeblich so um die 200 Euro inkl. - das ist der Hammer - Fahrtkosten ca. 20 km pro Strecke, 2 Fahrten wollte er berechnet haben mit 40 Euro!!! Der Garten ist nicht sein Eigentum sondern er hat NUR Nutzrecht und er macht ein Zirkus darum, nicht normal :man: :man: :man:
Wir sehen weiter, das Schlimme ist, früher hat er die Miezen in unserem Beisein immer angelockt und gestreichelt...:eek: :eek:

Wenn es News gibt, werde diese mitteilen.

Wir nehmen übrigens an, dass er sich aufgrund seines Krankheitszustands diesen Garten nicht mehr antun und somit noch Kapital daraus schlagen will!! :schmoll: :schmoll: :schmoll:

VlG

Coco_Nrw
13.07.2006, 10:14
Hallo!

Habe den Beitrag erst jetzt gefunden und komplett gelesen, eigenartiger älterer Mann.

Wenn ich es recht verstanden habe, hat der ältere Herr Haus wie Grundstück an Euren derzeitigen Vermieter verkauft und Ihr wohnt mit Vermieter sowie deren und Deinen Katzen unter einem Dach. Jedoch hat der ältere Herr als ehemaliger Eigentümer das Nutzungsrecht an einem Teil des Gartens behalten, den er bepflanzt.

Ich frage mich, warum er so einen Streit vom Zaun bricht anstatt sich irgendwo in seiner Nähe einen Garten oder Gartenanlage zu suchen? Würde allen Beteiligten die Nerven sparen.

Mysteriös finde ich auch das Verschwinden von einer der Katzen Eures Vermieters just zu dem Zeitpunkt als die Streitigkeit los ging. Leider kann man den Menschen ja nur bis vor den Kopf schauen...

Manchmal frage ich mich, was es für Menschen gibt, ob sie nichts anderes zu tun haben als Streit zu suchen. Wie Du ja selber sagst, es gibt doch soviele freilaufende Katzen und Streuner und darüberhinaus andere Tiere, wie kann er sich nur darauf versteifen, es wären Eure Tiere.

Und wer zieht für 200 Euro vor Gericht ... :?: Ziemlich kurios das Ganze und ich hoffe, dass sich dieser Ärger bald gibt auch wenn es nicht so aussieht...

Drücke Euch die Daumen! :cu:

VelvetKitty
13.07.2006, 18:33
Hallo,
du hast alles richtig verstanden.
Und leider ist es exakt so,dass "Tiger" ungefähr zum selben Zeitpunkt, als der Streit losging, verschwand, bis heute nicht wiederkam.
Diese schöne Kerl war nie vom Haus weg, immer am Haus herum etc. Meine sind ja mal auf Wanderschaft,da wär das normal, wenn sie nicht direkt wieder kämen, aber knapp 1,5 Monate ist er nun weg...

Danke fürs Daumendrücken.

LG :)