PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : bitte bitte helft mir!!!!



Ta-Ishin
27.05.2006, 16:47
hallo!

ich dachte immer, mein kater wäre nur ein mäkliger fresser, aber nachdem der kleine nach seiner kastration (vor einem monat) stark abgenommen hat (bei der kastra warens 2 kg, er wiegt jetzt (mit 7 monaten!) nur noch 1,6 kg!!!!) und in den letzten tagen immer lethargischer wurde und zuletzt das fressen eingestellt hat, waren wir heute schon wieder (das letzte mal wurde er vor einer woche angeschaut) beim TA (dies mal bei einem anderen).
der TA heute konnte nicht viel neues feststellen, außer:

- der kater hat starkes untergewicht und untergröße und verhält sich auch nicht seinem alter gemäß (viel zu lethargisch und körperlich schwach) - wussten wir ohnehin, deshalb haben wir ihn auch regelmässig anschauen lassen, aber es hieß immer, das sonst alles ok. wäre
- leichter nickhautvorfall (deshalb wurde er diese woche entwurmt - die entwurmung vor dieser war vor 4 monaten)
- eine leicht vergrößerte niere und eine stark vergrösserte niere (blutbild wurde auf niere überprüft - ergebnis: unauffällig/alles im normalen bereich) - nächste woche wird ein ultraschall gemacht, wg. zystenniere (was ist das? - gibt kaum was im netz drüber...)
- leberwerte sind laut blutbild in ordnung
- vor einem monat wurde ein bluttest gemacht: er ist fip- und lekose negativ
- er trinkt nach unserer beobachtung normal (also weder viel noch wenig), ist aber trotzdem dehydriert
- er hat weder durchfall, noch hat er irgendwann erbrochen
- er frisst kaum was, in den letzten tagen mussten wir ihn füttern
- er bekam jetzt eine infusion und AB und ein homöopathisches aufbaumittel sowie eine hochkalorische aufbaupaste (die er frisst, wenn wir ihn füttern, sonst nicht)
- zu hause liegt er nur herum uns bewegt sich kaum - zuerst haben wir gemeint, dass er eben ein sehr ruhiger ist (was er wahrscheinlich auch ist) - aber mittlerweile bewegt er sich fast gar nicht mehr - spielen will er schon seit längerer zeit nicht mehr...

diagnose konnte keine gestellt werden - körperlich scheint sonst soweit alles in ordnung zu sein (bis auf das mit den vergrößerten nieren - er meinte nur, es gäbe katzen, die haben einfach größere nieren, und das macht auch nichts. nur hat er den kater heut zum 1.mal gesehen und wusste deshalb nicht, ob das normal ist bei ihm oder auffällig - der andere TA hat nie etwas in diese richtung gesagt, also viell. ist es bei ihm ja auch normal????).

ich muss auch noch mal sagen, dass der TA, der den kater kastriert und bis jetzt eigentlich immer betreut und untersucht hat, ein sehr vorsichtiger und genauer mensch ist , der bereits erfahrungen mit der rasse hat und überdies mit uns befreundet ist (also schon allein deshalb nicht fahrlässig oder uninteressiert arbeiten würde). der TA war auch immer recht besorgt, dass der kater sehr klein und dünn ist, aber bis jetzt noch im alleruntersten bereich des "normalen". über dieses rapide hinunterschnellen des gewichts konnte ich ihn noch gar nicht in kenntnis setzen, da er gerade in griechenland ist um dort katzen zu kastrieren.
deshalb sind wir heute zu einem anderen gegangen, weil der zustand huete und gestern einfach zu angsteinflössend war - und eine 2.meinung sowieso nie schadet.
das einzig neue jedoch ist die information über die nieren...

ich mach mir so große sorgen, vor allem fühle ich mich so hilflos, weil nicht klar ist, was er denn hat. ich mach mir vorwürfe, was hab ich falsch gemacht???? - der andere kater ist ja außerdem vollkommen gesund und in ordnung...
ich hab solche angst, wenn ich den kleinen da so liegen sehe...

hat irgendwer von euch einen tipp oder eine idee was da sein könnte? kann sich irgendwer einen reim auf die symptome machen? hat jemand eine idee was ich noch machen könnte????

bitte bitte helft mir!
eure verzweifelte sigrit
(hab irgendwie pech in letzter zeit...)

Noodie
27.05.2006, 17:00
Ist er geröngt worden? Die Gedärme angeschaut worden, ob da etwas festsitzt oder ein Tumor dort ist.

Nicht alle Krankheiten zeigen sich im Blutbild - oder zumindest nicht sofort.

Wurden Schilddrüsenwerte gemacht? Wurde ein grosses Blutbild gemacht?

Wurden seine Zähne und Mundhöhle genau angeschaut oder der Kiefer geröngt? Vielleicht hat er einen tiefliegenden Abzess dort.

Wurden Kot- und Urinproben genommen, Kulturen angelegt?

Das ist alles was mir einfällt. Das ist alles relativ einfach und für ihn schmerzlos zu untersuchen, also würd ich drauf bestehen, da es sich doch schon sehr ernst anhört.

War das Wurmmittel das er bekomen hat für ALLE Würmer?

Mit Nieren kenn ich mich leider nicht aus.

Sicher haben andere hier noch mehr Ideen!

Wünsche euch viel Glück und alles Gute!

LG Martina

VelvetKitty
27.05.2006, 17:05
Welcher Kater ist es denn? Fridolinchen oder Camillo??

Ist es Fridolinchen, dann könnte ich mir vorstellen, dass er dir (bei dieser Züchterin!!!! Du weißt was ich meine) evtl. nicht gesund abgegeben wurde??

Zahnstein ist mitunter eine verkannte "Krankheit" und kann höllische Schmerzen verursachen!!

Meld dich!

Lieben Gruß und ich DRÜCKE DIR ALLE DAUMEN UND PFÖTCHEN!!:tu:

Noodie
27.05.2006, 17:08
Ta-Ishin, du hast sicher nichts falsch gemacht! Mach dir bitte keine Vorwürfe! Mach nur weiter mit dem Aufbaumittel und flöss ihm ruhig auch Wasser ein (vorsichtig und langsam, dass er sich nicht verschluckt), oder rühr die Paste noch mit Wasser an so dass er genug Flüssigkeit bekommet. Und lass ihn weiterhin testen ... ihr werdet es schon rausfinden :tu: Nur nicht aufgeben und Kopf hoch! :)

Ta-Ishin
27.05.2006, 17:18
danke euch!

es ist fridolin, dem es so schlecht geht...
das blutbild heute wurde nur auf leber und nierenwerte hin untersucht.
von dem blutbild vor einem monat hab ich die genauen werte noch nicht, nur die info, das eigentlich alles ok. - ich weiß allerdings nicht ob es ein großes war...?

zähne und mundhöhle wurde angeschaut. - zahnstein wurde keiner festgestellt. auch keine fremdkörper. abszess hätte man bei der mundhöhlenuntersuchung vermutlich feststellen können - der arzt hat aber nichts in diese richtung gesagt, also nehm ich mal an, dass da auch nichts war...

bis jetzt wurden keinerlei röntgen gemacht, der arzt meinte, das wäre bei diesen symptomen nicht notwendig.
was der nächste wichtige schritt ist, ist ein nieren-ultraschall.

schilddrüsenwerte hab ich keine und auch kot- urin-proben wurden keine gemacht, weil mit den ausscheidungen eigentlich alles ok ist (nur, dass kaum noch welche kommen, klarerweise).
wurmkur war eine halbe tablette, einmal, ich glaub gegen alle wurmarten (?). das mittel hieß irgendwas mit d... (ich find die packung grad nicht *ärger*).

tumor - zumindest keinen den man per tasten feststellen könnte - beim tasten ist und war immer alles in ordnung (außer heute die nieren) - wobei es wiegesagt kein ultraschall und röntgen gibt (kann man denn bei röntgen tumore feststellen?).

ich geh ihm jetzt wieder paste und wasser einflößen - er ist so arm, ich könnte ständig heulen, wenn ich ihn sehe - aber ich muss mich doch zusammenreißen und ganz zuversichtlich sein ihm gegenüber. ich wünsche mir so sehr, dass es ihm schnell wieder gut geht.

danke für alles,
sigrit

ps: fieber hat er keines!

Noodie
27.05.2006, 18:05
Wenn das letzte Blutbild vor einem Monat gemacht wurde wird das jetzt wenig nützen. Verstehe nicht warum der TA heute nur die biochemischen Werte (Nieren und Leberwerte) getestet hat.

Das Blutbild gibt Aufschluss darüber ob eine Entzündung im Körper vorliegt, ob er vielleicht anämisch ist (führt auch zu Lethargie), ob der Zuckerwert okay ist u.v.a., und wenn die Schilddrüsenwerte auch untersucht werden kann man sehen, ob er vielleicht Probleme mit Hormonen hat (kann auch lethargisch machen). Da der TA keine Diagnose stellen konnte und es Fridolin doch schon seit Wochen nicht gut geht, verstehe ich nicht, warum er das nicht gemacht hat. Ebenso mit dem Röntgen oder Ultraschall. Wenn er unschlüssig ist muss er ausschliessen ob ein Darmverschluss vorliegt zB. Urin und Kot geben auch Aufschluss über Entzündungen im Harn- und Nierentrakt bzw im Verdauungsapparat.

Das sollte alles angeschaut werden. Wenn ein Tier schon seit Wochen nicht auf der Höhe ist und von aussen nichts festzustellen ist, müssen diese Diagnosetechniken eingesetzt werden. Dafür sind sie ja da. So wie es jetzt ist hat er nur auf's Geratewohl ein AB bekommen - das kann helfen, oder auch nicht.

Eine Katze die wochenlang wenig oder nichts frisst läuft Gefahr schwer leberkrank zu werden (da die Leber anfängt sich sozusagen selbst zu zerstören). Ich würde dir stark raten auf gründliche Tests zu bestehen! Die Paste allein hilft da auf Dauer auch nicht.

CaveCanem
27.05.2006, 18:11
Hallo Sigrit!

Leider kann ich Dir mangels Erfahrung mit einem derartigen Zustand nicht helfen, nur fest die Daumen drücken, dass mit Fridolin wieder alles gut wird.

Noodie
27.05.2006, 18:17
Eine englische Seite die ich oft zu Rate ziehe ist petplace.com. Dort hab ich gerade unter "Not eating" nachgeschaut (in der Cats Medical Library).

Da steht dass länger als 24 Stunden nicht fressen schon sehr ernst ist! Nötige Tests werden angegeben als:

- Körperliche Untersuchung des Mundes und Rachens, Abhören, Abtasten des Bauches, Fiebermessen und Gewichstkontrolle

- Grosses Blutbild

- Urinanalyse

- Stuhlanalyse

- Röntgen (Bauch und Brustbereich)

Nicht essen wird dort beschrieben als ein Symptom das von fast jeder fortgeschrittenen Krankheit ausgelöst werden kann, und das meistens anzeigt dass eine Krankheit schon fortgeschritten ist.

Kannst du gut englisch? Dann geb ich dir gerne den Link. Ist ein sehr detaillierter Artikel.

Bitte warte nicht länger und zögere nicht, deinen TA um weitere Tests zu bitten!

Alles Gute,

Martina

Ta-Ishin
27.05.2006, 18:44
danke martina!

bei dem arzt war ich heute ja zum ersten mal, weil eben mein sonstiger TA nicht da ist. wir haben noch einen 2., der kennt aber auch nur camillo und ist weiter weg (wir haben kein auto). wir wollten ihn den anstregenden weg nicht zumuten wollen.
und ich denke, er hat halt aus seiner sicht nur das "nötigste" gemacht und gesagt, wir sollen für den rest zu unserem TA gehe, weil der fridolin ja besser kennt als er. - der kommt allerdings erst am do.! wieder, wie ich grad festgestellt habe, also werden wir uns noch einmal an den anderen wenden, und die untersuchungen einfordern.

ich kann auch nicht alles dinge mit gewissheit sagen, zb. ich habe ihn solang ich wach war nicht essen sehen, kann aber nicht garanitieren, dass er echt GAR NICHTS gegessen hat... ist halt schwer...

vorher hab ich ihm etwas wasser eingeflösst und sehr wenig fressen. er hat kaum lust auf nahrung. die paster nimmt er.

werd mir jetzt kurz den artikel durchlesen.
danke!

Noodie
27.05.2006, 18:51
Na, viel kann er nicht zu sich genommen haben, wenn er 20% seines Gewichts in einem Monat verloren hat.

Vielleicht kannst du von eurer normalen Praxis Fridolins Unterlagen mitnehmen zu einem anderen TA. Bis Do solltest du auf keinen Fall warten.

Bitte berichte wie's weiterging! Und nochmals alles Gute!

VelvetKitty
27.05.2006, 19:29
Gibt es evtl. eine Tierklinik in eurer Nähe??

Oh mein Gott,der süße kleine Kerl. Ich drück dir die Daumen. Was soll er bloß haben, war er bei Abgabe durch deine unseriöse Züchterin denn überhaupt kerngesund?? Ich habe echt Zweifel bei dieser Tussi, du weißt schon!

VlG :hug: :hug: :hug:

wailin
27.05.2006, 19:48
Hallo

Armes Kerlchen. Vielleicht wäre es gut ihn direkt in eine Tierklinik zu bringen. Die haben alle Diagnosegeräte und auch Spezialisten und Du verlierst keine Zeit mehr. Die bisherigen Untersuchungsergebnisse würde ich mitnehmen.

Das ist jetzt nur eine ganz wilde Vermutung, aber bist Du Dir sicher, daß er gut riechen kann ? Katzen fressen auch nichts was sie nicht riechen können. Hast Du es mal mit warmem Hähnchen (Grillhuhn ohne Haut riecht stärker als gedünstet) und/oder Hühnerbrühe probiert ?

Schilddrüse fände ich nicht so wahrscheinlich, da schneller Gewichtsverlust und hohe Aktivität eigentlich Zeichen für Überfunktion, Lethargie und Gewichtszunahme aber für Unterfunktion sind.

viele Grüsse & Daumen und Pfötchen sind gedrückt...Catrin

wailin
27.05.2006, 19:59
PS: Ping doch mal MickeyIM an. Soweit ich mich erinnere hat sie (leider) Erfahrung mit kätzischen Nierenproblemen

Ta-Ishin
27.05.2006, 20:22
hallo ihr lieben!

der TA hat gesagt er gibt ihm bis morgen zeit, dass es sich - zumindest einmal ein bisschen - bessert. wenn es morgen früh nicht besser ist, fahr ich sowieso sofort in die nächste tierklinik.

das mit dem riechen klingt gar nicht blöd, daran hab ich auch schon gedacht... seine nasenlöcher sind ein kleines bisschen verklebt, ich reinige es mit feuchten tüchern - es schaut aber nicht ungewöhnlich aus, eher wie eine begleiterscheinung... camillo hat außerdem auch immer wieder nen schmutz in seinem näschen - das ist so wie bei den augen, das muss man auch immer wieder putzen.

sonst ist auch die vermutung auf irgendein problem im hals nicht blöd - wir bekommen nämlich nur breiiges in ihn rein (allerdings erst seit heute, gestern konnten wir ihn noch mit trpfu-kügelchen füttern).

ein bisschen was haben wir heute schon in ihn reinbekommen, recht gut ging das iams kitten (das sie sonst hassen - ekliges breiiges zeug, aber heute kams recht gut) und einer leberwurstpaste (hauptsache irgendwas geht in ihn rein) und der aufbaupaste.
trinken tut er relativ brav, nicht nur wenn mans zufüttert, sondern auch ein bissi von selbst - allerdings nicht auffällig viel oder so. - ich fänd erst mal gut, wenns viel wäre, er kommt mir noch immer recht dehydriert vor - trotz infusion.

schuldzuweisungen, ob züchterin oder ich oder von anfang an krank oder nicht etc., lass ich ganz außen vor. dass die züchterin unseriös ist und alles möglich sein kann, wissen wir ja bereits. es hat keinen sinn, sich da jetzt noch mehr reinzusteigern - lieber kümmer ich mich so gut ich kann um den kleinen.
(ps: selbst wenn ich nachweisen könnte, dass ich ihn krank bekommen hab, hätte das null sinn, weil ich ja unterschrieben hab, dass ich ihn gesund bekommen habe und der rest quasi mein problem ist - also halt ich mich mit dem gar net auf)

ich hoffe auch, dass es ihm bald wieder gut geht!
danke für euren zuspruch, ihr seid echt alle so lieb zu mir... :hug:
sigrit

VelvetKitty
27.05.2006, 20:40
Ich weiß, das es jetzt zu spät (in Bezug auf die Züchterin), AAABER es kann ja nicht sein, dass dein Süßer dauernd verklebte Augen und ein verklebtes Näschen hat. So wie sich das anhörte, ist es dauernd oder zumindest oft der Fall. Das ist kein gutes Zeichen!!

Ok, du hast was in ihn reinbekommen, das ist gut. Fahr bitte ansonsten morgen in die Klinik!! Ich mach mir schon richtig Sorgen um den kleinen Kerl. Er ist so süß!!

Viel Glück & berichte weiter.
VlG!:hug:

LadyHawk59
27.05.2006, 20:41
Hilfreiches kann ich leider auch nicht beisteuern, nur dass ich deinem Fridolinchen wünsche, daß ihr bald herausfindet was mit ihm los ist und ihm geholfen werden kann. Daumen und Pfötchen sind hier für ihn gedrückt!

Ta-Ishin
27.05.2006, 21:18
AAABER es kann ja nicht sein, dass dein Süßer dauernd verklebte Augen und ein verklebtes Näschen hat. So wie sich das anhörte, ist es dauernd oder zumindest oft der Fall. Das ist kein gutes Zeichen!!


nein nein nein, dauernd verklebt ist es eh nicht... es ist genauso wie beim camillo. und der ist die blühende gesundheit in (katzen)person! - also denke ich, das es normal ist. in den augen (innerer rand) sind manchmal kleine brösel drinnen - das haben aber doch alle katzen, oder?

das näschen ist allerdings echt stärker verklebt als beim camillo - ich dachte, dass mans vielleicht eher sieht, weil sein schmäuzchen ja heller ist...
ja, wenn mans dann zusammenaddiert mit dem nickhautvorfall, dann schaut der kleine auch im geicht sehr arm und etwas krank aus.

(ich muss aber sagen, der Nickhautvorfall war allerdings auch schon immer so; also dachte ich, dass das eben bei ihm ebenh immer so ist - damals hab ich ja auch noch der züchterin vertraut und dachte, dass der kater sicherlich angeschaut und gesund ist - ehrlich, ich nehm nie wieder eine katze ohne gesundheitsbestätigung von ta, die nicht älter als 3 tage ist oder lass ne klausel einfügen, dass ich das tier erst meinem ta vorführ um vollständige gesundheit zu garantieren. dann weiß ich von vorhinein, wie das tier aussieht, wenn es komplett gesund ist und merke schneller wenn was nicht stimmt)

ach ja, das ganze wenn-getue bringt jetzt eh nix, ich konzentrier mich weiterhin auf den kater. habe das gefühl, dass es ihm ein bissi besser geht. ich werd aber auf jeden fall morgen in die klinik fahren (außer, wenn er echt wieder sehr viel besser unterwegs ist. und selbst dann geh ich eben am montag zum ta).

danke für euer liebes daumen- und pfotenhalten! :hug:

VelvetKitty
27.05.2006, 21:23
Brösel sind normal, wir haben die ja auch morgens beim Aufwachen ;) - aber Näschen verklebt ist nicht so gut..

Du machst das schon!! Kopf hoch!!!!:tu: :tu: :tu: :tu: Jetzt musst du Löwin spielen für deinen kl. Tiger!!!:tu:

:hug:

wailin
27.05.2006, 22:46
Wenn meine zwei Halsschmerzen hatten (wir hatten schon: schlichtes Halsweh, Grashalm quer, Kehlkopfentzündung & Schnupfen) war eins immer dabei: Eine Mischung zwischen Husten und trockenem Würgen.

Wenn er matschiges frisst geht vielleicht auch Miamor Pate oder das Hills NaFu. Das hat eher Leberwurstkonsistenz. In der Situation würde ich auch füttern nach dem Motto "was reingeht ist erlaubt".

Krümel in den Augenwinkeln finde ich auch recht normal. Ich würde glaub ich den Schleim in der Nase unverändert lassen bevor Du zum TA gehst. Vielleicht kann er aus Farbe/ Konsistenz etwas ableiten.

viel Glück...Catrin

PS: Ich hab nochmal über die Nierengeschichte nachgedacht. Wenn die Werte gut sind heißt das doch, daß die Nieren funktionieren. Also was soll's -niemand ist völlig symetrisch gebaut. Es ist sicher etwas was man im Auge behalten sollte, aber hört sich nicht akut an.

schnurrli
27.05.2006, 23:53
Dein Tierartz meint wohl PKD. Ist eine Erberkrankung, im Internet findest du sicher einiges dazu. Ich hoffe, dass es das nicht ist. Die Häufigkeit ist bei den unterschiedlichen Rassen aber sehr unterschiedlich.

Hat der Tierarzt mal daran gedacht, dass das Ganze mit der Kastration zusammenhängen kann? Mann kann nie ausschließen, dass sich da ein Entzündungsherd bildet. Deshalb ist auch ein großes Blutbild wichtig! Um unter anderem so etwas auszuschließen. Tierkliniken und auch viele Tierärzte, können die wichtigsten Blutwerte auch direkt bestimmen. Mach morgen einfach mal etwas Druck!

Ich drück ganz fest die Daumen!

Liebe Grüße

Angela

Ta-Ishin
27.05.2006, 23:56
danke, ihr drei lieben, fürs beruhigen.
ich hab mich mittlerweile auch beruhigt - höre mozart ohne ende (soll ja auch den tieren guttun, angeblich *g*) - panisch und aufgelöst vor sorge bringe ich keinem was.

das mit dem nierenbefund hab ich mir auch schon gedacht, catrin!

und ich sollte noch einmal abchecken, was mit dem hals ist - er macht nach dem fressen immer so ein... wie beschreib ich das, er reckt seinen kopf so komisch, als wollte er was aus seinem hals schieben.
und da er ja generell leicht und klein ist, ists natürlich fatal, wenn er auch nur kurze zeit nichts fressen kann.

naja, ich halte euch weiter am laufenden - jetzt geh ich erst mal mit fridolinchen schmusen und ihm viel kraft anstreicheln und dann schlafen.
gute nacht!
:hug:

Ta-Ishin
27.05.2006, 23:58
Dein Tierartz meint wohl PKD. Ist eine Erberkrankung, im Internet findest du sicher einiges dazu. Ich hoffe, dass es das nicht ist. Die Häufigkeit ist bei den unterschiedlichen Rassen aber sehr unterschiedlich.

Hat der Tierarzt mal daran gedacht, dass das Ganze mit der Kastration zusammenhängen kann? Mann kann nie ausschließen, dass sich da ein Entzündungsherd bildet. Deshalb ist auch ein großes Blutbild wichtig! Um unter anderem so etwas auszuschließen. Tierkliniken und auch viele Tierärzte, können die wichtigsten Blutwerte auch direkt bestimmen. Mach morgen einfach mal etwas Druck!

Ich drück ganz fest die Daumen!

Liebe Grüße

Angela

pkd soll das sein? - muss ich mal durchlesen, ob ich da was find!

ja, wegen der kastration, da hab ich auch schon dran gedacht. weil ich irgendwie so leicht das gefühl hab, dass das seit dem schlechter geworden ist (auch psychisch)...

wir werden auf jeden fall kräftig weiteruntersuchen gehen - wir werdens schon hinbekommen!

schnurrli
28.05.2006, 00:09
Oh je, ich wollte dich jetzt nicht zusätzlich beunruhigen! So, wie du deinen Kleinen beschreibst, müssten die Nierenwerte bei ihm langsam miserabel sein, wenn es PKD währe. Ist ja wohl nicht. PKD führt zu Nierenversagen, darum geht es den Katzen dann schlecht. Passt also eigentlich nicht!

Forscht mal Richtung Entzündung, Narkoseschaden, Hormonspiegel nach. Wurde eigentlich mal nachgesehen, ob er nich einfach etwas im Hals stecken hat, dass ihn am Schlucken hindert! So klein, dass er nicht würgt, aber das Schlucken unangenehm ist.

Ihr findet schon raus, was es ist!

Daumen sind gedrückt!

Angela

Noodie
28.05.2006, 08:28
Hallo Ta-Ishin!

Find ich sehr gut wie du da rangehst! Ja, lass die Frage mit der Züchterin mal jetzt aussen vor - das hilft niemandem was im Moment.

Die verstopfte Nase (falls sie es ist) würde glaub ich alleine nicht zum völligen "Fresstillstand führen", aber sie könnte ein Symptom für etwas anderes sein. Zeig/sag es dem TA, wenn du da bist. Auch dass er so komisch schluckt.

Da er noch so jung und jetzt so dünn ist, ist es wichig dass du ihm oft was fütterst. Alle 4 Stunden, oder so vielleicht?

Ja, erwähn auch die Kastration und dass das Problem seitdem besteht.

Wünsch euch viel Glück und dass es bald bergauf geht!

LG Martina

Tiborus
28.05.2006, 08:56
Tibor hatte mal ein Zungengeschwür - ausgelöst durch das Katzenschnupfen-Herpes-Virus...

Ich könnte mir vorstellen, daß Fridolinchen eventuell ein kleines Eitergeschwür oder so im Hals hat, daß ihm das Schlucken erschwert und Schmerzen bereitet?
Oder eine Rachen/ Halsentzündung?

Es könnte schon sein, daß er eine leichtere Form des Katzenschnupfens von Anfang an hatte - und das sein kleiner Körper ständig mit diesem Virus zu kämpfen hat. Durch den Stress der Kastra ist es vielleicht stärker geworden?

Ich drücke jedenfalls auch ganz doll die Daumen und hoffe, daß deine blöde Pechsträhne endlich aufhört!

AriellePino
28.05.2006, 09:23
hallo Ta-Ishin

was du schreibst erinnert mich auf furchtbare weise an meinen kleinen
Pino. Er hat auch in kurzer Zeit stark abgenommen, so gut wie nichts mehr
gefressen uns alle seine Werte (Blut, Urin, Kot) waren normal.
Bei ihm wurde durch röntgen und ultraschall dann Krebs diagnostiziert.

Er ist im April über die Regenbogenbrücke gegangen, nicht mal 1 monat
nach der diagnose...:0( :0( :0(

ich wünsche mir so sehr für euch, das es bei euch etwas anderes ist
und nicht diese furchtbare krankheit, der man so machtlos gegenübersteht.

ich drücke euch die daumen, dass euer kleiner wieder ganz gesund wird.

Liebe Grüße

pimboli302004
28.05.2006, 11:13
Hallo Sigrid !!!!
Auch ich kann Dir leider nicht mit nützlichen Tipps zur Seite stehen (hab leider keine Ahnung)!!!:confused:
Aber trotzdem möchte ich das du weißt das wir hier alle unsere Daumen drücken(immerhin 6)das es Fridolin bald wieder gut geht!!
Ach Gina schnurrt mir gerade das sie natürlich auch ihre Pfötchen drückt !!!;)
Lass den Kopf nicht hängen !!Wenn wir alle zusammen fest die Daumen drücken dann MUSS es ihm doch bald wieder gut gehen !!!!:tu: :tu:

Liebe Grüße Sandra :cu: :cu:

Katerbär
28.05.2006, 11:24
hallo sigrit,

kann dir leider keinen medizinischen rat geben, da ich damit keinerlei erfahrung habe.
aber ich könnte dir anbienten dich und den kleinen morgen ins tierspital nach kagran zu fahren, da ich urlaub habe. bitte melde dich bei mir, schicke dir per pn noch meine tel. nummer.

denke ganz fest an dich und den kleinen - drücke alle daumen und pfoten das sich alles zum besten wendet und man die ursache für seine erkrankung bald findet :hug: :tu: :hug:

Ta-Ishin
28.05.2006, 12:07
hallo!

ihr seid alle so lieb... ich bin nur noch am heulen - gestern abend hat er lange auf mir geschlafen und es war so innig und ich hatte das verzweifelte gefühl, dass es sich verabschiedet. ich hatte solche angst zu schlafen und hab ihn neben mich gebettet, immer weider nach ihm geschaut. ich dachte mir, wenn er die nacht übersteht, dann schaffen wirs und er HAT die nacht überstanden.
er ist heute genauso apathisch wie gestern, wieder dehydriert, frisst nichts, war nicht am klo. allerdings nimmt er die aufbaupaste, wenn wir sie ihm geben, was ich für ein gutes zeichen halte...
wir fahren heute in die nächste tierklinik, meine mutter ist so nett und holt uns in den nächsten stunden mit ihrem auto ab und überlässt es dann uns (danke danke elisabeth für dein liebes angebot - das werde ich dir nie vergessen! :hug: ). ich nehme an, er wird einmal weitere infusionen erhalten und dann können wir das mit den nieren abklären (röntgen, ultraschall).
ich halte euch auf den laufenden!
danke danke für alles!

sigrit

Rocky2
28.05.2006, 12:14
Hallo Sigrit,

tut mir so leid, daß es Deinem Fridolinchen so schlecht geht.

Ich hoffe sehr, daß sie Euch in der Tierklinik weiterhelfen können und daß es nichts ist, was nicht zu beheben wäre.

Wir drücken an dieser Stelle alle verfügbaren Däumchen und Pfötchen und hoffen, daß es dem kleinen Mann bald wieder gut geht.

Viele liebe Grüße

Ilona

Ta-Ishin
28.05.2006, 13:00
danke für die lieben wünsche!

wir fahren jetzt in die klinik.
ich hoffe, wir finden, was nicht passt, und können es entweder gleich oder so schnell wie möglich beheben.
danke fürs daumen und pfötchen-halten - bitte jetzt noch mal mit vereinten kräften. in den nächsten stunden, denk ich, wird sich rausstellen was ist/was zu tun ist!

danke, :hug: :hug: :hug: :hug: :hug:
sigrit (hoffend) und camillo (ganz verwirrt) und fridolinchen (bewegt sich nicht, schaut mit traurigen augen schwach in die welt)

GerlindeH
28.05.2006, 13:09
Hallo Sigrit!

Ich wünsche dir und deinem Fridolin, das alles zum Besten ausgeht.
Halte dir alle Daumen und Pfötchen die wir haben und wünschen euch viel Kraft :hug:


Gerlinde

Kate2310
28.05.2006, 13:21
Hallo Sigrid,

ich denk ganz fest an euch !!
Bitte lass das Herz auch mal kontrollieren....das wars bei meinen katzen. die waren auch beide für ihr alter viiiiel zu klein und zu dünn. ansonsten hatten sie keine symptome, deswegen wäre ich da im leben nicht drauf gekommen.
bis zur kastration. sie haben wegen dem herzfehler die narkose nicht vertragen. (die ersten anzeichen gabs auch erst später...)und die symptome, die du beschreibst, passen zu denen von meinen.

ich drück alles, was ich zur verfügung hab, damits euch bald besser geht !!!

lieben gruß,

kate

Felic-Catus
28.05.2006, 13:23
Acht Pfötchen und ich drücken auch mal ganz feste alle Daumen!!

Alles Gute für deinen Kleinen !!!

LG Caty

Noodie
28.05.2006, 14:43
Hier sind's 16 Pfötchen und 4 Daumen die ganz doll gedrückt werden!!!

Alles Gute!!

Martina

Orion
28.05.2006, 14:54
drück euch auch ganz feste die daumen.. dem armen miezi wirds hoffentlich bald wieder besser gehn... meine miezis und meine familie drücken ganz fest die daumen.. ich glaub ganz fest an den zwerg

Lysandra81
28.05.2006, 15:13
Auch hier werden 4 Daumen und 8 Pfoten gedrückt! :)

pimboli302004
28.05.2006, 17:58
Hallo Sigrid !!!:cu:
Auch wir drücken immer noch ganz feste !!!!:tu:
Hoffentlich hilft das ganze drücken auch ganz bald !!!
Fridolinchen du musst jetzt ganz stark sein und feste kämpfen (es ist doch wichtig mein Kleiner)!!!!!!!!!!!

Liebe Grüße Sandra mit Familie und Gina:cu: :cu:

Linus2005
28.05.2006, 18:02
Linus und ich drücken auch ganz fest die Daumen!!!!
Wir warten auf Antwort (hoffentlich positiv)... Der arme kleine Kerl und du seid mal ganz dolle gedrückt...

cynthi
28.05.2006, 18:19
Wir drücken hier auch die Daumen und Pfötchen, meld dich bald und hoffentlich hast du pos. NAchrichten ...

Ta-Ishin
28.05.2006, 19:40
hallo ihr lieben...!

leider gibts noch nichts neues - wir waren zu mittag in der klinik, da wurde noch ein blutbild gemacht (zu wenig rote blutkörperchen, anzeichen auf einen entzündungsherd, dehydration). das röntgen brachte zunächst nicht viel aufschluss - außer, dass im hals nichts steckt, auch keine entzündung im hals.
er hat wieder AB gespritzt bekommen und eine infusion - diesmal nicht subcutan sondern direkt in die vene. - ultraschall konnte noch nicht gemacht werden. temperatur ist normal.

wir mussten ihn zunächst dort lassen, am abend sollten wir bescheid bekommen.

sie haben vorhin angerufen, es geht ihm nach der infusion etwas besser, herztöne abhören (war beim ersten durchgang normal) geht grad nicht, weil er sofort zum schnurren anfängt, der arme kerl...
bei einem neuerlichen röntgen wurde definitiv ein vorher im bild schon vermuteter schatten beim herz festgestellt. die TÄ sagte, bis jetzt hätte sie 3 vermutungen, die man allerdings eben noch durch ultraschall etc. abklären muss; entweder eine lungenentzündung oder ein tumor oder ein herzfehler (der vielleicht durch die kastra verschlimmert wurde - da gabs ja hier auch shcon eine vermutung).

wir müssen jetzt warten, ob der ultraschall heute noch durchgeführt werden kann (weil das irgendwie nur die "hauptärztin" machen darf?), sonst spätestens morgen früh, was ich echt nicht hoffe, weil ich halte es kaum aus, meinen kleinen schatz überhaupt dort gelassen zu haben.
aber ich habe so angst und ich glaube, dass die ihm grad besser helfen können. sie sind total nett, haben ihn auch zufüttern müssen, weil er von sich aus nicht gefressen hat.

irgendwie ist das ganze so surreal für mich, ich kann kaum einen klaren gedanken fassen - was gut ist, denn sonst würde ich vermutlich in panik geraten. - ich schau jetzt mal, welche diagnose endgültig sein wird, dann werde ich beginnen mir weitere gedanken zu machen.
ich hoffe, dass man alles wieder "richten" kann!!!!

mit sehr traurigen und jetzt bereits selbst schon apathischen grüßen,
sigrit

VelvetKitty
28.05.2006, 19:47
Hallo Sigrid,
er ist in guten Händen, aber ich kann verstehen, dass du dir Sorgen machst, weil er nicht in deiner Nähe ist.
Mann, was hat der kleine Mann nur :( - da macht man sich wirklich als Außenstehender Sorgen!! Der kleine Wattebausch!!!

Ich drücke dir weiterhin die Daumen!!:hug:

wailin
28.05.2006, 19:57
Hallo Sigrid,

es ist sehr hart wenn man sein Tierchen da lassen muß, aber so können sie ihn an den Tropf hängen und das tut ihm sicherlich gut. Ich denke, es ist das Beste was ihr tun konntet.

Hier in der Klinik macht auch nur ein bestimmter Arzt mit einer Spezialausbildung die Ultraschalls. Das finde ich eher beruhigend, denn auch da können Dinge durch Unerfahrenheit leicht übersehen oder falsch gedeutet werden.

Du kannst doch sicher nachher nochmal anrufen und nach ihm fragen. Wenn er länger da bleiben muß kannst Du ihm ja vielleicht ein getragenes T-Shirt o.ä. von Dir mitbringen.

Wir halten die Pfoten & Daumen fest gedrückt...liebe Grüsse Catrin

pimboli302004
28.05.2006, 19:58
Hallo Sigrid !!!!:)
Ich glaube auch das es im Moment das beste war Fridolinchen erst mal da zu lassen !!!
Die können ihm wohl im Moment wirklich besser helfen als du !!!
Ich hoffe was es auch immer ist das sie bald eine Diagnose stellen können und ihm helfen können !!!
Wir drücken weiterhin fest unsere Daumen und Pfoten !!!:tu: :tu:
Bitte bitte lass den Kopf jetzt nicht hängen !!!(ich weiß das ist leicht gesagt,aber Fridolinchen braucht dich jetzt tapfer ,er würde merken wenn es dir nicht gut geht und das ist wiederrum nicht gut für ihn)
Bitte halt uns auf dem laufenden !!
Wir denken an euch !!!:bl: :bl:

Liebe Grüße Sandra mit Familie und natürlich Gina;)

Katerbär
28.05.2006, 20:16
liebe sigrit,

gute entscheidung den kleinen heute in die tierklinik zu bringen - das hat zumindest schon eindeutigere ergebnisse gebracht als die ta besuche. auch wenn es dir schrecklich schwer fällt den kleinen racker dort zu lassen, du tust das beste für ihn !!!

wir denken an dich :hug:

Ta-Ishin
28.05.2006, 22:53
hallo!

wir sind jetzt zu hause, fridolin bleibt über nacht in der klinik.

die TÄ sagte einerseits, dass es ihm besser geht, er sogar etwas lebendig ist, allerings immer noch nicht selbstständig frisst (musste wieder gefüttert werden).

was mich aber jetzt in ein bodenloses loch stürzen ließ, ist, dass die TÄ gesagt, hat, dass die chefin sich fridolin heute noch kurz angeschaut hat und dass es unter umständen doch sein könnte, dass es ein fip-ausbruch ist, obwohl er noch vor einem monat fip-negativ ist.

ich bin so fertig, ich kann nicht mehr und ich hab auch keine ahnung wie ich es morgen schaffen soll zu arbeiten. ich hab so angst, ich könnte nicht ertragen mein fridolinchen zu verlieren...

ich muss jetzt wohl abwarten, morgen um 11.00 sollten wir näheres erfahren.
danke euch alles für euren zuspruch und alles,
sigrit

CaveCanem
28.05.2006, 23:03
Hallo Sigrit!

Nicht gleich das Schlimmste denken. Zunächst ist wichtig, dass Fridolinchen etwas lebhafter ist.

Ich drücke Dir weiterhin die Daumen. Meine Racker können schon gar nicht mehr gehen, weil sie ihre Pfoten so doll gedrückt haben und immer noch drücken.

Ich wünsche Dir starke Nerven. Die brauchst Du auch für Dein Katerchen.

Alles Liebe

Kate2310
28.05.2006, 23:03
hallo sigrid,
werde heute nacht eine kerze für euch anzünden und ganz fest an euch denken......kann sehr gut nachvollziehen, wie du dich fühlst.


lieben gruß,

kate

VelvetKitty
28.05.2006, 23:06
@ Sigrit :hug: :hug: :hug: :hug: Wird wieder!!!

Ta-Ishin
28.05.2006, 23:12
ich hab so angst, ich bin nur noch am heulen... ich würde alles tun, alles versprechen, nur damit es meinem fridolin wieder gut geht... ich halt das nicht aus, ich weiß, er ist nur in der klinik, aber er ist nicht da und das tut mir körperlich weh. ich hab außerdem so angst, dass wenn es wirklich fip ist (bitte nicht, bitte nicht), dass camillo es auch haben könnte - wenn dem auch noch was passiert, dann will ich gar nimmer weiterleben, echt...
oh mann, wieso passiert das mir... ich halt das nicht aus...

VelvetKitty
28.05.2006, 23:23
Och Sigrit, ruhig bleiben. Musst tapfer bleiben, Camillo und Fridolin brauchen dich doch!!!!!!!!!!!! Bitte!!! Dein Freund ist aber bei dir?? Soll dich mal gut knuddeln, arme Sigrit, es tut mir so leid, aber es wird bestimmt alles wieder gut und Fridolinchen kuschelt bald wieder bei dir...!!! Stark bleiben!! :tu:

Ta-Ishin
28.05.2006, 23:31
mein freund kümmert sich eh um mich - er ist sich ganz sicher, dass es kein fip ist; er sagt, es fühlt sich für ihn einfach nicht so an...
ich geh jetzt schlafen, dass ich morgen ganz früh aufstehen kann und in die klinik fahren kann, da bleib ich dann bis meine arbeit beginnt...
fridolin muss wieder gesund werden!!!!!

VelvetKitty
28.05.2006, 23:33
Ja, er muss und er wird! :tu:

:hug: Schlaf gut.

Grizabella
29.05.2006, 00:52
Hallo, Sigrit,

Ich habe diesen Bericht leider erst jetzt gesehen, ich hoffe, Ihr konntet schon zu einem Ergebnis kommen, und dass es Fridolinchen besser geht.

Da du ja aus Wien bist, hätte ich dich ansonst auf die Veterinärmedizin im 21. Bezirk aufmerksam gemacht - www.vu-wien.ac.at weiter mit "Tierspital". Wenn die Tierärzte meiner Umgebung in Ratlosigkeit versunken sind, haben die Tierärzte in dieser Klinik immer sehr rasch eine richtige Diagnose und die Behandlung dazu gehabt.

Ich wünsche dir aber, dass ihr jetzt sowieso schon so weit seid.

Und jetzt warten wir einmal ab, was du uns dazu sagen kannst.

Liebe Grüße!

Noodie
29.05.2006, 07:29
Liebe Sigrid,

ich habe oft an dich gedacht gestern und euch viel Glück gewünscht!

Das tu ich auch weiterhin! Ich kann dich so gut verstehen. Lass die Hoffnung nicht fahren!

Ganz liebe Grüsse,
Martina

Ta-Ishin
29.05.2006, 08:34
hallo und danke!

ich konnte heute nur schlecht schlafen und seit ich aufgestanden bin zitter ich irgendwie am ganzen körper... irgendwie voll komisch.
ich werd jetzt in die klinik fahren und mich dort um mein fridolin-baby kümmern bis ich in die arbeit muss, dann löst mich mein freund ab bis er in die arbeit muss (ca. 13.30). bis dahin haben wir vielleicht schon nähere infos.
ich hab so angst, alles ist so grau, meine hochzeit in 4 wochen ist mir gerade so was von egal... am liebsten würde ich sie absagen, ich kann nicht ans feiern denken, wenns meinem kleinen so geht...
ich hab angst vor einer diagnose heute, ich wünsche mir so sehr, dass er wieder gesund wird, so sehr...

Noodie
29.05.2006, 09:05
Hast du Rescue Remedy im Haus (= Bachblüten/Notfalltropfen)? Die wären vielleicht jetzt mal ganz gut für dich! Wenn du die hast, tu ein paar Tropfen in ein Glas Wasser und trink es in kleinen Schlucken alle 10 Minuten oder so. Kannst sie auch direkt in den Mund tun. Und du kannst dir auch die Hände damit einreiben und sie auf deinen Liebling übertragen, wenn du ihn besuchst!

Alles Gute!

Orion
29.05.2006, 09:24
rescuetropfen sind immer gut.. sowohl für dich als auch für deinen kleinen schatz... ich weiß das sagen alle hier aber lass bitte den kopf nicht hängen.. das macht mich ganz fertig wenn ich daran denke...

ich schick dir und deinem baby viel positive energie.. das wird schon wieder werden.. ich bin mir sicher... wir drücken weiter die daumen und die pfötchen.

alles alles liebe und gute

maledivia26
29.05.2006, 10:00
danke für die lieben wünsche!

wir fahren jetzt in die klinik.
ich hoffe, wir finden, was nicht passt, und können es entweder gleich oder so schnell wie möglich beheben.
danke fürs daumen und pfötchen-halten - bitte jetzt noch mal mit vereinten kräften. in den nächsten stunden, denk ich, wird sich rausstellen was ist/was zu tun ist!

danke, :hug: :hug: :hug: :hug: :hug:
sigrit (hoffend) und camillo (ganz verwirrt) und fridolinchen (bewegt sich nicht, schaut mit traurigen augen schwach in die welt)
Hallo,habe alles mitverfolgt und es tut mir sehr leid,daß Ihr alle so viel durchmachen müßt.Was ist das mit den Cystennieren?So etwas gibt es auch bei Menschen.Die Nieren,auch Leber vergrößern sich stark und das Gewebe besteht nur noch aus großen Cysten(flussigkeitgefüllte Blasen).Die Organe können riesengroß werden-menschliche Leber im Normalzustand wiegt ca.2-3,5 kg und dann nach der Erkrankung können es gerne 10 oder mehr kg sein.Die Funktion ist dann immer mehr eingeschränkt.Allerdings geht das langsamer von statten,nicht so akut wie bei deinem Schatz,wahrscheinlich hat er eine Nierencyste,das ist eigentlich harmlos.Aber was sagt das Blutbild?Entzündungswerte?Nim mt er Antibiotika?Infektion(Sepsis) nach der OP?Was ist mit der Kastrationsnarbe,irgendwelche Auffälligkeiten an der Harnröhre?Geht Urin ab?Ich habe nur Mädchen,da weiß ich bei Katern nicht so gut bescheid,aber bei der Kasration muß man doch den Bauch nicht öffnen,oder?Ich denke,daß der TA aus seiner Erfahrung her,alles tun wird,um dem Kleinen zu helfen,manchmal muß man aber ein wenig zuwarten um zu schauen in welche Richtung es geht,um dann ganz gezielt zuzuschlagen.Deshalb hoffe ich ganz dolle,daß der Krümel dann Kraft und Zeit hat,alles gut zu überstehen!!!

catweazlecat
29.05.2006, 12:22
Ohje Sigrid das klingt ja alles wirklich dramatisch :-(

Drücke fest die Daumen das schnell rausgefunden wird was der kleine Mann hat damit ihm geholfen werden kann!

Halt uns weiter auf dem Laufenden. Wir drücken fest die Daumen!

cynthi
29.05.2006, 13:54
Wir drücken hier auch weiter fleißig die Daumen ...

Tiborus
29.05.2006, 14:00
Wegen Elroy hat Moni gerade in "Trauer und Trost" gepostet...:0( :0( :0( :0(

Tiborus
29.05.2006, 14:06
oh mein gott! Entschuldigt bittet Alle! Ich bin im völlig falschen thread gelandet - vor lauter Entsetzen!

ich wollte eigentlich in "Faden verschluckt" von Moni posten - und bin bei Tai-Ishin gelandet... weil das hier ja auch so dramatisch ist und ich beide threads besorgt verfolge...

Bitte entschuldigt mein Versehen!!!!:man: :bow: :bow: :bow:

Puenktchen1982
29.05.2006, 14:54
Hallo Ta-Ishin!

Lass den Kopf nich hängen! Kätzchen sind zähe Tierchen und mit deiner Hilfe wird er das bestimmt schaffen!!!
Ich weiß auch wie schwer es ist die Ungewissheit zu haben, aber wenn du dich jetzt verrückt machst überträgst du das auf den Kleinen!
Du musst versuchen stark zu sein.. Für den Kleinen.. auch wenns schwer ist!
Als meine Kleine so krank war hab ich auch immer so viel Zeit wie nur ging bei ihr verbracht und wenn ich Abends daheim war hat es mich immer total zusammengelassen! Aber die Kleine hat mir jedesmal wieder Mut gemacht weil sie gekämpft hat und ich richtig gemerkt habe dass sie sich gefreut hat wenn ich da war! Umso schlimmer ist dann aber auch das Gehen.. das zerreisst einem das Herz :0(
Der Kleine wird es bestimmt schaffen!! Da bin ich mir ganz ganz sicher!!
Versuch positiv zu denken (auch wenns schwer fällt) und aus dem Kleinen Kraft zu schöpfen! Auch wenns schwer ist! Aber dem Kleinen bringt es nix wenn du jetzt aufgibst! Dann bekommt er nur auch Angst!

Ich drück euch ganz doll feste :hug:
Liebe Grüße!

VelvetKitty
29.05.2006, 16:50
Hallo Sigrid,
gibt es was Neues??

Schmusekatze83
29.05.2006, 17:13
Hallo, ich hab diesen Thread auch erst heute gefunden und liebe Sigrit ich drück dir die Daumen und denk ganz fest an deinen süßen kleinen Fridolin.

Ich wünsch dir und dem Kleinen alles Gute.

Hoffnungsvolle Grüße

Susann

Ta-Ishin
29.05.2006, 17:37
hallo!

ich war heute in der klinik und habe meinen kleinen eine stunde lang gehalten und gestreichelt. er war so glücklich. als ich ihn dann wieder zu seinem käfig gebracht hat, hat er zu weinen begonnen und ich hab geglaubt es zerreisst mir das herz. es war soooo schwer in nochmals dazulassen, aber die untersuchungen sind noch immer nicht zu ende.
heute früh hat es shclimm ausgeschaut: im röntgen sieht man (wahrscheinlich) eine wasseransammlung im brustbereich, bei herz/lunge (?).

vorher hab ich die nachricht bekommen, dass der ultraschall nichts neues gebracht hat - aber auch nichts beunruhigendes.
jetzt wird nochmals sein blut untersucht, wenn das nicht hilft müssen wir eine punktation machen.
mein freund hat jetzt gesagt, dass wir bis abend bescheid wissen wollen - ich möchte ihn nicht so lange dort lassen, das ist sicher nicht zuträglich für seine psyche und macht ihn dadurch noch schwächer.
ich will ihn heute abend heim holen - wenns irgendwie geht.
mein freund hat ihnen gesagt, sie sollen alles tun um herauszufinden, was ist - und zwar fix, was ist - nicht "wir vermuten".

ich habe zwar ein bisschen angst, dass uns das geld ausgeht, bis jetzt sinds schon fast 600 euro in drei tagen - aber das ist mir egal. mit so etwas muss man als katzenbesitzer eben rechnen und geld auf die hohe kante legen.
wir nehmen jetzt vom zusammengesparten geld für die katzenbabies, die zu uns ziehen sollen (wenn fridolin fip hat, können sie eh nicht kommen).

ich bin abwechselnd völlig verzweifelt, total apathisch und dann manchmal sogar gleichgültig. ich merke wie meine kraft zu ende geht.
camillo vermisst fridolin ganz schrecklich und es geht mir gar nicht gut ihn so allein zu hause zu lassen...

mein freund ist immer noch davon überzeugt, dass es nicht fip ist - durch den ultraschall, der zwar nichts neues, aber auch nichts wirklich schlechtes gebracht hab, hab ich wieder hoffnung geschöpft.

bitte bitte, fridolin muss gesund werden!!!!!!!!!

Grizabella
29.05.2006, 17:40
Hallo, Sigrit,

In welcher Klinik ist denn jetzt das Fridolinchen? Dein Bericht über die Klinik hat ja ganz gut geklungen, und eine Klinik, in der er auch stationär bleiben kann, mit allen Einrichtungen, die auch die Diagnostik erleichtern, ist eben doch was anderes. Trennung macht dem Tierbesitzer immer Angst, ist aber in dem Fall doch eher positiv zu sehen. Plötzliche Veränderungen im Befinden sind doch dort am besten aufgehoben.

Fridolinchen ist noch jung, und er wird um seine Gesundheit auch selbst kämpfen. So schnell ist so ein Katerchen, das noch dazu so geliebt wird, nicht am Aufgeben. Und die Tiermedizin tut das ihre.

Herzultraschall, auch Blutdruckmessung, liegt z.B. auf der Veterinärmedizin meist in den Händen eines Arztes, drum habe ich nach der Klinik gefragt, weil ich das von dort kenne. Ich weiss ja, wie das ist, ich habe auch immer bei stationären Aufenthalten meiner Lieblinge gebebt.

Ich denk an euch.

VelvetKitty
29.05.2006, 17:42
Oh der arme Kerl....
Ich denke ganz fest an dich, an deinen Freund und besonders an den kleinen Wattebausch.
Drücke dir weiterhin die Daumen, bleib tapfer!!!
:hug: :hug: :hug: :hug: :hug:

Rocky2
29.05.2006, 17:44
Hallo Sigrit,

jawoll Fridolinchen muß ganz einfach wieder gesund werden.

Wir drücken weiterhin hier Däumchen und Pfötchen und denken ganz feste an Euch,

Viele liebe Grüße

Ilona:cu:

Harriet
29.05.2006, 17:47
Hallo Sigrit,
diese Ungewissheit ist wirklich zermürbend. Ich wünsche Dir viel Kraft und für Fridolin sind alle Daumen und Pfötchen gedrückt:tu: .

astrid219
29.05.2006, 17:50
Och Siggy :hug:

Ich drück ganz fest die Daumen für euren Kleinen.

cynthi
29.05.2006, 17:54
Liebe Sigrit, bleib ganz tapfer und lass den Kleinen heute noch da. So schnell werden die Ärzte nichts genaues finden, glaub ich. Und wenn es FiP ist, wird die Diagnose immer eine Vermutung sein. Denn FIP kannste quasi nur durch Ausschließen aller anderen Erkrankungen diagnostizieren und auch dann ist es immer noch vage.
Kannst auch mal Meryem und Grit (Gloriaviktoria und aphrodite) fragen, die haben leider Erfahrungen.
Ihr beide müsst euch zwingen, bleibt ruhig, vertraut den Ärzten - hört sich alles gut an, wir haben hier schon sehr viel Blödsinn gelesen, da kriegt man ein Gefühl für "gute" TAs.
Fridolinchen wird zusätzlich verrückt, wenn er merkt, dass ihr ganz durchgedreht seid. Und Camillo weiß doch nicht, was los ist, der braucht euch auch. Nicht weinen, das versteht er nicht !

Pass auf, ich kenn dich niciht so gut udn will dir nicht zu nahe treten:
setz dich aufrecht hin, tief einatmen, alle schlimmen Gedanken schnell noch hier reintippern und dann damit raus aus dem Kopf - nach vorne gucken und überlegen womit du deiner Fellnase am besten dienst, nicht egoistisch sein, ruhig werden, ganz tief einatmen, Augen schließen, nicht weinen, nicht weinen und stell dir Fridolinchen in ein paar Monaten vor. So das Bild behälst du jetzt und wirst darauf vertrauen.

Wenn man wir irre nur negativ denkt, macht man es dem Glück selbst schwer einzutreffen. Vertrau darauf ! Wir sind alle bei dir !

Und wenn irgendwann mal die Zeit zum Trauern tatsächlich kommen sollte, dann trauern wir alle mit euch. ABER solange es nciht so ist, musst du Zuversicht bewahren. Deine beiden Fellis sind 100 mal sensibler als Menschen in solchen Dingen !

Und wenn die Klinik meint, dass er heute noch dableiben muss, dann lass ihn.
Wenn irgendwas ist ehute Nacht, wo du nicht mit umgehen kannst (starkes ERbrechen oder sonst was) dann können sie dort ihm sofort helfen und du brauchst auch etwas Schlaf und mit ihm Zuhause hast du letzters garantiert nicht !

Purzelmama
29.05.2006, 18:27
Hallo liebe Sigrit,
ich verfolge Deine (Eure) Leidensgeschichte seit heute morgen und es beschäftigt mich sehr. Vor einem Jahr haben wir unsere 13-jährige Lela
wegen FIP verloren. Sie hatte vorher eine Krankheit nach der anderen.
Ich glaube, so schnell geht das nicht.
Wir wünschen uns sehr, dass der Kleine sich wieder aufrappelt.
Aber erst einmal ist er in guten Händen, auch wenn er Dir so sehr fehlt.
Mir würde es auch das Herz zerreissen.
Fühlt Euch gedrückt.

hollymama
29.05.2006, 18:52
Hallo Sigrit,

erst mal drücke ich Deinem Kleinen die Daumen, dass sich sein Problem schnellstens jetzt erkennen und mit Medikamenten beheben lässt. Ich kenn die Situation in der Du bist nur zu gut. Im Januar war unsere Holly 2mal über Nacht und einmal sogar eine komplette Woche in der Tierklinik und ich habe, ungelogen!, jeden Tag geweint bis ich einfach nicht mehr konnte. Tips und Hilfe habe ich keine, nur den: Ihr schafft das schon. Nimm Deinen kleinen Camillo auf den Arm und knuddel ihn mal ganz lieb durch. Er vermisst Fridolin sicher auch ganz ganz dolle und versteht nicht, weshalb alle so abgelenkt sind. Es wird auch Dir gut tun, glaub mir.
Wir drücken Euch Daumen und Pfötchen, dass bald gute Nachrichten kommen :)
(und was das Geld angeht, die meisten Kliniken lassen sich auch auf Ratenzahlungen ein bzw. die Preise werden mit längerem Aufenthalt oft auch geringer... wir haben im Januar insgesamt ca. 1000€ gelöhnt, allerdings mit 12 Tagen stationärem Aufenthalt, den ganzen Medikamenten, diversen Untersuchungen, auch unter Vollnarkose etc. das wird alles nicht so schlimm... und bald könnt ihr den Kleinen hoffentlich wieder im Arm halten und das ganze ist nur noch ein längst vergangener Alptraum).

Ganz ganz liebe Grüße und *trösteknuddel*
von Andra und Holly

Orion
29.05.2006, 19:03
hey sigrid!

es ist echt schlimm für mich mitzubekommen wie sehr ihr leidet und ich denke den andern geht es nicht anders. es ist grauenvoll so hilflos zu sein.. ganz speziell für euch.. aber ihr könnt wenigstens noch eins machen und zwar für den zwerg dasein.. ihm zeigen dass ihr ihn ganz doll braucht, daraus schöpft er die kraft die er beim kämpfen braucht.. egal wogegen.. ich bin überzeugt dass der kleine so stark ist dass er alles überwinden kann, aber er braucht dringend eure unterstützung dabei.. mehr könnt ihr nicht machen.. so schlimm das auch ist!

wir drücken natürlich weiterhin alle daumen und pfoten... es wird alles wieder gut..bestimmt

:hug:

GerlindeH
29.05.2006, 19:04
Hallo Sigrit, ich schicke dir deinem Freund und deinen beiden Süßen ganz viel Kraft und die Hoffnung bitte nicht aufgeben, positiv denken, auch wenn es schwer fällt. Dein Fridolin wird es schaffen, und du wirst sehen, es wird wieder alles gut werden. Lass dich umarmen und ganz fest drücken :hug:, wir denken an euch.

Gerlinde :cu:

Ta-Ishin
29.05.2006, 23:12
hallo ihr!

es klingt komisch, aber es geht mir gerade sehr gut.
ich war nach der arbeit bei fridolin, hab ihn ganz lange gehalten und gedrückt.
die TÄ dort sind echt ein wahnsinn - sowas von nett und so lieb und aufmerksam!
ich war ja misstrauisch und besorgt, weil nichts weitergeht und sie sich so zeit lassen - mittlerweile hab ich rausgefunden, dass sie dem kleinen einfach nur eine gewisse dauer und belastung an untersuchungen zumuten und deshalb so lange pausen dazwischen machen.
heute gab es ultraschall - keine eindeutigen oder neuen ergebnisse - aber auch nichts schwer beunruhigendes.
die blutwerte sind besser! rote blutkörperchen sind jetzt mehr, entzündungswerte auch höherm aber das ist ok.
als ich heute gekommen bin haben sie mich wieder gleich zu ihm gelassen - er ist in einem eigenen raum, in einem großen käfig, mit seiner riesen-lieblingswuscheldecke, die ganz toll nach ihm, camillo und uns allen riecht. die TÄ haben nicht nur gehört wie ichs gesagt hab, sondern auch selber gemerkt, dass er helles licht nicht mag - es war halbdunkel im raum und da ich auch mal erwähnt habe, dass ers warm braucht, war ich so gerührt, als ich gesehen habe, dass sie ihm eine rotlicht-wärmelampe aufgestellt haben.
der kleine sah total zerstört aus, ich hab ihn einfach ganz lange nur gehalten.
irgendwann hat er sich plötzlich mit einer fast schon wilden bewegung an mir festgekrallt und hat sich ganz ganz fest in meinen hals gekuschelt... mein freund meinte nur: SO sieht keine katze aus, die fort will von uns!
morgen werden wir eine knochenmarkpunktation machen. dann wird es auf die vet-uni geschickt und dann sollten wir endgültig bescheid wissen - soweit das geht.
der arzt meinte, es gibt jetzt eigentlich nur noch 3 theorien:
1. er hat fip und man kann nichts machen.
2. er hat leukose und man kann mit aller macht versuchen, ihn zu heilen, was funktionieren KANN, abder auch nicht.
3. wenn es weder fip noch leukose ist, dann ist es einfach eine ganz schwere entzündung, die man antibiotisch heilen kann.
gefüttert wurde der kleine vom arzt selber - nicht von irgendwelchen angestellten, er konnte mir auch sofort bescheid sagen, ob fridolin aufs klo geht (hat einmal gepinkelt).
die leure sind soooo nett und bemüht und ich habe ganz ganz viel hoffnung und zuversicht, dass wir es schaffen! es muss gehen, es wird gehen!
ich danke euch allen so sehr, euer zuspruch tut so gut, ich bin so dankbar und würde euch alle am liebsten... ich weiß nicht... ich kann nie gutmachen, was ihr hier für mich tut... danke danke danke...!!!!
ich geh jetzt schlafen, morgen früh bin ich wieder bei meinem fridolinchen.
aber jetzt muss ich noch den camillo knuddeln...
ich umarm euch alle dankbar,
eure hoffende sigrit

VelvetKitty
29.05.2006, 23:16
Hallo Sigrit,
das klingt doch toll!!!!!!
Ich finde es sensationell wie die Leute sich um Fridolinchen kümmern und ich finde es absolut rührend wie er sich an dich gekrallt hat, weiß er doch, wer seine Mammi ist. Er wird sicher wieder gesund!!!!!!! In Trier (kennst du doch sicherlich, Deutschlands älteste Stadt) gibt es auch eine Klinik, die hat einen guten Ruf.

Schlaf gut,du brauchst Schlaf, damit du stark bist für deinen kleinen Knubbel!!!

Grizabella
29.05.2006, 23:35
Ich freu mich mit dir und wünsch euch alles Gute!

Hab eine gute Nacht und einen wunderschönen neuen Tag!

:hug: :kraul: :hug: :kraul: :hug: :kraul: :hug: :kraul: :hug: :kraul: usw., usf.

CaveCanem
30.05.2006, 01:41
Hallo Sigrit!

Schön, dass Du Fridolinchen in guten Händen weißt. Ich hoffe mit Dir, dass es die dritte Möglichkeit ist. Er wird es schaffen, ist doch ein starkes Kerlchen.

Noodie
30.05.2006, 07:33
Sigrid, es ist schön zu lesen wie du die Herausforderung annimmst und stark bist! Mach weiter so! Ich schicke euch weiterhin ganz viel Kraft und Hoffnung!

LG Martina :)

Gloriaviktoria
30.05.2006, 08:08
Hallo,

habs grade erst gelesen und ich hoffe so sehr für euch, dass es sich "nur" als Entzündung rausstellt. Dagegen kann man was tun. Ehrlich gesagt musste ich beim ersten Durchlesen sofort an Filius denken, habt ihr denn jetzt noch mal den FIP-Titer bestimmen lassen? Bitte gib uns sofort Bescheid, wenn du was weißt!

GerlindeH
30.05.2006, 08:29
Guten Morgen Sigrit!

Dein Fridolinchen hat es sicherlich genossen, mit dir zu Kuscheln, und ich bin mir sicher, daß er auch weiß, das ihm dort geholfen wird, auch wenn es für ihn eine ungewohnte Umgebung ist. Wie geht es denn Camillo?
Wir drücken dich alle ganz ganz lieb :hug:


Gerlinde :cu:

Noodie
30.05.2006, 09:06
Sigrid, ich kann die wirklich nur die Rescue Remedy/Notfalltropfen wärmstens empfehlen! Reib deine Hände damit ein, wenn du ihn besuchst - es wird ihm gut tun.

pimboli302004
30.05.2006, 09:16
Guten Morgen Sigrid !!!!
Auch wir haben schon ganz dicke Daumen und Pfoten vom ganzen drücken !!!;)
Aber solange ihr tapfer kämpft (und somit unsere Daumen und Pfoten braucht)werden wir die Zähne zusammen beißen und weiter drücken !!!:tu:
Bitte seid stark für den kleinen Schatz!!!Und bitte bitte meldet euch sobald ihr was neues wisst!!
Wir werden an euch denken !!!!

Liebe Grüße Sandra mit Familie und Gina:cu: :cu:

Katerbär
30.05.2006, 09:30
liebe sigrit,

tut so gut zu lesen das es dir emotional besser geht und dein kleiner liebling in so guten händen ist :)

verfolge aufgeregt jede neuigkeit und hoffe inständig das es sich "nur" um eine starke entzündung handelt.

auch wir schicken euch ganz viel positive energie und kraft diese schwere zeit gemeinsam durchzustehen :tu:

Orion
30.05.2006, 09:42
hallo zusammen!

schön dass es dir besser geht... das ist auch ganz wichtig für den zwerg!

das wird sicher wieder werden.. wie schon die ganze zeit gesagt.. er ist ein kleiner sehr starker kerl und ich hoffe mit euch dass man möglichkeit 1 und 2 ausschließen kann.

alles wird gut

viele liebe grüße und ganz viel kraft

senden wir (ich, kater, mädi) euch

LadyHawk59
30.05.2006, 11:21
Ich drücke deinem Fridolinchen auch beide Daumen. Es darf nicht Möglichkeit 1 oder 2 sein. Ich denke an dich und deinen kleinen Kater.

Ta-Ishin
30.05.2006, 11:29
hallo!

komme gerade von fridolinchen...
er lag wieder unter seiner wärmelampe im raum, wo nur ein wenig tageslicht reinkam (nicht zu hell, nicht zu laut).
heute hat er auf mich reagiert, wollte sich zu mir umdrehen, ist aber dabei gestolpert.

ich finde, dass er heute besser ausschaut.
er war viel aktiver, machte allerdings eher ruckartige bewegungen, vor allem um sich immer wieder fest bei mir einzukuscheln. ich hatte fast das gefühl, dass er wie ein kleines kind sich festklammert, mich umarmt und sich in meinem pulli versteckt. seine augen waren heute offener, aber immer noch ist die nickhaut sehr weit vorgefallen (klar - bei den entzündungswerten im blut... denk ich mal, ist das normal).
seine haare waren meiner meinung nach heute schon ein bisschen glänzender und weiche (zumindest im nacken und am rücken).
als ich gekommen bin, war sein "milch"schüsserl leer und sein mäulchen feucht - ich kanns nicht beschwören, aber ich hoffe, dass das heißt, dass er (vielleicht sogar selbstständig????) etwas "gefressen" hat!!!!! - das kann ich aber nur vermuten!

insgesamt schaut er aber trotzdem noch sehr arm aus - ABER! er schaut auch wieder ein bissi nach katze aus (und nicht nach eingeöltem frettchen).

und dann, am untersuchungstisch hat er sich HINGESETZT!!!!!! ich glaube, das war das erste mal seit letztem mittwoch, dass ich ihn wieder sitzen gesehen hab!
am tisch ist er sogar ein bisschen herumgelaufen, er weint auch nicht mehr so, wenn er untersucht wird (hat dieses mal eher versucht, sich bei mir zu verstecken).

er wurde dann quasi in meinen armen sediert und danach (war ich dann nimmer dabei) in einer op rückenmark-punktiert.

jetzt ist mein freund gerade los um alles auf die vet-uni zu bringen (2 blutproben, eine rückenmarksprobe und 2 rückenmarksabstriche - wenn ich das alles richtig verstanden habe).

ich musste jetzt in die arbeit, werde also erst wieder um 6 bei ihm sein. spätestens dann wissen wir bescheid...

ich denke mal:
1. wenn es fip ist, möchte ich ihn bei mir zu hause einschläfern lassen, in aller ruhe und "schönheit" - ich hoffe aber so sehr, dass das nicht sein wird!!!!!!!!
2. wenn es leukose ist, dann kämpfen wir dagegen an - das können wir schaffen, das würden wir schaffen, das werden wir schaffen!
3. wenn es keines von beiden ist, dann fang ich sicherlich auch zum heulen an, vor lauter freunde, dann haben wir eine echt gute chance. - dann würden wir ihn vermutlich bis morgen dalassen, am mittwoch in der nacht kommt unsere TÄ wieder, die kann dann die heimpflege übernehmen (wohnt gleich nebenan)... aber das sehen wir dann...

erst einmal brauchen wir die befunde - ich bete, hoffe, bange... aber ich mach mich nicht fertig. mein freund ist sich noch immer sicher, dass alles gut gehen wird - ich hoffe, er behält recht!!!!!!!

ich geb euch bescheid - jetzt noch einmal kräftig daumen-halten (eure armen daumen...),

eure sigrit und "ent-frettchen-ter" fridolin (du schaffst es!)

Ta-Ishin
30.05.2006, 11:38
nachtrag 1:

camillo geht es soweit ganz gut... physisch ist er in top-form, psychisch ist er verwirrt, aber er hat ja schon lang gemerkt, dass mit fridolinchen was nicht stimmt. er kennt sich wahrscheinlich besser aus als wir...

nachtrag 2:

ja, ich weiß, ich bin so blöd und vergess die rescue-tropfen dauernd! *ärger*
ich schau, dass ich morgen dran denk! - ich weiß schon, dass das gut hilft (ich könnte mir aber fast vorstellen, dass die ihm die leute dort das sowieso geben... er bekommt allerhand aufbau-mittelchen und helfendes... muss mal nachfragen. wenn sies ihm nicht geben, haben sies sicher dort - dann borg ichs mir aus, falls ich wieder vergess)

Katerbär
30.05.2006, 11:40
sind ja super gute neuigkeiten - der kleine ist ein richtiger kämpfer :tu:

jede katze kann sich nur so einen liebevollen und besorgten dosi wünschen wie du es bist :bl:

halt weiter die ohren steif, wir drücken wie wild die daumen und pfoten für euch :hug: :cu: :hug:

Gloriaviktoria
30.05.2006, 11:44
Hi,

ich finde das klingt doch schon mal sehr positiv! Filius hatten wir damals auch zwei Tage in der TiHo, ihm ging es aber überhaupt nicht besser, im Gegenteil. Da haben wir schon gemerkt, dass es besser ist, ihn zu erlösen :0( Wir denken jetzt mal gar nicht an FIP oder so, wir drücken einfach weiter heftig die Daumen für den Kleinen :cu:

Ta-Ishin
30.05.2006, 11:54
[QUOTE=Katerbär]
jede katze kann sich nur so einen liebevollen und besorgten dosi wünschen wie du es bist :bl:
QUOTE]

ja, aber was ich da heute gelesen hab, wie so "gewisse andere leute" an eine zusammenführung rangehen (kein wunder, dass es so gut klappt!)... du bist ja auch eine der liebsten katzenmamis, die ich je kennengelernt hab... was auf die meisten foris hier zutrifft. man fühlt sich allein deshalb hier so wohl, weil man nicht blöd angeschaut wird, wenn man sich gedanken macht, welches futter den katzen besser tut oder so...
:hug:

VelvetKitty
30.05.2006, 12:22
Du und der kleine Racker sind so tapfer!!!!

Durchhalten, er wird wieder gesund!!! Er hat das beste Frauchen, was er sich wünschen kann!!!

:hug: :hug: :hug: :hug: :hug:

VlG

stela
30.05.2006, 12:34
*daumen drück*

cynthi
30.05.2006, 13:05
auch die Daumen drück

Harriet
30.05.2006, 13:41
Hallo Sigrit,
Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass der Tag heute mit guten Nachrichten endet. Alle Daumen und Pfötchen sind weiterhin fest gedrückt:tu: .

Ta-Ishin
30.05.2006, 17:36
hallo meine lieben lieben foris! :hug:

also, ich hab jetzt gleich aus und wandere dann zu meinem süßen fridolinchen-schatz. da werde ich dann noch genau über alle ergebnisse des heutigen blut- und marktests aufgeklärt... ABER...!!!!!!!!!

so weit ich bis jetzt weiß, scheint es tatsächlich so zu sein, dass alle proben FIP UND LEUKOSE NEGATIV sind!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

ich kanns noch gar nicht glauben und andrerseits finde ich dieses ergebnis so selbstverständlich... ich könnte heulen vor glück, aber meine tränen sind grad weg (hab wohl zu viel geheult in den letzten tagen...).

die ärzte sagen, es ist zwar nur eine moment-aufnahme - aber vor einem monat negativ und jetzt wieder... das sagt doch was aus, oder????

ich bin gespannt, was sie mir jetzt heute erklären, aber auch sie sagen, dass es ihm besser geht.
WIR WERDEN ES SCHAFFEN!!!!!!!!!!!!!!!!! wir habens geschafft...
ich geb mein fridolinchen nie mehr her... ich hab es sooooo lieb!

er wird sicherlich noch bis morgen dort bleiben, und das ist ok. - er soll weider ganz gesund werden!!!!!

ich bin so unbeschreiblich froh, es ist, als hätte ich das grösste geschenk erhalten, das es gibt...
ich bin noch völlig verwirrt... geb euch am abend noch bescheid - aber erst später, weil ich jetzt erst mal zu fridolin gehe und dann - wir haben es echt verdient! - gehen wir ins kino und schauen uns nen action-streifen an!
ICH BIN STOLZ AUF MICH, AUF UNS - AUF FRIDOLIN!!! er ist so ein zäher kämpfer!!!!!!!!!

danke nochmal euch allen und nähere infos heut abend!
:hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug:
sigrit

CaveCanem
30.05.2006, 17:42
Hallo Sigrit!

Das freut mich ungemein, dass dieses Damoklesschwert nicht mehr über Dir und Fridolinchen schwebt. Jetzt kann es nur noch aufwärts gehen. Viele Knuddler an Deinen Süßen.

Cleo
30.05.2006, 17:54
Hallo Sigrit,

habe Deinen Bericht gerade erst gelesen. Ist ja wirklich zum verrückt werden, wenn man nicht weiß, was die kleine Fellnase hat. Der Fridolin ist so ein süßer kleiner Kerl. Ich hoffe für Dich, daß er bald wieder ganz gesund wird und mit Dir wie wild rumtollen kann. So einen süßen Zwerg kann man ja nur lieb haben.

Ich drück Dir alle 4 Daumen und sämtliche Samtpfötchen...:tu:

moni2710
30.05.2006, 20:54
Liebe Sigrit,
ich habe erst heute wieder ins Forum geschaut und deinen Bericht über Fridolinchen durchgelesen.
Speziell deine letzte Meldung klingt super gut :) - ich bin ganz sicher, dass ihr es schaffen werdet. Fridolinchen will noch ganz, ganz lange bei euch bleiben und unzählige unvergessliche Stunden mit euch verbringen.
Mit den besten Wünschen und Daumendrück (6 Daumen) und Pfotendrück (acht Pfoten) von uns allen - auch von Elroy, der über die Regenbogenbrücke gegangen ist :)
P.S. Da ich auch aus Wien bin, bitte ich um Mitteilung in welche Klinik du Fridolinchen gebracht hast. Es ist immer gut zu wissen, wohin man seine Lieblinge geben kann, wo sie auch gut behandelt werden.

Lucylinchen
30.05.2006, 23:39
Auch wir drücken dir ganz fest die daumen und pfoten das jetzt alles ganz schnell vorüber geht und alles wieder so ist wie vorher!
Kann dich so gut verstehen!
Leider hatte ich nicht so eine competente tierklinik in der nähe nur einen sehr nachlässigen unfähigen tierarzt!
Melde dich doch mal wie es mit seiner gesundheit weiter geht!

Ta-Ishin
31.05.2006, 00:08
also, nur kurz, es ist spät:

es sieht so aus: man kann fip und leukose eigentlich ausschließen, also ist es drittens: ein böser virus!
der virus wütet im blut und im neuralen system. er hat heute krampfanfälle gehbt und es ging ihm super mies...

er hat nun ne 50/50 chance: sein körper (der leider sehr sehr schwach ust) muss das virus eliminieren. wir müssen ihm dabei helfen, ihn unterstützen, medikamentös und natürlich emotinal, sein immunsystem stärken, etc.
ich möchte jetzt zusätzlich homöopathisch und mit bachblüten behandeln - wer kennt sich aus??? ich kann jetzt leider nicht zum forschen anfangen... rescue-tropfen nehm ich morgen gleich mal mit.

er bekommt jetzt cortison und antibiotika (und heute valium gegen die krämpfe), weiterhin infusionen (flüssigkeit, glukose etc.) - allerdings alles sehr sehr langsam verabreicht - die ärzte schauen ganz genau darauf, ihn nicht zu überfordern.

diese nacht wird er im einsatzzimmer beim diensthabenden arzt schlafen, der ein auge auf ihn hat. ich denke, jetzt sind wir am gipfel - den müssen wir schaffen, da müssen wir drüber... ab morgen MUSS es besser werden!

fridolin ist so tapfer, er kämpft und ich würde ihm so gerne noch viel mehr helfen, ihm teile des kampfes abnehmen, meine kraft zur verfügung stellen - er ist so brav und mutig! - er verdient es LEBEN zu dürfen!
er muss es schaffen, er wird es schaffen! ich glaube ganz fest an ihn!!!!!
FRIDOLIN KÄMPFE WEITER!!!!!!!

ps: für alle wiener: die klinik ist im 19.bezirk, in der hasenauerstraße 26 - gibt auch ne website dazu. - also, ich kanns echt empfehlen! die ärzte sind so nett und - so weit ich das beurteilen kann, ich bin da nicht so bewandert - sehr kompetent - und so liebevoll! sie machen echt alles! *wow*

VelvetKitty
31.05.2006, 00:13
:hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug:

Bleib stark!

LG

Gloriaviktoria
31.05.2006, 07:30
Hallo Sigrit,

wenn es schon mal nicht FIP oder Leukose ist, dann ist das schon mal eine Riesenerleichterung! Den Rest schafft ihr auch noch!
Spontan fallen mir bei Bachblüten "Crab Apple" ein, das kann man bei Vergiftungen, angehenden Erkältungen etc. verwenden - es dient allgemein dem Reinigen von Körper und Seele. Das würde in eurem Fall gut passen, denke ich.
Wir drücken weiterhin alle Daumen und Pfoten, aber Fridolin scheint ein richtiger Kämpfer zu sein, der schafft es bestimmt! :cu:

Noodie
31.05.2006, 08:14
Hallo Sigrid!

Von http://www.astro.liwest.at/tiere.htm :

Bachblüten:

Olive:völlige Erschöpfung nach einer langandauernden Situation; Aufenthalt im Tierheim; langwierige Krankheit ... jede längere anhaltende, schwererträgliche Situation

Eventuell (falls du es passend findest):
Wild Rose: Kapituliert vor der Krankheit, mobilisiert nicht seine eigenen Kräfte, um gesund zu werden

Star of Bethlehem: als Trost!

Rescue Remedy würd ich jetzt nur noch nehmen, wenn er sehr panisch reagiert, grosse Angst hat, gestresst wirkt etc. Es ist nur für Notfallsituationen gedacht. Dort steht: "ACHTUNG: Rescue Remedy bitte nur solange geben, bis der akute Schockzustand nachlässt. Auch in extrem belastenden Situationen, in denen keine Einzelessenzen für eine individuelle Mischung greifbar sind, sollte es keinesfalls länger als maximal 2 - 3 Tage gegeben werden."

Tu ein paar Tropfen von jeder Blüte die du auswählst in 30ml Wasser. Davon sollte er wenn möglich täglich vier mal vier Tropfen bekommen. Diese sollten direkt auf die Zunge geträufelt werden oder mit dem Futter, bzw. Trinkwasser verabreicht werden.

Wünsch euch viel Glück!

LG Martina

PS: was ist mit dem "Schatten" der auf dem Ultraschall gesehen wurde (im Herz/Lungenbereich)?

stela
31.05.2006, 08:27
hallo sigrid. :hug:
dein thread hier war gleich mein erster gang huete früh hier...
wie schön, daß es nicht gaaanz schlimm gekommen ist mit den resultaten.
der rest wird jetzt auch. es gibt so viele gute antivirale mittel.
komm, fridolin. du schaffst das.... :tu:

Ta-Ishin
31.05.2006, 09:13
hallo!

komm gerade von fridolinchen...
die gute nachricht: er hat nicht mehr gekrampft.
die schlechte nachricht: er ist sehr sehr sehr schwach. er kann nichts mehr selber machen, er liegt in einem dämmerzustand (schläft hoffentlich viel, das ist eh gut), er bekommt infusionen ganz langsam und über langem zeitraum, seine körpertemperatur sinkt, wird aber mit wärmelampe und wärmeflasche etc. stabilisiert.

ich denke, das ist jetzt die große krise. wenn er das schafft, dann haben wir gewonnen.

mein freund ist jetzt noch bei ihm, ich wieder um 17.00.
wir haben jetzt erst mal rescue tropfen gegeben - allerdings nur ein bisschen in unsere hände eingerieben und übers fell einmassiert, mal als anfang.
danke für die tipps, olive hört sich sehr gut an, ich muss schauen, dass ich das schnell besorgen kann.
WIR WERDEN ES SCHAFFEN, ES MUSS GEHEN!!!!!

danke für eure tipps und alles!
sigrit

Suse
31.05.2006, 10:10
Hallo Sigrit,
die Bachblüten, kannst Du, wenn es ihn nicht zu sehr anstrengt, einfach an den seitlichen Zähnen aufs Zahnfleisch geben - dort werden sie gut aufgenommen.
Wenn ihm das zuviel ist mit dem rumhantieren, dann tropfe sie ihm in den Nacken - das Fell bischen auseinanderstreichen und dann auf die Haut.
Das kannst Du in der Zeit in der Du bei ihm bist auch jede Stunde 1x machen.

Ich drücke Euch für den Supergau, den Ihr gerade durchlebt, weiter alle Daumen.

Ausserdem ein :wd: für die Entscheidung des Arztes, ihn heute nacht nicht alleine gelassen zu haben. Katzen denen es sehr schlecht geht, geben sich selber oft auf, wenn man sie alleine lässt. Der Arzt ist wirklich klasse und hat ihm mit seiner Anwesendheit über die Nacht geholfen.:tu:

LG Suse

Suse
31.05.2006, 10:12
P.S. Was homöopathisches würde ich ihm momentan nicht noch zusätzlich geben. Das ist einfach zuviel, zusammen mit dem Antibiotikum und dem Cortison.

:cu: Suse

Andreag
31.05.2006, 10:15
hallo!
komm gerade von fridolinchen...

Hallo Sigrid!
Ich bibbere hier auch schon die ganze Zeit mit und freue mich, daß Fridolin die Nacht ganz gut überstanden hat. Schön, daß Dein Freund jetzt bei ihm ist und ihm beisteht! Ich hoffe auch ganz stark, daß er es schaffen wird! :tu: :hug: :cu:

Orion
31.05.2006, 10:37
ich mein das jetzt nicht böse aber dass sie ihm homöopathische sachen jetzt nicht geben soll ist blödsinn.. denn wenns nicht hilft schadet es nicht.. sein körper kann keine negativen reaktionen darauf haben.. es kann sein eigenes immun nur dabei unterstützen die krankheit zu bekämpfen.. seinem körper hilft das und schwächt ihn nicht noch zusätzlich... ich kenn mich da ziemlich aus mit diesen dingen weil meine tante heilpraktikerin ist und ich ihr ziemlich oft in der praxis aushelfe.

homöopathie schwächte weder den körper noch die seele.. im gegenteil.. das wird ihm ganz bestimmt nicht zu viel, denn die spuren von homöopathischen medikamenten werden vom körper im grunde nicht wahrgenommen. und trotzdem hilft es.

lg

stela
31.05.2006, 10:47
hi.
also, ich würde auch nichts ohne absprache mit dem arzt geben. selbst wenn der wirkstoff in homö. präps quasi nicht da ist, so sind sie doch oft alkoholische auszüge. oder aber im präp vorhandene mineralstoff können die wirkung der anderen medies hemmen...
ich würde zumindest den arzt fragen. grad, weil es spitz auf knopf steht.
nicht, daß man sich nachher vorwürfe machen muß.....

Katerbär
31.05.2006, 11:23
Bachblüten:

Olive:völlige Erschöpfung nach einer langandauernden Situation; Aufenthalt im Tierheim; langwierige Krankheit ... jede längere anhaltende, schwererträgliche Situation

Eventuell (falls du es passend findest):
Wild Rose: Kapituliert vor der Krankheit, mobilisiert nicht seine eigenen Kräfte, um gesund zu werden

Star of Bethlehem: als Trost!

liebe sigrit,

kann martina nur 100% zustimmen was die auswahl der bachblüten betrifft, zusätzlich würde ich ebenfalls crab apple empfehlen, da es die pflanze für innere reinigung ist.

falls du nicht die zeit bzw die nerven hast dir die mischung in einer apotheke anfertigen zu lassen, könnte ich dir ein fläschen um 17h zur tierklinik bringen.

habe leider vor 1 1/2 jahren unseren geliebten hund über die regenbogenbrücke gehen lassen müssen, damals lange mit den ärzten gesprochen, bachblüten kannst du jederzeit als unterstützung geben.

sei ganz fest gedrückt, wir alle hoffen und bangen mit euch das fridolinchen den kampf gewinnt :tu: :hug:

cynthi
31.05.2006, 11:28
ich drück hier weiter die Daumen, dass er bald auf dem Weg der Besserung ist

Suse
31.05.2006, 11:41
hi.
also, ich würde auch nichts ohne absprache mit dem arzt geben. selbst wenn der wirkstoff in homö. präps quasi nicht da ist, so sind sie doch oft alkoholische auszüge. oder aber im präp vorhandene mineralstoff können die wirkung der anderen medies hemmen...
ich würde zumindest den arzt fragen. grad, weil es spitz auf knopf steht.
nicht, daß man sich nachher vorwürfe machen muß.....

Klar Du hast völlig recht - NICHTS ohne vorherige Absprache mit dem behandelnden Arzt geben.

Homöopathische Medikamente, können durchaus eine sogenannte Erstverschlimmerung hervorrufen - so stehts in jedem Homöopathiebuch und auf jedem Beipackzettel. DAS würde ich bei Fridolin nicht riskieren wollen.
Egal .... die Ärzte machen aus der Distanz heraus ja einen superkompetenten Eindruck. Und wissen was für das Katerchen momentan das beste ist.

So, und jetzt wird weiter Daumen gedrückt.

:cu: Suse

Gloriaviktoria
31.05.2006, 11:52
Homöopathische Medikamente, können durchaus eine sogenannte Erstverschlimmerung hervorrufen

Nicht nur das, wenn es die falschen Mittel sind, können sie sogar die Symptome erst hervorrufen, die sie eigentlich "bekämpfen" sollen. Ich würde homöopathische Mittel nie einfach so mal eben auf Verdacht verabreichen - schon gar nicht, wo es sowieso auf der Kippe steht. Bachblüten wirken im schlimmsten Fall einfach nicht, wenn es die falschen sind. Trotzdem immer mit den Ärzten absprechen, so wie sich das hier bis jetzt liest, sind die ja echt kompetent und ich gehe einfach mal davon aus, dass die von Bachblüten zumindest schon mal gehört haben.

Orion
31.05.2006, 12:28
das bestreit ich auch garnicht.. natürlich sollte man alles was man dem kleinen gibt vorher mit dem arzt besprechen.. nur die aussage dass die medikamente dann zu viel für ihn sind trifft nicht zu wenn sie auf seine andern medikamente abgesimmt sind

liebe grüße

Ta-Ishin
31.05.2006, 12:33
hallo!

danke für eure hilfe, hab mir alles durchgelesen.

ich werde dann vorerst lieber auf homöopathisches verzichten, weil eine erstverschlimmerung könnte ihn das leben kosten.
und ich hab meinen freund darauf angesetzt, die bachblüten zu besorgen - ich hoffe (und glaube), er bekommt das hin (er wird sich wahrscheinlich noch an einen tierarzt, der auch homöopath ist, wenden) und ich kann sie dann heut abend schon einsetzen - werd aber natürlich die ärzte fragen! - das ist wichtig, ohne deren rat trau ich mich jetzt gar nicht. -

mein freund hat berichtet, dass, bevor er gegangen ist, heute, fridolin ein bisschen augewacht ist, sich bewegt hat und am schluss sogar auf seinen namen reagiert hat :wd: - er wird nicht aufgeben!!!!!

ich merke aber langsam, wie meine kräfte dahin gehen, diese ständige psychische anspannung setzt mir mittlerweile schon physisch zu - ich bin total müde und am ende, völlig kaputt. - noch dazu muss ich diese woche ein paar überstunden machen - ich bin am wegkippen... - hochzeitsvorbereitungen stagnieren (macht aber nichts, dafür ist noch genügend zeit).

was jetzt wirklich wirklich wichtig ist, ist fridolin! - ich muss und möchte alles tun, was in meiner macht steht - er wird es sicher schaffen!!!!!!!

liebe grüße und viele dank,
sigrít

Suse
31.05.2006, 12:58
djshegdznfmjgjtndnmkftndd,,... ........... ????????????????? :compi: :floet: :t:

Versteht Ihr nur Bahnhof?

Maja ist gerade über die Tastatur gehüpft und hat mir anschliessend etwas ins Ohr geflüstert.

Neugierig geworden??????

Mailt mich einfach an:

Suse_Maja@web.de

Bitte NUR an diese MailADDI.

:cu: Suse

pimboli302004
31.05.2006, 13:04
Hallo Sigrid !!!
Ja ich finde es auch richtig das du ohne den Arzt erst mal nichts verabreichst!!!
Ich kann mir wirklich vorstellen das du am Ende mit deinen Kräften bist man wenn dann kommt immer alles auf einmal !!!
Wir hoffen alle das es Fridolinchen bald wieder besser geht und ihr alle zur Ruhe kommt!!!!
Wir drücken natürlich auch alle noch unsere wunden Finger und Pfoten !!!
Drücke Fridolinchen mal ganz fest von uns (Meine Familie und ich)!!!!
Und fühle dich von mir auch mal ganz herzlich :hug: !!
Bis später !!!

ciao Sandra:cu:

Suzanne
31.05.2006, 13:05
Hallo liebe Sigrit,

ich verfolge Eure Geschichte auch mit Bangen und Hoffen. Bei soviel gedrückten Daumen muß es gut werden. Ich kann sehr gut nachvollziehen, daß Du am Ende Deiner Kräfte bist. Nicht nur für Tiere sind Bachblüten gut, auch für uns Menschen. Magst Du Deinen Freund nochmals in die Apotheke schicken? Mir fällt für Dich ein:

Gorse ( für innere Resignation)
Olive ( geistig und körperl. völlig verausgabt und überfordert)
White Chestnut ( Gedanken kreisen ständig)
Sweet Chestnut (die Grenze der Belastbarkeit ist erreicht)
Star of Bethlehem (der Seelentröster)
Cherry Plum ( unter enormen Druck stehen)

Alles Gute für Euch und ich drücke weiterhin die Daumen! :hug:

LG Susanne

Noodie
31.05.2006, 13:11
Susanne, sowas in der Art wollte ich auch gerade vorschlagen - vor allem Olive und Sweet Chestnut! :tu:

Frag mich immernoch was der Schatten Im Herz/Lungenbereich war. :?: Wurde das gar nicht mehr erwähnt? Wissen sie denn was für einen Virus er hat?

stela
31.05.2006, 14:15
djshegdznfmjgjtndnmkftndd,,... ........... ????????????????? :compi: :floet: :t:

Versteht Ihr nur Bahnhof?

Maja ist gerade über die Tastatur gehüpft und hat mir anschliessend etwas ins Ohr geflüstert.

Neugierig geworden??????

Mailt mich einfach an:

Suse_Maja@web.de

Bitte NUR an diese MailADDI.

:cu: Suse

http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?t=43747 :compi:

Rocky2
31.05.2006, 18:54
Fridolinchen,

sehr viele Däumchen und Pfötchen werden für Dich gedrückt und in Gedanken sind sehr viele Menschen bei Dir, nun heißt es zu kämpfen kleiner Mann, gib bitte nicht auf, ich weiß Du schaffst es.

Liebe Grüße

Ilona :cu:

moni2710
31.05.2006, 19:03
Liebe Sigrit, wir verfolgen alles, was mit Fridolinchen zu tun hat - wir haben gerade das Fotoalbum angeschaut - zwei "Prachtkerle" - naja, eigentlich drei, wenn man deinen Freund miteinbezieht.
Was du machen könntest, wenn Fridolin kalte Ohren hat, die Spitzen ganz sanft massieren, das regt den Kreislauf an und tut ihm sicherlich gut.
Wir wünschen euch das allerbeste und wir sind überzeugt, ihr schafft das. Bachblüten sind in deiner Situation jetzt sicher gut - hilf dir damit über diese schwierige Zeit. Vielleicht kann auch die Überstunden jemand anderer übernehmen, damit du nicht wirklich umkippst. Das kannst du dir und Fridolinchen einfach nicht antun. Passt auf euch auf. Wir denken an euch und halten ganz fest die Daumen und die Pfoten.
Monika, Peter, Manu sowie Fluffy und Cincy
:cu: :cu: :cu: :cu: :cu: :cu: :cu: :cu:

VelvetKitty
31.05.2006, 19:16
Hallo Sigrid,
gibt es inzwischen was Neues *drücke-dich-ganz-doll*?:hug:

@ Suse: ???? Was haben die Bildchen mit diesem Thread zu tun, oder hast du was vor? :t: :)

VlG

Suse
31.05.2006, 19:19
Hallo Sigrid,
gibt es inzwischen was Neues *drücke-dich-ganz-doll*?:hug:

@ Suse: ???? Was haben die Bildchen mit diesem Thread zu tun, oder hast du was vor? :t: :)

VlG

Schick` mir doch mal bitte eine Mail ...... die anderen gerne auch :t:

Suse_Maja@web.de

:cu: Suse

Schmusekatze83
31.05.2006, 20:02
Ich drück auch immer noch wie verrückt Däumchen und Pfötchen.

Emmakatz
31.05.2006, 20:06
Ach Mensch Sigrit,
Emma und ich halten schon seit Tagen die Pfoten und Daumen gedrückt und auch 2-3 Tränchen haben wir mit Euch vergossen.
Das Du keine Kraft mehr hast kann ich gut nachvollziehen und hoffe mit Euch, das der Gipfel nun erklommen ist ! Es wird sicher alles gut!
Liebe Grüße, wir drücken Euch fest und denken an Euch

GerlindeH
31.05.2006, 20:47
Guten Abend Sigrit!

Wir werden dich auch virtuell, mental unterstützen, wo es nur geht, bei mir daheim, fiebern alle mit, und wir wünschen uns das ihr bald die Gewissheit habt, das alles wieder gut wird. Wir drücken euch :hug: ganz viel.


Gerlinde mit Anhang 2 und 4 beinig

Ta-Ishin
31.05.2006, 20:49
hallo ihr lieben!

abendbericht... ich war abends 2enhalb stunden bei ihm - leider hatte er wieder zwei schwere krampfanfälle, bei denen ich dieses mal auch dabei war - schrecklich arm!
danach wurde er wieder "ruhiggestellt" und war wie gewohnt "nicht ansprechbar".

die leute dort waren wie immer supernett, noch gibt es keinen grund aufzugeben!!!!
die ärzte sehen alles realistisch und sagen, er hat jetzt 24 bis allerhöchstens 48 stunden zeit um zu zeigen, dass es wieder aufwärts geht (und wenns nur eine minimale verbesserung ist!). sollte er aber bis freitag in diesem dämmerzustand bleiben und weiterkrampfen, dann schaut es schlecht aus.
aber das glaub ich nicht - es KANN jetzt nur noch besser werden!

allerdings ist klar, dass er heute nach der ruhigstellung nicht mehr reagieren konnte (obwohl er zum abschied meiner meinung nach zwei mal kurz gefiept hat). -

wir haben zudem heute mit den bachblüten begonnen - er bekommt eine mischung aus olive, star of bethlehem und wild rose - das klang am besten und die ärzte waren mit bachblüten-zusatztherapie sehr sehr einverstanden, wir haben gleich zwei mal getropft (blüten wurden mit wasser verdünnt und werden auf die zunge getropft) - sie werden auch heute nacht zwei- bis dreimal nachtropfen.
ach ja, und in den nacken haben wir das blütenwassergemisch auch gleich einmassiert. - akut ist es ja, da kann man ja ruhig öfters, oder?

dann hat mein freund (der ja nebenbei ausgebildeter masseur ist und sehr gut mit energie arbeitet) ein bisschen t-touch (für katzen) angewendet - ich glaube, das war auch sehr gut.
ohren werden sowieso massiert - ich bin erleichtert, dass sie eigentlich immer warm sind! - gutes zeichen! - aber er liegt ja auch immer warm zugedeckt unter seiner wärmelampe, und regelmäßig bekommt er noch eine wärmeflasche zusätzlich dazu.

ich kenn mich mittlerweile schon immer besser aus dort, kenn die anderen patienten, etc. heute war ich so gut drauf, ich fand es so schön bei meinem fridolinchen zu sein! ich habe mit vielen anderen patienten-eltern gesprochen, auch witze gemacht und gelacht - ich glaube, dass tut fridolin auch gut.
seit ich von ihm weg bin, ist mein stimmungshoch nicht verschwunden - tut gut!

ich werd jetzt was essen und heut nacht viiiiiiiel schlafen, damit ich morgen wieder fit bin. ich freu mich sehr auf mein fridolinchen! ich hab es sooooo lieb!

camillo tobt gerade herum und ist superschmusig - wir bekommen das alles schon hin - *hoff*

:hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug:
sigrit

astrid219
31.05.2006, 20:56
Ich drück immer noch ganz fest die Daumen für den kleinen Kerl
:hug:

Noodie
01.06.2006, 07:36
Sigrid, du wächst über dich selbst hinaus! :tu: Gute Laune im Krankenzimmer ist immer hilfreich, auch wenn es manchmal schwer fällt. Die Kranken trinken unsere Energie ...

Alles Gute, dicke Umarmung

von Martina

Gloriaviktoria
01.06.2006, 07:43
Hallo Sigrit,

es ist ganz wichtig, dass du ihm ganz viel positive Energie schickst. Er muss merken: mensch, wenn Frauchen lacht, ist es gar nicht so schlimm. Deswegen: ruhig weiter mit den anderen Witze machen und lachen, eine entspannte Atmosphäre in der Klinik, egal ob für Menschen oder Tiere, hat noch niemandem geschadet :cu:

Andreag
01.06.2006, 08:02
- wir bekommen das alles schon hin - *hoff*
Ich hoffe liebe Sigrid, daß es Friedolin heute wieder besser geht und daß er die Nacht gut überstanden hat. Auch ich drücke weiterhin ganz kräftig die Daumen und hoffe mit Euch! :tu:

stela
01.06.2006, 08:20
hallo sigrid.
ich hoffe, es geht ihm heute schon besser.
wissen die ärzte denn, woher diese krampfanfälle kommen???

Ta-Ishin
01.06.2006, 08:59
hallo!

hab heut ein bissi ausgeschlafen, geh dann vor der arbeit zu fridolin (ca. anderthalb stunden). - ich hoffe auch, das alles passt - wenn sich aber was akut verschlimmern würden die von der klinik sicherlich anrufen, denk ich mal.



wissen die ärzte denn, woher diese krampfanfälle kommen???

ja, von den viren, die im neuralen system (nerven und gehirn) wüten. - sie wissen ja nicht welcher virus das ist - es kann jeder sein, ein schwächeres tier (das er ja immer schon war) mit schwachen immunsystem kann selbst auf einen normalen eher "harmlosen" (menschen)darmvirus etc. krank werden - und dieses virus geht dann ins blut und kann dann sogar ins neurale system überspringen, wenn der körper nicht stark genug ist, blockaden und barrieren dagegen zu entwickeln.
(so wurde mir das ungefähr erklärt - ich hoffe ich habs richtig und logisch wiedergegeben)

antibiotika bekommt er nur noch wenig und zur unterstützung, aber nicht gegen die viren (da funktionierts ja nicht) - medikamentös bekommt man viren einfach nicht wirklich weg, das muss der körper selbst machen. -
aber man kann den körper so stark wie möglich unterstützen, immunsystem boosten etc... is halt schwierig, wenn das kerlchen total schwach ist - aber schwach ist ja nur fridolins körper - er selber ist ein ganz ein zähes bürschchen!

ich bin gespannt, wie es ihm heute geht und hoffe hoffe hoffe, dass sich etwas verbessern wird!!!!!!

einen schönen tag euch,
sigrit

cynthi
01.06.2006, 09:33
das hoffe ich hier auch - Sigrit - bin gespannt auf deinen nächsten Bericht und wünsch dir alles Liebe

Noodie
01.06.2006, 09:53
Mein Ex Mann hatte mal irgendeinen Virus und lag 5 Tage lang flach, war so schwach dass er kaum laufen konnte - ich dachte echt fast, es geht zu Ende! Und dann ging es plötzlich doch wieder bergauf! Fridolinchen wird es sicher auch durchstehen!

Bachblüten schaden nix wenn oft gegeben. Man kann sie sogar stündlich geben in akuten Fällen. Nur weil sie in Alkohol sind müssen sie halt gut verdünnt werden. Aber das weiss der Doc sicher einzuschätzen.

Felic-Catus
01.06.2006, 09:55
Mensch, mensch, mensch ....

ich verfolge eure (Leidens)Geschichte schon die ganze Zeit und kann mir sehr gut vorstellen, was Ihr durchmacht!

Ich wünsche euch weiterhin viel Kraft! Ich wünsche dem Kleinen, dass er es schafft !!!! *megadaumendrück*


LG
Felic-Catus

Suse
01.06.2006, 13:08
hallo!

hab heut ein bissi ausgeschlafen, geh dann vor der arbeit zu fridolin (ca. anderthalb stunden). - ich hoffe auch, das alles passt - wenn sich aber was akut verschlimmern würden die von der klinik sicherlich anrufen, denk ich mal.



ja, von den viren, die im neuralen system (nerven und gehirn) wüten. - sie wissen ja nicht welcher virus das ist - es kann jeder sein, ein schwächeres tier (das er ja immer schon war) mit schwachen immunsystem kann selbst auf einen normalen eher "harmlosen" (menschen)darmvirus etc. krank werden - und dieses virus geht dann ins blut und kann dann sogar ins neurale system überspringen, wenn der körper nicht stark genug ist, blockaden und barrieren dagegen zu entwickeln.
(so wurde mir das ungefähr erklärt - ich hoffe ich habs richtig und logisch wiedergegeben)



einen schönen tag euch,
sigrit

Hehe, kein Arzt könnte das besser erklären als Du - Du bist ja schon der perfekte Fachmann geworden .... äääähhhh Fachfrau.

Ein Virus (den jeder kennt) der z.B. das Nervensystem schädigen kann, ist das Herpesvirus.

Ich hoffe, Du hast Fridolin heute munterer angetroffen. Den Pflegern/Pflegerinnen/Ärzten gefällt es bestimmt auch, wenn Ihr Katzenmamas mal bischen gute Stimmung verbreitet. Und den Tieren tut es allemal gut. Die können es oft nämlich garnicht verstehen, wenn wir ihnen aus Sorge das Fell nassheulen.

Gedrückte Daumengrüsse von hier,

:cu: Suse

Svenni
01.06.2006, 16:22
Off-topic

Sigrit, habe gerade auf Deiner HP das Bild von dem süssen, kleinen Hosenmatz gesehen. Deiner ? Wenn ja, dann herzlichen Glückwunsch. :wd:

Ta-Ishin
01.06.2006, 18:43
Off-topic

Sigrit, habe gerade auf Deiner HP das Bild von dem süssen, kleinen Hosenmatz gesehen. Deiner ? Wenn ja, dann herzlichen Glückwunsch. :wd:

nein, mein neffe...

Ta-Ishin
01.06.2006, 18:46
fridolin ist heute um 10.30 in meinen armen gestorben...

ich finde keine worte für meinen schmerz und meine trauer.
er wurde im garten meiner eltern begraben - ich vermisse ihn, er fehlt mir so.

somit kann dieser thread geschlossen werden - weiteres in "trauer und trost"

eure völlig zerstörte sigrit