PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : nach Kastration verfeindet???



candy.y
17.05.2006, 16:58
Hallo,
ich habe mal eine Frage zum Thema Kastration. Und zwar habe ich ein Perser-Pärchen (Geschwister, knapp 7 Monate, beide noch unkastriert) und wir überlegen nun auf Anraten des TAs, den Kater jetzt kastrieren zu lassen, obwohl er noch keine Anzeichen der Geschlechtsreife hat. Der TA meinte jedoch, dass es so das Sicherste wär, um einer ungewollten Schwangerschaft auf jeden Fall aus dem Weg zu gehen, denn wenn man warten würde, bis er "so weit wär", könnte er sie bis zu 10 Tage nach der OP sogar noch schwängern.

Die Sprechstundenhilfe sagte uns nun beim Termin vereinbaren, dass man die beiden nach der OP dann auf jeden Fall erstmal trennen muss, da es sonst passieren kann, dass sie sich ihr Leben lang nicht mehr leiden können, weil er durch die OP sich ja dann anders verhält und auch anders riecht. Stimmt das? Hat jemand damit Erfahrungen gemacht?? Ich kann mir das ehrlich gesagt schwer vorstellen, ich meine, ich weiß, dass z. B. Wüstenrennmäuse da so Spezialisten sind, wenn man eine Maus von den anderen trennt, sie sie dann sehr schnell nicht mehr kennen und verstoßen. Aber bei Katzen habe ich so etwas noch nie gehört!??

astrid219
17.05.2006, 17:02
Warum lässt du nicht beide auf einmal kastrieren?
Alt genug sind sie ganz sicher und du kannst froh sein das sie noch keine Jungen haben.

Es kann durchaus zu Streitereien kommen wenn nur einer kastriert wird. Katzen erkennen sich auch am Geruch und der ist dann einfach fremd.

candy.y
17.05.2006, 17:05
Am liebsten wär es uns auch, beide gleichzeitig zu kastrieren. Der TA meinte jedoch, er möchte sie nicht vor der Rolligkeit kastrieren. Die allererste Rolligkeit läuft wohl öfter unbemerkt und wenn er dann in diese Rolligkeit "rein operiert", steigt das Risiko für innere Blutungen wohl und das wäre somit zu riskant.

jeepers
17.05.2006, 17:37
Ich hab das sogar mal erlebt. Die Katzen meiner Schwester waren ein Herz und ein Seele. Auch nachdem der Kater kastriert wurde. So ca ein halbes Jahr später dann die Katze. Danach wars aus mit dem Frieden, schlagartig!!! Ich hab noch nie Katzen gesehn die sich so abgrundtief hassen. Meine Schwester hat immer Angst wenn sie nach Haus kommt wieder irgendwelche Blutflecken zu finden oder die Katze unterm Herd vor zu holen. Hatte mal bei ihr Catsitting gemacht und auf einmal war die Katze weg und ich gut 4h die WOhnung durchsucht. Kann ja keiner ahnen das die arme Maus sich unter der Herplatte verkriecht.:eek: Gott sei Dank herscht meistens Waffenstillstand, aber manchmal halt auch ernsthaft Krieg. Hab sowas schon öfter gehört, aber dass es so heftig sein kann hätt ich nie gedacht.:?:

candy.y
17.05.2006, 17:48
Oje, das klingt ja schlimm :eek: :0( :( Sind sie denn auch Geschwister?

Meine beiden lieben sich auch so heiß und innig und wenn ich mir vorstelle, dass das dann vllt schief geht und sie sich danach nicht mehr leiden können... :0(

jeepers
17.05.2006, 18:35
Beide sind seit ihrer 4.Lebenswoche zusammengewesen!!! Und wie gesagt, sie waren ein Herz und eine Seele bis die Kätzin kastriert wurde. Meine Schwester bereut das bis heut. Obwohl es ja grundlegend eine vernünftige Sache ist zu kastrieren. Der TA hat ihr auch geraten bis zur ersten Rolligkeit zu warten und darauf hat se gehört. Tja und nun isses halt so schlimm. Sich auch nur von einem der beiden zu trennen käme für sie nie in Frage. Und zum Glück ist es ja nicht permament so. Aber beide sehn aus wie rauffreudige Freigänger mit den üblichen Narben und Blessuren an Ohren und Nase. Manchma gibt es auch Phasen wo einer den anderen nicht auf die Katzentoiletten läßt. Ist wirklich nicht schön das ganze. :(

astrid219
17.05.2006, 19:56
Das erst nach der Rolligkeit kastriert wird ist eine sehr veraltete Einstellung.
Frag doch einfach mal bei einem anderen Tierarzt nach. Es gibt nur noch wenige wo so lange warten mit kastrieren.

Meine Katzen sind alle verschieden alt.
Wurden also nicht gleichzeitig kastriert. Sie verstehen sich trotzdem.

Ich würde aber trotzdem zusehen das du so schnell wie möglich beide zusammen kastrieren lässt.
Wenn deine Katze still rollt kann der Kater sie auch decken und dann hast du Junge im Haus

Astaroth22
18.05.2006, 14:05
Hallo,

also ich kann positives berichten. Habe meine beiden Kater (Brüder) damal auch gleichzeitig kastrieren lasse. Es gab danach nie Probleme, die waren genauso wie vorher...

candy.y
20.05.2006, 15:39
Beide sind seit ihrer 4.Lebenswoche zusammengewesen!!! Und wie gesagt, sie waren ein Herz und eine Seele bis die Kätzin kastriert wurde. Meine Schwester bereut das bis heut. Obwohl es ja grundlegend eine vernünftige Sache ist zu kastrieren. Der TA hat ihr auch geraten bis zur ersten Rolligkeit zu warten und darauf hat se gehört. Tja und nun isses halt so schlimm. Sich auch nur von einem der beiden zu trennen käme für sie nie in Frage. Und zum Glück ist es ja nicht permament so. Aber beide sehn aus wie rauffreudige Freigänger mit den üblichen Narben und Blessuren an Ohren und Nase. Manchma gibt es auch Phasen wo einer den anderen nicht auf die Katzentoiletten läßt. Ist wirklich nicht schön das ganze. :(

Das hört sich ja echt alles andere als schön an. Aber kann komplett nachvollziehen, dass sie sich natürlich von keinem trennen möchte. Schade, dass das passiert ist. :(

Bin mal gespannt, wie es nun mit meinen Süßen läuft. Er wurde gestern kastriert und wir haben uns an den Rat des TAs gehalten und die beiden erstmal getrennt, bis er wieder richtig bei sich war und normal laufen konnte (heute morgen), damit sie keine Angst vor ihm kriegt, weil er sich "komisch" verhält und ihm dann "eine knallt" und sie erst da wieder zusammengelassen. Im Moment geht sie immer an ihn ran und schnuppert, aber er läuft meist einfach weiter, also ignoriert sie. Mal sehen, wie sich das entwickelt... :cup: :(