PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : lecken an und zwischen den Beinen?



Zipfel
12.05.2006, 13:02
Hallo liebe Zooplusler!
Ich mache mir ein bisschen Sorgen um meine Katze Crispy. Sie leckt sich im Moment extrem viel an und zwischen den Hinterbeinen. Mir kommt das echt ZU viel vor. Könnte das auf eine Krankheit hindeuten? Wenn ja welche. Oder könnte es sein das irgendwas an unserem Boden ist das sie nicht mag? Wir haben Laminat im WZ in den anderen Zimmer Fliesen bzw. son plastik Fliesen Boden. Und Teppich. Ich würde wirklich EXTREM ungern mit ihr jetzt schon zum Tierarzt weil ich sie vom Tierschutz als Problemkatze bekommen hab und sie jetzt endlich ein bisschen zutraulich ist. Aber nicht so das ich sie einfach mal hoch nehmen oder festhalten könnte was ja schon besser wäre für den TA Besuch. Habe Angst das aufgebaute Vertrauen direkt wieder zu zerstören. Crispy und Luna hatten nach Lunas Kastration Flöhe und haben beide Programm bekommen + Wurmkur und Luna dazu noch Frontline. Denke also nicht das da irgendwas sein könnte. Habe auch nix mehr gefunden bei den beiden. Gibt es vielleicht Parasiten die sich im Bereich der Beine halten die nicht davon abgetötet werden? Bin wirklich etwas ratlos.

Danke schonmal für jede Hilfe

Tiborus
12.05.2006, 13:13
:?: mmmhhhh, leckt sie sich denn am Geschlechtsteil?? Dann könnte dies auf eine Blasenentzündung hinweisen!

Oder ist es eher so ein nervöses Lecken an den Haaren und er Haut? Grasmilben oder Ähnliches `?

So eine richtige Hilfe bin ich nicht - aber vielleicht fällt den anderen Fories was ein!

EmilysAffair
16.05.2006, 16:56
Hallo!

Kannst Du an den "Leckstellen" was erkennen? Ekzem? Kahle Stellen? Hautveränderungen?

Manche Katzen putzen sich auch bei Stress extrem viel um eben diesen abzubauen! Gab es in letzter Zeit irgendwelche Veränderungen, die die Maus unter Druck gesetzt haben könnten?

LG

Emily

Zipfel
17.05.2006, 11:02
Hallo!
Also erkennen kann ich mittlerweile das das Fell an den innenseiten der SChenkel und um den After herum lichter wird. Werde wohl um einen Tierarztbesuch mit der armen nicht herum kommen. Naja vor allem SIE wird nicht drum herum kommen. Ich überlege nur wie ich das bewerkstelligen soll. Ich hoffe nur es ist etwas das schnell wieder weg geht. Wenn sie den Stress wegputzen würde hätte sie das wahrscheinlich viel früher getant. Mittlerweile ist sie ziemlich entspannt und glücklich.
Leider kann ich sie aber (noch) nicht so anfassen das ich das untersuchen könnte. ich sehe also nur langsam lichter werdendes Fell. Ob der Tierarzt evtl. von weitem angucken oder von Fotos sagen kann was es ist?
Hach ich spekulier hier vor Sorgen vor mich hin...
Danke jedenfalls für die Antwort
LG Zipfel