PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unklarer Gewichtsverlust



PärchenM&L
23.05.2006, 16:22
Hallo liebe Talkfreunde!
Und wieder muß ich mich an Euch wenden und hoffe es kann mir der ein oder andere einen Tipp geben.
Hier mein Poblem:Mein Kater Morpheus hat stark abgenommen und ich weiß nicht wirklich warum.Er hat schon mal fast 5kg auf die Waage gebracht und jetzt wiegt er fast ein Kilo weniger.Er schaut auch recht dünn aus,spitzes Gesicht,gar kein Bauch.
Sonst geht es ihm gut,er geht viel raus(Freigänger),spielt mit uns,schmußt und schnurrt, eigentlich wie immer.
Vor ca.einer Woche hab ich eine Wurmkur bei Ihm gemacht,weil ich gedacht hab es liegt vielleicht daran(kann nicht beurteilen ob er Würmer hatte,er macht seine "Geschäftchen" draußen),nur um es auszuschliessen.
Er bringt immer viel Zecken mit heim und nachdem entfernen entsteht bei ihm immer eine kleine Beule,manchmal bleibt der Kopf blöderweiße drin stecken!
Ist das schlimm?Kann das vielleicht der Grund sein?
Außerdem hatte er im Febr. eine Op(luxierte Hüfte mit Kapselriss,hatte dazu auch gepostet)welche mein Süßer aber gut überstanden hat.Können das noch irgendwelche Nachwirkungen sein?
Was das fressen angeht,ist er ziemlich wählerisch.Ich bin froh das ich nach langem suchen etwas gefunden habe was er und auch Loulou gern fressen
(Nafu:Shah & Trofu:Purina One).
Außerdem ist er ein begnadeter Mäusefänger und frist auch die meisten seiner Beuten, mit allem drum und dran wohlbemerkt.Die Kleinen sind dann für uns als Dankeschön:love: .Er hat auch schon mal einen kleinen Feldhasen mitgebracht und gefressen:eek:
Ich hoffe mir irgendjemand helfen,im voraus schon mal vielen Dank
Eure Jeannie

Garvin
23.05.2006, 16:47
Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, ein Bandwurm wird von einer normalen Wurmkur nicht beseitigt. Hier wäre es sinnvoll, eine Stuhlprobe zum Tierarzt zu bringen.

Unser Kater ist auch sehr dünn geworden, als er zuckerkrank wurde. Da die Bauchspeicheldrüse kein Insulin mehr bilden kann, muss der Körper den zugeführten Zucker anders abbauen und greift dafür das körpereigene Fett an. Im Grunde ist das nichts anderes, als wenn unsereiner abnimmt. Das gefährliche daran ist, dass dabei als Abfallprodukt Ketone entstehen, die die Niere stark schädigen können. Wenn du dich entschließt, eine Blutuntersuchung bei deinem Kater machen zu lassen, achte bitte darauf, dass nicht nur der Glucosewert, sondern auch der Fructosaminwert bestimmt wird. Ein hoher Glucosewert kann auch daher kommen, dass der Kater gerade gefressen hat, oder sehr aufgeregt ist. Fructosamin ist sozusagen der Langzeit-Zuckergehalt im Blut. Bei den Standardblutuntersuchungen wird das aber oft nicht mitgemacht, daher sollte man es extra noch mal ansprechen.

PärchenM&L
23.05.2006, 17:28
Hallo Garvin!
Danke für Deine Antwort.
Wegen dem Bandwurm schau ich gleich mal im Internet ob ich da was finde.
Und Du meinst wenn ich einen Tag lang mal den BZ zu verschiedenen Zeiten machen würde(käme an so ein Gerät ran),also auch nüchtern würde das net langen zu erfahren ob Morpheus Diabetiker ist oder nicht?Sind das dann die gleichen Meßbarometer wie beim Menschen,oder haben Katzen andere Normalwerte?
Was fütterst Du Deinem Süßen jetzt?Bekommt er Insulin oder Tabletten?
Mir ist bei Meinem aber net aufgefallen das er übermäßig viel trinkt.
Ciao Jennie

Noodie
23.05.2006, 18:34
Starker Gewichtsverluss (20% ist stark!) kann bei Katzen zu irreparablen Leberschäden führen (Fettleber). Ich bitte dich nicht alleine rumzuprobieren, sondern ihn untersuchen zu lassen (Bluttest). Gewichtsverluss bei Katzen liegt fast immer eine Krankheit zu Grunde die dringend identifiziert und behandelt werden muss! Und das kann nur dein TA.

Alles Gute!

Noodie

Garvin
23.05.2006, 19:05
Hallo Jeannie,

das solltest du nicht selbst machen. Erstens messen Glucometer für den Hausgebrauch immer nur den aktuellen Glucosewert, nicht den Langzeitwert, zweitens ist es gar nicht so einfach, einen Blutstropfen von einer Katze zu bekommen (glaub mir, ich weiß, wovon ich rede...). Wenn dein Kater viel draußen ist, bekommst du u.U. auch nciht mit, ob er viel trinkt. Leider kann man Katzen nicht über Tabletten einstellen, wir müssen also INsulin spritzen. Aber daran gewöhnen sich Dosis (eher mehr) und Kater (eher weniger) schon mit der Zeit.

Bloß ist das ja nur eine von vielen möglichen Ursachen. Das sicherste, schnellste und vor allem dringendst gebotene ist, wie Noodie ja auch schon schreibt, zum TA zu gehen und ein großes Blutbild machen zu lassen - wenn du eine Kotprobe mitbringen könntest, umso besser.

Habe ich dich richtig verstanden, dass die Köpfe der Zecken zuweilen im Kater bleiben? Das ist sicherlich nicht gesund!

Mach einen Termin am besten in einer Tierklinik (dort sind die Diagnostikmöglichkeiten breit gefächert), pack Morpheus und lass ihn komplett durchchecken.

Viel Glück!

PärchenM&L
25.05.2006, 00:12
Hallo!
Hab gestern durch Zufall eine Kotprobe von Morpheus bekommenund diese Heut gleich zum TA gebracht.Würmer können ausgeschlossen werden.Hab der TA erzählt wie es Morpheus geht.Sie meint ich solle erstmal einen Tag Nahrungspause machen und dann mit Reis und Hühnchen weiterfüttern und mal abwarten wie sich der Kot entwickelt (sah nicht aus wie normaler Katzenkot,breiig.heller als sonst und roch übel,nich das er sonst gut riechen würde).Wenn es nicht besser wird soll ich nä.Woche noch mal eine Stuhlprobe abnehmen und mit Morpheus zu ihr kommen.Will also erstmal das verlängerte WE abwarten.Vielen Dank nochmal für Eure Antworten 6 wenn es Euch interessiert schreib ich wie`s weitergeht.
Ciao Jeannie

Noodie
25.05.2006, 08:42
Was für ein TA ist das, der bei starkem Gewichtsverlust keine Blutuntersuchung vorschlägt?

Du sagst, du willst weiter abwarten ... mit allem Respekt, ich finde du hast schon lange genug gewartet, und solltest ihn gründlich untersuchen lassen, dh Blutuntersuchung.

LG Noodie

Tiborus
25.05.2006, 09:16
Hallo, Jeanne!

ist denn der Kot auch auf Giardien untersucht worden?

Nach der Beschreibung, die du von den Häufchen gegeben hast (lecker!;) :tu: ) könnte es sich um einzellige Darmparasiten handeln, eben diesen Giardien!

Der eklig, süßliche Geruch ist eintypisches Anzeichen dafür! Ebenso die helle, manchmal schleimige Konsistentz. Es kann auch zu Blutstippen auf dem Kot kommen. Die Katze hat Bauchschmerzen und nimmt an Gewicht ab...

Giardien werden in einer normalen Wurmuntersuchung nicht entdeckt - man muss über drei Tage sammeln und in ein Labor einschicken. Das würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall vom TA verlangen - und er soll gleichzeitig auch auf andere bakterielle Ursachen prüfen!

Die andere Möglichkeit, die mir spontan einfällt ist die, daß dein Kater eine vergiftete Maus gefressen haben könnte, und daß es ihm deshalb schlechter geht. Das kann über Blutwerte herausgefunden werden!

Also wäre mein Rat nicht all zu lange zu warten, denn Giardien z.B. können auch für Menschen ansteckend sein...
Und je nach dem - was eine Maus theoretisch eventuell an Gift intus gehabt haben könnte, könnten die Blutwerte bei deinem Kater in Gefahr sein.

Hier gibt es übrigens bei "Gesundheit und Medizin" ganz oben einen "festgetackerten" FAQ zu Giardien. Da könntest du ja mal nachlesen, falls du Infos brauchst.