PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund hört nicht



discovery41
07.10.2002, 11:26
Hallo miteinander!
Seit April 2002 besitzen wir einen schwarzen Tibet-Terrier, Alter 8 Monate.Sie, Micki ist ein total lieber Zeitgenosse, kinderlieb, verspielt, jetzt schon der Familienmittelpunkt!Aber leider total ungehorsam. Hört überhaupt nicht, springt dauernd bei Spaziergehen vorbeigehende Passanten an usw. .
Obwohl wir mit Ihr immer wieder geübt haben, ohne Leine keine Chance. Im Gegenteil wenn Sie merkt dass sie wieder an die Leine soll, spielt sie mit einem! In unserer Familie hatten wir immer Hunde, bin somit den tiergerechten Umgang mit Hunden gewöhnt! Aber bei unserer Tibet Dame ist es irgendwie anders.Es ist ja bekannt, das die Rasse dickköpfig ist, aber das Sie gar nicht hört! Wer kann mir Tips geben??
Hundeschule probieren? Wenn ja, wo gibts in Raum
Bodensee/Allgäu eine Gute?

Gruss Discovery41

Maggie_HH
07.10.2002, 14:09
Nur weil man schon immer Hunde hatte, kann man glaube noch nicht behaupten man wüßte bescheid. Jeder Hund ist anders, man ist nie vor Überraschungen sicher!
Zu deinem Problem:

Micki ist jetzt schon der Familienmittelpunkt! genau das ist der Punkt!!!!!! Viele Hunde fühlen sich bei ihren Familien schon wie GÖTTER, denn sie werden ja auch so behandelt! Und warum sollte ein GOTT auf einen Menschen hören????!!!!
:D oder sehe ich das falsch????? Ich denke mal, dass sie ständig aufmerksamkeit von JEDEM bekommt, oder???? sie kommt schwanzwedelnd zu euch und ihr spielt mir ihr und streichelt sie....usw. Ich würde vorschlagen, dass ihr eure süße mal eine woche lang im haus IGNORIERT (nicht anfassen, angucken, ansprechen). Behandelt sie wie Luft, ihr werdet merken, dass sie bald von ihrem Thron steigt!!! Wenn eine Woche nicht reicht, dann muss es eben noch etwas länger sein! Nur wenn ihr mit ihr rausgeht, solltet ihr sie ansprechen, aber auch nur die Kommandos!
Nebenbei: Wie oft und lange geht ihr denn mit ihr raus???

Ihr könntet ihr auch mal zu anderen Zeitpunkten das Fressen geben...
es gibt noch so viele kleine sachen, die einem Hund sagen, HEY ich bin hier der chef!
Ihr müsst eurem hund einfach klare grenzen setzen, wenn ihr nein sagt, dann heisst das auch nein!
Macht sie denn in jeder situation platz?????? ich denke nicht, oder? da hilft kein langes üben mit leckerlies mehr, wenn sie das wort an sich versteht aber es nicht ausführt! Ihr müsst sie dazu bringen ins platz zu gehen. Ihr sagt es 1mal, wenn sie es dann nicht macht, schubst sie oder drückt sie ins platz! NICHT MIT GEWALT aber bestimmt und ruhig! nicht sauer werden, ihr müsst ihr nur zeigen, dass es bei euch keine 2 meinungen gibt!!!! das macht euch zu einem rudelführer, dem euer hund vertrauen und sich anschließen kann!

Juliane

volker
07.10.2002, 14:26
Hallo

Ich kann Juliane in allen Punkten nur zustimmen.

Das clearing würde ich aber nicht 1 Woche machen, da es den Hund ( 8 Monate ) sehr stark belastet. Ich würde 3-4 Tage machen aber das mit der Konsequenz wie von Juliane und wiklich keine Ausnahmen.

Gruß Volker

Dagi
07.10.2002, 15:06
Hallo,

kann meinen Rednern nur zustimmen!!!

Und dann zum Anleinen: Da haben viele Halter ein Problem mit, wenn der Hund ohne Leine so schöööön getobt/gespielt hat. Das ist ja dann auch wie eine "Strafe" für den Hund.
Wir haben das folgendermaßen geübt (und üben es auch weiterhin): Der Hund wird gerufen (mit Hilfe von z.B. Spielzeug, Leckerchen, wenn er vorher STARK abgelenkt war, z.B. beim Spiel mit anderen Hunden!). Wenn der Hund kommt: ÜBERSCHWÄNGLICH LOBEN!
Und dann: wieder zum Spielen wegschicken!!!!!!!! Und das IMMER WIEDER! Und GAAAAANZ OFT. Irgendwann gibt es natürlich nur noch verbales Lob, Leckerchen nur noch ab und zu. Das wichtige ist bei der Übung, den Hund wieder zum Spiel mit den Artgenossen zu schicken. Dann wird er das Abrufen auch nicht so sehr als "Strafe" verstehen.

Und wenn sie jetzt nicht gerade mit Artgenossen spielt, sonder alleine ist: paßt auf, daß sich der Hund nicht zu lange allein amüsiert! Dann wird er bald merken: Oh, ohne mein Herrchen/Frauchen habe ich ja ganz viel Spaß! Dann wird er auch nicht gerne kommen, bzw. sich nicht gerne abrufen lassen!

Das nur noch mal nebenbei erwähnt, wobei ich auch glaube, daß euer Hauptproblem darin besteht, daß der Hund Mittelpunkt ist! Seid wirklich mal kritisch mit euch selbst - wie sieht es wirklich aus? Wer wird zuerst begrüßt? Wer ißt zuerst? Wer darf was? Ich denke, ihr werdet doch auf ein paar Dinge kommen (aus unseren Augen sind das ja nur Kleinigkeiten!), die vielleicht umgestellt werden müssen!

Viel Glück bei der Neuordnung zu Hause wünschen
Dagi + Amy

ronja
07.10.2002, 15:25
hallo !
mich würd interessieren was du für einen tibet terrier hast?eine unter rasse oder den direkten tibet terrier?
ich habe einen lasa aphso(auch aus dem tibet terrier bereich) und das hört sich ganz nach meinem süßen an.
obwohl ich es ganz fix in den griff bekommen habe. und heute hört er super wenn nicht gerade mein freund in der nähe ist denn dann bin ich abgeschrieben.
gruß ronja

Tasi2002
08.10.2002, 12:14
so wie sich das anhört gebe ich maggie recht!
bei uns in der hundeschule ist auch ein tibet terrier, bei dem gibt es die gleichen probleme. er ist sehr dominant und macht alles, was er will! anderen hunden gegenüber verhält er sich auch so. er ärgert sie, und hört nicht wenn das frauchen sagt, dass er aufhören soll!
ich gebe dir noch ein paar tips. lass ihn jedes mal, bevor er ißt sitz oder platz machen! Nehme ihm das futter während des fressens ab und gebe es ihm wieder wenn er sitz o. platz gemacht hat. sollte er dich anknurren, gebe ihm es nicht mehr und sage scharf "pfui"
Auch íns bett oder auf die couch solltest du ihn nicht mehr lassen(ich weiß ja nicht ober er das darf)
das mit dem clearing würde ich allerdings auch nur 3-4 tage machen, da er noh sehr jung ist und es ihn belasten würde, da gebe ich volker recht!
viel glück!
Nathi und Tasi

Einstein
02.11.2002, 07:34
Ubs mach den Tibet Terrier nicht so schlecht !

WIr haben auch ein und das schon vier Jahre er hört sehr gut klar hat ein tibi eine Dickschädel aber das ist auch das gute an den Hund. Man kann nur eins dazu sagen üben üben und nochmals üben. Zu Hundenschule kann ich nur sagen das garde diese Jahr hier bei uns ein Tibet Terrier als bester bestanden hat. Denn man kann sehr gut mit ihnen lernen.
Wenn ich hier schon lesen fressen zu anderen Zeiten geben raufen mir die Haare so kommt man nicht weiter.
Zur Zeit mach ich mit ihn Agility mit erfolg..................