PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Der Hund hört nur gelegentlich



Lillimaus
30.05.2006, 21:41
Mit meiner genau heute dreijährigen Schäferhund/Labrador/sonstwas-Mischlingshündin Lilli gibt es eigentlich nur ein Problem: Sie hört nur gelegentlich. Heute hat sie wieder mal einen Jogger ins Visier genommen,obwohl der sich richtig korrekt verhalten hat und sogar stehen geblieben ist und freundlich mit ihr geredet hat. Alles Rufen und Rennen in die entgegengesetzte Richtung hat nichts genützt:sporty: ,auch kein Stöckchen werfen, sie war total auf den armen Menschen fixiert. Wobei sie niemals schnappt,sondern nur laut bellend und kläffend um ihn herumgekreist ist. Ich war mit ihr auch in der Hundeschule, leider nur etwas über ein Jahr, wenn sie aber so drauf ist, hilft nichts mehr. Erst als sie wohl keine Lust mehr hatte ist sie dann in den Bach verschwunden um zu baden und der Jogger konnte weiterlaufen.Wenn sie dann im Bach ist, interessiert sie sich komischerweise weder für Jogger, Traktoren oder Radfahrer. Auch auf dem Campingplatz ist es überhaupt kein Problem mit ihr, aber wehe ich laufe mit ihr bei uns über die Felder oder sie ist im Garten. Hat es wohl Sinn, mit ihr nochmals in die Hundeschule zu gehen oder ist sie jetzt schon zu alt? Sonst ist sie wirklich ein ganz verschmuster,liebevoller Hund mit dem es überhaupt keine Aggressionsprobleme gibt (Kinder,andere Hunde).Wir lieben sie wirklich über alles und wollen ja, dass es ihr gut geht.
LG Lillimaus und Lilli

Hovi
30.05.2006, 22:32
Hallo,

Wieso läuft Dein Hund frei, wenn er Jogger stellt? Das wirft nicht nur auf Deinen Hund ein schlechtes Bild, sondern darunter müssen -mal wieder- alle Hundehalter leiden. Der nächste Jogger verhält sich möglicherweise nicht so freundlich und beschwert sich ruck zuck beim Ordnungsamt. Und schon gibt es wieder ein Gebiet mehr mit absolutem Leinenzwang.

In der Hundeschule müßte man Dir doch gesagt haben, wie Du mit diesem "Problem" (nix anderes als völliger Ungehorsam) umgehen kannst? Falls man es Dir nicht gesagt hat, spar Dir einen weiteren Besuch dieser Hundeschule.

Dein Hund gehört an die Schleppleine und darf ÜBERHAUPT keine Chance mehr bekommen, euer Kommando fürs Herankommen auch nur noch ein einziges Mal zu ignorieren! Natürlich kann er noch lernen, aber dazu darf er wirklich kein Erfolgserlebnis dieser Art mehr haben! Also: Schleppleine dran, und konsequent üben!

LG
Claudia

VerenaD
31.05.2006, 03:37
Hallo Lillis Frauchen (ich denke mal Du heißt nicht wirklich Lillimaus, oder :D ?)!

Deine Lilli ist im besten Alter und natürlich kann sie da noch was lernen! Ich würde Dir empfehlen, such Dir eine gute Hundeschule, die mit Dir und Deiner Maus am Grundgehorsam arbeitet.

Ich denke das Jahr Hundeschule was Du mit ihr gemacht hast hat einfach nicht ausgereicht, um den Gehorsam anständig zu festigen. Wenn Lilli bei großer Ablenkung nicht reagiert, liegt das daran, daß sie nicht gelernt hat bei so großer Ablenkung zu gehorchen. Der Jogger, der Traktor, der Bach, alles ist interessanter für sie als Du. Beim Üben muß also die Ablenkung immer weiter gesteigert werden, bis die Übung auch unter großem Stress klappt. Außerdem muß der Gehorsam sowieso ein Hundeleben lang trainiert werden, sonst vergißt der Wuff den auch wieder (falls ich Dir jetzt nichts Neues erzählt habe, einfach überlesen, ok ;) ).

Ansonsten kannst Du es natürlich auch alleine versuchen, wenn Du keine gute Hundeschule findest. Dann würde ich alles übliche Üben, Fuß, Sitz, Platz, Hier, mit besonderem Augenmerk auf das Hier (kannst Du gut mit einer Schleppleine üben, die solltest Du jetzt sowieso am Hund haben, da hat Hovi ganz recht!), Fuß und das Platz auf Entfernung (du sagst Platz, wirfst einen Ball und sie darf erst auf ein Zeichen von Dir zum Ball rennen, später wirfst Du den Ball und kannst sie aus dem vollen Lauf ins Platz rufen, mit Schleppleine absichern).

Weiterhin würde ich sie gezielt auslasten, das hemmt dann ihren Drang nach Selbst-Bespaßung. Also, spiel mit ihr jeden Tag, bring ihr immer wieder ein paar neue Sachen bei, balancier mit ihr über Baumstämme, versteck ihr Lieblingsspielzeug!

Hast Du Fragen, wie Du die einzelnen Sachen üben kannst oder brauchst Du Ideen für Nasenspiele oder sowas, hier wieder melden, ok? Würde mich auch über eine Rückmeldung freuen wie alles so klappt!

Liebe Grüße! Verena

sannydog
31.05.2006, 22:53
hi lillimaus

also im großen und ganzen kann ich meinen beiden vorschereibern nur recht geben.

schleppleine ist echt gut in deinem fall.

aber bitte übe dann nicht nur während dem spaziergang, denn das wird mit fast 100%iger sicherheit (auch aus eigener erfahrung) erstmal in die hose gehen und deinen hund somit in seinem ungehorsam bestätigen.
bitte fange ganz von vorne an zu üben und das an stellen, an denen es klappt. wie z.b. im garten. und wenn es auf dem campingplatz auch geht, dann nimm den als nächste steigerung. dann irgendwann beim laufen.
aber nur wenn es zu hause 100% geht die ablenkung erhöhen.
klar lernt dein hund noch!!! meiner wird nächsten monat 9 jahre und lernt heute noch mit viel spaß und genau so schnell wenn nicht dann schneller. aber darauf kommt es nicht an (also auf die schnellikgeit!!!!!!!) bitte leg dir das zu herzen!
und übe auch bitte nur 10 minuten am stück, wenn überhaupt. mache zwischen jeder übung ein kleines spiel mit ihr (also ball werfen, am tau ziehen...) und dann wieder weiter. ein hund hat keine hohe konzentrationszeit. du kannst ja auch am morgen 10 und am abend 10 minuten aber bitte nicht zu lange am stück.
ah und höre immer mit einer übung auf die sie gut gemacht hat. wenn sie es zweimal gemacht hat, so wie du es wolltest, dann reicht das. und es ist effektiver als man es nochmal probiert und sich fehler einschleichen.
sollte die übung nicht klappen hör mit was auf, was sie auf jedenfall kann wie zb sitz oder so. so verlierst weder du noch sie den spaß am üben.

und ich würde an deiner stelle (das fällt aber am anfang verdammt schwer) während dem spaziergang nicht mehr mit deinem hund reden außer es ist echt nötig. du hast sie ja jetzt an der schleppleine und somit sicher in deiner hand. mh wie soll ich das jetzt ausdrücken :?:
also umsomehr du mit deinem hund redest und ihr komandos gibst umsomehr lernt sie diese ignorieren zu können, denn du wirst dich ja sicherlich mit den kommandos wiederholen und schon allein deine stimme reicht ihr, damit sie weis, dass du da bist und sie sich nicht auf dich konzentrieren muss.

ja so ungefähr ist zwar nicht genau so formuliert wie ich gerne würde aber ich glaube du weist was ich meine. :?:

wenn sie dich dann auf dem spaziergang anschaut oder sich nach dir umdreht musst du sie wie eine bekloppte loben. und sie wird sich des öfteren mal umschauen wenn sie nichts von dir hört. denn in dem dass sie dich anschaut hast du schon mal die halbe miete. denn dann kannst du ihr klar sagen was du von ihr willst und sie versteht es. sollte sie das komando ignorieren. ignoriere sie und gehe in die andere richtung ohne irgendwas zu sagen. kommt sie dann wird wieder schrecklich gelobt. :kraul:

ich hoffe ich konnt ein bissl helfen. wenn du schon ein teil davon weist, was ich dir geschrieben habe, dann überlies das auch einfach ;) :D .

schreib mal von deinen fortschritten :compi: würde mich interessieren.

lg

Amy2005
01.06.2006, 15:45
Hallo :-)

ich sehe das auch alles so, wie ihr!
Wir müssen auch erst mal wieder an der Schleppleine üben. Meine Hündin hat immer so ihre Phasen, mal hört sie super und dann geht gar nichts mehr, als hätte ich sie nie erzogen.
Sie bekommt aber sehr viel Aufmerksamkeit von mir und meiner Familie. Das kann auch nach hinten los gehen, wenn man einen Hund zu viel Beachtung schenkt.

Sie denkt im Moment wohl auch wieder, sie ist der King und wird von allen geliebt und erlaubt sich mal wieder öffter nicht zu hören.
Ich habe meiner Familie auferlegt unsere Hündin erst mal zu Hause zu ignoriern und nur beim Gassi gehen wird sie angesprochen und gespielt.
Mal sehen, ob das was bringt.
LG
Anja

Lillimaus
02.06.2006, 14:55
Hallo alle miteinander,
vielen Dank für Eure guten Ratschläge. Auf die Schleppleine hätte ich ja auch selber kommen können, ich wollte halt meinem Hund genug Freiraum bieten. Ich werde alles beherzigen und dann mitteilen, wie es klappt. Wahrscheinlich habe ich sie wirklich zu sehr sich selbst überlassen beim Gassigehen, so daß sie sich einfach eine nette Beschäftigung gesucht hat.
Danke und LG
Lillimaus