PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ewige Blasenentzündung und keine Besserung



Felic-Catus
26.05.2006, 23:06
Huhu,

erstmal ein herzliches Hallo in die Runde :)

Bin bei meiner Bestellung bei ZP auf dieses Forum gestoßen und ich finde, dass hier noch um einiges besser "geholfen" wird als in "meinem".

Ich muss auch gleich mal mit meinem momentan Problem loslegen:

Mein Kater - 8 Jahre - hat vor 2 Jahren einen Harnröhrenverschluss gehabt. Leider war meine damalige TÄ nicht "auf dem neuesten Stand" und hat ziemlich "herumgedoktert". Zuletzt wollte sie ihn einschläfern :eek: Sie hat mich damals noch nicht einmal auf Futterumstellung hingewiesen!!! Er hat in Abständen von ca. 2 Monaten 5 Vollnarkosen bekommen (wg. Kathederlegen).

Naja, dann eine Klinik rausgesucht die kompetent klang und ab dahin. Dort war mein Kater ziemlich schnell wieder auf den Beinen und ich begeistert. Es folgten aber auch noch 3 Narkosen!

Dann gabs doch ziemlich schnell den 1., 2., 3., 4., 5. usw. Rückfall :0( Chronische Blasentzündung, ausgelöst durch Struvitkristalle.

Röntgenbilder, Urinkontrollen, Ultraschall etc. pp. Niere i. O. Blutbild i. O. Nur die Blasenentzündung hält sich hartnäckig. Struvits immer noch zu sehen.

Mein Kater bekommt nun seit ca. 2 Monate durchgehend (!) AB - teilweise in Tablettenform, teilweise als Spritze. Ich hab ca. 6 Wochen Berberis, Cantharis und Belladonna gegeben. Cortinson habe ich jetzt abgesetzt. Keine Besserung - mal blutig, mal glasklar, aber die Blasenentzündung ist immer noch da. Struvits sind weg!

Seit ca. 2 Wochen bekommt er nun Eurologist, Spascupreel und seit ein paar Tagen Reneel (die Guardacid-Tabs bekommt er natürlich weiterhin und PH-Wert wird streng kontrolliert). Keine Besserung.

Nun überlege ich, das AB abzusetzen. Habe aber ein wenig Angst (kann aber wohl kaum schlimmer werden??!). Das Eurologist soll ja nun AB "ersetzen". Soll ich mich trauen?? Das Immunsystem ist bestimmt schon ganz unten angekommen :0(

Das nächste Problem wäre da auch noch das Putzen. Sein Penis und das drumrum ist tierisch angeschwollen - nur leider weiß ich nicht, was außer Cortison da helfen soll und kann :confused:

Die letzten Tage finde ich, ist es schlimmer geworden. Jedenfalls schreit und faucht er vor Schmerzen.

Achso! Er bekommt seit ca. einem Monat eine Blasenaufbaukur in Spritzenform. Es wird ihm ein Depot gespritzt - mir fällt jetzt nur der Name der Kur nicht ein :man:

Ich bin für jeden Tipp dankbar und bin völlig verzweifelt! Die Struvit hab ich im Griff aber diese *%!!#* Blasentzündung nicht!!

Jetzt hab ich aber nen langen Text geschrieben *sorry*

LG Felic-Catus

riekchen60
27.05.2006, 08:25
Hallo
Das mit deinem Kater tut mir leid.

Ich weiß auch nicht, ob ich dir nun den richtigen Tipp gebe, will aber nur kurz meine Erfahrung schildern.
Meine jetzt fast 8 jährige Katze hatte auch vor 2 oder 3 Jahren eine Blasenentzündung und es wurden diese Struvitsteine diagnostiziert.
Sie bekam auch AB, später sollte sie täglich Tabletten zur Ansäuerung des Urins nehmen, welche ich auch eine ganze Weile gegeben habe.
Dann habe ich mich näher mit Futtersorten befasst und deren Wirkung.
Ziemlich alle guten Trockenfuttersorten versprechen einen niedrigen PH-Gehalt und animieren die Tiere zu vermehrten Trinken.
Nach Absprache mit meinem TA sollte ich es versuchen. Aber.....nur noch dieses Futter, kein Leckerli.
Und was soll ich sagen, es funktioniert wunderbar.
Meine Süße trinkt viel, macht ordentlich Pipi und hat seither keine Probleme mehr. Urin wurde kontrolliert und alles ist gut :)
Jetzt werden natürlich wieder einige Leute hier wettern, dass ausschliessliche Trockenfütterung nicht gut ist.........
Wie gesagt, es ist meine Erfahrung und ich halte daran fest.
Im Übrigen habe ich drei Katzen und es steht immer auch ein Schälchen Nassfutter, hauptsächlich für den Kater bereit.
Meine Katze geht da gar nicht mehr dran!
Die anderen zwei auch nur als kleines Schmankerl ;)

Ich drücke dir und deinem Kater die Daumen, die richtige Lösung zu finden.
LG :cu:

Tiborus
27.05.2006, 10:24
Hallo! und Herzlich Willkommen!

Da hast du ja wirklich alles durch und ausprobiert!
Du meine Güte....:eek:

Das Reneel gibst du ja erst seit einigen Tagen? Damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht...

hast du schon Astorin ausprobiert? Davon halte ich sehr viel!

Mein Tibor hat auch Blasenprobleme - bei ihm ist es ein chronisch zu hoher PH-Wert, der in kürzester Zeit zu Kristallbildung führt - und dann zu Blasenentzündungen. Die Bildung von Entzündungen ist durch eine Tablette von Anstorin am Tag komplett verschwunden.
Die Blasenschleimhaut wird mit einer schützenden Schleimschicht überzogen.

Wenn Du möchtest, schicke ich dir eine private mail da ich den link, wo man die Tabletten bekommt, nicht mehr hier rein setzen darf...

Cortison auf den armen Schniedel zu schmieren, bringt wahrscheinlich nicht so sehr viel, solange dein Kater immer wieder rangeht.
Vielleicht solltest du ihm für einige Zeit einen Trichter anziehen und den Penis mit Bepanthen oder Ähnlichem behandeln?

Wg des Antibiotikums: welches bekommt er denn?
Vielleicht sollte eine Bakterienkultur angelegt werden und erst mal geschaut, um welche es sich genau handelt. Dann kann punktgenau und gezielt gegen diese spezielle Form das richtige Antibiotikum eingesetzt werden.

Tibor musste übrigens die Penisspitze amputiert werden - die Kristalle haben schmerzhaft die Schleimhäute verletzt und es kam immer und immer wieder zu
Schwellungen...seitdem ist es aber bedeutend besser! Selbst wenn Kristalle da sind, kann er sie problemlos auspieseln.

Zum Füttern: ich würde hauptsächlich Urinary Nassfutterbeutel füttern (z.B. Royal Canin) und zusätzlich noch Flüssigkeit dazugeben. TF würde ich auch mit Wasser anreichern und sehr reduzieren.(So im Verhältnis 80% NF - 20 % TF).


Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute und drücke deinem Kater die Daumen!

Felic-Catus
27.05.2006, 12:16
Danke erstmal für die lieben Genesungswünsche :kraul:

Astorin hat er auch monatelang bekommen - hab ich jetzt erstmal beiseite gestellt, da er so viele andere Medis bekommt und es nicht geholfen hat.
Dafür bekommt er die spezielle Spritzenkur (zum Aufbau) und das Eurologist.

Trockenfutter steht bei mir auch auf der "Niemalsmehr-Liste". Jedesmal wenn es gut war und ich das spezielle TA-Diät-Futter gegeben habe, ist es sofort zum Rückfall gekommen :0(

Er hat ca. 2 Jahre das teure Spezialfutter (nass) vom TA bekommen und nix anderes. Hat aber überhaupt nichts geholfen. Deswegen habe ich die Fütterung des teuren Futters eingestellt und bin auf gutes "normales" Futter umgestiegen. Die gleichzeitige Gabe von Guardacid hat die Struvits innerhalb von zwei Wochen "gekillt" und bis heute ist alles gut ;)

Es wird nur zweimal gefüttert - morgens und abends. Lekkerlies bekommt er schon ewig nicht mehr. War eine ganz schöne Umstellung für mich :floet:

Das Cortison hat er nicht "aufgeschmiert" bekommen - sondern als Spritze oder Tablette. Hat aber zum Abschwellen nicht wirklich geholfen.

Das Reneel bekommt er ja erst seit ein paar Tagen - kann sich da noch was einstellen?? Immerhin brauchen die Medis ja etwas Vorlaufzeit ??! *hoff*

Eine Penisamputation kommt nicht in Frage - mein TA hat mir dringend davon abgeraten! Es wäre nur der "äußerste Notfall" und vermutlich überwiegen die "Nebenwirkungen" und "wir" wären auch nicht glücklich. Es sind nur wenige "Glückliche" dabei. Es wären zu viele Ärzte zu schnell "dabei". Die Inkontinenz-Rate ist enorm hoch und die "Weiterbehandlung" durch evtl. Infektionen und Entzündungen langwierig. Natürlich könnte es klappen - aber er ist da extrem vorsichtig (seine Erfahrung).

Heute hat mein Süsser wieder einmal glasklares Urin ... aber wie lange ??

Vielleicht dosiere ich die Medi-Gaben auch falsch? Jeder erzählt was anderes ;)

2x Reneel, 2x Spascupreel, 2,5 Eurologist (250mg) aufgelöst in stillem Wasser (versuche es sogar mit dem Wasser - sonst gabs ja nur Leitungswasser :( ) In Spritzen aufgezogen über den Tag verteilt. Gestern gabs noch eine dritte Reneel (aus lauter Verzweiflung) direkt ins Mäulchen ...

*püh* Schon wieder so lang ...


LG Caty

Noodie
27.05.2006, 13:03
Hallo Felic-Catus!

Das tut mir leid, dass du und dein Kleiner so einen Stress habt! Ich weiss wie das ist, meine Noddle hatte jahrelang Ausfluss und nichts schien zu helfen und nie wurde genau bestimmt woher das überhaupt kam! So frustrierend! Aber zurück zu dir: dein Kleiner scheint idiopathische Cystitis zu haben, also eine chronische Blasenentzündung ohne dass man den Grund genau bestimmen kann. Lies dir mal diesen Erfahrungsbericht hier http://www.cuxkatzen.de/html/blasenentzundung.html durch, das hört sich so ähnlich an wie bei euch. (Der geht unter der roten Schrift los.) Da werden auch Tips gegeben, vielleicht hilft dir etwas davon.

Ich wünsch euch alles Gute!

LG Noodie

Felic-Catus
27.05.2006, 13:13
Danke Noodie ... aber mit der Heike hatte ich schon ausführlichen Mailverkehr ;) Da habe ich damals den Tipp mit den Guardacid-Tabs bekommen.

Als ich die Geschichte las, habe ich auch sofort an meinen Süssen gedacht und Kontakt aufgenommen - leider hat Heike unglaublich wenig Zeit und sich echt Mühe mit "mir" gegeben.

An die Idiothopische glaub ich auch ;) Manchmal hab ich sogar das Gefühl, dass er das "Betüteln" genießt - wenns ihm nicht gerade so richtig dreckig geht :floet:

Aber was ist mit meinem Gedanken die ABs abzusetzen und hoffen, dass das Eurologist wirkt?? Was könnte ich sonst bei Weitergabe des ABs geben, damit das Immunsystem sich wieder stabilisiert??

Im Moment liegt mein Süsser wohlig entspannt auf der Couch und ist - mal wieder - recht aktiv. Er ärgert jetzt sogar wieder seine Kameradin ... Aber ich trau mich echt nicht mich darüber zu freuen ... jedesmal wenns ihm "so richtig" gut ging und er hier die Bude auf den Kopf gestellt hat, gings ihm am Tag darauf wieder so richtig dreckig :0(

LG Caty

Noodie
27.05.2006, 13:31
Ach, du kanntest das schon?

Du solltest mit deinem TA besprechen die AB abzusetzen - als Laie möchte ich da keinen Rat geben. Aber wenn er schon so lange und oft AB bekommen hat, liegt wahrscheinlich schon viel Resistenz vor. So war das jedenfalls bei meiner Noodle - nach zwei Jahren immer wieder AB gab es kaum noch welche auf dem AB Chart die halfen! Legt dein TA denn Kulturen an und scheckt welches AB am meisten wirkt?

Der andere Nachteil der AB, den du sicher auch kennst, ist ja der das AB die natürliche Darmflora zerstört, und das beeinträchtigt das Immunsystem ja auch sehr stark. Vielleicht ist es gerade deswegen dass er immer wieder Rückfälle hat.

Frag mal deinen TA ob ihr die AB mal weglassen könnt und ein Darmsanierungsprogramm machen könnt. Meine Noodle bekommt jetzt eine Vitaminpaste, die auch gleichzeitig den Darm wieder reguliert - Name darf ich wahrscheinlich hier nicht reinschreiben.

LG Noodie

Felic-Catus
27.05.2006, 15:16
Jo, ich kannte das schon :D

Ich habe den TA bei der letzten Behandlung (Mittwoch) auch noch mal auf die Kulturen angesprochen. Meinte, dass jede Art von Urinabnahme - außer das Punktieren - sinnlos wäre, da verfälscht. Und Punktieren will er nicht; wegen der Narkose. In seinem jetzigen Zustand wäre dies katastrophal!

Nächste Behandlung steht wieder Mittwoch an und da werd ich mal nach dem Absetzen von AB fragen ... Mal sehen, was er meint :(

Man kommt ja auf die unglaublichsten Ideen - meistens gar nicht so verkehrt. U.a. denk ich, dass das "Putzen" von Hintern und Penis abwechselnd nicht gerade förderlich ist :confused: Er bringt ja die Baktieren vom Hintern direkt in den Kontakt mit der eh angegriffenen Penisspitze. Und da fällt mir ein, dass er vor kurzem auch eine Analdrüsenentzündung hatte, die mir gar nicht aufgefallen ist :eek: Anscheinend ist die aber wieder weg.
Aber ich kann ihm ja kaum vorschlagen, das Putzen mal sein zu lassen -zumindest den Hintern ;)

Irgendwie schafft er es mit einem "Trick" trotz Trichter immer wieder an seinen Piephahn ranzukommen ... der Kerl schafft mich :o

Heute kommt er aber immerhin selbständig zum Knuddeln auf den Schoß *freu* - das hat er seit Wochen nicht mehr gemacht :D

Bitte bitte bitte nur morgen nicht die Ernüchterung *bet*

LG Caty

Noodie
27.05.2006, 16:02
Noodle hat sich glaub ich auch immer beim Lecken wieder selber angesteckt. Kann sehr gut sein dass deiner das auch macht. Find ich nicht weit hergeholt.

Ja, punktieren ist sicher genauer, aber wenn das nicht geht würd ich trotzdem mal den Urin untersuchen. Merkwürdige Einstellung deines TA, finde ich. Der "normale" Urin ist ja nun nicht so sehr verfälscht, dass er völlig aussagelos ist. Man muss ihn nur nicht gleich am Anfang auffangen sondern ein-zwei Sekunden warten, so dass alles was draussen vor der Harnröhre war weggespült wurde. Und DANN den Behälter unter den Strahl halten. Wenn man das dann regelmässig macht kann man schon Entwicklungen erkennen. Ohne Kultur kann man ja nun wirklich keine grossen Erfolge erwarten!

Was meinen denn die anderen hier dazu? Tiborus hat ja mit sowas auch sehr viel Erfahrung.

Viel Spass beim Knuddeln! :)

Astaroth22
27.05.2006, 16:29
Hallo,

also gebe hier mal meinen Senf zu was Punktion der Blase oder auffangen des Urins angeht.
Bin nun Krankenschwester und bei uns in der Klinik wurde eigentlich nie punktiert. Ein unter sterilen Bedingungen gelegter Katheter zur Urinabnahme ist für die Untersuchung auch ok. Oder eben Mittelstrahlurin wenn die Patienten noch in der Lage dazu waren. Ich kann mir ja nun rein gar nicht Vorstellen, warum das bei Tieren anders sein sollte....

Noodie
27.05.2006, 16:48
Felic Catus, ich krieg langsam das Gefühl du solltest vielleicht mal den TA wechseln.

Felic-Catus
27.05.2006, 23:05
Huhu Ihr :)

Der TA ist schon sehr kompetend (gibt selber Schulungen für TÄ und ist "ganz oben"). Das soll ja nichts heißen - aber die Erfahrung machts und sämtliche "Patienten", Freunde und Bekannte bestätigen das. Die Klinik ist hier "die beste". Er redet auch oft mit uns und "diskutiert" mit seinen frischgebackenen TÄ - die ja auch "Schwung in die Klinik" bringen. Die Klinik ist auch technisch auf dem neuesten Stand - und dass war bei sämtlichen anderen TÄ überhaupt nicht der Fall. Da gabs teilweise noch nicht einmal Ultraschall.

Er ist ca. der 12 TA den wir in den zwei Jahren konsultiert haben und hier bleiben wir jetzt und fühlen uns wohl ;)

Das Problem ist eigentlich mein Kater an sich. Er nimmt die Klinik auseinander und sämtliche Bachblüten "zur Ruhigstellung" schlagen fehl. Manchmal ist es so schlimm, dass wir gar nicht mehr an ihn rankommen und er selbst mich nicht mehr erkennt :0( Ich bin auch schon direkt nach dem TA-Besuch in ärztliche Behandlung gegangen - da sich meine Hand (durch einen Biss) entzündet hat. Da hatte ich ziemlich lange was von ... und dass wo ich meine Hände für die Arbeit brauche ;)

Die TÄ wollen meinen Kater keine Narkose mehr zumuten!! Kulturen waren wohl - mal - angelegt worden und daraufhin die AB gegeben (jedenfalls sagte mir die Ärztin mal, dass das IMMER gemacht wird). Wir können so gut wie gar keine Untersuchungen ohne Narkose an meinem Süssen durchführen - aufgrund der Aggressivität :( Die Spritzen, die er alle 5-10 Tage bekommt sind echt der Horror (besonders die eigentliche Kur, die kommt direkt in den Muskel).

Aber zu Hause angekommen ist er der liebste und knuddeligste Kater auf der Welt :love:

LG Caty
Edit: Waren zwischendurch sogar bei einer Heilpraktikerin - aber "die" war nen flopp und für solche "Spielchen" habe ich schon lange kein Geld mehr :sn: Es konnte mir niemand einen "richtigen" Heilpraktiker empfehlen und so lange lass ich die Finger davon.

Felic-Catus
27.05.2006, 23:56
Ich nochmal ;)

Habe gerade Folgendes in einem anderen Forum gefunden: http://www.harnwegs-infektion.com/

Das nenne ich mal was - aber kann ich das ohne weiteres geben??? Oder soll ich noch etwas warten (obwohl sich beim Warten immer so ein mulmiges Gefühl beimischt :eek: - je länger, umso schlimmer ). Vielleicht braucht das Reneel noch etwas ???!

Hört sich aber gut an. Und um keine Zeit zu verlieren werd ich das erstmal bestellen.

Ich noch nie eine Blasenentzündung gehabt, und kenne momentan niemanden, der eine hat (außer meine Kollegin; die macht aber gerade ne Jahreskur und ist beschwerdefrei :rolleyes: ) um das Zeug zu "testen".

So wie sich das liest, kann man es wohl bedenkenlos anwenden, oder ???

Hoffnungsvolle Grüße

Caty

Noodie
28.05.2006, 08:08
Hallo!

Ich würde es zuerst deinem TA zeigen, damit er die Inhaltsstoffe anschauen kann. Katzen haben manchmal gegen Dinge starke Reaktionen, die bei uns (oder bei anderen Tieren) vollkommen harmlos ist.

Vielleicht kann dein TA zu euch kommen für Spritzen? Wäre das weniger stressvoll für den Kater? Denn Stress ist ja gerade eines der "Hauptzutaten" bei Blasenentzündung.

Und wenn du ihm zu Hause während er pinkelt einen Behälter unterhälst ist das doch kein Stress, oder? Oder jedenfalls sehr viel weniger als Punktieren oder Katheder etc. Ich würd regelmässig Urin testen lassen bei so einer Geschichte, damit du ein klares Bild hast was los ist.

Schönen Sonntag! :)

Noodie

Felic-Catus
28.05.2006, 11:44
Huhu,

ich hoffe mal, dass dieses Mittelchen bis Mittwoch hier ist - das nehm ich dann gleich mit zum TA. Mein Süsser ist sowieso allergisch auf fast alles *grummel*

Urinproben nimmt sich der TA direkt "vor Ort". Blacky (so heißt mein Kater) uriniert dem TA nämlich unkompliziert direkt vor die Hände ;) Ist aber meist blutdurchtränkt. Hauptsächlich wird aber immer wg. der Struvit geguckt.

Klar kommt mein TA nach Hause - aber hier ist es das gleiche Spiel. Blacky geht hier auch so manchen Besuch an :floet: Da spar ich mir lieber das Geld für die Anfahrt (was eh schon seit langem von der Bank kommt) und fahr selber hin.

Wünsche auch einen schönen Sonntag!

Und mein Süsser spaziert hier momentan immer noch recht aufgeweckt durch die Bude - mal abgesehen von diversen Klogängen ... aber aktiver als die letzten Tage *freu*


LG Caty

Felic-Catus
28.05.2006, 23:01
Komme gerade vom Katerkuscheln und wollte mal loswerden, dass er beim Kuscheln nicht mehr "quiekt" :wd:

Auch hat er heute seine "Rundgänge" durch die Wohnung eingestellt und ist uns heute schon wieder vorm Monitor rumgehangen :compi:

Schlägt das Reneel nun doch an?? Langsam fang ich an zu hoffen :wd: :wd: :wd:

Mullemiez
29.05.2006, 08:17
Hallo Caty,
meiner Mimmi hat UroPet letztendlich geholfen.
nachdem ich dann noch das Futter umgestellt habe (auch TroFu auf der niemals wieder Füttern Liste) geht es ihr "klopf-auf-Holz" seit gut einem Jahr ganz ohne Medis sehr gut.
Ich bin auch dazu übergegangen Getreide so gut wie ganz von dem Speiseplan meiner Miezen zu streichen. Ich füttere halb Roh und halb Dosenfutter und das scheint's zu bringen.

es gibt eine yahoo Group, in der Du Dich zu diesem Thema schlau lesenkannst, da gibt es sehr wertvolle Tipps. http://de.groups.yahoo.com/group/katzen-alternativ/ hier gibt es wertvolle Tipps zum gesunden füttern und hier http://de.groups.yahoo.com/group/SiebenKatzenLeben/ gibt es wertvolle medizinische Tipps.

Alles Gute für Deinen Kater :cu:

LG von Britta

gabi_dudda
29.05.2006, 11:01
Hallo Caty, nach unendlicher Odyssee von einem TA zum nächsten, hatte letztlich ein TA, der eine Zusatzausbildung in Naturheilkunde hat, meine 14-jährige Katze gerettet. Meine Mieze hatte auch chronische Blasenentzündung und die Nieren waren stark angegriffen und im Begriff, ihre Funktion aufzugeben. Sie bekam Solidago in homöopathischer Verdünnung gespritzt und Viscum album. AB wurden nur dreimal gespritzt, danach nur noch die homöopathischen Mittel. Außerdem habe ich ihr Goldrutentee gegeben und Chlorella-Algen (ins Maul gespritzt, da sie schon jegliche Nahrung verweigerte). Es grenzte an ein Wunder, aber meine Mieze wurde wieder ganz gesund, obwohl die anderen TA's sie schon aufgegeben hatten und sie einschläfern wollten.
Liebe Grüße
Gabi

Felic-Catus
29.05.2006, 15:51
Huhu Gabi,

ich glaube nicht, dass sich zufällig "dein" TA in meiner Nähe befindet?? :rolleyes:
Da bist du dann ja gleich an den richtigen geraten, der deine Katze noch gerettet hat !! Ging mir bei meinem jetzigen TA auch so; Blacky sollte ja damals auch eingeschläfert werden.

Deswegen weigere ich mich ja noch mehr TÄ aufzusuchen. Ich fühle mich da nun sehr gut beraten und betreut, was bei den anderen Ärzten nun nicht der Fall war. Mein Besuch bei einer HP war ja nen flopp ... hat nur Geld gekostet.

Wenn ich nicht direkt eine Empfehlung für einen Heilpraktiker bekomme, wird an meinem Kleinen nicht mehr rumgedoktert :schmoll:

@Mullemiez: Uro-pet hat bei uns so gar nicht geholfen - und essen wollte er die schon gar nicht!

Ich hoffe, dass wir das irgendwie hinbekommen ...

LG Caty

gabi_dudda
30.05.2006, 09:31
Naja, Hamburg liegt schon 2 Stunden entfernt von uns. Das ist aber auch kein HP, zu dem ich da gehe, sondern ein richtiger TA mit Zusatzausbildung in Naturheilkunde. So kann er immer den Weg wählen, der gerade am Erfolgversprechendsten ist. Und oftmals scheint die Natur die besseren Mittel auf Lager zu haben. Durch Solidago (Goldrute) z.B. wird u.a. die Harnmenge erhöht, wodurch Keime besser ausgeleitet werden. Viscum album gibt dem Immunsystem einen Schubs, sich wieder gegen die Eindringlinge zu wehren. Frag doch mal deinen TA, ob er solche Mittel auch hat, oder ob er sie bestellen kann. Sie haben keine Nebenwirkungen und vergiften den Körper nicht noch zusätzlich, wie herkömmliche Medikamente. Am besten und schnellsten wirken sie, wenn sie erstmal gespritzt werden, später kann man es auch mit dem Futter geben. Ich drücke die Daumen, dass es bald aufwärts geht.
LG Gabi

Felic-Catus
30.05.2006, 19:12
Huhu Gabi :cu:

schade eigentlich, dass HH so weit weg ist ;)

Solidago (compostium??) hab ich auch hier - gebe aber im Moment 1000 andere "Naturmittelchen" und warte noch auf das Waterfall D-Mannose ... das würd ich gern meinem TA zeigen; vielleicht ist es ja bis morgen da.

Die Harnmenge erhöhe ich momentan durch Spritzengaben mit 1000 Medis ... Er kann schon ganz ordentlich ;) Immerhin keine 20 kleinen Pfützen mehr in der Wohnung verteilt - eher 5 Bäche :rolleyes:

Bin heute nach Hause und suche ebendiese ... NIX ZU FINDEN :D :D :D
Er hat sogar mit seiner Maus gespielt :wd:

Morgen werd ich mal fragen, ob die ABs nicht abgesetzt werden können - ich glaube nicht, dass diese noch nach Monaten wirken und dass die "momentane Besserung" durch die ABs kommen ... Mein TA ist für jede Hilfe dankbar ;)

Es ist schön, dass es Foren wie diese gibt - man hilft sich untereinander und dann auch noch den TÄ ... Meiner findet das klasse - außer die Leute "doktern" selbständig und ohne nachzudenken am Tier rum - aber das kann ich durchaus nachvollziehen.

Hoffentlich ist es nicht nur wieder eine Phase :(

LG
Felic-Catus

gabi_dudda
31.05.2006, 10:42
Hallo Cathi, das hört sich ja schon super an! :wd: Wenn er "Bäche" pullert, dann müsste er eigentlich das Schlimmste überstanden haben.
Solidago comp. ist, nehme ich an, eine Mischung aus Solidago und anderen Mitteln, die für die Harnwege ist? Das ist ganz sicher gut. Ich drücke weiter die Daumen, dass es keinen Rückfall gibt.:bow:
Was ist denn Waterfall D-Mannose? Das kenne ich noch nicht.
Liebe Grüße
Gabi

Felic-Catus
31.05.2006, 11:15
Huhu Gabi :cu:

Guckst du hier:

http://www.blasen-entzuendung.com/index.htm

Habe ich in einem anderen Forum empfohlen bekommen ... Hört sich soweit gut an. Aber leider hilft auch das Mittel nicht, gegen ideopathische (heißt das so?? :o ) Cystitis und die hat meiner vermutlich :0(

Aber wäre schon schön, wenn es zumindest eine Erleichterung bringen würde - dass er seinen Piephahn mal in Ruhe lässt, damit dieser mal wieder in die "Ausgangsform" zurückfindet :(

Ich hoffe, das Pulver ist heute im Kasten !!

LG
Felic-Catus
Edit: Jepp - das Solidago C. ist für solche "Geschichten"

Noodie
31.05.2006, 13:21
Wünsche weiterhin alles Gute! :)

gabi_dudda
31.05.2006, 16:22
Das hört sich ja toll an, dankeschön,habe es mir gleich abgespeichert, falls mal wieder was ist...

Felic-Catus
01.06.2006, 00:24
Huhu,

war heute beim TA. Sie stellt ein "Dosierungsprogramm" für das D-Mannose auf - muss sich selber erstmal schlau machen.

Aber: Entgegen was die Homoöpatie (?) immer über die "Nichtnebenwirkungen" schreibt, steht in ihrem Ärztelexikon, dass man D-Mannose sofort absetzen sollte bei "Zittern", Schwächerwerden, Erbrechen und noch irgendwas :man:

Aber steht unter "selten" :k:

Die ABs werden NICHT abgesetzt! Grund: Sie sagte mir, dass, wenn man sie absetzt und doch eine Verschlechterung eintritt, eine Resistenz eingetreten ist. Also gibts die weiter :0( So ein "Vertrauen" hab ich - noch - nicht in die Natur :o

Mal sehen, ob jetzt irgendetwas was bringt :kraul:

Gute Nacht

Felic-Catus

nokolo
02.06.2006, 11:08
hallo Felic-Catus

habe auch das eurologist bestellt...
unser kleiner hat auch Struvitkristalle.

hat es bei deinem kater geholfen?

im voraus danke für die info.

nik

noch ein interessanter link...
http://www.cuxkatzen.de/html/blasenentzundung.html

grüsse

Felic-Catus
02.06.2006, 16:29
Huhu nokolo,

ich kann dir nicht sagen, ob es hilft oder nicht :( Bei meinem gehts ja momentan um eine seit Monaten akute Blasenentzündung, die durch diese Kristalle ausgelöst wurde (Blasenwand ist total im A **) Ich gebe das Eurologist im Moment eher als "Antibiotika und Zellerneuerung"

Struvits werden in jedem Fall - und auch sehr gut (!) - von den Guardacid-Tabs aufgelöst (siehe deinen Link ;) ). Bekämpfe die Dinger sehr, sehr gut und behalte den Urin STÄNDIG im Auge und messe, messe, messe. Sonst gehts "dir" vielleicht wir "mir" und bei meinem Kater ist es 5 vor 12 :0(

Mein TA hat die Eurologist erstmal "ins Visier" genommen (er kannte das noch nicht) und wird sie bei einem Kater im Anfangstadium ausprobieren ... Wenn sie zu einem Ergebnis gekommen ist, werde ich gern berichten :)

LG
Felic-Catus

nokolo
03.06.2006, 08:03
Hallo Felic-Catus..

unsere Beiden scheinen ja eh das selbe Problem zu haben.
Läuft nun auch schon über 3 Monate das Ganze. Earnie hat auch Struvit
Steine (wurde im Labor bestätigt), besser gesagt Christalle die sich in seiner Blasenschleimhaut verankert haben.
Das kam nun vorige Woche bei der OP heraus. Analyse ist wichtig, denn es gibt ja 2 Arten oder mehr, von Steinen und danach wird das Diätfutter gerichtet.
Heisst Urinary und ist nicht zu vergleichen mit dem in der Tierhandlung, denn dieses bekommt man nur beim Tierartz, da es mit Medikament angereichert ist.

Da wir vorher schon wochenlange immer mit AB behandelt haben und immer wieder rückschläge waren.
TA meinte es wäre wohl das Beste Ihn mal aufzuschneiden und Ihm die Kristalle zu entfernen, alle hat er nicht erwischt weil die Schleimhaut schon so zerstört ist und die Dinger so klein und die Schleimhaut förmlich ausgepflastet ist mit den Kristallen.
Meinte er würde sie hoffentlich herauspullern...

OP war am Montag, schön langsam wird Earnie wieder.
Die ersten drei Tage war er völlige abgetreten kein Fressen, kein Pullern, keine Bewegung, aber eh klar nach den anstrengungen.

Danach bisschen fressen, und pullern aber das Fressen zum Grossteil wieder ausgespien.

Heute ist er auch noch eher unaktiv aber soll schon langsam werden.

Zu Eurologist, das hab ich am Montag bei www.naturheilkunde-bei-tiere.de
bestellt (warte noch auch Lieferung) und da es sehr wenige Beiträge zu dem Mittel gibt, denk ich mal es wird wohl wieder so ne Geldmasche sein, wo verzweifelte Leute wie wir alles versuchen, aber ich laß mich auch gern im positiven überraschen!?

So, nun wünsch ich unseren Kleinen ein heilendes weekend....

und viel :kraul: einheiten

bye

Felic-Catus
03.06.2006, 11:56
Hallo nokolo,

nachdem du ein bisschen "mehr" erzählt hast, möchte ich dir wirklich ans Herz legen, dass du JETZT handelst!!! Bei meinem wird jetzt 2 Jahre "rumgedoktert". Durch die ersten "falschen" Behandlungen ist es erst so schlimm geworden :0( Hinterher ist man immer schlauer :floet:

Hole dir auf jeden Fall die Guardacid-Tabletten (ich kann die nur in der Apotheke bestellen) Kosten: ca. 20 Euro für 200 (!) Tabletten!!! Damit liegst du extrem günstig. Ich habe das Füttern mit Urinary nach 1 3/4 endgültig eingestellt - das TF von Urinary ziemlich schnell, da ein Rückfall immer direkt nach Fütterung des TF gekommen ist!! (Ich füttere selten TF - deswegen fiel mir das irgendwann auf).

Du gibts deinem Kleinen jeden morgen eine Tablette (die meisten Katzen nehmen die als Lekkerlie, von daher recht einfach zu verabreichen ;) ). Dann würde ich 2 Tabletten jeweils zermörsert IMMER ins frische Futter geben. Abends auch je eine Tablette. Kontrolliere dann den Urin! Wenn er so hoch ist gleich eine Tablette hinterher (aber Achtung: Nach dem Essen ist der PH-Wert IMMER zu hoch! Also erstmal abwarten)
Das Nassfutter immer mit Wasser "versuppen" - meine mögen das sehr gerne. Trinken ist das A und O.

Anfangs kannst du das Urinary ruhig weitergeben *sicheristsicher* Aber ich habe das jetzt seit ca. 3 Monaten auch abgesetzt, da das nichts gebracht hat (außer dass meine Thea immer dicker wurde).

Geb ruhig in regelmäßigen Abständen mit einer Spritze Wasser ins Mäulchen - je mehr du schaffst, desto besser. Ist zwar viel Arbeit, aber WAS MUSS DAS MUSS ;)

Essenspausen sind wichtig! Nur morgens und abends essen geben. Wichtig ist, dass eine Pause von ca. 5 Stunden zwischen den Mahlzeiten liegt, damit sich der PH-Wert des Urins stabilisiert! Jede Zwischenmahlzeit haut den PH-Wert wieder hoch und somit kommen die Kristalle wieder.

Für den Schutz und Aufbau der Blasenwand gibt mein TA nun eine spezielles Aufbaukur (eigentlich für Pferde; die Zulassung für Hund und Katze ist wieder eine Geldfrage ;)) Ich werd - hoffentlich - das nächste mal nicht schon wieder vergessen zu fragen, wie das Mittel heißt; dann geb ich das mal "durch".

Ich mörser mir nun jeden Tag 3 Eurologist (250mg) 2 Reneel, 2 Spascupreel (anstelle von Buscopan) und einen Hauch D-Mannose und verdünne das mit Wasser. Zieh mir das in einer 10ml Spritze auf und geb das meinem Katerchen über den Tag verteilt. Morgens und abens je noch eine 1ml Spritze mit 1 Reneel und 1 Spascupreel und einen Hauch D-Mannose. Ca. eine Stunde später noch mal extra Wasser (wg. der D-Mannose zum Spülen).

In der Woche bekommt er das "komprimierter", da ich 10 Stunden nicht zu Hause bin. Dann muss er halt mehr auf einmal schlucken :(

Zu den ganzen Krams bekommt er halt (leider) noch je 1 AB am Abend. Aber die darf ich ja nicht absetzen :0(

Hab ich nun noch was vergessen ??! :floet:

Wie gesagt, desto schneller du handelst, desto besser. Wenn ich doch nur die Zeit zurückdrehen könnte! :0(

LG
Felic-Catus

nokolo
03.06.2006, 13:50
Hallo Felic-Catus,

danke erst mal für deinen ausfürliche Bericht.
Also, Wasser nimmt Earnie genug zu sich wie ich finde,
denn er bevorzugt da eher den direkten Weg von der Pipe
der Badewanne und das paar mal am Tag... eben nur aus der Leitung!

TF haben wir ihm bis jetz immer gegeben auch das Urinary, werden es
aber auf Euren Rat hin absetzen!
Aber ich dachte eben es wäre gut für die Zähne, Zahnfleisch und Zahnsteinbildung!? Alternative!?

Weiters Guardacid-Tabletten die Dosierung, denn unser Kleiner hat über 6kg, denkmal da wird die Dosierung auch anders sein oder ist es

eher unkritsch, eine Tab. mehr oder weniger?

Zur Zeit ist es so, er bekam jetzt alle Tage nach der OP Spritzen wo es schien besser zu werden (AB, Schmerz und für Blasenwand
Schleimhautbildung)
Übers Wochenende H2 Blocher Raziopharm.
Besonders aktiv ist er nicht liegt nur in der Badewanne rum und frisst so gut wie nichts.
Wir füttern ihn Zeitweise mit der Spritze, Wasser trinkt er einigermassen.

Ist dein Kleiner auch operiert worden?
Welches Futter gibst du Ihm nun, ein normales gutes aus den Laden?

unten noch ein Bild von Ihm.. gerade aufgenommen

Grüsse

http://www.nokolo.de/earnie/earnie.htm

Felic-Catus
03.06.2006, 15:16
Hi nokolo,

die Dosierung der Tabs mache ich einfach "nach Erfahrung". Auf der Packung steht 2-3 am Tag. Habe Anfangs 2 gegeben und das hat nicht das gebracht was ich wollte (messen, messen messen ;) ).

Hast du nur den einen Kater? Ich mische 2 Tabletten unters Essen, da zwei Miezies mampfen :rolleyes:

An deiner Stelle würd ich es erstmal probieren (wenn er alleine is(s)t):

Morgens 1x "Extra"
Essen 1x untermischen

Abends "normal" füttern und anschließend eine Tablette.

Wären dann 3.

Leg sonst mal eine Folie übern Abfluss und versuch zu messen. Wenn du einen Tag die Tabletten gegeben hast würde ich gleich am nächsten Tag intensiv PH-Wert messen. Sollte der noch zu hoch sein, gleich eine Tablette geben!

Was für eine Spritze bekommst du für den Aufbau der Blasenwand?

TF ist nicht gut für die Zahnreinigung! Bringt nix. Bringen (soll) nur das Reißen von rohem Fleisch etwas (aber einer Meinung ist man da auch nicht ;) ) Das beste Mittel ist wohl das "Zähneputzen" oder regelmäßige Zahnsteinentfernung durch den TA (bei Bedarf). Meiner ist jetzt fast 8 Jahre und hat ein Top-Gebiss (noch) :rolleyes:

Von Rohfleisch hat mein TA momentan abgeraten. Mein Süsser soll sich erstmal "mit sich selbst" beschäftigen und gesund werden. Also lass ich es :0(

Dann: Übergewicht fördert Kristalle (!) Gewicht muss - irgendwie - runter. Fatal: Das Urinary macht dick !

Diätfutter bringt da auch nix. Bei mir hats mit einer "Kopfdiät des Dosis" funktioniert *ggg*. Nur morgens und abens Futter und KEINE Lekkerlies! Sind abgeschafft. Mein Süsser hats überlebt ;) Für mich war das wohl viel schwerer :floet:

Was ist H2 Blocher ?? Hab ich noch nie gehört.

Futter bekommt er jetzt "normales" aber doch hochwertiger. Habe mir jetzt auch angewöhnt 1x im Monat ein Hühnchen zu kochen (mit Mörchen und Reis). Portionsweise friere ich das ein und gebe das 1-2 die Woche abends.

Süss ist er ja, dein Dickerchen :kraul:

LG Caty

Felic-Catus
03.06.2006, 15:34
Edit:

Was meinst du denn unter OP??

Er wurde anfangs häufig in Narkose gelegt um einen Katheter zu legen; anschließende Spülungen inkl.

Aufgeschnitten wurde er nicht. Er hatte ja keine großen Steine, die entfernt werden mussten.

LG
Felic-Catus

nokolo
03.06.2006, 18:27
Hallo nochmal...

Ich meinte H2 Blocker.... bin heut nicht so sicher beim Tasten treffen!
Und verzeih die Fehler die sich eingeschlichen haben :man:

der link:
http://apowunn.de/bin/geossql.pl?Proc=&Sid=apowunn-0-0&Kc=33&Stype=Pzn&Scont=3924265#
unter Detail schaun...

Also unter OP, meinte ich schon Operation, denn Earnie wurde aufgeschnitten, aber die Wunde ist relativ klein wie man sehen kann.
Eigentlich kam der TA dann selber drauf, dass es eh keine grossen Steine sind, sondern kleine die sich in die Blasenwand verhakt haben.

Er ist ein Einzelkind ja.

Noch ne Frage zum PH-Wert... nimmst du da Testsreifen oder wie?!
Wenn ja, welche und wie machst du das?

Hoffe ich belaste dich nicht zu sehr mit meiner Fragerei...

:cu:

Felic-Catus
03.06.2006, 20:08
Nein! Du nervst nicht ;)

Ich wäre froh, wenn ich noch jemanden so "löchern" könnte :rolleyes:

Öh? Dein TA hat ihn aufgeschnitten um zu sehen was für Steine drinnen sind ??!?!? :confused:

Da hat bei mir ein Röntgenbild und Ultraschall gereicht :eek: Eine Urinkontrolle hat dann den Befunde auch noch bestätigt...

Ich habe mir eine Rolle Teststreifen aus der Apotheke besorgt. Sind zum Abreißen und reichen bis .... ? Hab die schon nen Jahr ;) Haben ca. 6 Euro gekostet.
Zusätzlich habe ich mir Combur9-Sticks aus der Apotheke geholt - die sind allerdings teuer - aber notwendig! Damit kontrolliere ich (wenn ich nicht eh beim TA bin) öfter die anderen Werte. D.h. selbst wenn bei meinem Süssen alles ok ist wird mir dort angezeigt, wenn etwas nicht stimmt. Ob Blut im Urin ist (was man nicht immer sieht) oder die Leukozyten plötzlich hoch sind (dann kämpft er gegen eine Entzündung) und die anderen Werte, womit ich mich nicht allzu sehr beschäftigt habe und nur weiß, wenn die ausschlagen - ab zum TA :cup:
Aber zum täglichen Einsatz kommen die "billigen" Abreiß-Streifen :)

Wozu gibts du die Blocker??? Hat er noch was mit dem Magen???
*verwirrtist*


LG
Felic-Catus

nokolo
04.06.2006, 09:06
morgäähn...

ja hat Ihn augeschnitten, da er meinte es wären auf dem Ultraschall paar grosse Steine zu sehen.
Bei der ersten Ultraschalluntersuchung wurde nichts dergleichen gesehen
und eben bei der zweiten meinten sie, sie würden Steine sehen. (sind 2 Ärtze)

Raus kam, dass er auch bei der ersten Untersuchung vor ca. 3 Monaten auch schon diese Kristalle hatte.
Nur man konnte sie am Ultraschall nicht sehen da sie sich entlang der Blasenschleimhaut angehaftet haben. Darum vorigen Montag die OP!

Hiervon wurden eben die Steine, die der TA bei der OP entnommen hat in ein Labor geschickt um zu sehen welche Art von Steine es sind, denn das Urinary spricht anscheinend nur auf zwei Arten von Steinen an, wäre es ein anderer Art von Stein gewesen hätte sich der TA: "was anderes einfallen lassen müssen", sagt er.

Die Blocker deswegen, weil er eine Magenschelimhautentzündung hat, keine Ahnug woher Ernie die hat, wahrscheinch von letzter woche, hat das ganze Futter immer wieder und wieder :-(0).

Fressen tut er immer noch nichts, schon langsam würde es Zeit! Geht ja nun schon 7 Tage ohne Fressen.
Es ist auch so, dass ihm das Urinary und das Prescription Diet (ein Dietfutter von Hill's) überhaupt nicht schmeckt. (haben wir vom TA)
Zur Zeit wird er einfach mit der Spritze gefütter was geht.

Das mit den Abreißstreifen werd ich mal versuchen.
Tupfst du die Streifen einfach in das angepinkelte Katzenstreu oder wie machst das bei Deinen? :?:

Übrigens, freut mich zu hören das es dich nicht stört Dich mit Fragen zu löchern...

Grüsse

Felic-Catus
04.06.2006, 12:29
Hi Nokolo,

die Urinproben sind momentan recht einfach zu nehmen - ich laufe einfach die Ecken ab ;)

Ansonsten brauch ich nur einen Karton oder aber eine Plastikschüssel hinzustellen. Die nimmt er sofort zum reinpieseln :rolleyes:

Ich würds auch mit Eurologist probieren (du hattest ja schon bestellt, oder?) - soll ja gegen eine Menge von Steinchen helfen ....

Mag er so gar nichts essen??? Vielleicht mal ein Eigelb oder irgendwas wo er sonst so "drauf abfährt" - Hühnchenfleisch ??? Meine mochten das TA-Futter anfangs auch nicht. Erst als ich das mit Wasser verdünnt habe kam das an :man:

Nicht essen, ist ja schon ein ziemlich schlechtes Zeichen :0( Zähne sind auch i. O. ?? Mit Magenproblemen kenne ich mich überhaupt nicht aus :(
Aber es ist ja (noch) nicht so, dass deiner "vom Fleisch" fällt (sorry, schlechter Humor - aber nicht bös gemeint) Aber ein wenig essen sollte schon drinn sein ...

Ich glaube, dass es deinen doch noch etwas härter getroffen hat, als meinen *tröst*

Im übrigen hat meiner nun eine Nierenbeckenentzündung - die ganze Arie ist nun trotz AB hochgewandert. Ich bin mit meinem Latein auch nun langsam am Ende :(

LG
Felic-Catus
*diejetztwiederdieBuderaufundr unterwischenmuss*

nokolo
04.06.2006, 15:38
hi Felic-Catus...

dir bleibt wie es aussieht auch nichts erspart, nen Nierenbeckenentzündung!!
Ne esse tut Earnie immernoch nicht und vom Fleisch fallen, das kann ich auch nicht behaupten..
aber seine Zähne sind gut, denk wäre schon ein extremer Zufall, wenn es an den Zahnen liegen würde, aber sein kann ja alles, wenns kommt dann kommts!?

Hab Ihn heut abgewogen, hat 5,7 kg also diese woche nur bissi über ein halbes Kilo verloren.
Locken kann ich Ihn mit auch mit nichts, kein Ei, kein Fleisch, keine Shrimps...
Mal sehn hoff der Hunger kommt bald wieder..

Dienstag besorg ich mir die Guardacid-Tabletten.
Dann hoffentlich auch die Eurologist schon da?!
Hast Du noch wo anders über die Eurologist gelesen?
Hab nicht viel Beiträge gefunden!?

:rain:

Lucylinchen
04.06.2006, 19:26
Kenne euer Problem nur zu gut nur das es bei mir leider viel schneller ging!!
Der tierarzt hat einen Fehler gemacht und nun ist mein Salem nicht mehr bei mir!:0(
Ich kann euch nicht wirklich helfen!!
Ich kann nur alle daumen und pfötchen drücken das es bei euch besser ausgeht als bei mir! Denk an euch und hoffe!!

Ganz viel glück!!

sabine136
05.06.2006, 00:14
ok, hier kommt ein tipp von einem züchter:

1. nur noch nafu füttern PLUS wasser!!! (sprich: das nafu mit ein wenig warmem wasser versetzen).
2. fernhalten von trofu.

gesund wird er davon nicht - aber vielleicht ein wenig besser drauf.

wer für solche sachen anfällig ist, bleibt es für's leben. - die dumme züchtererfahrung.

Felic-Catus
05.06.2006, 02:55
Jepp Sabine!

Bin auch ein TF-Verächter ;) Und Suppe gibts bei uns nur noch :D

Aber immerhin essen sie jetzt alles an Futter(sorten) - was sie vorher nicht getan haben :confused: Irgendwie muss das leckerer sein :p

Danke Lucy :hug: Viel Glück können Earnie und Blacky gebrauchen :0(

@nokolo: Nein, habe von Eurologist noch nicht viel gelesen und auch nur die eine Seite im I-Net gefunden. Allerdings sind schon mehrere Katzenbesitzer darauf gestoßen und bis jetzt habe ich noch nix negatives gehört .... Mal sehen :cup:

Wenn dein Kater nichts isst, kann es durchaus sein, dass der PH-Wert sich im "grünen Bereich" befindet. Hast du schon Messstreifen ?? Ich würde das mal kontrollieren. Nicht, dass du ihm die Guardacid-Tabs gibts und er "übersäuert" und bildet neue Steinchen !!!

Hast du ihm ins Mäulchen geguckt? Sieht es gut aus? Zahnfleisch ok und auch kein Zahnstein??? Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht und er mag einfach nicht fressen, weils im Mäulchen weh tut???
Ok, ok ... kann natürlich auch an der Magengeschichte liegen (kenn ich mich aber nicht mit aus) - aber sicher ist sicher :floet:


Gute Nachricht für heute: Komme nach 10 Stunden wieder nach Hause und nicht eine Ecke vollgepinkelt *freu*. Er liegt auch noch entspannt auf der Couch, nachdem er sich eben den Magen vollgeschlagen hat :wd:

Aber aus Erfahrung weiß ich, das muss nix heißen ...

So... Gute Nacht :cu:

LG
Felic-Catus

nokolo
05.06.2006, 10:37
hi..

nun, das Zahnfleisch, Zähne usw. sind in ordung soweit man das sehen kann.
Würde sich sicherlich wehren, wenn es Ihn schmerzen würde!

Fressen tut er immer noch nichts :b
und den Brei, den ich Ihm bis gestern gespritzt habe (vom TA), hat er am Schluß :-(0) .

Heute nen neuen Versuch gestartet und sogleich wie ich Ihn seine Nähe kam
und Ernie den Geruch vom Brei aufnehem konnte, kam sofort ein
Würgereflex, was mir sagte, das mit diesem Brei kann ich nun auch sein lassen...
Nun ein versuch mit dem Urinery und ein wenig Olivenöl dazu (auf das öl stand er), warmes Wasser, püriet und ab in die spritze...

:-(0) hat er es bis jetzt noch nicht...

Mal sehn... aber das um und auf wäre, wenn er selber mal was fressen würde, denn er tut sich echt schon schwer auf die Couch zu hopsen...
kann wegen Schmerzen der Blase sein (Op), oder einfach weil er schon zu schwach ist!!

Freut mich für Deine, dass es gut aussieht :tu:
Hoffe, bei Earie tut sich auch bald was :rolleyes:

Morgen gehts wieder ab zum TA, mal sehn was der wieder tolles hat...

Schönen Feiertag wünsch ich :cu:

nokolo
06.06.2006, 13:07
Heutige Stand!

Es geht mich schlicht und einfach schlecht!!!

Beim TA hat er sich wieder innerlich so aufgeregt,
dass er wieder erbrochen hat... war ziemlich wässrig und gelb,
was darauf schliessen lässt, dass er was mit dem Magen hat!!
Anscheinend kennt man das anhand der Farbe des Erbrochenen.

Die gute Nachricht ist, dass es mit der Blase anscheinend gut ist..
keine Schmerzen und keinen Harndrang!
Aber eben das Problem, dass er nichts frisst und das ist bei einer Katze von seinem urspüglichen Gewicht um die 6,5 kg (ist eher nicht fett sonder bissi gross geraten) sehr schlecht, denn bei Katzen führt eine längere Nahrungsabstinenz durch Abbau körpereigenen Fettgewebes zu einer übermäßigen Anflutung von Fettsäuren in der Leber. Da diese nicht adäquat verarbeitet werden können, kommt es zum Fettleber-Syndrom, das - je nach Grad der Leberschädigung - tödlich enden kann.

Mal sehn ob es sich bis am Abend bessert!?
Hat vom TA was gegen Erbrechen, was für den Magen und was homeoparthiesches gespritzt bekommen..

Wenn das nichts hilft, dann kommt laut TA nur mehr ein Venenkatheter in Frage.
Was bei Earnie nicht so leicht ist, denn er hat da seine Probleme mit Nadeln.

Werde weiter berichten .....

Grüsse

Felic-Catus
06.06.2006, 20:32
Herrje!

Ich drück Earnie mal ganz feste die Daumen !!!!

Wieso bekommen die Ärzte unsere Tiere nicht in den Griff ??! :0( :0( :0(

Alles Gute *toitoitoi*

LG
Felic-Catus

nokolo
06.06.2006, 20:57
ja danke fürs daumendrücken...

aber es sieht gar nicht gut aus..

leider!

bye

sabine136
06.06.2006, 22:40
letzte nummer: versuch dir, irgendwoher chloramphenicol für subcutan zu besorgen. darreichung: alle 24 sunden. eine woche lang. und wenn's für grosstiere ist - egal. die dosierung runterbrechen kann jeder. es gibt noch was für tauben: chloramphenocol N - aber das ist für oral.... und schmeckt widerlich. hersteller: chevita GmbH, 85266 Pfaffenhofen, tel.: 08441-8530

nokolo
07.06.2006, 18:12
Hallo....

Es nennt sich Fettlebersyndrom! (hepatischen Lipidose (auch idiopathische hepatische Lipidose = IHL)
Stell hier mal eine Kopie von nem Text aus dem net rein.

Die IHL kommt ziemlich häufig vor und zwar bei übergewichtigen Katzen mittleren Alters. Anhand einer neueren Untersuchung konnte festgestellt werden, dass weibliche Tiere zweimal häufiger als männliche Tiere an der IHL erkranken.

Wenn ich es richtig verstehe, ist der Auslöser, der letztlich zur IHL führen kann folgendes: Gewöhnlich berichten die Tierhalter, dass ihre Katzen nach einer vorangegangenen Änderung der Lebensweise oder nach Stress plötzlich nicht mehr gefressen hat. Im Anschluss daran tritt eine partielle oder vollständige Fressunlust auf.

Die klinischen Symptome der IHL sind die komplette oder partielle Anorexie von 7tägiger Dauer oder länger, Depression, IKterus, Gewichtsabbnahme und Muskelabbau. Gelegentlich treten auch ERbrechen bzw. Durchfall auf.

Veränderungen der Blutlaborparameter: erhöhte Aktivität der Leberenzyme, Anstieg des Bilirubins und der Gallensäurekonzentrationen, manchmal Anstieg des Harnstoffstickstoffs (BUN) un der Ammoniakkonzentration.

Für die definitive Diagnose sind neben den Blutparametern erforderlich:

klinische Symptome, Ergebnis der Leberbiopsie

Progonose: Da sich diese Erkrankung gegenüber der Bahndlung als resistent erwies, ist die Prognose häufig zweifelhaft. Die IHL ist im allgemeinen mit einer hohen Sterberate verbunden, die im Faller einer Erstdiagnose im Spätstadium fast 100% erreichen kann.

Behandlung: Unbedingt notwendig ist die frühzeitige Diagnose. Danach muss mit einer Flüssigkeits- und Ernährungstherapie begonnen werden (Zwangs- und Sondenfütterung). Die Zwangsfütterung (ohne Sonde) wird meist nicht empfohlen, da sie für das Tier noch zusätzlich belastend ist und sie auch keine exakte Messung der Energieaufnahme erlaubt. Das Problem ist, dass Katzen mit IHL in den meisten Fällen monatelang nicht gut fressen möchten und so eine Umstellung von der Sondenfütterung zu normaler Fütterung schwierig zu bewerkstelligen ist. Unterstützende Massnahmen beinhalten die Verminderung von jeglichem Stress und in manchen Fällen die Gabe von Appetitstimulanzien.

Sollten die Bemühungen dazu führen, dass die Katze wieder frisst und sich das Lebergewebe tatsächlich wiederherstellen, muss eine erneute Gewichstzunahme verhindert werden, da zwischen der IHL und Übergewicht ein deutlicher Zusammenhang besteht.

-------------------------------------------------------------------
Earnie hengt seit heute mittag am Tropf und hat ne Sonde die Ihn ernährt!

Wenn er auf die Ernährung anspricht und er selbst zu fressen beginnt sehen wir eine Chance.

Werd mal breichten wie es gelaufen ist...

soo long...

Felic-Catus
08.06.2006, 00:45
Oh Nein!

Da hab ich ja noch nie was von gehört !!!

Da hat es ihn ja ganz dicke erwischt *tröst* Da muss ich wohl jetzt mal fester die Daumen drücken !!!

Ich bin erstmal sprachlos!

LG
Felic-Catus
*nochmaldaumendrück*

nokolo
08.06.2006, 09:31
Ein trauriger Tag.....

Leider ist Earnie gestern am Abend verstorben!!
Das zeigt wieder mal wie man fremden Menschen ausgeliefert ist
die einem helfen sollen.
Will hier niemandem der Ta einen Vorwuf machen, aber einfach sagen,
dass sich die Leute nicht auf die Meinung eines Artzes verlassen sollen.

Das Internet ist meine ich eine sehr gute Quelle, wo man sich in Foren wie diesem aus Erfahrung von Andrern ein Urteil oder einen Denkanstoß holen kann.

Weiters ist meine Meinung man soll nicht alles gleich dem Tier einwerfen was hier so steht, Naturheilmittel ect. (Erologist, cosmocheba und was weiss ich was noch alles), denn wichtig ist mal eine richtige Diagnose und die frühzeitig!!

In Ernies Fall, hab ich das schon vor ein paar Tagen im Internet gelesen, dass Katzen wie er, mit mehr Gewicht bzw. grosse Katzen, es sehr schlecht ist wenn sie über Tage nichts fressen.
Weil es sich wie oben schon beschrieben auf die Leber auswirkt!!
Dass wiederrum, ist meine Meinung, MUSS ein Tierartz sehen oder gleich in erwähgung ziehen, wenn diese Symptome wie in Earnies Fall auftreten.
Aber was hilfte es unserem Liebling nun wenn ich nen schuldigen suche?!

Nach der OP (Mo) waren wir jeden Tag beim TA und habe es immer und immer wieder erwäht, das Erbreche und die Futterverweigerung!!
Weiters ist das Syndrom auch nicht selten sondern verbreitet bei grossen Katzen!
Es wurde nach der Op kein Fieber gemessen kein Blutbild gemacht nicht in den Rachen geschaut...
Ernie hatte gestern so wenig Temp. das es nicht mal mehr am Thermometer angezeigt würde, also unter 33 Grad, das Blutbild ergab, extrem schlechte Werte waren, was vor der OP noch voll in Ordnung war!
Also der Stoffwechsel war total zusammengebrochen!!!

Das wurde gestern festgestellt, wo wir in ein Tierklink führen, weil wir es nicht erwarten konnten bis 1100 Uhr, wo unser TA Sprechstunde hat, so führen wir schon in der Früh!

Fakt ist, gute Ernährung, sich selbst Informieren, nicht alles an Mittel geben was hochgelobt wird, Diagnose immer bestätigen lassen aus zweiter oder 3ter Hand und keine Scheue haben einen Arzt darauf hinzuweisen was man im Internet gelesen hat!!! (was sie ja nicht so mögen)

Was wäre wenn ich als Laie dem TA von dem Bericht über Fettleber berichtet hätte, dann hätte Earnie bessere Chancen gehabt.
Aber ich dachte eben der TA weiss schon was er tut!!!

JA nun beende ich ein Thema dass ich gar nicht begonnen habe....

Danke allen die sich bemüht haben mir Tips zu geben, werd hier auch weiter reinschaun, denn wir schenken einfach einem neuen Stubentiger ein schönes zu Hause, und diesesmal hoffentlich länger als nur für vier Jahre.

Grüsse und wünsch Euren kleinen Gesundheit und ein langes Leben...

(danke Felic-Catus)

CaveCanem
08.06.2006, 09:57
Armer Earnie. Es tut mir sehr leid für Euch, nokolo.

Es zeigt sich zum einen, wie wichtig ein guter TA ist, zum anderen auch, dass man sich selber schlau machen muss. Leider merkt man die "Qualität" des TA oft erst dann, wenn es zu spät ist.

Dass Ihr nun einem anderen Stubentiger ein schönes Zuhause schenken wollt, finde ich toll. Ich wünsche Euch, dass Ihr nie wieder in eine solche Lage wie mit Earnie geraten werdet.

Felic-Catus
08.06.2006, 20:29
Das ich das lesen muss, macht mich wirklich traurig.

Was mich das lehrt - und gelehrt hat - den TA immer und immer wieder ALLES an den Kopf werfen soll und muss!

Meiner hört sich Gott sei Dank alles an und überlegt sich was dazu! Er findet das auch nicht lästig, sondern ist dankbar! Ärzte sind nicht unfehlbar - leider.

Aber: So eine Krankheit (die ich bis jetzt nicht kannte) muss er doch diagnostizieren :eek: Man kann doch nicht immer den "Patienten" überhören!
Beim Arzt sollten doch auch alle Alarmglocken schrillen, wenn ein Tier so lange nichts isst!

Ich weiß, es nützt nichts (mehr). Es ist eine traurige Geschichte und ich drück dich (nokolo) ganz doll. Mir fehlen leider die Worte und ich bin so wahnsinnig schlecht im trösten :0(

Für deinen nächsten Mitbewohner oder Mitbewohnerin solltest du dir wohl einen anderen TA suchen - oder die Klinik auf die jetzigen Fehler hinweisen und zwingen, dir zuzuhören und zu handeln ....

Alles Gute :hug:


LG
Felic-Catus
mit Blacky, mit dem es momentan aufwärts geht ....

sabine136
08.06.2006, 22:43
ich bin sehr traurig und fühle mit dir.

nokolo
10.06.2006, 14:26
Hallo...

Danke allen für die Anteilnahme!

Nun haben wir schon ein paar Tierheime durch und im Internet so ziemlich jede Seite durch wo Kätzchen vergeben werden :compi:
Zur Zeit scheint es einfach so, dass noch nicht die richtige Zeit für Junge ist?! :?:

Das Problem ist wir wollen schon wieder ein Kätzchen das Earnie von Aussehen her ähnelt, ist zwar nur ein sehr, sehr schwacher Trost, aber es hilft ein wenig besser über den grossen Verlust hinweg!!

Ausserdem war er ein sehr schöner Kater, was wohl jeder von seinem Tier sagen wird darum auch wieder einen kleinen grauen mit weissen Socken!
Ich hoffe wir haben bald Glück und finden Ihn, denn das Frauerl von Ernie ist
untröstlich und das mein ich wörtlich, mir gehts dabei nicht anders, aber ich kanns einigermassen ertragen.

Vielleicht stolpert Einer oder Eine über diese Zeilen und weiss über so nen kleinen Earnie.... das wäre da was!!

Grüsse


Hier nochmal ein Bild von Ihm....
http://www.nokolo.de/earnie/earnie.htm