PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : verschluckter Faden?



moni2710
23.05.2006, 15:13
Hallo, ich bin zwar ein eifriger Leser im Forum und habe mir schon sehr viele Informationen von euch geholt - herzlichen Dank ;) - nun stehe ich aber vor einem Riesenproblem. Wir haben insgesamt drei Katzen - eine BKH-Dame - ein Maine Coon Mädchen und einen Maine Coon Kater. Alle drei sind zwischen fünf und sechs Jahre alt. Seit Samstag Nachmittag ist Elroy (der Maine-Coon Kater) ziemlich krank. Er hat am Freitag Nachmittag sein Futter erbrochen, was allerdings öfter vorkommt, da er ein totaler Schlinger ist. Am Samstag in der Früh hat er dann begonnen Schleim zu erbrechen. Es ist ihm aber noch ganz gut gegangen - er ist herumgelaufen und hat mit uns gekuschelt. Am späten Nachmittag ist es ihm dann stündlich schlechter gegangen und wir haben mit unserem Tierarzt geplaudert, der noch um 21 Uhr in die Ordination gekommen ist. Abtasten hat nichts ergeben - er hatte 39,4 Grad Fieber und verweigerte Nahrung und auch Wasser. Elroy bekam dann eine Infusion, Antibiotika und auch eine Injektion gegen Übelkeit samt Magenschutz. Es ging ihm dann auch ein bisschen besser und der Sonntag verlief bis zum Abend auch leidlich - ohne weiteres Erbrechen - aber ohne Nahrungsaufnahme und ohne zu trinken. Gestern waren wir in der Früh gleich wieder beim TA und dieser hat Blut abgenommen - von den Blutbefunden her, kann man aber keine Krankheit erkennen. Es wurde auch an uns die Frage gerichtet, ob Elroy eventuell einen Faden, oder Plastik :confused: geschluckt haben könnte - wir können es nicht 100 % ausschließen, obwohl wir immer sehr vorsichtig sind - aber wir sind im Stickbereich tätig. Nun meine Frage:
Hat von euch jemand Erfahrung mit verschluckten Fäden oder einem Plastikstück? Wenn ja, durch welche Methode wurde es entdeckt?
Gegen 16 Uhr sind wir wieder beim TA, für eine weitere Infusion. Gestern am Abend hat Elroy wieder erbrochen, der Schleim war gelbgrün. Mir tut es in der Seele weh, dass ich ihm nicht helfen kann. Vielleicht kann mir jemand Informationen geben.
Danke an euch alle - haltet bitte die Daumen, dass unserem felligen Liebling bald geholfen werden kann.
Monika, Peter und Manu und 12 Pfoten aus Wien

tomahawk
23.05.2006, 15:50
Hi Moni,

ich habe selbst drei Coonies und weiss wie neugierig die Rabauken sind. Wenn der TA schon eine solche Vermutung/Verdacht ins Spiel bringt, sollte er Deinen Miez unbedingt röntgen. Vielleicht kann man ja was sehen auf den Bildern. Ich kann mir vorstellen, dass Du jetzt panisch wirst. Aber ich drücke die Daumen und hoffe und wünsche, dass es nur eine Unpässlichkeit ist, die schnell wieder in Ordnung kommt.

Viele liebe Grüße

k4tze
23.05.2006, 16:51
Geh gleich wg ähnlicher Vermutung mit meinem Schwarztier zum TA ... weil Vergiftung kann ich mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit ausschliessen. :/

moni2710
23.05.2006, 18:27
Danke für die lieben Worte @ tomahawk und @k4tze
Wir sind gerade vom TA zurückgekommen, der aufgrund der Laborwerte und des schlechten Allgemeinzustandes von Elroy auf keinen Fall eine weitere Belastung des Katers durch die Gabe eines Kontrastmittels riskieren. Die Symptome deuten auch nicht auf einen verschluckten Fremdkörper hin. Allerdings schwebt w/ eben dieser Laborwerte ein Damoklesschwert über uns, denn FIP ist nicht auszuschließen - wir sind aber optimistisch und werden in den nächsten Tagen und Wochen, wie lange diese Sache auch immer dauern wird, unsere ganzen positiven Gedanken an Elroy weitergeben, um ihm bei der Rekonvaleszenz zu helfen. Heute hat der TA auch ein immunstärkendes Medikament gegeben, neben dem "Tropf", der momentan Elroy mit der lebenswichtigen Flüssigkeit und Nährstoffen versorgt.
Haltet uns die Daumen bitte und schickt auch eure positiven Gedanken an unseren süssen, kranken Kater.
Was allerdings sehr merkwürdig ist: seit Elroy erkrankt ist, sind die zwei Mädels zu uns ins Schlafzimmer gezogen. Sie vermeiden jeglichen Kontakt mit ihm und fressen auch nicht an ihrem Platz. Für jetzt haben wir eben die Futterschüsseln und den Wasserspender auch ins Schlafzimmer übersiedelt. Hat jemand eine Idee, wieso sich die Mädels so verhalten?
Liebe Grüße aus Wien
Monika, Peter, Manuela und die Samtpfoten
@k4tze.: bitte halte uns darüber informiert, was mit deinem Stubentiger los ist.

Noodie
23.05.2006, 18:38
Hallo Monika! Ich drück euch alle Daumen dass es nicht FIP ist!

Deine Katzen merken dass er krank ist und ziehen sich zurück. Das ist nicht untypisch.

Alles, alles Gute für deinen Elroy!

Liebe Grüsse
Martina

sabine136
23.05.2006, 18:44
die anzeichen deuten m.e. eher auf einen verschluckten fremdkörper hin. viele davon sind röntgenresistent und bedürfen eines kontrastmittels. man riskiert sonst eine darminvagination sowie -perforation, was schlussendlich ohne op zum tode führt. ich kenn da was von. auf fip würde ich nicht tippen, da der verlauf zu rasant ist.

pimboli302004
23.05.2006, 19:38
Hallo Moni !!!!
Das mit eurem Kater tut mir sehr Leid und ich hoffe das es ihm bald besser geht,und ihr wisst woran er leidet !!!!
Ich hatte mit unserer Gina mal ein Erlebnis mit einen Band das an einer Spielangel für KATZEN war!!:sn:
Sie hat total gern mit der Angel gespielt und als die Maus die unten an dem Band war ab war hat sie total gern mit dem Band gespielt!!!Bis mir auf viel das das Band auf einmal nur noch halb so lang war!!
Ich bin sofort in Panik ausgebrochen und hab den TA angerufen,der sagte mir ich sollte bis zum nächsten Tag abwarten und ihr etwas fettiges geben(Butter,Sahne ect.)!!
Wenn sie erbrechen sollte oder nicht abführt sollte ich sofort kommen!!
Aber wir hatten echt Glück der dumme Faden wurde anderen Tag auf natürliche Weise wieder entsorgt !!!!:sporty:

Wir Drücken natürlich von hier aus alle möglichen Daumen und Pfoten!!!

Liebe Grüße Sandra;) ;)

Tiborus
23.05.2006, 19:57
setzt der Kater denn Kot und Urin ab?

wenn ich deinen Bericht durchlese, tippe ich eigentlich auf einen beginnenen Darmverschluss - da ist nicht mit zu spassen!!!!

Meinst du nicht, daß du eventuell doch in eine Tierklinik fahren solltest?:eek:

ich drücke ganz fest die Daumen und schicke alle positiven Gedanken, die ich habe!!!!!

Tiborus
23.05.2006, 19:59
PS: ein Tipp, wenn die Katze etwas Unverdauliches geschluckt hat, ist die Gabe von Sauerkraut! Mit etwas leckerem Dosenfutter gemischt, wird es im Allgemeinen sehr gerne genommen und das Sauerkraut wickelt sich um den Gegenstand und alles flutscht raus.

Noodie
24.05.2006, 09:24
Sobald er stabil ist, muss er geröngt werden! Darauf würde ich bestehen, Moni.

moni2710
24.05.2006, 13:17
Vielen herzlichen Dank für euer Mitgefühl und auch für eure Meinungen. Am Nachmittag gehen wir zum TA (Vertretung unseres TA, der auf einem Kongress ist) und werden seine Meinung zum Gesundheitszustand unseres Süssen hören. Fakt ist, dass die Lymphozyten Werte viel zu tief sind und dass es einen erhöhten Proteinwert gibt. Alle anderen Laborwerte sind im grünen Bereich. Elroy schläft sehr viel, aber wenn er wach ist, reagiert er auf uns, wenn wir ihn rufen - dann kommt ein kurzes Zwinkern und ein tonloses Miau. Er hat gestern am Abend und heute am Morgen wieder erbrochen - hat ausgeschaut wie reines Wasser, obwohl er seit Sonntag nur ab und zu ein Schlückchen Wasser trinkt und absolut nichts frisst.
Nochmals ein ganz, ganz liebes Danke an euch alle - ihr seid echt genial :) :) :)
Wenn Interesse besteht, werde ich euch gerne darüber informieren, wie es weitergeht.
Ihr könnt aber auch direkt mailen und zwar an mpst@chello.at
Ganz liebe Grüße aus Wien, das sich heute grau in grau präsentiert.
Monika, Peter, Manuela und die drei Samtpfoten.

tomahawk
24.05.2006, 14:38
Hallo Monika,

ich mache mir echt Sorgen um den Kleinen. Das ist nicht normal und ich denke auch, dass ein TA endlich handeln sollte. Er baut ja immer mehr ab. Da stimmt was nicht:0( . Aber bitte nicht falsch verstehen, ich möchte nicht Dich angreifen, nur die TA sind mir einfach zu langsam. Mache bitte Druck oder gehe in eine Tierklinik. Und bitte unbedingt weiter berichten, ich möchte echt wissen, wie's dem kleinen Miezel geht:cu:

Viele Grüße

pimboli302004
24.05.2006, 17:22
Halli Hallo !!!:) :)
Auch ich mache mir Sorgen und möchte das du weiter berichtest wie es dem kleinen Kerlchen geht!!!!!
Drücke immer noch ganz fest die Daumen und Gina die Pfoten!!!!!:tu: :tu:

Ganz liebe Grüße Sandra:p

schnurrli
24.05.2006, 23:38
Hallo, ich habe das erst jetzt gelesen.

Soviel ich weiß, hat Wien eine sehr gute Tierklinik. Pach deinen Kater ein und fahr da hin. Das Kitten einer Bekannten ist fast an einem verschluckten Stückchen von einem Spielball gestorben! Da muss jemand drann mit Ahnung! Der gute Wille eines Tierarztes reicht da nicht.

Wie lange will er denn noch warten? Bis es dem Kleinen so schlecht geht, dass gar keine Untersuchungen mehr möglich sind?

So was wie Sonographie und andere Untersuchungen, macht nur eine Klinik.

Also bitte, bitte fahr hin!

Ich drück die Daumen

sabine136
25.05.2006, 02:00
@ tiborus: sauerkraut ist eher was für hunde..... DIR kotzen zumindest danach...

sabine136
25.05.2006, 02:01
DIE - sorry.

Tiborus
25.05.2006, 08:59
Ich mache mir auch Sorgen uns drücke ganz fest die Daumen! Das klingt alles gar nicht gut....:0(

sabine136
25.05.2006, 10:15
wenn er weiterhin nix trinkt besteht die gefahr des dehydrierens. du solltest also infundieren. sprich: ne runde ringer unter die pelle - abba zackig!

Suse
25.05.2006, 11:54
.......... abba zackig!

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen :D

:cu: Suse

sabine136
25.05.2006, 13:48
wem du sagen ... wenn nun nicht innerhalb weniger zeit was passiert, ist das tier hinne. verzeih meinen jargon.

Noodie
25.05.2006, 19:19
Wenn Interesse besteht, werde ich euch gerne darüber informieren, wie es weitergeht.

Moni, es besteht Interesse. Schreib doch mal wie der TA Besuch gelaufen ist, bitte!

LG Martina

PS: hat jemand ihr ge-emailt?

moni2710
25.05.2006, 20:49
Hallo und nochmals vielen, vielen Dank für eure Anteilnahme, euer Mitgefühl und eure Tipps:) - wir waren gestern mit Elroy in der Tierklinik, wo er völlig lethargisch war. Er bekam seine Infusion, angereichert mit Vitaminen und Spurenelementen - Antibiotikum, etc. Der Tierarzt hat uns nicht allzugroße Hoffnungen gemacht und wie ihr sicher alle verstehen werdet, war die ganze "family" am Boden zerstört. Wir haben uns in der Nacht abgewechselt und ihm mit einer Pipette Kamillentee eingeflöst - haben ihm die kalten Ohren massiert, um seinen Kreislauf in Schwung zu bringen und haben ihm uns dann nach Mitternacht ein bisschen Schlaf gegönnt. Heute am Morgen hat Elroy ein wenig munterer gewirkt - aber wir konnten nicht beurteilen, ob es nicht ein Klammern an einen Strohhalm war und wir einfach unsere innigsten Wünsche, dass es mit ihm bergauf geht, sehen wollten. Ein Besuch in der Tierklinik heute am Vormittag hat unsere Beobachtungen bestätigt. Der Arzt dort meinte auch, dass es ihm schon besser geht. Übrigens wurde gestern sofort ein Röntgen erstellt - ohne Befund - also kein verschluckter Faden oder Fremdkörper. Infusionen bekommt Elroy schon seit Samstag, um ein Dehydrieren zu vermeiden. Heute haben wir auf Anraten des TA damit begonnen, ihm Hühnersuppe zu verabreichen - alle paar Stunden ein paar Gramm - und juchhu er hat noch nicht wieder erbrochen.
Eine etwas kuriose Geschichte ist heute mit ihm auch noch passiert. Da Elroy einen Einlauf bekommen hat, um die "Gedärme" wieder anzuregen ist er sofort nach dem Heimkommen aus der Tragetasche gehoben worden, ganz nah zu seinem "Kisterl". Er hat es zwar angeschaut ist aber langsam und gemächlich durch das Vorzimmer marschiert hat das Wohnzimmer noch durchquert und ist beim Trinkbrunnen sitzen geblieben und hat durch die Balkontür sehnsuchtsvoll hinausgeschaut. Wir haben diese gleich aufgemacht - er hat sich aber noch ein wenig Zeit gelassen und ist uns dann gefolgt. Auf dem Balkon steht eine Riesenschüssel mit frischem Wasser - er ist darauf zugegangen, hat mit einer Pfote darin umgerührt - einen Schluck getrunken. Dann stellte er die zweite Pfote auch hinein (normalerweise ist er extrem wasserscheu), dann folgte die dritte und die vierte Pfote. Er nahm die Schüssel gemächlich in Besitz und legte sich für ein Bad nieder. Dort ist er dann für ca. fünf Minuten geblieben - ist herausgestiegen und hat sich nass wie er war, auf dem Balkonsessel in die Sonne gelegt. Wir haben ihn mit Mengen von Küchenrolle einigermassen trockengelegt. Den Rest erledigte die Sonne.
Nun hoffen wir alle, dass es mit unserem Süssen bergauf geht - wenn es auch nur winzige Schritte sind, die zu seiner Genesung führen - wir sind für alles dankbar. Damit sein Kreislauf in Schwung bleibt, wird er von uns abwechselnd an den Ohren massiert (auf Anraten des TA, der auch eine Spezialistin für Traditionelle Chinesische Medizin, beschäftigt) und wir können auch schon ein wunderschönes Schnurren hören.
Bitte seid weiter so lieb und haltet für Elroy alle Daumen und Pfoten, die zur Verfügung stehen.
Wir halten euch auf dem Laufenden - auch wenn es etwas dauert, da wir unsere Energie für Elroy brauchen.
:cu: Monika, Peter, Manuela, acht lebhafte Pfoten und vier "kranke" Pfoten.

sabine136
25.05.2006, 22:03
ich sag nix mehr

moni2710
25.05.2006, 22:22
@sabine136
Hallo Sabine, wie sollen wir das verstehen?:)

Suse
25.05.2006, 22:37
Alles etwas merkwürdig ..... aber den Eindruck habe ich bereits seit einigen Tagen.
Ich wünsche Elroy, daß er bald wieder ganz gesund ist.

Alles Gute,
Suse

moni2710
25.05.2006, 23:00
@Suse - du hast vollkommen recht - die ganze Sache ist sehr merkwürdig, zudem noch keiner zu wissen scheint, was die Ursache für diese sichtlich sehr schwere Erkrankung (was immer es sein mag, steht noch nicht fest) ist.
Unsere emotionale Welt ist auch auf dem Prüfstand - zerfressen vor Sorge -
gelähmt vor Angst, was der nächste Tag bringen wird - und natürlich auch voller Hoffnung.
Alles Liebe
Monika und Rest der family

Katz&co
25.05.2006, 23:03
bei welchem TA bist du denn???

Ich bin nämlich auch aus Wien:cu:

moni2710
25.05.2006, 23:21
Hallo Petra, bin normalerweise bei Hr. Dr. Vogel bzw. Frau Dr. Herka - waren aber gestern und heute in der Tierklinik Lerchenfeld.
Wo bist du denn zu Hause und bei welchem TA wird dein Katerchen versorgt?
Liebe Grüße
Monika und family :)

CaveCanem
25.05.2006, 23:51
Hallo Monika!

Ich hoffe, dass es mit Elroy weiter bergauf geht. Allerdings halte ich das kategorische Ausschließen eines verschluckten Fremdkörpers ohne Röntgen mit Kontrastmittel ebenfalls für bedenklich. Manches ist ohne Kontrastmittel wirklich nicht zu sehen.