PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wurmkuren - Nachwirkungen



Noodie
25.05.2006, 08:52
Hallo ihr Lieben!

Ich hab mal eine Frage zu Wurmkuren.

Hintergrund: ich lebe in Indien und die TAs hier sind nicht speziell für Katzen ausgebildet, daher bin ich oft auf einem Amerikanischem Forum, wo eine TÄ medizinischen Rat gibt.

Vor zwei Tagen hat mein Kater Tommy, 9 Jahre alt, eine Entwurmung bekommen, aber nicht wie normalerweise mit Tabletten, weil er dann immer furchtbar schäumt vom Mund, sondern mit Spritze. Das Medikament heisst Doramectin, er hat 0.4 ml gespritzt bekommen.

Tommy war danach 2 Tage lang sehr lethargisch, hat wenig gefressen und sehr viel geschlafen. Meine Am. TÄ meinte, das kommt von dem Doramectin was für Katzen eigentlich nicht verwendet werden sollte. Mein TA hier aber meint, es ist ganz normal, dass Tommy so lethargisch und appetitlos war (es geht ihm etwas besser heute), und das eben deutet darauf hin dass er wirklich Würmer hatte. Er erklärte mir dass Würmer und andere Parasiten wenn sie absterben Gifte ausscheiden und diese Gifte machen das Tier dann müde etc.

Meine Frage ist nun: habt ihr das auch schon gehört/erlebt?

Die Am. TÄ meint Tommy hätte auf das Doramectin nicht so stark reagieren sollen, und meint er hätte wohl zu hoch dosiert. Mein TA streitet das aber ab und gibt die oben genannte Erklärung. Ich weiss nicht, wem ich glauben soll.

Hat jemand hier Rat? (nicht unbedingt was das Doramectin angeht, auch zu Wurmkuren allgemein)

Danke!

LG Martina

Tiborus
25.05.2006, 09:27
Hallo, Martina!

Richtig Ahnung habe ich nicht - gebe ich zu!
Ich kann dir nur meine Gedanken dazu sagen...

und meiner Meinung nach hat die TÄ das gespritzte Medikament wirklich zu hoch dosiert!
Wenn meine Katzen und auch die Hunde Milbemax oder ein ähnliches Wurmmittel bekommen, sind sie nie lethargisch oders schlafen viel oder so!
Das Einzige, was ich mal gehört habe ist, daß es zu Durchfall gekommen war bei starkem Wurmbefall, als alles rauskam. ...

Ixh könnte mir deshalb wirklich gut vorstellen, daß der Körper deiner Katze fast schon so etwas wie Vergiftungserscheinungen von dem Wurmmittel zu verkraften hatte. Vielleicht war ihr sogar übel oder sie hatte Kopfschmerzen oder etwas in der Art...:-(0)

Emmakatz
25.05.2006, 14:04
Ich vermute auch das die Dosis zu hoch war.
Leider ist es meiner Mutti auch mal passiert, als sie die Katze mit ca 5 kg angab, das arme Tier aber nur 3kg wog ( waren noch andere zeiten :o )
Danach haben wir auch 2 Tage gedacht wir hätten das Tier auf dem Gewissen, weil sie echt krank wurde. Gott sei dank hat sie sich wieder erholt.

Kersti
25.05.2006, 18:08
jetzt habt ihr mir Angst gemacht. Meint ihr jetzt, es ist besser mit einer Tablette zu entwurmen. Ich wollte mit Beiden auch um eine Spritze gehen, da sie die Tablette nicht recht mögen. :eek:

smacks04
25.05.2006, 18:47
jetzt habt ihr mir Angst gemacht. Meint ihr jetzt, es ist besser mit einer Tablette zu entwurmen. Ich wollte mit Beiden auch um eine Spritze gehen, da sie die Tablette nicht recht mögen. :eek:

Hallo Christine!!!

Ich denke mal, der oben beschriebene Fall bezieht sich doch nur auf eine Überdosierung. Bei normaler Dosierung (und das is ja normalerweise bei einer Spritze einfacher als bei Tabletten) gibts da bestimmt kein Problem... oder beziehst Du dich jetzt speziell auf diese oben genannte Medikament?

Noodie
25.05.2006, 19:13
Hallo und danke für eure Antowrten. Tja zu hoch dosiert würde mich nicht wundern ... aus irgendeinem Grund machen die Indischen TAs das gerne. Wenn ich ABs verschrieben bekomme für die Katzen ist die Dosis auch meistens das doppelte des angegebenen Höchstwert. :rolleyes: (Ich geb dann natürlich nicht so viel.)

Also, was ich bis jetzt über Doramectin und Ivermectin (beide werden bei inneren und äusseren Parasiten angewendet) gelesen habe, ist dass sie bei Katzen nicht genommen werden sollen, ausser die Katze hat einen sehr starken und hartnäckigen Befall, oder es wird vorbeugend mit Minimaldosen für Herzwürmer behandelt. (was ja beides bei Tommy gar nicht gegeben war) Anscheinend sind diese Meds (sie gehören in die Gruppe Avermectine) sehr stark. Sie werden auch beim Menschen angewendet und da hab ich eine Seite gefunden die Nebenwirkungen angibt, und die sind genau wie bei Tommy: Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Lethargie. Es gibt noch andere (ernstere), aber die hat er zum Glück nicht. Ich nehme also jetzt an, dass er einfach die "normalen" Nebenwirkungen des Doramectin erleidet, und nicht zu hoch dosiert wurde. Aber er hätte dieses Medikament gar nicht bekommen sollen, sondern etwas speziell für Katzen! Das ist ganz typisch hier, es gibt einfach nichts spezielle für Katzen und Meds für Grosstiere oder Hunde werden für Katzen genommen. (Doramectin ist nur für Grosstiere zugelassen!)

Er ist immernoch müde, schläft viel, frisst und trinkt wenig, spielt nicht. Allerdings ist er glaub ich nicht mehr so bedrabbelt wie vorgestern. Er putzt sich und seine Augen sind klar und wach.

Aber er ist ein bisschen dehydriert, ich hab ihm gerade etwas Wasser eingeflösst, weil er kaum trinkt (und es ist sehr warm hier). Wieviel sollte ich ihm geben, hat jemand eine Ahnung? Gerade hat er ca 15 ml geschluckt. Den TA will ich jetzt im Moment nicht wieder anrufen, hab kein Vertrauen im Moment.

Astaroth22
25.05.2006, 21:40
Also das Würmer Toxine beim Tod abgeben habe ich nocj nie gehört. Und ich hatte ausführlich Parasitologie...
Kannst du dir nicht von einem Freund aus Deutschland einfach Tabletten oder Tropfen fürs Fell schicken lassen???

VelvetKitty
25.05.2006, 21:47
Sollen wir dir evtl. mal eine Telefonnummer eines deutschen TA geben? Ich habe sehr viel Vertrauen in meinen und könnte sie dir geben bzw. bei ihm anrufen, morgen nachmittag hätte ich Zeit und könnte ihn um Rat fragen, wenn du willst, kann ich das tun, werde morgen früh bis gegen frühen Nachmittag nicht im Haus sein, aber morgen Nachmittag.
Meld dich bitte, ob ja oder nein. Mache morgen früh gegen halb acht den PC kurz an, um 8 Uhr muss ich aus dem Haus.

LG

PS: dann wohl lieber kein Wurmmittel als ein Wurmmittel für Großtiere. Kann dir ein Drop-in von Bayer empfehlen, nur zum Träufeln auf den Nacken. Leider verschreibungspflichtig, kannst du dir sicherlich von Bekannten schicken lassen, wie meine Vorgängerin gesagt hat. Das Mittel ist zu empfehlen!!!!!!!!!

Noodie
26.05.2006, 16:06
Hallo!

Kitecat, das ist sehr lieb von dir! Danke für das Angebot. Ich denke aber ich brauche es nicht anzunehmen, Tommy geht es nämlich heute zum Glück besser. Noch nicht ganz auf der Höh, aber auf jeden Fall bergauf! :tu: Er hat mehr gefressen und getrunken und sogar kurz gespielt. Danke trotzdem! :)

Drop-in von Bayer hab ich noch nie gehört, werd ich mir aber merken. Nächstesmal kriegt der Arme keine Spritze!

Und das Schönste ist dass wir heute die Stuhlprobe vom Labor zurückbekommen haben und er hatte gar keine Würmer!! Es war alles völlig unnötig! Ich hab dann ziemlich sauer meinen TA angerufen und der hat sich auch 1000mal entschuldigt, es schien ihm wirklich leid zu tun. Er sagte aber er verstehe nicht warum Tommy so stark auf das Medikament reagiert habe, denn sie benutzen es hier ständig für Katzen und sowas hat er noch nie gehört.

Die Sache war die, dass Tommy ein paarmal (also wiederholt) Blut im Kot gehabt hatte und der TA einfach angenommen hatte es sind Würmer. :rolleyes:

Der Stuhltest ergab grosse Mengen Shinella Bakterien, dafür soll er in einer Woche wenn er sich erholt hat Ab bekommen.

Ob die der Grund für den blutigen Stuhl sind, wusste er allerdings auch nicht ...

LG von Martina

Noodie
26.05.2006, 16:22
Berichtigung: ShiGella heissen die ;)

Tiborus
26.05.2006, 19:48
bei blutigem Kot könnten auch Giardien vorliegen - hat er daraufhin auch untersucht?
:cu:

Nicki04
26.05.2006, 21:00
jetzt habt ihr mir Angst gemacht. Meint ihr jetzt, es ist besser mit einer Tablette zu entwurmen. Ich wollte mit Beiden auch um eine Spritze gehen, da sie die Tablette nicht recht mögen. :eek:
Das mit der Spritze ist bei meiner Katze überhaupt kein Problem, sie bekommt beim Tierarzt immer eine Spritze wenn wir nur Entwurmen kommen.
Wenn wir auch zum Impfen kommen dann bekommt sie eine Tablette. Die Tierärztin hat mir erklärt, dass zwei Spritzen auf einmal nicht gut sind also kriegt sie bei Impfen und Entwurmen eine Wurmtablette. :kraul:

Nicki hatte noch nie Probleme mit der Spritze :wd: :wd: , also mach dir keine Sorgen deswegen Christine :hug: :hug: :hug:


Zu der eigentlichen Frage bezüglich des Entwurmens hab ich leider keine Antwort :bow: :hug: :hug: :bl:

VelvetKitty
26.05.2006, 22:29
@Noodie

Hallo Martina,
DRONCIT heißt es von Bayer, das ist so ein Zeug zum Träufeln auf die Haut. Empfehlenswert weil leicht anwendbar und die absolute Wurmkur (gegen alle Würmer) heißt: PROFENDER auch von Bayer.

LG!!!

Noodie
27.05.2006, 12:44
Hallo wieder!

Tommy geht es viel besser heute! :wd: Er kämpft schon wieder mit Noodle und rennt rum, frisst und trinkt - alles okay!

Danke kitecat, ich hab mir dir Namen mal notiert und werd das dem TA sagen. Vielleicht kann er die ja besorgen, oder eine Freundin von mir könnte sie schicken. Hier gibt es nur Drontal Plus Tabletten, die sind komischerweise für Hunde UND Katzen, und Tommy schäumt danach als hätte er Seife verschluckt! :sporty:

In einem anderen Forum wurde mir auch Flubenol Easy Cat empfohlen, eine Tablette gegen Spülwürmer, die gut schmecken soll! Katzen fressen sie sogar gerne!

@ Tiborus: Giardien, ja? Okay, ich werd mir mal den Strang hier im Forum darüber durchlesen. Danke für den Tip. Ich weiss nicht ob dafür getestet wurde, es wurde für "Parasiten" getestet - ob die da hier Giardien einschliessen, weiss ich nicht. Werde mal fragen. Der TA hat mich beauftragt noch eine Kotprobe abzugeben, um nochmal zu schauen ob wirklich soviel Shigella da ist.

Noodie
27.05.2006, 16:13
Tiborus, hab gerade mal bei Wikipedia unter Giardien nachgelesen und Tommy hat aber die beschriebenen Symptome nicht (starker Durchfall, Krämpfe, Übelkeit, Erbrechen etc). Er hat überhaupt keine Symptome ausser dem Blut manchmal. :?:

Astaroth22
27.05.2006, 16:19
Hallo,
also dieses PROFENDER hatte ich jetzt auch schon mal, da total einfach wegen Tropfen. Hier nur als Randbemerkung...auf jeden Fall so träufeln, dass die Katze da nicht ran kommt. Meine hat es mit den wildesten Verrenkungen doch geschafft und dann nur noch sabbernd da gesessen (Schmeckt wohl ziemlich finster) :D

Noodie
27.05.2006, 16:21
Die sind ja auch manchmal sooo doof! :D